Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Danish

Profi

  • »Danish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:02

Polizei-Diensthund

Polizei-Diensthund im Schutz- und Suchhundebereich

Viele Legenden und Geschichten ranken sich um die Ausbildung von Polizeihunden. Von Kommissar Rex bis zur beisswütigen Bestie hat jeder sein eigenes Bild von einem Polizeihund. Aber was ist denn nun wahr?

Ganz generell: "Böse" Hunde haben im öffentlichen Dienst schon lange keinen Platz mehr. Ein Diensthund der Polizei muss sich jederzeit möglichst unbefangen durch Menschenansammlungen bewegen, sich jederzeit ein- aber auch wieder abschalten lassen. Er ist, wie der Polizist selber auch, eine Visitenkarte der entsprechenden Behörde.

Entsprechend stark gewichtet wird ein soziales Verhalten in friedlichen Situationen und die Fähigkeit, auch nach einem Einsatz oder nach einer Stresssituation schnell wieder "runter fahren" zu können.


Geeignete Rassen

In erster Linie muss es ein Gebrauchshund sein. Die heute "üblichen" Rassen sind Deutscher Schäferhund, Belgischer Schäferhund (Malinois), Rottweiler und ab und zu noch Riesenschnauzer. Jede Rasse hat ihre Vor- und Nachteile. Und meistens liegt es schlussendlich am Hundeführer, welcher Rasse er am ehesten zugeneigt ist.

Früher gab es auch Boxer, Airdale-Terrier und Dobermänner - aber diese wurden in der Vergangenheit immer weiter weg von dem Gebrauchshund gezüchtet, den man für den Dienstalltag braucht.

Voraussetzungen Hunde

Ob es für den Dienst Papiere braucht oder nicht, entscheidet jede Polizeidienststelle selber. Ebenso, ob die Hunde als Welpen gekauft werden oder erst, wenn sie ausgewachsen sind.

Wichtig sind körperliche Gesundheit und geistige Stabilität und Nervenstärke. Wenn diese beiden Voraussetzungen gegeben sind (oder man davon ausgehen kann), kann die Ausbildung beginnen.

Voraussetzungen Diensthundeführer

Jeder Polizei-Diensthundeführer muss aktiver Polizist sein. Zu 99% muss man nach der Polizeischule erst 3-5 Jahre Erfahrung an der Front sammeln, bevor man sich als DHF bewerben kann. Es braucht nebst der Bereitschaft, den Hund auszubilden und auch in der Freizeit für allfällige Einsätze zur Verfügung zu stehen, eine gute Grundkondition und den Willen, sich auch - oder hauptsächlich - in der Freizeit kynologisch weiterzubilden.


Ausbildung der Hunde

Von einer anständigen Sozialisierung und Prägung sowie der Gewöhnung an die unterschiedlichsten Umweltreize gehen wir hier einfach mal aus. So was sollte jeder Hund kennen lernen. Egal, ob Familien-, Sport- oder Diensthund.

Egal ob Welpe oder erwachsener Hund - am Anfang der Ausbildung läuft alles über die sportliche Schiene. Es wird

- Gehorsam/Unterordnung
- Fährte nach Bodenverletzung
- Schutzdienst am Franzosenanzug trainiert.

Das spezifisch dienstliche Training beginnt mit ca. 1,5 - 2 Jahren - je nach dem, wie reif der Hund ist. Darunter fallen:

- Gebäudedurchsuchung
- Stöberarbeit im Freien nach Gegenständen
- Stöberarbeit im Freien nach Personen
- Täterfährten
- Zivilarbeit im Schutzdienst

Die Kunst der "guten" Diensthundeausbildung ist es, ein Gleichgewicht zu finden zwischen absolutem Gehorsam, absolutem Vertrauen und trotzdem grösstmöglicher Selbständigkeit des Hundes. Wenn sich das alles in etwa die Waage hält, hat man einen "fast perfekten" Diensthund an seiner Seite!

Konsequenzen für den Alltag

Ein Diensthund ist heute ein Familienmitglied des Polizisten. Entsprechend wird er zu Hause wie ein Familienhund gehalten und in den Alltag eingebunden. Nur die wenigsten Polizisten praktizieren heute eine reine Zwingerhaltung. Die Bindung zwischen Hund und Hundeführer ist unter Umständen matchentscheidend im Einsatz.

