Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 10. Dezember 2013, 13:43

Finalmente hast du einfach eine andere Einstellung und andere Ambitionen, das ist doch gut so. Aber du solltest den Leuten auch zugestehen, dass sie das eben nicht nachvollziehen können. Ich gebe zu, dass mein nächster Hund auch explizit für den Hundesport ausgewählt werden wird. Denn ich habe es echt satt mit einem Mischling immer an die Grenzen im Hundesport zu kommen.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 10. Dezember 2013, 18:36

Ist das richtig das Du mit dem Flat Trainierst.Machst Du noch andere Sportarten mit ihr.Wie ich gesehen habe ist die Hündin 11Jahre jung.

Äh... nein. ^^ Meine Hündin ist erst 3 und ich mache mit ihr keine anderen Sportarten. Jeder meiner Mädels hat einen Sport, neben der alltäglichen Auslastung.

Aber ansonsten bin ich mit dir einig. Eben auch das mit der Tiefgarage, sehe ich genauso. Danke für deinen Beitrag.

@Cleo
Ich habe nichts dagegen, wenn jemand das nicht versteht. Aber ich finde es unfair, mir desswegen Ungeduld und unnötiges Pushen des Hundes, wegen egoistischen Zwecken, zu unterstellen. Mir gings nur darum.

@frau f
Würde denn so eine Abklährung in meinem Fall Sinn machen? Müsste ich je nach Hund eine andere Trainingsrichtung einschlagen? Oder wie soll ich deinen Beitrag auf meine Problematik bezogen verstehen?

batina

Schüler

Beiträge: 65

Hunde: Merlin, Schnauzermischling und Jasper, Gos d`atura för emmer im Härze

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 10. Dezember 2013, 19:09

Ich kann Dir auch noch eine Adresse geben die so weit ich weis in der Nähe Wohlen Trainieren

http://www.mantrailing-europe.ch

Die haben einen anderen Aufbau.

Vielleicht solltest Du mal im Inet. schauen wie die verschiedenen Gruppen ihren Aufbau machen und Dich für die entscheiden wo Dir am meisten zusagt.

Ich Trainiere Plauschmässig, der Aufbau ist aber nach K9. Werde aber trotz Plauschgruppe an die erste Prüfung gehen, werde auch darauf vorbereitet.

SHZ arbeitet nach K9 und ist für mich der Sinnigste Aufbau, für andere nicht und das ist auch ok.

In der Privaten Gruppe darf jeder äussern wie er es möchte und dies wird Respektiert.

Faya

Schüler

Beiträge: 71

Hunde: Golden Retriever

Verein: Bin seit fünf Jahren mein eigener Chef

Hundesport: Mantrailen-Dummytraining/Retriever-Obedience

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 10. Dezember 2013, 19:21

Hallo Cleopatra

Wenn Du noch mit keinem Hund Hundesport=Prüfungen machst oder gemacht hast dann kannst Du das mit Deiner Hündin machen.Man kann mit dem ersten Hund Mix alles machen.Wenn Du aber wieder einen Hund willst und an Prüfungen willst muss es einer sein mit Stammbaum.Eigenlich schade aber so sieht es die SKG Aber Hundesport kannst Du immer machen.Ich hatte vor Faya eine Goldihündin Reinrassig aber ohne Papiere jene Prüfungen gemacht.Mit Faya darf ich auch an Prüfungen weil sie Stammbaum hat.Das war aber nicht der Grund für diese Wahl,Ich war an einer Ausstellung und hatte die Züchterin von Faya kennengelernt und da hatte alles gestimmt da war fur mich klar mein nächster Hund will ich von ihr.So kam ich zu meinem ersten Stammbaumhund

Grüessli Faya
Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als mancher

Mensch mit stundenlangem Gerede

Louis Armstrong


Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 10. Dezember 2013, 19:22

Ich werde sicher am Sonntag genau fragen, wie sie Aufbauen und warum. Natürlich werde ich auch da kritisch für mich entscheiden, ob es was ist oder nicht. =)

Danke für den Link. Surf mich grad mal durch.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 15. Dezember 2013, 20:37

