Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Windhund

Anfänger

  • »Windhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Hunde: Maurice, Mix ( Mali ? ) Kimbra galgo

Hundesport: Im Moment nur clickern bin noch auf der suche

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Januar 2013, 22:27

Wie am besten mit Fährten anfangen ?

Hallo zusammen,

Wie fängt man am besten an?

Ein Trainer hat mir mal erzählt das man erst ein paar mal ein Quadrat in den Boden treten soll und da dann die leckerchen ausstreuen und Befehl einführen, damit der Hund leckerchen und Geruch verbindet !

Wie habt ihr es gemacht ?

LG

dakota

Schüler

Beiträge: 55

Hunde: sina flatcoatet +bordercollie,kira labischäfer,dakota labi

Hundesport: bh,frisbee,agility,longieren

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Januar 2013, 22:42

also bei kira hatte ich vor 8 jahren gerade kurze fährte jeden schritt würstli gelegt,Bei dakota mein neuer Hund habe ich mit dem Quadrat treten aufebaut und dann aus dem Quadrat raus eine kurze fährte laufen.auch bei jedem schritt würstli und viel im Quadrat.es gibt so viele möglichkeiten.
www.kikki.ch hundesitting ,leben und leben lassen,und das leben geniessen.

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Januar 2013, 22:46

Unser Hund hat mit der Kreisfährte begonnen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Januar 2013, 23:08

@ Panouk: Kreisfährte hab ich noch nie gemacht und ich überleg jetzt grad, was diese bringt, Vorteile?

@ Wir haben klassisch einfach kurze Geraden gemacht. Zu beginn mit Wurststückchen in jedem Trittsiegel, dann die Abstände erhöht/unregelmässig gelegt, damit der Hund nicht einfach nur Würstchen sucht sondern die Bodenverletzung durch den Fährtenleger. Dann auch mal Futterinseln eingebaut, als man die Stückzahl in Trittsiegeln gelegter Leckerli runterfuhr.

Wenn die Geraden gut funktionierten kamen Bögen dazu, deren Rundungen dann nach und nach spitzer wurden, bis man einen Winkel hatte.

Windhund

Anfänger

  • »Windhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Hunde: Maurice, Mix ( Mali ? ) Kimbra galgo

Hundesport: Im Moment nur clickern bin noch auf der suche

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Januar 2013, 23:08

Merci für eure Antworten

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Januar 2013, 23:22

Die Meisten empfehlen Heutzutage die Quadrate, die man nach und nach kleiner macht und dann von dort in kleine geraden Strecken ins fährten über geht.

Ich selber hab mit Danjo einfach erst Gerade gemacht, in jedem Tritt ein Guddi, die dann nach und nach abgebaut wurden. Die Winkel haben wir von Anfang an als Winkel gemacht, aber erst gestampft und mit beiden Füssen gescharrt (Autobahnen sagte man denen), so richtig deftige Bodenverletzungen, die man dann natürlich auch nach und nach abbaute, bis man nur noch normal gelaufene Winkel hatte.

Die Keisfährte mach ich bei Danjo noch sehr gerne, mit der fährt er extrem runter. Will er im ersten Augenblick los und merkt, eh, da gehts rund, kippen die Ohren seitwärts runter, die Rute fängt an zu hangen und er ist durch fast nichts mehr abzulenken. Da steh ich auch mal in der Grätstellung über die Fährte und lass ihn unten durch fährten (Kreisfährte arbeitet er immer alleine aus, da bin ich nicht hinten dran und halt auch keine Leine) Inzwischen bin ich durch das sogar auf freifährten gewechselt.

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Januar 2013, 23:45

Diese Quadrate und die Döschen stammen von Bernd Föry

Da ich nicht weiss, wie man ein PDF einbindet, mache ich mal den Umweg über eine private Page
Nora kanns sicher richten (sie kann alles richten :) )
aber mal zum Durchlesen fürs erste reichts sicher so.

