Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 4. Dezember 2012, 07:50

@Nora, was arbeitest du momentan mit Ixy?

Wir sind noch ganz am Anfang und machen hauptsächlichBH-Elemente und zwischendrin Trickse zum Auflockern.

@Hetty: Ixy ist der dritte Mali, mit dem ich zusammenlebe und sie ist schon irgendwie ein wenig besonders. Ich habe während des Trainings eigentlich fast immer Freude und je mehr Freude ich habe, desto eher verlässt sie die Szene: "Du bist glücklich? Prima, dann kann ich ja was anderes machen...". 'Aus dem Spiel heraus' ist also so eine Sache, weil Spiel für Ixy eine todernste Sache ist. Nicht, dass sie aggressiv oder hektisch werden würde - sie hat einfach (sichtbar zumindest) keine Freude. Aber wir sind gerade dabei, das Beutespiel zu testen - vor einem halben Jahr war da noch nicht viel zu holen, jetzt sieht es schon etwas besser aus.

Die Situation ist insgesamt besser geworden - immerhin verliert sie nicht mehr sofort das Interesse. Aber was wir schon alles versucht haben, um ihr Freude zu bereiten... das geht auf keine Kuhhaut. Die, die Ixy kennen, wissen, dass sogar eine Spielaufforderung ihrerseits einer Morddrohung gleicht. :D

Ich werde mir mal wieder einen Haufen Obedience-Videos anschauen... Vielleicht kann ich dann noch besser einschätzen, ob das was für Ixy ist.

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 4. Dezember 2012, 12:59


Beim Obidience gibts ja auch Prüfungen. Braucht da der Hund ein Leistungsheft wie beim BH, sprich Beitritt in einen Verein oder der Hund hat Papiere?
Ja, du brauchst auch ein Leistungsheft aber von der TKAMO (bei BH ist es von der TKGS)

Lg
I'll never walk alone...

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 00:02

Wow, Hetty das Video ist wirklich toll. Wahnsinn, was für schnelle Reaktionen der Hund zeigt.

Ich habe im letzten Frühjahr von Jason auch mal ein Video gedreht, bei dem wir spontan ein paar Obedience-Übungen und Tricks bunt durcheinander gemischt haben.

Jason ist zwar nicht ganz so zackig unterwegs wie der Mali, aber Spass gemacht hat's trotzdem :)

Hier geht's zum Video Der Teil mit den Übungen beginnt ab 1:20

Moni

Hetty

Schüler

Beiträge: 37

Hunde: Malinois

Verein: DKBS, VfH Weilheim/Teck

Hundesport: Obedience

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 13:59

sehr schönes Video von Jason. So ähnlich gestalten wir unser allmorgendliches Laufen auch. Distanzkontrolle auf einer Bank kommt auch dazu. Leggerli auf der Pfote u. ruhig liegen bleiben. Ich finde einfach Lernspiele ausserhalb des Huplatzes u. dem Aufbautraining für Obe einfach nur geil. Meinen Malinetten und ich finden "Spass an der Freude" muss sein.
:herz:
Griessli
Ulla und die Malinetten

Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein ein Mensch, der lügt.
(Henry de Montherlant)



Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 20:28

Vielen Dank :)

Ja, ich liebe es auch, immer mal wieder Sequenzen aus den verschiedensten Bereichen auf unseren Spazis einzubauen. Dabei entscheide ich meistens ganz spontan, worauf wir gerade Lust haben oder was die Umgebung an Ideen liefert. Hier war es diese tolle Wiese, die wir auf unserem Spazi in unbekannter Umgebung entdeckt haben :)

Und ich finde, dies bringt auch ganz viel für die späteren Trainings auf dem Platz. Einerseits bringt der Hund diese Freude von den Spazis mit, andererseits ist er sehr flexibel und belastbar. Denn wenn er ein Platz auf Distanz draussen mitten zwischen Fussgängern, Joggern und anderen Hunden ausführen kann, wie viel leichter ist es dann im geschützten Rahmen.

