Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. März 2014, 09:53

Vorsitzen und rum kommen zur Grundstellung in der UO

Hallo liebe Foris,

ich habe da mal eine Frage und hoffe mir kann da jemand nen Tipp geben oder auch einfach nur schreiben wie ihr das beigebracht habt. Würde mich sehr freuen.

Also die Sache ist die, vom vor sitzen wieder in die Grundstellung. Meine Kleine geht nicht um mich rum in die Grundstellung sondern springt vom "vorsitzen" so rum in die Grundstellung (verständlich?). Nun das Problem, es ist nicht schnell genug und sie springt einmal bis fast an mein Bein und muss dann nochmal nachrutschen. Dieses nachrutschen würde ich halt gerne irgendwie weg bekommen.

Jemand ne Idee?
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Beiträge: 619

Hunde: Sunny Malinois 11.04.09, Kira italienischer Misch x Masch 06.06.12

Verein: Privater Trainer

Hundesport: BH, etwas Frisbee

Danksagungen: 30 / 45

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. März 2014, 10:02

Bei Sunny habe ich es mit Futter aufgebaut: Sie sitzt vor, ich führe sie mit dem Futter um mich rum in die Grundposition. Da man ja hinter dem Rücken das Futter in die andere Hand nehmen muss und dies etwas Geschicklichkeit braucht, habe ich es zuerst ohne Hund geübt. Denn mit Hund bin ich noch tolpatschiger als ohne :lama:

Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. März 2014, 10:13

Vielen Dank für deine Antwort. Also geht dein Hund hinter dir rum?

Hast du für dich beschlossen, dass dein Hund das so machen soll oder hast du es so gemacht wie der Hund es angeboten hat?
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. März 2014, 10:21

Wenn du das Eindrehen beibehalten willst, dann übe zuerst, dass der Hund mit Futter gut lenkbar ist. Enge Drehungen (rechts und links rum), Rückwärtsgehen etc. Wenn das klappt (und zwar richtig gut), dann kannst du den Hund aus dem Vorsitz mittels Futter (später wird die Hilfe reduziert) von dir aus gesehen nach rechts drehen lassen und dann rückwärts "einparkieren" lassen.


Sent from my iPhone using Tapatalk

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. März 2014, 10:30

Evtl würde es auch helfen, nicht schon die komplette drehung vom vorsitz zu verlangen sondern kleinere Schritte zu arbeiten.
Sprich, du hast sie in der Grundstellung und drehst dich einfach ein wenig so dass sie nur ein Stück mit dem Poppes ranrutschen muss ... und dann einfach immer mehr vergrössern so dass die Drehung irgendwann 90 grad ist und dann schlussendlich 180 grad aus dem Vorsitz ...

Was auch noch wichtig ist, dass dieses erst nicht korrekt und dann Nachrutschen nicht zur Verhaltenskette wird ... ich hab mit diesen kleinen Schritten angefangen und da schon mit einem Nein abgebrochen wenn sie beim ersten mal nicht korrekt war und nochmals neu aufgestellt ...

Anfangs hab ich ihr mit Futtertreiben geholfen, damit sie versteht worums geht, aber ziemlich schnell auf abgebaut und dann mit clicker oder Wort aufgelöst und bestätigt...
Lg Nathalie


Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. März 2014, 11:06

Danke.

Ja so mit den in Stücken zu mir springen mache ich momentan aber auch da springt sie zu mir und korrigiert das letzte Stück mit nachrutschen - selbst wenn es gar nichts zu korrigieren gibt. So wie du schreibst - ich glaub da ist auch schon unser Fehler. Mit Futtertreiben habe ich angefangen - das geht auch soweit - nur auch da rutscht sie das letzte Stückchen nach.

Die falsche Verknüpfung ist glaub ich schon da. Denn sie macht es IMMER. Wie komme ich da nun wieder raus. Sie rutscht nach ich sage nein und fange von vorne an und wenn sie dann ordentlich macht - Jackpot?

Ungefähr so?

Habe es auch schon mit Körperhilfe und Ball in der linken Hand versucht und sie wie beim Futtertreiben mit der Hand lenken - aber das haben meine Finger nicht lange durchgestanden.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. März 2014, 11:08

Ach so, bei der Kehrtwendung springt sie schön mit. Da dreht sie sich schön mit meinem Bein mit. Da ist sie blitzflink.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Beiträge: 619

Hunde: Sunny Malinois 11.04.09, Kira italienischer Misch x Masch 06.06.12

Verein: Privater Trainer

Hundesport: BH, etwas Frisbee

Danksagungen: 30 / 45

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. März 2014, 11:36

Ich habe es für mich so beschlossen. Jaich weiss, das Einspringen sieht cooler aus...
Mein Trainer hat mir aber davon abgeraten, da es bei einem Hundesportanfänger wie mir, sehr schnell zu unsauber werden könnte und eben solche Probleme wie nachrutschen entstehen.
Mit dem Rumkommen, funktioniert bei uns die Grundstellung absolut perfekt :)

Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. März 2014, 11:45

@ Tinkerbell

ich hatte das auch mal so beschlossen - aber die Maus hat sich beständig geweigert. Sie läuft nicht hinter mir rum. Egal was ich versucht habe. Denn auch mein Trainer hat mir als Anfänger gesagt, dass es einfacher hintenrum ist.

