Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. August 2013, 14:27

BH Revierarbeit - Aufbau wie?

Hi Foris

Bin ja mit Pepito im BH.Nun bauen wir auch das Revier auf.Diese Aufbau den wir machen scheint einer der meist verbreitetsten zu sein.Tja und nun hat mich eine Hündelerkollegin auf Probleme bei diesem Aufbau aufmerksam gemacht.

Wir haben folgenden Aufbau. Links und rechts etwas ausserhalb des Feldes steht auf jeder Seite ein Helfer. Ich steh in der Mitte und schicke den Hund mit dem Kommando ''Revier'' auf die eine Seite. Dort wirft der Helfer ein Leckerli auf den Boden dass der Hund dann sucht.Ich ruf ihn zurück und schick ihn auf die andere Seite wo ebenfalls ein Leckerli auf den Boden fallengelassen wird.Später folgt dann ein Gegenstand (Aufbau des Verweisens passiert seperat) der verwiesen werden soll.

Meine Hündelerkollegin lief zig Prüfungen mit ihren Hunden.Sie hatte wohl immer diesen Aufbau nur mit der einen Hündin liefs da total schief.Durch genau diesen Aufbau rannte die Hündin dann immer direkt über das Feld auf die andere Seite und suchte nur dort.Alle Gegenständi im innern des Reviers wurden überrannt.

Wie habt ihr den Aufbau gelöst?Scheinbar ist dies ja ne gängige Methode?Wie macht mans mit den Lawinenhunden?Da ist ja im Prinzip auch ein Revier welches abgesucht wird oder?Wäre froh um gute Ratschläge.
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. August 2013, 14:30

Den haben wir am Anfang auch gemacht, aber bald wieder aufgehört, denn man kann so nie alleine trainieren, braucht immer Hilfspersonen.

Ich hab ihn auf ne ganz andere Art und Weise aufgebaut, aber das hier alles zu beschreiben ist doch etwas viel. Besser wärs mal zu zeigen.

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. August 2013, 14:55

Darfst dich auch gerne in nem Video verewigen :D
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi

Strizi

Fortgeschrittener

Beiträge: 396

Hunde: Ymo, Tervueren, *2010

Verein: HS Gotthard

Hundesport: Begleithund

Danksagungen: 6 / 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. August 2013, 14:56

Ich bin leider wahnsinnig schlecht im schreiben, möchte es aber doch mal versuchen zu beschreiben wie ich den Aufbau gelernt habe. :lama: :D

Als ersten Schritt habe ich den Hund etwas ausserhalb vom einen Fähnli warten lassen und bin auf die andere Seite vom Revier (etwa 2 m weiter als das Fähnli). Dort habe ich ihn abgerufen und als er fast bei mir war ein Spielzeug in seiner Laufrichtung ausserhalb des Reviers geschmissen. Das soll dafür dienen, dass der Hund ein Gefühl für die Distanz bekommt. Das hab ich dann ein paar mal wiederholt.

Der nächste Schritt war, dass ich den Hund in der Mitte vom Revier (der beiden Fähnli) habe warten lassen und mit dem Spielzeug, das ich ihm gezeigt habe, ans Ende der Revierlinie bin und es dort gut sichtbar etwas ausserhalb hab fallen lassen. Dann zurück zum Hund und ihn mit dem Komando "revier" zum Spielzeug geschickt. Sobald er es gefunden hat hab ich ihn abgerufen. Auch diesen Schritt habe ich einige male in beide Richtungen wiederholt. Natürlich hab ich nicht nur immer zwischen den Fähnli gearbeitet sondern bin auch ins Revier. Nicht dass der Hund lernt immer zum Fähnli zu springen.

Weiter ging es dann mit zwei Spielzeugen. Hund wartet wieder in der Mitte, ich laufe raus und lege das Spielzeug. Nun gehe ich am Hund vorbei zum anderen Ende und lege da das zweite Spielzeug. Das Spielzeug lege ich nicht immer am Ende von der Revierlinie, sondern auch mal innerhalb. Der Hund soll ja nicht lernen nur ganz aussen zu suchen sondern auch innerhalb. Auch achte ich darauf, dass der Hund nicht immer sieht wie und wo ich das Spielzeug lege.
Nun schicke ich den Hund zuerst in die eine Richtung und wenn er das Spielzeug gefunden und gebracht hat schicke ich ihn weiter in die andere Richtung.

Wenn der Hund dann das System und suchen nach dem Spielzeug zuverlässig kann, beginnt man den Wechsel auf die richtigen Gegenstände.