Moni

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 27. Januar 2013, 20:50

Ich machte mit Luna auch 1 1/2 Jahre Obedience. Allerdings war/ist sie zu hibbelig. Sie bringt meines Erachtens alle Eigenschaften mit, die es bräuchte: Konzentration, Arbeitsfreude, Tempo, usw. nur ist sie halt einfach hibbelig. Im Beginners gings noch, aber danach hätte ich Luna so extrem bremsen müssen. Dieses extremst Exakte machte mir dann plötzlich keine Freude mehr. Sie arbeitet sehr sehr freudig, was halt bedeutet, dass auch mal ein Hüpfer in der Freifolge passieren kann oder bei der Distanzarbeit "täbelet" sie mit den Füssen usw. Also wechselten wir ins BH, dort wird von den Richtern ihre riesige Arbeitsfreude immer sehr gelobt :hurra:

Wer im OB erforlgreich sein will, braucht einen Hund, der gerne Arbeitet, sich lange konzentrieren kann aber auch eine gewisse Ruhe hat in der Arbeit.

Hetty

Schüler

Beiträge: 37

Hunde: Malinois

Verein: DKBS, VfH Weilheim/Teck

Hundesport: Obedience

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

27

Montag, 28. Januar 2013, 14:00

@ Luna ich gebe dir nur bedingt recht. Meine beiden Malinetten sind sehr triebig u. ungeduldig :) da heisste es vor allem das Training abwechslungsreich und nicht nach Schema aufzubauen. Bei mir sind alle Grundelemente in den verschiedensten Übungen mit den verschiedensten "Hilfsmittel" was die Natur gerade so anbietet aufgebaut.
Gestern war es mal keine Pylo sondern ein etwas beschädigter Stuhl wo sich der Schafhirt beim Hüten mal ausruht :) also mussten meine beiden den Stuhl umrunden (da nehme ich dann auch andere Kdos) z.B. round - ich wollte einfach nur das Warten in der Grundstellung - losdüsen erst nach Blickkontakt und danach Kommando dann voranround und bei mir gabs dann die BW als Bestätigung. Da war dann richtig schön Tempo drauf :)
Genauso wie auch ein super Pianist immer wieder Fingerübungen macht, gibt es bei mir in der Fussarbeit mal wieder das exakt laufen üben, d.h. maximal 2-3 Schritte, anhalten. Bei jedem Training ist auch Hinterhandarbeit dabei, sozusagen als Aufwärmgymnastik :) Bestätigung gibt es nur wenn genau gearbeitet wird (BW/Ball) Bei Kleoni, wernn sie "plaudert" bei der FA breche ich die Arbeit ab und arbeite mit Hera weiter. Wenn sie leise ist wird sie mit "fein + BW" bestätigt. Sie kann inzwischen ihren Trieb (wíeder) beherrschen - war und ist bei ihr immer wieder eine Baustelle :|
Griessli
Ulla und die Malinetten

Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein ein Mensch, der lügt.
(Henry de Montherlant)



Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

28

Montag, 28. Januar 2013, 14:28

Triebig ist für mich nicht gleich hibbelig. Ich bin mir sicher, dass deine Malis, wie auch meiner,viel triebiger sind als Luna. Aber Luna bezeichne ich hibbeliger in der Arbeit als Cento.

Und auch bei mir wird abwechslungsreich trainiert und auch exakt. Auch im BH oder VPG muss exakt gearbeitet werden, aber was in den höheren Stufen im OB verlangt wird, ist halt schon happig. Ich sage nicht, man kriegt es gar nicht hin mit einem sehr hibbeligen Hund, ich sage nur, es ist sehr viel schwieriger und mir hat es keine Freude mehr gemacht am Schluss.

Ich mag Lunas durchgeknallte Art und wollte/will sie auch diesbezüglich nicht umpolen, wieso auch :herz:

Trinity

Schüler

Beiträge: 67

Hunde: Trinity - Boxer, Anouk - Malinois, Ice - DSH, Luca - DSH

Hundesport: IPO Sport

Danksagungen: 7 / 15

  • Nachricht senden

29

Montag, 28. Januar 2013, 15:28



Wir sind noch ganz am Anfang und machen hauptsächlichBH-Elemente und zwischendrin Trickse zum Auflockern.

