Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Magi

Profi

  • »Magi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Juni 2013, 23:59

Kommando Lautstärke

Mir ist schon ein paar mal aufgefallen, das die Hundeführer an Prüfungen WAHNSINNIG Schreien.
Was mir logisch erscheint, grosser Platz schluckt gewisse Akkoustik, also je weiter entfernt der Hund und grösser die Fläche je mehr muss man auch die Stimme anheben. Aber häufig schreien die ja auch, wenn der Hund neben ihnen Platz machen soll.

Ist das für die Richter?
Für die Arbeitsstimmung?

Ein Platz wäre ja theoretisch auch mit einem scharfen "tzzz" möglich und nicht zwingend mit einem "P L A TZZZ !" oder?

Klärt mich auf :D

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Juni 2013, 00:07

Nervosität des Hundeführers, Angst, dass der Hund nicht das macht, was man sagt (obwohls im Training immer klappt)...... So in erwa! ;)

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Juni 2013, 00:14

Witzigerweise reagiert Anti viel schneller und motivierter, wenn ich Kommandos freundlich brülle. Hin und wieder mache ich das einfach aus Spass an der Freude und wenn ich will, dass er Kommandos tatsächlich befolgt. ^^

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Juni 2013, 00:25

Ich habe z.B. gemerkt, dass Jasko im Schutzdienst viel besser hört, wenn ich leise spreche. Also einfach normale Lautstärke. Sowohl beim Revieren - da nimmt er mich viel besser an, wenn ich normal "Jasko - hier" sage als wenn ich ihn anbrülle - als auch beim "Aus", das klappt viel konfliktfreier, wenn ich es ihm einfach sage.

Aber ich muss mich vor jeder Prüfung selber ermahnen, die Stimme nicht zu erheben, weil die Nervosität eben doch auf meine Lautstärke einfluss nimmt.

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Juni 2013, 08:53

wir hatten schon einen richter an der prüfung, welcher bemängelte dass er das gesprochene kommando nicht hörte und somit auch nicht beurteilen konnte ob der hund sich nun selbständig ins -platz- gelegt hat oder nicht.
also sehe ich das schon so, dass auch richter hören wollen was dem hund gesagt wird.
mir fiel auch auf, dass früher doch öfter mit dem hund gebrüllt wurde als es heutztage der fall ist.
im sd hatten wir auch schon einen hund auf dem platz, welcher nach dem anbeissen und anschl. ruhig stellen vom pikeur selbständig ins "aus" ging und bannte.
brauchte der hund hier konstant kein kommando wurde es auch nicht bemängelt.
jedenfalls war der hf auch durchgehend sehr ruhig mit dem hund und man musste wirklich gut hinhören um ein kommando zu hören. mir hat das sehr gut gefallen.