Mir hat dieser Aufbau sehr zugesagt. Zum einen weil ich keine Hilfspersonen brauche und auch weil der Hund von Anfang an stöbert. Und hat man noch Probleme beim Verweisen oder Apportieren (je nach dem für was man sich da entscheidet) macht man nicht viel kaputt, da man ja mit Spielzeug arbeitet und nicht den "richtigen" Gegenstände.

Ich hoffe mal ihr versteht einigermassen wie ich das meine.
Leben das heisst:
Immer einmal mehr aufstehen als hinfallen

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. August 2013, 15:11

@Strizi
Also ich finde überhaupt nicht, dass du schlecht bist im Schreiben. Ich habe zumindest voll gecheckt, was du da beschreibst, danke :thumbsup:

Zitat

und auch weil der Hund von Anfang an stöbert
Was macht man denn, wenn Hund sehr gut ist im Stöbern und gleich auf den ersten paar Metern riecht, dass der Gegenstand ganz am anderen Ende des Reviers liegt? Amiga nimmt dann die Nase in die Luft und sticht zielstrebig auf den Gegenstand zu und das ganze schöne Suchsystem geht flöten :grumpy:
Lg Nicole

Mali

Fortgeschrittener

Beiträge: 255

Hunde: Joy, DSH, *2004 / Zazou, KP, *2009 / Iras, DSH, *2011

Verein: SC-OG Rothrist, Dog4you, SMF

Hundesport: VPG, DH, Clickertricks, Frisbee

Danksagungen: 11 / 16

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. August 2013, 15:41

@Perro
Wenn der Hund an der Prüfung direkt zum GG sticht, ist das kein Problem.
Der Richter wird dich dann noch ein paar Schläge leerlaufen lassen, um das Schema zu kontrollieren.

@Stritzi
Revierkurs TKGS? :-) Habs auch so gelernt, mittlerweilen mache ich es anders.

@Lilith
Meiner bescheidenen Meinung nach, hat der Hund nie richtig begriffen, das die GG auch mitten im Revier liegen kann und benutzt dementsprechend die Nase nicht beim Laufen. Sprich Ausbildungsfehler.

Ich habe auch ein anderes System als du, aber dass zu erklären, würde das Forum sprengen.
Nur kurz, ich verwende von Anfang an die Gegenstände und Hilfspersonen nur ganz kurz. Wenn der Hund eine schöne Grundlinie zeigt inkl. Verweisen, lege ich bereits ab und zu Gegenstände mitten im Revier so dass er fast darüber stolpert.
Wenn dich das Leben zu Boden haut, steh wieder auf und sag:"Du schlägst wie ein Mädchen!!"

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. August 2013, 15:49

Ich bau auch ganz anders auf. Ich lerne dem Hund von Anfang an auch in der Mitte seine Nase einzusetzen. Genaues erklären ist schwer.

Strizi

Fortgeschrittener

Beiträge: 396

Hunde: Ymo, Tervueren, *2010

Verein: HS Gotthard

Hundesport: Begleithund

Danksagungen: 6 / 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. August 2013, 15:59

Da bin ich doch froh versteht man einigermassen was ich meine :D

Da ich das Spielzeug öfters auch in der Mitte (oder einfach innerhalb des Reviers) auslege sucht Ymo eigentlich auch schön innerhalb und sprintet nicht einfach hin und her.
Bei der Variante wie Lilith sie beschreibt sehe ich da eher das Problem. Der Hund lernt am Anfang einfach hin und her zu springen, da die Belohnung ja immer ausserhalb der Revierst ist.

@Perro
Wie Mali schon geschrieben hat ist das bei einer Prüfung kein Problem, sofern der Hund den Gegenstand auch wirklich findet.
Im Taining würde ich es aber nicht soweit kommen lassen.
Leben das heisst:
Immer einmal mehr aufstehen als hinfallen

Kojote

Anfänger

Beiträge: 32

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. August 2013, 19:10

Ich habe mehrere Revierkurse besucht bei Claude Hockenjos und Ursi Gerhard. Habe ein zusammenfassendes Word-Dokument erstellt, wo man (man hat es mir gesagt :D ) einigermassen nachkommt. Bei Interesse kannst du mir per PN deine E-Mail-Adresse angeben.

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. August 2013, 20:48

Ich hoffe ich darf, sonst einfach wieder löschen :blush:

Revierkurs (Sachenrevier)

für Anfänger, Fortgeschrittene

Datum: Samstag, 28. September 2013
Zeit / Ort: 8.30h Uhr, Mariastein, Hotel Jura, Ende ca 15.00h
Kosten: Fr. 100.- / Hund,ohne Mittagessen (Verpflegungsmöglichkeit)
Leitung: Claude Hockenjos, Ursi Gerhard, Corinne Roggo, Silvia Sacher, Beatrice Schmutz und kompetente Vereinsmitglieder
Anmeldung: bis 20. September 2013
Ursi Gerhard
Schulgasse 15
4455 Zunzgen
Tel. 061 / 971 49 35
Natel: 076 / 581 37 66
Mail: ursi.gerhard@gmx.ch

Teilnehmerzahl beschränkt!