So, heute morgen war ich also im neuen Training.
Ich muss sicher noch darüber schlafen zum vollends alles ordnen zu können aber im Grundsatz hat es mir äusserst gut gefallen. Der Aufbau ist für mich in einigen Punkten sinniger, auch wenn mich der Aufbau von ganz frischen Hunden auch nicht vollends überzeugt. Was mich aber überzeugt hat, waren die anderen Hunde. Einige waren äusserst triebig, aber keiner war hektisch und kopflos, und keiner hat je eine Person abgefragt, die falsch gewesen wäre... ausser June natürlich. ^^ Aber das zeigt extrem gut, wie sauber die Hunde gelernt haben, nur ihren Geruch zu verfolgen und nicht mit den Augen zu suchen. Das hat mir sehr gut gefallen.

Mal schauen was ich jetzt weiter machen werde.

batina

Schüler

Beiträge: 65

Hunde: Merlin, Schnauzermischling und Jasper, Gos d`atura för emmer im Härze

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

47

Montag, 16. Dezember 2013, 00:07

Ich nehme an Du warst im Suchhundez. ? Wenn ja und Du dich für Die entscheidisch, bitte fang ganz von vorne an und mach den Aufbau.

Shadow, der Hund meines Mannes, suchte bei Suchspiele im wie ein " verierrter Staubsauger" und ich hab ihn nur zum Trailen mitgenommen, weil ich in einer Woche 3 Termine gebucht habe und das viel zuviel für Merlin gewesen wäre.

Ich hab absolut nicht dran geglaubt, das er Trailen kann. Aber er kann es und hat es sehr schnell geleernt.

Sonst darfs Du mich auch gerne mal Anrufen und wir können übers Trailen Unterhalten.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

48

Montag, 16. Dezember 2013, 10:10

Ja genau.

Also ein neuer Aufbau ist für June sicher nicht nötig. Sie muss einfach die Marotten mit dem Stöbern und Verstecke absuchen weg kriegen, die sie sich wegen der ganzen Sicht-Such-Sache gelernt hat. Aber das muss sie selber lernen und gestern hat sie die Hilfen enorm gut angenommen, ich denke auch, dass reicht für sie schon. War auch die Meinung der Trainerin.

Wenn ich etwas ganz neu mache, wäre es höchstens der Aufbau mit den zwei Gegenständen verweisen auf dem Trail. Der macht für mich total Sinn und ich finde die Arbeit genial!

Danke für das Angebot. =) Ich werde mal weiter überlegen, wie ich weiter mache, melde mich aber gegebenenfalls gerne bei dir.

LG

Vivölfchen

Anfänger

Beiträge: 5

Hunde: Sunny, Dackelmix *2004/Fly, Bordermix *2006/ Vivo, Chow ca*2009

Hundesport: Hab einige Jahre Agility gemacht. Hab mit Mantrailing angefangen

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

49

Freitag, 3. Januar 2014, 16:30

Huhu
Ich bin auch Anfängerin.
Wir sind ne Gruppe die sich so gefunden hat. 2 Profis die das etwas leiten aber keine offizielle Gruppe oder verein.


Bei mir lief es so.
Zu aller erst wird der Hund angefixt, bei uns läuft es so das die zusuchende Person meinem das Futter zeigte dann lief sie 2m und lies ihr Socke oder was auch immer fallen. Dann rannte sie weg um sich intressanter zu machen. Aber nur so hinter die nächste Ecke, Auto what ever. Dann mach ich meinen ans Geschirr und geh Richtung Socke. Meiner hat dran geschnuppert. Wenn nicht dem Hund die Socke anzeigen dann das Kommando zum suchen. Dann gings auch schon los. Anzeigen ist bei uns einfach sitz machen. Die anderen Hunde sollen nicht bellen und meiner bellt generell nie.


Danach haben wir noch 2 so kurze Trails gemacht dann ab ins Auto.


Als er wieder dran war gabs 2 etwas längere Trails. Dann zum Schluss noch mal nen ganz kurzen als Moti.


Wir haben auch direkt auf Beton angefangen und sogar an einer schule wo ja etliche menschen gerüche sind.


