You are not logged in.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads

Dear visitor, welcome to 1001 Hunde im Netz. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

1

Saturday, November 17th 2012, 11:55pm

Indira's Weg zur IPO

Ich würde gerne Indiras Trainings Fortschritte hier festhalten. Vielleicht hilfts dem einen oder anderen und gibt mir ne Möglichkeit zu reflektieren und das Training bei Bedarf anzupassen.

Kommentare, Kritik, Fragen und Tipps sind natürlich immer Willkommen. Ich werde bei Gelegenheit auch Videos von unserem Training hochladen.

Für die IPO trainieren wir in den Sparten Fährten, Unterordnung und Schutzdienst.

(Foto von Duffy)
Lg Nathalie


Ina

Professional

Posts: 1,193

wcf.user.option.userOption68: Ina, Mali, *2011

wcf.user.option.userOption69: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

wcf.user.option.userOption75: BH, Rettungshund

Thanks: 36 / 28

  • Send private message

2

Sunday, November 18th 2012, 3:03pm

Oh toll, da werde ich mit grossem Interesse mitlesen :D Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich dann auch ein Thread über unsere Fortschritte berichte wenn ich wieder fit bin :)

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

3

Sunday, November 18th 2012, 7:06pm

Fährten

Als Fährtenfutter benutze ich Indira's normales Trockenfutter. Jackpot gibt es keinen, als Abschluss liegt ein Haufen vom TroFu. Ich benutze jeweils eine Mahlzeit für eine Fährte.

Das Fährten habe ich mit Indira übers Futterquadrat aufgebaut. Nachdem sie sich selbständig aktiv wieder ins Quadrat reingesucht hat sobald sie raus geraten war habe ich angefangen eine Fährte ranzuhängen.
Anfangs habe ich die Tritte ganz nah beieinander gelegt und nur leicht versetzt. Indira gewann schnell an Geschwindigkeit ohne die Fährte zu verlieren. Ich habe dann angefangen nicht mehr in jedem Tritt Futter reinzulegen, da sie nie alles aufgenommen hat. Sie wurde aber zunehmender schneller und hektischer und suchte immer ungenauer und fahriger. Ausserdem hing sie so fest in der Leine und steigerte sich da rein, dass ich mich beschloss Hilfe anzunehmen, da ich mit so einem Verhalten von einem Hund auf der Fährte so gar nicht auskannte. Die Tipps sie einfach festzuhalten und mein Tempo zu gehen brachten leider gar nichts, da sie beim festhalten nur hektisch wurde und auf zug mit noch mehr Gegenzug reagiert.

Ich habe mich dann mit der Lebenspartnerin von Indira's Züchter kurzgeschlossen. Wir haben uns dann beschlossen, ein neues Anfangsritual einzuführen um sie vorher schon runterzufahren, die Tritte weiter auseinander zu nehmen und wieder in jedem Tritt Futter reinzulegen. Wir haben dann in den ersten Fährten dazu Frolic genommen, da die ein wenig grösser sind als das TroFu und was besonderes sind für Indira.
Ausserdem liess ich sie die erste Fährte Indira führen, da wir uns entschlossen hatten sie auf der Fährte zu korrigieren (da sie nur mit gegenhalten schlicht kaum noch zu halten war und sie nur noch nervöser und hektischer machte), und ich wollte dass das jemand macht der Erfahrung damit hat und dann auch im richtigen Timing und in der richtigen Intensität handelt.
Wir sind dann einige Tage hintereinander miteinander Fährten gegangen und die Korrektur hat schon nach der ersten Fährte früchte getragen, so dass nur noch kleine errinnerungen von nöten waren. Auch mit dem Anfangsritual alleine kam schon viel mehr ruhe rein. Auch die weiter versetzten Schritte scheinen ihr zu helfen, besser von rechts nach links etc zu pendeln.

Ich habe dann recht regelmässig viele solche Fährten gemacht, mittlerweile wieder mit dem normalen TroFu, und sie hat das System des pendelns schon schön verinnerlicht.