Aber völlig gegen den Hund möchte ich dann auch nicht arbeiten. Also plage ich mich jetzt damit, dass es vernünftig aussieht.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. März 2014, 11:49

Es braucht ne Weile wenn sie das schon so verknüpft hat, um das wieder umzupohlen...

Ich denke was hilft sind wieder zurück zu möglichst kleinen schritten und runterfahren des Hundes ... wenn der zu hoch im Trieb steht ist es um einiges schwieriges das zu korrigieren ohne dass der Hund hektisch wird ...

Arbeitest du jetzt mit Futter oder Beute?? Evtl nicht so hochwertiges Futter nehmen und um Hände zu schonen kannst du auch Handschuhe anziehen, dann tuts ned ganz so weh :-)

Vielleicht kannst du dich mal filmen? Da sieht man oft mehr :-)

Manchmal rutschen die Hunde auch nach, weil man sich angewöhnt hat zur Kontrolle ob der Hund auch richtig sitzt nach links unten zum Hund zu kucken und somit oft auch die Schultern bewegt ...
Lg Nathalie


Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. März 2014, 12:29

Ich arbeite mit Beute. Da sie ziemlich Psycho ist nimmt sie nur bei technischen arbeiten wie sitz, Platz oder Ablage Futter. Und das musste ich ihr mühsam beibringen. Das Fuß laufen hab ich ihr von klein an mit Futtertreiben beigebracht. Das ging bis zu nem Gewissen alter seither ist Futter auf dem Platz schwierig. Alles was neu ist muss ich eh zu Hause üben mit clicker und Futter. Sonst fährt sie zu hoch.

Ok dann geh ich nochmal zurück
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. März 2014, 12:43

Sie ist ein Leistungs DSH gelle? Die sind halt ein wenig Psycho... ähm ja :-D ... hach ich vermisse Indira ... aber so lieben wir sie halt ...

Für mich ist das einnehmen der GS eben genau so technisch wie sitz, platz, steh etc ... :-) fusslaufen selber mache ich anfangs auch mit Futter hab dann aber schnell auf Beute umgestellt ...

Wobei ich eben relativ schnell vom treiben wegkomme und dazu übergehe das Futter (später die beute) in der linken Hand neben dem Hundekopf zu halten, damit sie sich wirklich auf die position konzentrieren ...

Bei Indira hat es auch geholfen sie mit ruhigem streicheln mit der linken Hand am Kopf, also an der Backe etwas ruhiger zu bekommen ...
Lg Nathalie


Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. März 2014, 12:53

@ Nathalie ja sie ist aus der Leistung. :)

Für mich ist Fuß laufen auch technisch - aber nicht für meinen Hund. Da sie dabei ein wenig hoch fährt. Ich packe mir ab und an ihr Ohr. Das hilft ein kleines bisschen. Gerade Strecke laufen ist damit auch in Ordnung. Sie zieht sich halt immer hoch wenn wir dann nen Winkel laufen oder nen Bogen etc. Laufen ist ziemlich heikel, da muss ich tricksen sonst ist die dirket auf 450. (ich habe mittlerweile den Ball unter dem Arm damit sie diesen nicht so offensichtlich sieht.

Das mit dem Körper nach links drehen könnte sein, da ich ja sehen möchte ob sie nach rutscht. Werde meinen Trainer mal fragen ob ich den Körper drehe. Mir selber fällt es nicht auf. :blush:

Nur damit ich das mal klar gestellt habe - ich arbeite wahnsinnig gerne mit der Maus - das macht wirklich Spaß. Sie ist halt manchmal ziemlich übermotiviert und möchte ALLES RICHTIG MACHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Na ja und das bekomme ich manchmal nicht so ganz gehändelt.

Ich werde mal versuchen wieder zurück zu gehen und sie wieder nur kleine Stücke springen zu lassen. Vielleicht bekomme ich es ja hin mal von uns ein Video zu machen.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. März 2014, 13:00

Das glaub ich dir gerne :-) Ich vermisse die arbeit mit Indira sehr ...