Fährtenausbildung nach Föry - Teil 1

Fährtenausbildung nach Föry - Teil 2

Fährtenausbildung nach Föry - Teil 3

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Januar 2013, 00:19

:herz: :herz: :herz:


Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Januar 2013, 05:39

@Troll

Die Kreisfährte ist gut geeignet für stürmische Hunde. Es ist geeignet für ein langsames, konzentriertes Fährten zu trainieren.

Mittlerweilen fährtet sie gerade Strecken mit Gegenständen und mit Winkel.

Danke für den Link Kiss


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Januar 2013, 06:48

wir haben auch mit der geraden angefangen. etwa erst auf eine länge von 2-3 metern. allerdings waren es ruhig suchende hunde und wäre hektik aufgekommen hätten wir mit dem kreis weiter trainiert.
:D sogar ayla hat mitgemacht und immerhin einige meter gesucht, bevor ihr wieder einfiel dass man die gegend ringsum nie aus den augen verlieren darf...

Fay

Profi

Beiträge: 621

Hunde: Meilo, Continental Bulldog *2009

Hundesport: BH &Trick Dog

Danksagungen: 11 / 13

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Januar 2013, 07:56

Wir haben erst mit einem Quadrat begonnen. Nach dem Quadrat zum Dreieck und erst dann vom Dreieck aus eine Gerade mit Guddis in jedem Schritt.

Auch eine Kreis Fährte machen wir ab und an. Fährten finde ich eine tolle Sache. Und Meilo liebt es. Da kann kommen was wolle, wenn er auf der Fährte ist interessiert ihn sonst nichts mehr.

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. Januar 2013, 09:40

Wir haben mit einer kurzen Geraden begonnen, und dabei in jeden Fusstritt ein Klein+Fein gelegt. Und weil das ziemlich umständlich ist, habe ich dann zuerst das Gudi vor den Fuss geworfen und bin mit dem Fuss drauf getreten. Das geht so viel angenehmer.

Später habe ich Kurven und dann Winkel eingebaut. Die Gudis wurden stark reduziert, aber noch heute kommt in jeden 5.-10. Tritt eines. Weil Tabasco ein Sichthund ist, brauchen wir das, damit die Nase tief bleibt. Und da mir nur aus Spass Fährten, muss ich es auch nicht vollständig abbauen.

Was ich nicht ganz verstanden habe: Die Kreisfährte und deren Zweck. Könnte mich jemand aufklären bitte?

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. Januar 2013, 09:51

Eine Kreisfährte ist eine im Kreis gelegte Fährte, je nach Hund zwischen 10 bis 20 m Durchmesser. Das Ende kommt also wieder zum Anfang.

Diese wird wie eine normale Fährte gelegt, und in jeden Tritt ein Leckerchen. Der Hund erarbeitet sich die Fährte alleine und wird NICHT geführt.

Der Hundeführer bleibt am Abgang stehen, kurz bevor der Hund wieder bei ihm ankommt, legt er die Schlussbelohnung.

Anwendbar für jeden Hund, der bereits das Prinzip der Fährte kennt.

Es gibt verschiedene Gründe eine Kreisfährte zu legen, z.B. der als Selbstkorrektur (wie das Shapen der Clickerfreunde). Kommt er von der Fährte ab, findet er keine Leckerchen mehr. Oder sehr hilfreich bei Hundeführer, welche ihre Hunde mittels Leine "steuern". Beim unsicheren und zaghaften Hunden, da es die Selbstsicherheit und Intensität erheblich fördert und es beruhigt die irren und aufgeregten Fährtensucher. Ich weiss zwar nicht warum der letzte Punkt zutrifft, aber es wirkt.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Turbokäthy

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Hunde: Mora, Mali×Podenco, *2008

Verein: Dog4You

Hundesport: Mantrailing, Longieren

Danksagungen: 9 / 5

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. Januar 2013, 10:05

Wir haben auch zuerst mit dem Quadrat angefangen, danach eine kurze Gerade, auch mit Würstchen in jedem Trittsiegel und dann Würstchen abgebaut. Die Winkel mit ganz grossen Kurven aufgebaut, danach mit EINEM Winkel und gut ausgetreten begonnen.

