Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:05

Bei einer Kreisfährte läufst Du wie eine Fährte einfach ein Kreis, wie Kiss schon gesagt hat, Durchmesser 10-20m, je nach dem, wie weit der Hund schon ist (Konzentrationsfähigkeit). Beim Start hab ich jeweils ein kleines Quadrat ausgestampft, mit wenigen Guddis (so 3-5) gestreut und dann da den Hund am Quadrat angesetztm in Laufrichtung. Von da an lässt Du ihn machen. Der Hund wird die wenigen Guddis im Quadrat schnell finden und ab da auf die Spur gehen, er wird Dir nicht im Kreis rennen, denn er weiss ja nicht, dass Du im Kreis gelaufen bist, also wird er Schritt für Schritt ausschaffen, da es ja in jedem Schritt ein Guddi hat, das man auch mal gerne mit dem Absatz etwas in den Boden drücken kann, dass Hundi den Tritt besser ausschaffen muss.

Wenn der Hund dann fast rum ist, streust Du Guddis dort hin, wieder ins Quadrat, diesmal mehr, wo er gestartet ist, er kommt ja dort hin zurück da es ein Kreis ist. Wenn er am Schluss angekommen ist und die vielen Guddis findet, kannst Du ihn gut von der Fährte weg führen und somit die Arbeit beenden. Auf dem Endpunkt sollten noch einige Guddis liegen bleiben, damit er eigentlich weitersuchen möchte.

Ein Jackpot gibts dort nicht, denn es sind ausschliesslich alles die gleichen Guddis.

Danjo fährt extrem runter denn er hatte ne Weile auch das Problem, zum Endpunkt zu wollen, da ja dort der Jackpot lag. Dies konnte ich aber auch verhindern, indem ich ihm bei jedem Gegenstand mit einem Teil des Jackpots belohnte, Schlussgegenstand war dann der Rest vom Jackpot und von dort wurde er dann weg geführt, somit war sein Fokus bald auf Gegenstände und nicht mehr auf das Ende gelegt.
Die Geschwindigkeit hat er aber beibehalten à la: Mutti lass mich nur machen, ich weiss wo es durch geht :rolleyes:
Mit der Kreisfährte nehm ich ihm aber extrem Tempo raus und er wedelt nicht mehr mit der Rute und die Ohren sind nicht mehr aufgestellt... dann konzentriert er sich wirklich komplett auf seine Arbeit :herz:

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:08

Ich liebe Deine künstlerische Ader und Deine Geduld etwas zu erklären wenn jemand auf dem Schlauch steht :herz:

wollte vorhin meinen Beitrag ändern, ging aber nicht mehr. Mein Problem lag ja darin, dass der Schotte immer fand, ey, Olle, da geht's aber weiter mit Deinen Spuren, ich kann gar noch nicht fertig sein. Ev hab ich vermenschlicht gedacht, aber mir schien es, er empfände diese Sporthundefährte fast ein bisschen als verarsche, die Spur ist zwar von mir, aber sie führt nicht zu mir und für ihn war es nicht logisch, dass nach dem Verweisen der Futterdose mit Lochdeckel oder Spiel fertig war.

Dann machte ich mal als Test eine Personensuche (nur Familienmitglieder) und die hat er mit Feuereifer und Elan ausgeführt und sich wie ein Bekloppter gefreut, als er den Vermissten gefunden hatte. Und er war immer erfolgreich, wir haben nie jemanden liegen gelassen im Gelände, weil wir den Endpunkt nicht fanden - die Familie ist noch komplett :D Für ihn scheint mir diese Art der Arbeit logischer/klarer zu sein. Spannend: mit seinen beiden Vorgängern hatte ich solche Beobachtungen/Erlebnisse nicht, bei den beiden klappte das Ganze.

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:14

Ich? Künstlerisch? Ist das jetzt ironisch gemeint :lol:

Wenn ich das Problem von Aaron lese, scheints mir, dass er das Fährten (noch) nicht verstanden hat. Er geht nach Geruch von Menschen, die er kennt und nicht nach der Bodenverletzung, die da ja eigentlich gesucht ist. Denn sobald Du ein fremder Fährtenläufer hättest (BH2, BH3) wüsste er ja nicht mehr was tun, da es nicht nach Mensch riecht, der er kennt und finden will.

