Sie sind nicht angemeldet.

Anne

Moderator

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Mai 2014, 11:06

Während dem Turnier

Mich würde mal interessieren, wie ihr das während einem Turnier handhabt mit den Hunden. Ich war ja noch nicht an so vielen Meetings (4 in 3 Jahren, um genau zu sein :D :blush: ), aber was mich da gestört hat und auch ein Grund ist, wieso ich so ungern gehe, ist, dass ich irgendwie einen ganzen Tag drangebe und mit meinem Hund trotzdem quasi keine Zeit verbracht hab. Weil so wie ich das sehe, bleibt einem ja gar nicht viel anderes übrig, als den Hund kurz vor dem Lauf zu holen, ihn wieder ins Auto zu packen, und dann beim Ring zu bleiben, weil man sonst Infos verpassen könnte..

Ich hab mir in Kaiseraugst mal erlaubt, ein halbes Stündchen mit Mairin draussen rumzulaufen, und hab prompt das Briefing verpasst, weil das vorgezogen wurde ..

Macht ihr das irgendwie anders? Oder lebt ihr einfach damit? Findet ihr das nicht voll frustrierend? An Aussenmeetings wärs wohl besser, oder, weil man da den Hund zum Ring nehmen kann (wobei wenn ich dann sehe, wie manche ihre Hunde quasi unter der Absperrung zum Platz liegen und den laufenden Hunden nachkläffen lassen, wird mir auch wieder anders)..

Wie organisiert ihr euch an Meetings?

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Mai 2014, 11:35

Wir haben ja gleich 4 arme Hunde, die immer mit müssen :D

Die, die nicht laufen, kommen einfach dann raus, wenn wir nicht dran sind. Meistens vor oder nach dem offiziellen Lauf, je nach dem welche Klasse zuerst läuft. Wenn du im 3 Läufst, hast du nach dem Open genügend Zeit, da die 2 er ja zuerst kommen. Bist im 2, Hast nach dem off. Lauf genug Zeit, da zwischen dem Jumping ja noch die 3er laufen. Ich mach aber ehrlich gesagt nicht viel zwischen den läufen mit dem jeweiligen Hund, der grad startet. So werden sie einfach ein und ausgelaufen und ihnen die möglichkeit gegeben, sich zu versäubern. Da wir momentan den ganzen Tag an den Meetings verbringen müssen, wen wir Jade und Bones gemolden haben, wird der Hund, der grad nicht dran ist so gehandhabt wie Nikky und Mäx, die ja nur als Statisten mitkommen.

Sie haben zwar weniger Auslauf als annem freien Tag, am Abend sind aber alle immer total müde. Man darf hald nicht unterschätzen dass so ein Tag auch für Hunde, die nicht starten anstrengend ist. Im Auto bekommen sie niemals so viel Schlaf wie wenn sie zuhause sind. Die Qualität ist einfach anders. Da kann man mir noch so sagen, dass Hundim Auto in den Tiefschlaf verfällt.... es IST einfach was anderes.

Die Hunde die starten, brauchen meiner Meinung nach nix anderes als Versäubeurngsrunden. Wenn wir jeweils heim kommen, sind die Hunde total müde und geben keinen Ton von sich. Es kommt aber natürlich auch drauf an, was für ein Programm der Hund sonst im Alltag hat. Muss ein dauerbespasster Hund den ganzen Tag im Auto sitzen und sich nur mit Versäuberungsrunden zufrieden geben, kanns da dann schon mal abends Ärger geben.

Mit einem einzigen Hund würde ich mir da noch viel weniger Gedanken machen. Die paar Stunden, die ein Hund mit warten verbringt sollte jeder verkraften können. Schliesslich bleibt in der anderen Tageshälfte genug Zeit, um noch nen schönen sapziergang zu machen. Wobei, auch dann halte ich unsere Runden eher kurz. Schiesslich sollen sie sich vom Meeting erholen können.
Hundeschule und Fleecetaue

Anne

Moderator

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Mai 2014, 11:50

Also, es ist nicht so, dass Mairin das nicht verkraften kann :D Es geht für sie problemlos, ich find nur, sie ist dann irgendwie unzufrieden (oder bin ich das?), weils zwar irgendwie ein 'Hunde-Tag' war, aber halt ohne wirklich Zeit mit dem Hund verbringen zu können.. Ich würd gar nicht irgendwie gross laufen gehen wollen oder so zwischen den Läufen, bringts ja eh nicht (die Läufe sind wirklich genug, das merk ich jeweils auch), aber halt den Hund in meiner Nähe haben.. Aber eben, das geht wohl nur an Aussenmeetings..

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Mai 2014, 12:16

Also es gibt ja schon gewisse Meetings wo man den Hund mit reinnehmen kann. Birmensdorf zum Beispiel oder Wattwil, wobei letzteres hald nicht grad bei dir auf dem Weg liegt :D Ansonsten kannst dich ja auch einfach irgendwo in ne Weise pflanen und da mit Mairin die Zeit zw. den Läufen geniessen. Teilweise geht das ja recht gut
Hundeschule und Fleecetaue

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Mai 2014, 23:55

Und ich musste lernen, das Breeze sogar lieber im Auto wartet als mitten im Geschehen. Ich merke deutlich, ob sie zB angebunden beim Briefing warten musste oder aus dem Auto kommt.

Die Outdoormeetings sind ja eh kein Problem. Auf die Wiese und gut ist (Stuhl mitnehmen und Bodenschraube oder noch Wurfzelt hihi).
Aber auch in den meisten Hallenmeetings können die Hunde ja mit. Wie sinnvoll das ist, ist sicher je nach Hund unterschiedlich. Aber in die meisten Hallen dürfen die Hunde ja zumindest mit ins Restaurant oder es hat eine Tribüne. Und wenn nicht, kann man es sich ja vor der Halle auch einrichten.

Ich habe jetzt immer eine Faltbox, Bodenschraube, Stuhl im Auto nach Gestern. Dort mussten wir die Autos nämlich so weit weg parkieren, das es gar nicht anders ging als den Hund anzubinden.

Aber ich muss auch sagen, das ich zu angespannt bin um wirklich relaxed Zeit mit Breeze zwischen den Läufen zu verbringen und ich sie nur nervös mache. Oder aber ich bin so entspannt, das ich dann halt das Briefing verpasse vor lauter chillen auf der Wiese (ist mir in Uster passiert).

Aline

Anfänger

Beiträge: 17

Hunde: Beluga, Schapendoes; Jaro, Australian Shepherd

Verein: Sporty dogs Schöftland

Hundesport: Agility

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Juni 2014, 19:26

Ich lass den Hund im Auto und gehe zwischendurch mal (kurz) spazieren, mitnehmen bringt den Hunden nicht viel, glaube ich. Solange er es im Auto einigermassen kühl & entspannt hat...

Gesendet von meinem HTC One SV mit Tapatalk
Anyone who lives within their means suffers from a lack of imagination.