Anders als erwartet war mein Hubd feuer und Flamme und bisher haben alle Hunde es so gelernt.


Beim letzten mal haben wir sogar schon mit straße überqueren, 3 mal abbiegen und starken Wind ein Trail gemacht. Ohne Probleme.


Wir versuchen immer 2 mal die Woche zu trailen. Das passt ganz gut.




Lg Jacky

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

50

Samstag, 4. Januar 2014, 11:59

So haben wir es auch aufgebaut, und ich halte es inzwischen für ziemlich falsch. Weil... warum bringt man dem Hund etwas über die Augen bei, wenn er mit der Nase suchen soll?? Bei meiner hat es zum Abklappern von potentiellen Verstecken geführt und absoluter Ratlosigkeit beim Start, wenn keine Person vorne wegrennt.

Aber wenn es bei anderen klappt, ist das doch super. Für uns war es nicht der richtige Weg. =)

LG

Unolino

unregistriert

51

Samstag, 4. Januar 2014, 12:21

Es gibt ja auch den Aufbau mit mehreren Gegenständen der VP und der Hund sollte dann quasi von Geruch zu Geruch gehen und so der Spur folgen. Das wäre dann mehr über die Nase aufgebaut wie über Sicht...

Vivölfchen

Anfänger

Beiträge: 5

Hunde: Sunny, Dackelmix *2004/Fly, Bordermix *2006/ Vivo, Chow ca*2009

Hundesport: Hab einige Jahre Agility gemacht. Hab mit Mantrailing angefangen

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

52

Samstag, 4. Januar 2014, 13:31

Da erschließt sich mir aber nicht wie der Hund das verbinden soll. Er geht doch nicht ner person hinterher die einfach weg läuft und wie soll ein Anfängerhund die Socke mit dem Suchen verbinden? ein Kommando ist zu der Zeit ja auch noch nicht vorhanden.

Ich denke das würde bei den meisten Hunden zu dummen Blicken und Frust führen.

Bei uns wird der Hund angesprochen sieht sein Futter oder spielie und hat so ja ne Motivation diese Person zu finden.
Dazu lernt er was die Socke und das Suchwort bedeutet und schon nach wenigen solche Fixsuchen hat der Hund kapiert um was es geht.

Sonst würd meiner ja nicht in der 2 std unter den oben genannten Bedingungen erfolgreich suchen.

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

53

Samstag, 4. Januar 2014, 13:53

Ich mache ja kein Mantrailing aber bei uns in der Flächensuche werden die Hunde auch zuerst auf kurze Distanz aufgebaut. Sprich er sieht den Menschen auch wegspringen, wird je nach Typ Hund mit Futter angefixt und darf dann zur Person. Es geht in erster Linie darum das es für den Hund das grösste ist zur Person zu laufen und später diese zu finden um den Jackpot abzukassieren :D Alle Hunde der Staffel suchen nach dem Aufbau eigentlich sehr schnell gut und selbständig.
Jedoch ist es klar das dieser Aufbau nicht für jeden stimmen mag. Ich habe da einfach den sehr erfahrenen Leuten vertraut.
War auch schon an einem Mantrail- Seminar helfen ( Staffel )und dort wird der Aufbau ziemlich gleich gemacht ausser das der Hund an der Leine ist. Die laufen ja alle später sehr erfolgreich richtige Einsätze.

Beiträge: 670

Hunde: Nikky, Mops, *2006, Chrissy, Mops, *2006, Hermes, American Bulldog, *2009

Hundesport: BH, Longieren, Fährten, Futterbeutel-Training

Danksagungen: 6 / 1

  • Nachricht senden

54

Samstag, 4. Januar 2014, 13:56

Mit Futter wurde/wird bei uns auch angefangen. Das Wegrennen verstärkt den Willen, hinterher zu gehen.