Leider kann ich mit Mora nicht mehr Fährten, da wir mit trailen begonnen haben :(
Liebe Grüsse von Sandra und Mora:wgreywolftail:

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Januar 2013, 10:16

Es gibt natürlich verschiedene Methoden um dem Hund das Fährten so beizubringen, wie es die PO verlangt.

So macht z.B. Erwin Patzen ausschliesslich Schleppfährten und wurde damit auch bereits 3 mal Weltmeister.

Man sollte sich wie immer auf den Hund einstellen, dem einen liegt dies dem anderen was anderes, hauptsache man kommt ans Ziel.

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Januar 2013, 10:30

Ich hatte in der Hudeschule gelernt `Spasshalber` zu Fährten, ca. 30Schritte Fährten machen mit in jemdem Fussabdruch ein Würstli und am Schluss einen Jackpot (Tuper mit katzennassfutter...) Die ersten paar Mal liefen super, bis mein Hund gemerkt hatte das er möglichst schnell ans Ziel will. So wurde jede Fährte nur überrannt, hatten einen hibbeligen ungestümten Hund der nicht sauber die Fährte abläuft weil er ja nur ans Katzenfutter wollte :evil:

Mit super Tipps (unteranderem die Kreisfährte), keine Würstli (sondern Trofu), kein Katzefutter, ein Fährtenbuch das ich durchgelesen habe, ein Fährtenforum wo ich nach Tipps lesen konnte und eigentlich nochmals von vorne beginnen mit Quadraten und Dreiecke hat uns viel weiter gebracht. Im Februar/März werde ich wies aussieht in BH beginnen zu trainiern und freue mich mal mit einem Trainer zu fährten.
*Leif is life*

Windhund

Anfänger

  • »Windhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Hunde: Maurice, Mix ( Mali ? ) Kimbra galgo

Hundesport: Im Moment nur clickern bin noch auf der suche

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. Januar 2013, 10:45

@ Kiss

Merci für den interessanten Link!

Gibt es dazu ein empfehlenswertes Buch ?

Ich will es ja auch nur für die Auslastung der Hunde ohne prüfungsambitionen bis jetzt :)

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. Januar 2013, 11:15

Kiss, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. Januar 2013, 11:30

Entschuldigung, ich dreh mich im Kreis mit der Kreisfährte und finde nicht raus - und wie signalisiert man dort Beginn und Ende der Fährte?

Ich steh total auf dem Schlauch und das Thema interessiert mich, da ich mit meinem Grossen bei Sporthundefährten auf Granit biss - er sah den Sinn an Sporthundefährten nicht, hatte trotz aller ausdauernden Versuche es zu festigen, Probleme mit dem Endpunkt, er nahm seine Belohnung auf und dann nahm er meine Spur auf, die ich natürlich beim Weggehen von der Fährte hinterliess und düste der noch hinterher. Er hat nie verstanden, dass beim einen Punkt wirklich fertig ist.

Nun stell ich mir den auf Kreisfährte vor, wie er dort erst recht nicht runter kommt und stundenlang im Kreis läuft, um es überspitzt darzustellen.

Wegen Buchtipp, dieses hier wird häufig empfohlen und die Autorin gab auch schon Kurse in der Schweiz und geniesst/genoss (?) einen guten Ruf in der kynologischen Welt: http://www.amazon.de/Spurensuche-Nasenar…59023023&sr=8-1

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:01

Troll du bleibst ja auf der Kreisfährte stehen, gibst lässt in seinen "Fund" fressen und leinst ihn an.



:D Ich werde noch zum Zeichnungskünstler um euch