Wenn er jedoch auf die Bodenverletzung geht, sucht er nicht Dich, da ists egal, wer gelaufen ist (solange der eine richtige Fährte laufen kann)

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:20

Wir haben zeitgleich geschrieben Ahkuna, mein vorheriger Beitrag war an Kiss gerichtet, siehe die wundervolle Zeichnung auf der Vorseite. :D

Danke für Deine Ausführungen und Ueberlegungen, ich werde den Schotten mal auf den Kreis schicken.... Aber er hat ansonsten wirklich perfekt und fährtentreu gesucht, es war nur das Endpunkt Problem bei ihm - sein Jackpot ist also ein Mensch der da rumliegt, viel besser als Leckerli oder Spieli :D

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 24. Januar 2013, 12:22

Wir haben zeitgleich geschrieben Ahkuna, mein vorheriger Beitrag war an Kiss gerichtet, siehe die wundervolle Zeichnung auf der Vorseite. :D

Wusst ich doch, dass Du nicht mich gemeint haben konntest :lol:

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 24. Januar 2013, 13:03

Kann man einen Hund der frei Sucht und nach Geruch dazu überleiten auf Verletzung zu suchen?
Oder bleibe ich mit Zelda lieber bei allem schon gelernten?

Wir haben ja sowas wie das "frei Fährten", sprich sie verfolgt einer Spur aber den Partikel, ähnlich wie dem Mantrailing könnte man sagen nur nicht mit Person am Ende sondern Jackpot was bei ihr ein Dummy ist gegen den die dann Paste bekommt. Bei nur Paste oder Pansen sucht sie in der Luft wo denn diese blöde Pansen/Paste liegt :ugly:

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 24. Januar 2013, 13:16

Zitat

Kann man einen Hund der frei Sucht und nach Geruch dazu überleiten auf Verletzung zu suchen?
Oder bleibe ich mit Zelda lieber bei allem schon gelernten?

Wir haben ja sowas wie das "frei Fährten", sprich sie verfolgt einer Spur aber den Partikel, ähnlich wie dem Mantrailing könnte man sagen


Da kannst Du ihr bestimmt beide Arten beibringen.

Tabasco macht auch beides. Bei einer Fährte arbeitet er mit der Nase am Boden die Fusstritte ab, bei ihm halt immer mit ab und zu ausgelegten Gudis. Er kennt aber auch die Personensuche. Da ist die Nase meist erhoben, und er sucht nach den Geruchspartikeln.

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 24. Januar 2013, 13:47

Magi, da die Geruchspartikel nicht bleiern auf dem Boden liegen bleiben ist das mit höher suchender Nase bei aufsteigenden leckeren Gerüchen und in der Luft liegenden Duftpartikeln kein Fehler sondern eine normale Reaktion. Windrichtung und Temperaturen tragen auch bei. So wird ja oft vom HF gewünscht, der Hund soll schnurgerade auf der gelaufenen Linie (Bodenverletzung) laufen, aber der Hund läuft immer wieder mal seitlich versetzt, da es die Duftspur etwas rübergetragen hat vom Wind. All das kann man bestimmt fachlich besser erklären, ich bin ja eigentlich vom Thema Fährtenarbeit schon lange weg und hab auch nie ein spezifisches Buch darüber gelassen, DIE Supererklärung muss ich also anderen überlassen :blush:

Beiträge: 670

Hunde: Nikky, Mops, *2006, Chrissy, Mops, *2006, Hermes, American Bulldog, *2009

Hundesport: BH, Longieren, Fährten, Futterbeutel-Training

Danksagungen: 6 / 1

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 24. Januar 2013, 16:28

Wir haben auch mit einer kurzen, geraden Fährte begonnen, mit einem Guddi in jedem Schritt. Dann langsam verlängert und die Guddis nicht mehr in jeden Schritt gelegt. Das mit den Winkeln üben wir noch. Die genannte Autobahn werde ich wohl mal versuchen.

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 24. Januar 2013, 23:58

Ich habe euren Drift zum Mantrail hierhin verschonben. :)

Turbokäthy

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Hunde: Mora, Mali×Podenco, *2008

Verein: Dog4You

Hundesport: Mantrailing, Longieren

Danksagungen: 9 / 5

  • Nachricht senden

31

Freitag, 25. Januar 2013, 00:01

Danke Nora, hab's nicht geschafft On Topic zu bleiben :blush:
Liebe Grüsse von Sandra und Mora:wgreywolftail:

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

32

Freitag, 25. Januar 2013, 00:08

No worries... dafür gibt's hier ganz tolle Häkchen-setzen-und-Verschieben-Funktionen. :D

Ich habe das Fährten übrigens nach Kiss verlinkten Föry-Artikeln aufgebaut. Und habe festgestellt, dass sich Antixy darum viel weniger Gedanken machen als ich. ;)

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

33

Freitag, 25. Januar 2013, 00:16

Danke fürs verschieben :D

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

34

Freitag, 25. Januar 2013, 00:42

Hektische Fährtenhunde bremsen wir zuweilen auch mit mehreren Futterdepots, d.h, er bremst sich selbst, weil er ja richtig innehalten muss um alles zu Fressen.