@Hetty: Ixy ist der dritte Mali, mit dem ich zusammenlebe und sie ist schon irgendwie ein wenig besonders. Ich habe während des Trainings eigentlich fast immer Freude und je mehr Freude ich habe, desto eher verlässt sie die Szene: "Du bist glücklich? Prima, dann kann ich ja was anderes machen...". 'Aus dem Spiel heraus' ist also so eine Sache, weil Spiel für Ixy eine todernste Sache ist. Nicht, dass sie aggressiv oder hektisch werden würde - sie hat einfach (sichtbar zumindest) keine Freude. Aber wir sind gerade dabei, das Beutespiel zu testen - vor einem halben Jahr war da noch nicht viel zu holen, jetzt sieht es schon etwas besser aus.

Die Situation ist insgesamt besser geworden - immerhin verliert sie nicht mehr sofort das Interesse. Aber was wir schon alles versucht haben, um ihr Freude zu bereiten... das geht auf keine Kuhhaut. Die, die Ixy kennen, wissen, dass sogar eine Spielaufforderung ihrerseits einer Morddrohung gleicht. :D

Ich werde mir mal wieder einen Haufen Obedience-Videos anschauen... Vielleicht kann ich dann noch besser einschätzen, ob das was für Ixy ist.
Hast du mal ein Video, damit man das besser einschätzen kann?
Gruß Nora

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

30

Montag, 28. Januar 2013, 18:23

Ich trainierte insgesamt 4 Jahre bei Moni&Jasons Trainer (Oski & Jeannine Tschupp) ....

Unser Training war wie von Moni beschrieben, sehr abwechslungsreich und doch korrekt und exakt (kein "Plauschobe" in dem Sinne) ....

Der Reiz am Obe ist wohl: wie bring ich meinem Hund diese Exaktheit bei? Und ich muss es ihm so beibringen, dass er immer noch motiviert und freudig mitmacht ! Es ist ein bisschen ein "tüpflischisserischer" Sport und erfordert viel Fleiss und üben, üben, üben :lol:

Und da die Exaktheit in dem Sport so wichtig ist, habe ich die Erfahrung gemacht (vorallem auch bei den Obecracks so gesehen) - dass es viel einfacher ist, wenn man den Hund schon als Welpe/Junghund an den Sport heranführt !
Bei den Quereinsteigern muss man meistens erstmal die Fehler ausmerzen, bevor man dann weiterfahren kann ...

Umbra z.b prellt vor bei der UO, verschiebt sich 2 cm beim Freiabsetzen, sie geht zulangsam vom Sitz/Steh ins Platz, sie knautschte auf dem Eigenidentifizierungshölzli etc. Wir haben vor dem Obe in einer BH Gruppe trainiert und ich habe selber UO mit ihr geübt (was sie konnte war für mich sehr Okee, fürs Obe reichts halt aber nicht aus)

Viva war relativ roh, als ich mit Obe anfing, das erste halbe Jahr konnte ich eh nicht normal in der Gruppe mittrainieren, weil Viva so aufgedreht war ... mit der Zeit gings dann und bis auf die UO kann sie die anderen Übungen sehr korrekt - - - - weil sie es nie "falsch" gelernt hat (so wie Umbra) ...

Was ich damit sagen will: ich hätte nicht nochmals die Motivation einen Hund als Quereinsteiger im Obe auszubilden, weil es mir nicht so wahnsinnig viel spass gemacht hat bei Umbra alles umzukrempeln, diese Fehlerchen auszumerzen ;)

einem rohen Hund Obe beizubringen hingegen ist super genial und total spannend, weil ich es interessant finde, wie man es einem rohen Hund von anfang an korrekt beibringt - es ist schon faszinierend wenn ein 8 Monate alter Aussie (Hund der Trainerin) die Positionen (Sitz, Platz, Steh) zeigt als wäre er angetackert am Boden und das ganze dann noch super motiviert, als wäre es ein Spiel für Ihn!