Sent from my iPhone using Tapatalk

Betti86

Schüler

Beiträge: 151

Hunde: Kira, Border Labi Mix, 2003 & June, Border Collie, 2012

Verein: KVN

Hundesport: Plausch Agi, Longieren, SanH, Maintraillen, Hüten ;-)

Danksagungen: 2 / 19

  • Nachricht senden

55

Samstag, 4. Januar 2014, 15:02

wir haben es nicht mit futter ,,direkt,, geben aufgebaut.
sondern grad zu anfang an gegenstände 4-.5 ausgelegt. der hund folgte den gegenständen
und fand am schluss den menschen versteckt, der ihn mit futter bestätigte. (hat den noch nie vorher gesehen)
finde diesen aufbau besser. statt wegrennen futter ,,spienzeln,, etc...
meine june hat das ganze sehr schnell verstanden und konnte schon beim 5ten trail in der stadt olten suchen!

meine June ist ja ein border (arbeitet ja eher auf sicht) sie hat aber durch diesen ruhigen aufbau gelernt, dass sie ruhig suchen soll und nicht nach den personen auschau halten.
sie sucht nun wirklich mit der nase ;)
,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Vivölfchen

Anfänger

Beiträge: 5

Hunde: Sunny, Dackelmix *2004/Fly, Bordermix *2006/ Vivo, Chow ca*2009

Hundesport: Hab einige Jahre Agility gemacht. Hab mit Mantrailing angefangen

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

56

Samstag, 4. Januar 2014, 15:35

Unsere suchen keine verstecke das merkt man dann wenn es windig ist. Dann ist der Mensch gefragt.

Bei uns wars so die Person sass links von links kam starker boeiger wind und trug den Geruch nach Rechts. Genau dort blieb mein Hund auch. Er blieb stehen den dort endete die Spur für ihn. Er soll nicht das suchen auf sicht anfangen und tut er auch nicht.
Er hätte nur rüber schauen müssen tat er aber nicht.
Da kommt eben der Mensch ins Bild.
Ein Mantrailer findet fast nur zu 50% überhaupt den Menschen also der Hund. Oft Enden spuren an Bahnhöfen, Wasser usw darum ist es wichtig das man den Hund weder weiter drängt noch das suchen auf sicht anfängt.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

57

Samstag, 4. Januar 2014, 18:13

Der Aufbau kommt ja auch aus der Flächensuche. Ist meiner Meinung nach aber etwas anderes, da dort der Hund alleine eine grosse Fläche absuchen soll. Im Mantrailing soll der Hund ja einer Spur folgen.

Ich denke auf jeden Fall, dass der Aufbau, so wie ich ihn erlebt habe, für einige Hunde absolut stimmig ist. Für meine war ers nicht. Spannend fand ich: In der Gruppe, wo ich zum ersten Mal den Aufbau gesehen habe, ähnlich wie ihn Betti beschreibt, ist eine Frau mit einem Border, die den Aufbau auch über Wegrennen und Verstecken gemacht hat. Sie war kurz vor dem Aufgeben, weil ihre Hündin NUR in Kreisen gesucht hat. Sie hat also permanent einen Kreis gezogen, um mit den Augen jeden Winkel abzusuchen. In der neuen Gruppe hat sie es nun doch noch hingekriegt.

Würde ich nochmals neu beginnen, würde ich klar so Aufbauen wie Betti es beschreibt. Das macht für mich am allermeisten Sinn. Ich möchte jetzt mit June eh ein paar Gegenstände mit rein nehmen, damit sie das Verweisen lernt. Ich denke, dass könnte ihr sehr helfen und ihr Sicherheit geben.

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 9. Januar 2014, 00:04

Ich habe alle 3 genannten plus weitere Methoden, einem Anfängerhund das Trailen näher zu bringen, schon an diversen Seminaren kennenlernen dürfen. Und bei allen, haben die Hunde relativ schnell verstanden, was zu tun ist.

Von dem her, hat für mich jede Methode ihre Berechtigung, solange der Trainer weiss, weshalb er sie anwendet, welche Vor- und Nachteile sie aufweisen, aber auch, zu welchem Team sie passen und zu welchem eher nicht. Und alle drei arbeiten dabei mit Hilfen und Hilsfmittelln, die es relativ früh wieder abzubauen gilt, damit der Hund wirklich lernt selbständig zu arbeiten.

Moni