Das Kursgeld kann am Kurstag bezahlt werden.

Mit freundlichen Grüssen


Ursi Gerhard

Berni

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Hunde: Orla(nda), Bernhardiner 25.01.2007, Quinoa, Bernhardiner 7.07.2013

Hundesport: BH

Danksagungen: 6 / 40

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. August 2013, 21:47

Schade, das ist mir noch knapp einen Monat zu früh - möchte doch Orla eigentlich im Sachrevier noch vor der Prüfungssaison etwas fitten - unser Ziet ist BH2 diesen Winter möglichst anständig zu bestehen und dann nebenbei noch einen Welpen zu erziehen und auf die richtige Sportspur zu bringen :) .
liebe Bernigrüsse - Orla & Co.

Kojote

Anfänger

Beiträge: 32

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. August 2013, 07:18

Ich hoffe ich darf, sonst einfach wieder löschen :blush:

Revierkurs (Sachenrevier)

für Anfänger, Fortgeschrittene

Datum: Samstag, 28. September 2013
Zeit / Ort: 8.30h Uhr, Mariastein, Hotel Jura, Ende ca 15.00h
Kosten: Fr. 100.- / Hund,ohne Mittagessen (Verpflegungsmöglichkeit)
Leitung: Claude Hockenjos, Ursi Gerhard, Corinne Roggo, Silvia Sacher, Beatrice Schmutz und kompetente Vereinsmitglieder
Anmeldung: bis 20. September 2013
Ursi Gerhard
Schulgasse 15
4455 Zunzgen
Tel. 061 / 971 49 35
Natel: 076 / 581 37 66
Mail: ursi.gerhard@gmx.ch

Teilnehmerzahl beschränkt!

Das Kursgeld kann am Kurstag bezahlt werden.

Mit freundlichen Grüssen


Ursi Gerhard
Ou ja, unbedingt besuchen :hurra: Ich finde Ursi genial.

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. August 2013, 08:59

Ich finde die ganzen Instruktoren sehr gut.... und sie sind zusammengezählt mind. 12 x Schweizer Meister geworden ;) Richtige Praktiker also.

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. August 2013, 10:56

@Kiss besten Dank für diese Info.Da werd ich mich wohl anmelden.

@All vielen Dank für eure Erfahrungsberichte und Meinungen.Ohje wie ich seh ist dies wirklich ein etwas falscher Aufbau :(.

@Kojote schreib dir gleich ne PN.Lieben Dank.
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. September 2013, 14:42

Morgen gehts an den Kurs zum Sachenrevier.Bin schon gespannt wie es wird.
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

16

Freitag, 27. September 2013, 15:09

Viel Spass, wollte eigentlich auch gehen, leider liegt es zeitlich nicht drin ;( Aber meine Trainerinnen gehen, so habe ich auch etwas davon ;)
*Leif is life*

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. September 2013, 07:32

Bitte erzählen was Ihr erlebt und gelernt habt :). Viel Spass dabei.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

18

Montag, 30. September 2013, 14:41

Ich bin am Samstag müde aber super zufrieden von einem tollen Seminar zum Sachenrevier nach Hause gekommen.

Bevor die kurze Theorie anfing hat Claude Hockenjos das aktuelle Thema betreffen Hundegesetz Waadt und Glarus angesprochen. Es war doch ziemlich viele der 20 Teilnehmer die scheinbar noch gar nichts davon mitbekommen hatten. Hat mich irgendwie erstaunt aber auch gezeigt dass man da wohl wirklich mehr machen muss um auch den Hinterletzten wach zu rüttel. Auch Claude meinte nun ist es höchste Zeit etwas zu unternehmen was aber hier wohl nur über die Politik funktionieren wird.

Dann fing das eigentliche Seminar an. Zuerst gabs etwas Theroie wie ein Revier aussehen kann (vorallem waren die meisten Beispielen von der SM), wie man alleine trainiert, auf was man achten muss z.B. bevorzugte Wendung des Hundes, Wind, Regen, Nebel, Wiese (Kuhwiese), Gegenstände beim selber Üben nicht auf den Fussspuren auslegen etc. Dann folgte schon gleich die Zusammensetzung der Teams.Man achtete auf den Ausbildungsstand sowie auch die Schnelligkeit und Problematik des Hundes. So wurden dann 4er Teams gebildet und zu den entsprechenden Trainer eingeteilt. In jedem Team gabs Anfänger sowies Fortgeschrittene damit jeder von allen Ausbildungsstandpunkten etwas mitbekam.

Nach der Teambildung gings raus aufs Feld in die Praxis. Dort gabs von unserer Trainerin noch ganz viele Erfahrungsberichte von ihren gelaufenen Prüfungen und wie sies an der SM hatte. Dann durfte der erste Hund ins Revier und wir anderen schauten zu. Ich war da nicht die einzige mit Aufbaufehlern und so konnten wir gleich sehen auf was geachtet werden muss und wies eben nicht sein sollte.

Ich hatte ja den Aufbau mit 2 Helfern die ausserhalb des Feldes stehen und dem Hund ein Leckerli hinwerfen. Tja und genau da war schon der erste grosse Fehler. Wir haben das Feld gedrittelt und die Trainerin lies im 1. Drittel ein Würstchen fallen so dass es der Hund sah.Tja und was macht Pepito auf das Kommando Revier?Richtig er rennt zur Trainerin weil da ist ja die Leckerlimaschine. Dadurch hatte er natürlich auch keine gerade Linie und so mussten wir ihm wieder beibringen dass er eben suchen und nicht zur Person rennen soll.Glücklicherweise hatte ers recht schnell begriffen und schön war dass er auch beim Zurückkommen die Nase auf dem Boden liess.

Das Verweisen der Gegenstände wurde separat angeschaut. Man hat den Gegenstand vor sich und der Hund muss durch die Beine ins Platz kommen. Würstchen gabs dann etwas vor dem Gegenstand und genau da war schon mein nächster Fehler. Man lehrte mich die Leckerlis immer auf dem Gegenstand zu geben. So riechts nach Würsten und es kann sein dass der Hund beim Verweisen auf den Gegenstand liegt. Da ich bei Prüfungen nicht weiss wo die Gegenstände sind kanns passieren dass der Hund drauf liegt und ich denke er hätte falsch verwiesen und schon hab ich einen Gegenstand nicht.Wie die Trainerin dann weiter mit dem Verweisen fortfuhr wurde auch erklärt.Es wir wirklich sehr lange separat trainiert und erst wenns wirklich sitz wird angefangen im Revier zu verweisen.

Noch ein heisse Tipp. Fürs BH2 ist das Revier nur 30x30m trotzdem sollte man auf ihr anraten gleich auf 50x50m trainieren. Einen Hund nachträglich aufs grössere Feld zu trainieren ist sehr schwierig bis fast unmöglich.

Kann dieses Seminar jedem nur empfehlen. Durch die kleinen Teams kann man so unheimlich viel für sich selber mitnehmen und die Trainer haben sehr viel Zeit auf jedes einzelne Team einzugehen um persönliche Tipps zu geben. Gerade weils auch Profis sind die an der Meisterschaft teilnehmen wissen sie sehr gut wies geht. Da ist man leider als Laie bei sonstigen Trainern etwas denen ausgesetzt und eignet sich und dem Hund womöglich falsche Dinge an.
Einzig finde ich dürften sie den Preis für den Kurs erhöhen.Da kenn ich andere Kurse mit 15 Teilnehmern und genau 1 Trainer die mehr als das doppelte kosten.Da finde ich wenn schon so auf jeden Teilnehmer einzel eingegangen wird darf man auch gerne etwas mehr für diesen Aufwand verlangen.

Für mich hat sich der etwas weite Weg absolut gelohnt und es wird wohl nicht der einzige Kurs bei ihnen gewesen sein ;).

@Sun hm ich weiss nicht wer deine Trainerin ist.Was hat sie für einen Hund?Ich sah irgendwie nur Teilnehmer aus Basel oder AG.Die verwunderten sich schon alle dass ich dabei bin und ein SZ trage. Tja für einen guten Kurs fahr ich gerne einmal quer durch die Schweiz =).Für Hundi ist mir nichts zu schade.
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

19

Montag, 30. September 2013, 15:01

Danke für deinen Bericht :thumbsup:

Meine Trainerinnen (sind Schwestern) haben einen Gröni und einen Tervueren, und haben ein TG am Auto ;)
*Leif is life*

Lilith88

Fortgeschrittener

  • »Lilith88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hunde: Pepito 2004

Danksagungen: 3 / 10

  • Nachricht senden

20

Montag, 30. September 2013, 16:37

Tervueren hatte es einige und einen Gröni sah ich auch.Ob sies waren kann ich nicht sagen.Zumindest war keine der beiden in meiner Gruppe.
Liebe Grüsse

Steffi & Pepi