Aber man muss sich eben auch bewusst sein, dass die Hunde stark gemacht werden. Sie lernen, sich gegen Widerstände und Angriffe durchzusetzen. Sie lernen, ihre Zähne einzusetzen - auch ins Fleisch. Und sie werden mit jedem erfolgreichen Einsatz selbstsicherer und stärker - und selbständiger.

Entsprechend muss der Hund im Alltag geführt und geleitet werden, so dass er lernt, Arbeit und Freizeit zu unterscheiden und er trotzdem auch aus der Ruhephase schnell in Arbeitsstimmung gebracht werden kann.



Dies als kleiner Überblick. Bei Fragen - immer her damit! :hurra:

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:15

unser mali wurde damals vom deutschen bundesgrenzschutz, welcher bei uns auf dem platz trainierte überprüft.
:whistling: sie hätten ihn gerne gekauft..
aber ich legte garantiertes veto dagegen ein...
alles meins !!!
dafür durfte ich hin und wieder mit ihnen schutzdienst machen...
aber nur weil sie bei uns auf dem platz waren. war echt super. :thumbup:

3

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:18

Ich finde das Thema Diensthund unglaublich spannend und wäre froh, wenn du auch weiterhin hier berichten würdest - so weit es dir von der Schweigepflicht etc möglich ist. :thumbsup:

Mich hat der Beruf seit je her interessiert und ich war auch bereits an Infoabenden. Schlussendlich ging ich aber trotzdem nie weiter.

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:31

Danke für die Informationen. Ja es gibt ja wirklich wilde Gerüchte rund um das Thema. Ich hoffe auch, Du berichtest noch etwas mehr.

Danish

Profi

  • »Danish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:39

Ich kann hier gerne ein paar Ausführungen über die einzelnen "Disziplinen" schreiben. Wenns um die spezifische Ausbildung von Magic geht, werde ich eher im Mitgliederbereich schreiben. Hier können ja auch Gäste lesen, oder?

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:41

Die Disziplinen wäre doch schon ein toller Anfang. Ich kann mir unter "Zivilarbeit im Schutzdienst" zB so gar nichts vorstellen.

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:44

Hier ist noch kein geschützter Bereich. Vielen Dank für den interessanten Beitrag und die, die noch in Aussicht stehen:)


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Danish

Profi

  • »Danish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:44

Werde mich mal dran setzen! :)

Da könnte ich wohl Bücher schreiben. Ist halt mein Herzblut, diese Art der Ausbildung! *gg*

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Juli 2013, 13:47

Spannend :thumbup:

Danke für die Zusammenfassung

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Juli 2013, 14:05

Ich finde das auch mega spannend :thumbsup: Und würde gerne mehr davon lesen!
Vor allem nähme mich wunder wie so ein ganz normaler Arbeits-Alltag eines Polizeihundes aussieht! Ich denke nicht das es jeden Tag eine spektakuläre Verbrecher-Verfolgungsjagt gibt :D


Am 24.Aug. ist anlässlich des NOV-Jubiläum unter anderem eine Polizeihunde-Vorführung, werde ich ganz bestimmt schauen gehen!
*Leif is life*

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Juli 2013, 14:11

Also ich möchte bitte auch noch viel mehr davon lesen.

Deutschland ist da der Schweiz wohl sehr ähnlich. Für mich waren Diensthunde eigentlich immer die perfekten Hunde, weil eben keine reinen Triebsäue sondern wohlerzogene, ausgeglichene Hunde, sonst könnten Sie ja im Einsatz auch nicht bestehen.

Du hast glaube ich schon deinen absoluten Traumjob gefunden?! Mein Vater wollte natürlich auch immer die Polizistenkarriere seiner Tochter sehen. Ich habe auch die ersten Tests alle bestanden, hatte aber gaaaaaar keinen Bock auf den Job. Deshalb hab ich dann vor dem Urintest ganz viel gekifft und wurde somit auch nicht genommen :lama: Im Nachhinein blöd aber auch okay so wie es ist.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

BlueHeeler

Fortgeschrittener

Beiträge: 430

Hunde: Cole, Australian Cattle Dog, *2007 / Shiva, Hütehund-Mischling *1999

Verein: -

Hundesport: ZOS

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Juli 2013, 14:42

Lol Duffy :D

Und auch ich find's super spannend und will mehr wissen. :-)
Hug a Heeler - you will love it! :herz: