Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. August 2013, 13:37

Schlechte Suchleistung

Initiiert durch Cleos-Dummytraining dachte ich mir, dass ich vielleicht einen Thread zur Suche eröffnen könnte. Mein Hund ist echt schlecht bei der Suche und da ich bislang mit den Übungen der Trainer (nur Bodensuche, unterschiedliche Untergründe und Schwierigkeiten usw.) wenig Besserung erzielt habe, dachte ich, dass ich mal bei euch nachfrage. Es geht darum, dass Cleo beim Dummytraining ja auch ihre Nase gebrauchen muss, diese aber viel zu wenig einsetzt, Dummys überläuft usw. Auch wenn ich Alltag Suchen von Spielsachen usw. mache, ist sie dabei nicht gerade der Meister. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps, wie ich die Nase meines Hunde etwas "aufbessern" könnte.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. August 2013, 13:42

Hast dus schon mal mit Leckerli suchen probiert? Schmeiss mal ne Hand voll von ihren Lieblingsleckerlis in ne frisch gemähte Wiese, wo sie also wirklich die Nase einsetzen muss
Hundeschule und Fleecetaue

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. August 2013, 13:43

Sowas macht sie natürlich gerne und auch Leckerlifährten geht sie ganz gut, ebenso wie auch Schleppen im Wald, aber wirklich überragend ist ihre Leistung nicht, v.a. wenn dann noch der Wind aus der falschen Richtung kommt.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. August 2013, 13:50

Hmm.... sucht sie denn lieber mit den Augen?
Hundeschule und Fleecetaue

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. August 2013, 13:53

Ja, ich denke schon. Dummys die gut sichtbar sind oder die richtige Farbe haben, werden viel schneller gefunden.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. August 2013, 14:10

Denkst du es könnte mit Cleos Motivation zu tun haben? Wie scharf ist sie denn auf das zu suchende Teil?
Versuche es doch mal mit etwas, worauf sie total abfährt, verstecke das richtig schwierig und achte darauf, dass Cleo weiss worum es genau geht und dann lass sie suchen. Wenn sie dann wie ferngesteuert auf den Gegenstand zuläuft, weisst du, dass es nicht an ihrer Nase liegt :D
Lg Nicole

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. August 2013, 14:15

Einen Versuch ists wert. Werde ich heute abend (sofern das Wetter hält) mal mit ihrem felldummy testen.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. August 2013, 14:38

Ich bin gespannt was du dann erzählst. :D
Wobei ich ja zugeben muss, dass es für mich weniger frustrierend war als ich es noch auf den Wind oder das Gelände schieben konnte 8)
Lg Nicole

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. August 2013, 14:39

Ina hatte das einige Zeit beim Fährten, das sie mit den Augen suchte. Da habe ich angefangen Leckerli auch mal in der Höhe zu verstecken, so das sie ihre Nase einsetzen musste. Bei der Fährte war das Futter in den Boden gestampft, so das sie auch keine Chance hatte mit den Augen zu suchen.

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. August 2013, 14:47

Danke Perrolina, du machst mir ja richtig Hoffnung ;)
Aber eigentlich habe ich mich damit abgefunden, dass sie eine schlechte Nase hat. Hat ja auch vorteile, sie setzt sie im wald kaum ein ;)
Ja Ina, das habe ich einige Zeit auch gemacht, aber mein Trainer meinte, dass ich das vermeiden soll, weil sie eh mit zu hoher Nase sucht.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. August 2013, 14:53

...dass ich das vermeiden soll, weil sie eh mit zu hoher Nase sucht.

Ist das beim Dummytraining nicht gern gesehen, dass die Hunde mit hoher Nase suchen? Das wusste ich gar nicht. Dachte immer das sei egal, Hauptsache der Dummy wird gefunden.
Ach herrjeh....Amiga sucht so gut wie immer mit hoher Nase - das ist auch immer unser Thema beim Fährten.

Aber eigentlich müsste das doch wirklich egal sein oder? Weil, wenn die Jäger die Vögel vom Himmel abknallen und die Hunde müssen den dann suchen und apportieren, gibts ja auch keine Spuren am Boden....
Lg Nicole

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. August 2013, 14:55

Ok, bei meiner hat es zum Glück nicht geschadet. Sie fährtet nun mit perfekter, tiefer Nase.

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. August 2013, 15:15


Aber eigentlich habe ich mich damit abgefunden, dass sie eine schlechte Nase hat.


das hat sie garantiert nicht. da bin ich überzeugt...
denn sonst wäre sie eher "totkrank"...
kommt nat. auch gewaltig auf ihre mischung dauf an.
suchen, finden usw hat etwas mit jagen zu tun..
und wenn sie eher sichtjäger (vom mix her) ist, setzt sie auch eher ihre augen ein, sowie andererseits sie eher ihre nase benutzen würde.
fagi ist ein auf "niederwild" gezüchteter jagdhund..
sowie die bretonen jedoch auch zur vogeljagd genommen werden. auch fagi ist ziemlich sicher ein mix. er setzt seine nase, als auch die augen stark zur jagd ein. ich habe festgestellt er fährtet mit der nase genauso konzentriert, als er auch sehr genau mit den augen suchen kann.
ich schaue da immer auch auf die eventuellen rassen, denn diese betimmen letztendlich ob sicht oder nasenjäger.

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. August 2013, 15:16

das hat sie garantiert nicht. da bin ich überzeugt...
denn sonst wäre sie eher "totkrank"...

Wieso?