Und auch wenn viele meinen der Schäfer (egal welcher) schenkt einen ja so vieles weil er ja eh immer arbeiten will, ist diese Übermotiviertheit eben auch eine Herausforderung ... aber das ist ja das schöne an der Arbeit, sonst würds ja langweilig werden :-D

Ja Video ist immer toll, ich hab mich oft auch zuhause beim training selbst gefilmt um es dann anzukucken. Bringt echt viel, auch wenn es anfangs echt gewöhnungsbedürftig ist :-)
Lg Nathalie


Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. März 2014, 13:57

Nee über Langeweile kann ich mich echt nicht beklagen.

Bisher muss ich in der UO an einigen Dingen arbeiten (rum kommen, Ablage)

Die Fährte - na ja - ich nenn sie bei uns wohl eher Nürburgring

Dafür ist sie im SD schon fertig für die IPO 1. Was aber auch nicht schwer ist - das liegt ihr halt am meisten. :D

Gut wir haben die BH noch nicht weil wir nicht durch den Straßenteil kommen bisher - aber Ende April ist Prüfung. Da muss das klappen.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. März 2014, 14:09

Ich persönlich bin der Meinung, wenn der Hund etwas zu 100% generalisiert hat (was sich bei Deinem Hund so liest), würde ich mit einem neuen Kommando komplett neu aufbauen und diesmal auf genau diese Feinheiten vermehrt achten.
Diese Generalisierung aufheben und dann noch umtrainieren kostet viel zu viel Zeit und Nerven und ob das überhaupt klappt steht ja auch in den Sternen.

Hast Du ein Trainingstagebuch geschrieben, das man die einzelnen Schritte nachvollziehen könnte? Vielleicht findet sich da schon der "Fehler".

Bestätigst Du nach der Korrektur von ihr? Also gibts die Belohnung auch, wenn sie sich selber nochmal korrigiert? Oder wie handhabst Du das?


Gruss Wendy

Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. März 2014, 14:30

@Wendy

Am Anfang als ich ihr beigebracht habe, das sie da rum springen soll, habe ich sie für das selbstständige korrigieren bestätigt. Mittlerweile nicht mehr. Sondern nur wenn sie mal mit einem Sprung rum ist. Was aber wirklich sehr sehr selten der Fall ist. Und meistens bin ich dann nicht schnell genug mit bestätigen. Bevor sie doch noch nen Zentimeter rutscht.

ich glaube das es so ihr Art ist. Wenn ich das Hörzeichen "Fuß" gebe, ist sie lange Zeit auch rum gerutscht.

Leider habe ich kein Trainingstagebuch geführt. Hatte es mal angefangen, dann aber aufgehört als ich ne Zeit lang kein VPG/IPO gemacht habe. also fehlen da die entscheidenen Schritte. Leider.
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. März 2014, 14:40

Beim IPO sind die Kommandos vorgegeben ... da ist man ziemlich eingeschränkt was das neuaufbauen mit neuem Kommando angeht ... ansonsten bei fest eingefahrenen Problemen eine mögliche Lösung, wobei es auch Hunde gibt wo das Wortsinal zweitrangig ist und sie schnell die Situation ansich, auch wenn man es mit einem neuen Signal aufbauen will, erkennen und das selbe Verhalten zeigen ...

Was mir grad noch in den Sinn kommt ... bei Indira hat es noch geholfen mit einem Signal zu arbeiten, das ihr sagt dass das was sie macht gut ist und sie noch ein wenig aushalten muss ... das hat ihr sehr geholfen die Grundstellung auch länger wie nur ne Sekunde ruhig zu halten und nicht rumzuzappeln ...

Also hatte ich ein jawoll (oder click) zum auflösen und ein guuut um Zeit zu überbrücken, das guuut habe ich dann noch mit dem leichten streicheln am Kopf kombiniert was sie sehr gut runtergefahren hat und sie sich so besser konzentrieren konnte.
Lg Nathalie


Schäfi2014

Schüler

  • »Schäfi2014« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. März 2014, 14:47

@Nathalie

Magst du mir kurz beschreiben wie du das konditioniert hast?

(Ich kann "Neues" nur zu Hause ohne Ablenkung konditionieren)

und wann du das Kommando genau einsetzt und wie du es einsetzt und wie du dann bestätigst? (oh sooooo viele Fragen)
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. März 2014, 15:04

@Nathalie
So ein Brückensignal ist eine tolle Idee...Ich habe das "fein" dafür, nutze es aber viel zu selten

@Schäfi
Ja ich habs auch etwas verschlampt mit dem Trainigstagebuch. Aber ich werde jetzt Karteikarten anlegen. Den Namen der Übung, die Übung kurz erklärt und meine Zwischenschritte. Hat bei meiner Senioren super funktioniert, keine Ahnung warum ich das jetzt 3 Jahre verpennt hab.