Hektiker sieht man aber schon am Abgang, also macht es auch Sinn dort viel Zeit zu investieren, bis es nicht mehr hektisch ist. Hektiker machen in der Regel viele Fehler.

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

35

Freitag, 25. Januar 2013, 06:49

@Kiss

Gute Idee mit den Futterdepots, aber habe ich dann nicht nach der 2ten Fährte mit Futterdepots einen Hund der genau weiss das irgendwo ein `grösseren` Futterhaufen ist und er dadurch wieder schnell und hektisch wird?

Und ja auch beim Abgang sind wir hektisch :rolleyes: sobald er nur schon merkt das ich eine Fährte machen werde ist riesen Vorfreude da, und wenn er dann das Fähnli in der Wiese stecken sieht haben wir eine gefühlte halbe Stunde bis wir anständig und ruhig beim Abgang sind.... :evil:
*Leif is life*

Beiträge: 539

Hunde: Cougar Mali 07, Sidney Boxer x DS 07

Verein: Private Trainingsgruppe

Hundesport: Mantrailing, div.

Danksagungen: 20 / 26

  • Nachricht senden

36

Freitag, 25. Januar 2013, 08:19

Ich habe Sidney mit der geraden aufgebaut und auch in jeden Tritt ein Futterstück und am Ende einen Jackpot. Dies ging eigentlich sehr gut, es gäbe sicher noch Verbesserungsvorschläge, aber wir machen es ja nur zum Plausch.Dann kam Cougar zu mir und ich wollte es bei ihm gleich Aufbauen wie bei Sidney. Das Resultat; nach dem zweiten Mal wusste er, dass am Schluss ein Jackpot ist und hat mich einfach über die Fährte gezogen. Für Aussenstehende hätte dies sicher ganz Interessant ausgesehen. Ich habe dann mit der Dreiecksfährte begonnen, mit dieser ging es dann viel besser :thumbsup:
Lebe deinen Traum 8)

Windhund

Anfänger

  • »Windhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Hunde: Maurice, Mix ( Mali ? ) Kimbra galgo

Hundesport: Im Moment nur clickern bin noch auf der suche

  • Nachricht senden

37

Samstag, 26. Januar 2013, 12:18

Merci für eure Denkanstösse *grübel*

Und die wunderbaren Erfahrungsberichte

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

38

Samstag, 26. Januar 2013, 12:48

@Kiss

Gute Idee mit den Futterdepots, aber habe ich dann nicht nach der 2ten Fährte mit Futterdepots einen Hund der genau weiss das irgendwo ein `grösseren` Futterhaufen ist und er dadurch wieder schnell und hektisch wird?


Nein, in der Regel nicht, denn du legst ja zwischendurch trotzdem einzelne Bröckchen.

Den Fehler mit dem Jackpot am Schluss, den machte ich auch schon und mein Hund raste dann über sämtliche Gegenstände, er wollte ja zum Jackpot kommen :(

Hab dann kurze Fährten gelegt mit vielen Gegenständen.... verweilte bei jedem Gegenstand als Leckerli-Spender...viele..... bis der Hund das Gefühl bekam, es lohnt sich bei den Gegenständen hinzulegen und zu verweilen.

Und ja man macht 1000 Fehler, hab ich ALLE schon gemacht :D

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

39

Samstag, 26. Januar 2013, 15:35

Gut zu wissen das auch anderen Fehlern passieren :D

Werde bei nächten Mal fährten das mit den Futterdepots ausprobieren!
*Leif is life*

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

40

Samstag, 26. Januar 2013, 16:20

Wir haben einfach mit einer kurzen, geraden Strecke begonnen. Hab auch noch nie Futter in eine Fährte gelegt. Ich Schleppe lieber nen Pansen in der Gegend rum oder leg Stofffetzen mit Eigengeruch aus. Da ich keine Sportfährte mache, ists mir auch egal wie mein Hund sucht, hauptsache der Spass ist dabei. Schlangenlinie, mal etwas abdriften, alles erlaubt. Spitze Winkel usw gibts bei uns nicht. Heute bekam sie ihre 2. getupfte Fährte.
Hundeschule und Fleecetaue