Ok, ist zwar eine ganz andere Rasse, aber Kimena hat auch seit frühster Jugend eine furchtbar schlechte Nase und auch mit viel Übung wurde es nicht besser. Ich hab mich auch damit abgefunden. Sie macht viel mit den Augen und ihrem Gedächtnis wieder wett (so findet sie ihren Ball zu 99% wieder, weil sie sich genau merkt, wo er liegt).

Cleopatra

Fortgeschrittener

  • »Cleopatra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. August 2013, 15:26

Also mit der hohen Nase sucht sie einfach im Wind, soweit ich das verstanden habe. Nützt ihr aber der Wind nix, bzw. falsche Richtung ist sie dann überfordert und kann den Dummy ja nur mit tiefer Nase finden.
Cleo ist ja ein Mischling aus Labrador und Dachsbracke, wäre also für die schweissfährte und nachsuche eingesetzt worden und eben kein Sichtjäger. Ihr jagdliches Interesse ist aber beschränkt, bzw. geht sie keiner Spur im Wald nach. Wenn ihr mal der Duft des Wildes in die Nase kommt, hebt sie diese wie bei der Dummysuche hoch in den Wind, für mich heissts dann abrufen. Aber das ist ein anderes Thema ;)
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. August 2013, 15:32

Also mit der hohen Nase sucht sie einfach im Wind, soweit ich das verstanden habe. Nützt ihr aber der Wind nix, bzw. falsche Richtung ist sie dann überfordert und kann den Dummy ja nur mit tiefer Nase finden.

Ok das klingt natürlich logisch :whistling:
Also dann müsste der Hund so clever sein und selber merken, welche Technik nun angesagt ist. Was ja wieder voll aufgeht mit Amigas Verhalten, wenn sie denn wirklich scharf ist auf das zu suchende Teil.....die ist einfach ein kleines 'Lumpefüdle'....
Nimmt mich ja wirklich wunder, ob das bei Cleo auch so ist :D
Lg Nicole

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. August 2013, 16:02

Ich habe ja wirklich keine Ahnung von Dummy-Training. Aber auf Grund von dem, was ich hier lese, würde ich jetzt nicht sagen, dass der Hund eine schlechte Nase hat - sondern viel eher eine schlechte Suchtechnik.

Ev. seid ihr zu schnell vorwärts gegangen im Training oder habt den einen oder anderen Schritt zu schnell gemacht?

Wenn der Wind den Geruch des Dummys nicht zum Hund trägt - wie soll er ihn denn finden? Ohne Bodenverletzung ist das beinhahe ein Ding der Unmöglichkiet - ausser, sie sucht mit den Augen.

Natürlich kann ein Hund über die Erfahrung viel auch ohne "Windunterstützung" machen. Sehe ich bei meinem alten Diensthund - wie der immer wieder zum Erfolg kommt, ist mir nach wie vor ein Rätsel. Da wird im Wind Witterung aufgenommen, abgekürzt etc. - und am Schluss stehen wir vor dem (Schein-)Täter.

Aber das dauert seine Zeit. Und bis dahin sollten die Bedingungen im Training so angelegt sein, dass der Hund seinem Ausbildungsstand entsprechend Erfolg haben kann.

Dann klappt es auch mit der Suchleistung!

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. August 2013, 17:26

das hat sie garantiert nicht. da bin ich überzeugt...
denn sonst wäre sie eher "totkrank"...

Wieso?



das sehe ich jetzt wie danish..
da hat auch kim evtl. wie auch cleo einfach nie richtig suchen gelernt...
kommt der hund dann mit den augen zum erfolg, ist das nat. auch weitaus weniger anstrengend, als z.b. das suchen nach bodenverletzungen etc zu erlernen um zum ziel zu kommen.
bei dummy arbeit (ausser sicht), muss der hund z.b. lernen die windrichtungen zu beachten usw...um überhaupt witterung (gar mit hoher nase) aufnehmen zu können.

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. August 2013, 18:45

Ich denke auch eher wie Danish und Andi .... ich glaube sie setzt ihre Nase einfach nicht gezielt ein ;)

Ich glaube ich würde nochmals etwas "zurückbuchstabieren" und in kleinen Schritten und mit einfachen Dingen ihre Nasenarbeit aktivieren. Also Übungen bei welchen sie nur über die Nase zum Erfolg kommen kann.

Voraussetzung ist natürlich (wie von Perro angesprochen) dass sie den Dummy leidenschaftlich - halt mit den Augen - sucht, auch wenn er für sie nicht sichtbar ist. Wenn sie rasch aufgibt, liegt es m.M.n eher nicht daran, dass sie es - mit der Nase - nicht kann, sondern dass es ihr einfach nicht sooooo wichtig ist ;)

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. August 2013, 11:22

Tabasco sucht auch eher mit der von euch beschriebenen hohen Nase. Was ihn jedoch nicht daran hindert, die Gegenstände gut zu finden. Einzig beim Fährten ist es von Nachteil.
Wenn ich einen Gegenstand (von ihm unbemerkt) weit in die Wiese werfe, sucht er auch mit hoher Nase. Bei etwas Wind findet er ihn schneller, weil sich der Geruch besser verteilt als bei Windstille. Auch bei starkem Wind hat er keine Probleme. Er hat gelernt, dem Geruch in Windrichtung zu folgen.

Mein persönliches Fazit: Jeder gesunde Hund hat eine gut funktionierende Nase. Ich denke auch, dass Cleos Motivation einfach zu wenig gross ist, um sie zu einem freudigen Suchen zu bringen.
Für Tabasco ist das Suchen-dürfen alleine schon eine tolle Belohnung, da ist ihm egal, um welchen Gegenstand es sich handelt.