Dieses Video ist von mitte September, in fast jedem Tritt ist Futter drin.



So langsam aber sicher baue ich das Futter ab und achte aber darauf, dass sie trotzdem von Tritt zu Tritt geht, ansonsten reicht ein zuppeln an der Leine mit einem "laangsam" dass sie schön weiterpendelt. Falls sie hier ein Futtterstück nicht aufnimmt, ignoriere ich das solange sie in den Tritt gegangen ist. Die Fährten sind unterschiedlich lang, mit Winkeln und Bögen, möglichst immer verschieden damit kein System für Indira erkennbar ist.

Nebenbei habe ich das Gegenstand Verweisen neben der Fährte beigebracht. Anfangs einfach ein einzelner Gegenstand, danach habe ich "Gegenstandsstrassen", erst auf Teer dann auf Wiese, gelegt, wo sie eins nach dem anderen Verweisen konnte ohne dass es gross mit suchen zu tun hatte. Mir ging es nur darum dass sie, das sich gerade hinlegen verinnerlicht.

Da das gut funktioniert habe ich angefangen Gegenstandsfährten zu machen, wo die Gegenstände im Abstand von ungefähr 3 bis 10 Schritten liegen. Das waren immer sehr kurze Fährten und ich habe jeweils nur am Anfang in ein paar wenigen Schritten Futter drin damit sie schön ins Pendeln kommt. Da die Gegenstände anzuzeigen fiel Indira wesentlich schwerer, da sie sofort in den Suchmodus gefallen ist und die Gegenstände wohl nicht als wichtig einstuft, sondern lieber suchen will.

Ich habe sie aber konsequent am Gegenstand gestoppt, dabei auch nein gesagt, wenn sie einfach weiter wollte, dabei aber geachtet die Leine immer wieder locker zu lassen und sie einfach erneut zu stoppen wenn sie trotzdem weiter will. Ich habe aber bewusst nicht mit einem Platz weitergeholfen. Es dauerte eine Weile aber sie legte sich dann jeweils an den Gegenständen hin. Das wird natürlich ausdauernd und mit viel Futter belohnt. Ich steh dabei über ihr, so dass sie sich nicht angewöhnt sich seitlich nach mir umzudrehen, und ich lass das Futter von oben runterfallen, was sie dann fressen darf.

Gestern habe ich wieder eine Gegenstandsfährte gemacht, nur am Anfang und am ende Futter, dazwischen kein Futter. Es waren 2 Winkel und 5 Gegenstände. Sie suchte sehr schön, nahm mir auch die Winkel sauber, wurde zwar etwas schneller in den Strecken ohne Futter, aber blieb sauber im pendeln.
Ich musste sie bei den ersten drei Gegenständen stoppen, wobei es erst ein wenig länger dauerte bis sie sich hinlegte und nachher gings viel schneller, und den vierten Gegenstand nahm sie komplett selbständig :hurra: , beim letzten musste ich sie wieder kurz stoppen aber sie legte sich sehr schnell hin.
So langsam wirds, aber es wird noch Zeit und Konsequentz meinerseits brauchen bis sie wirklich begreift, dass es schlicht und einfach nicht mehr weitergeht wenn sie sich beim Gegenstand nicht hinlegt.

Was ich mir unsicher bin, da schon verschiedene Meinungen gehört, ob ich irgendwann komplett auf Futter auf der Fährte verzichten und nur noch an den Gegenständen belohnen soll oder das kombiniert mache, mit Futterlosen strecken wo Anfangs mehr Gegenstände liegen, irgendwann weniger, also die Strecken länger und zwischendurch einfach Futterstrassen, oder dann so kleine Futterdepots in einem Tritt machen soll. Ich denk das wird die Zeit zeigen.

Ich freu mich auch auf das Seminar dass Kiss im anderem Forum reingeschrieben hat, ich hab mich einfach mal spontan angemeldet. :D
Lg Nathalie


Mali

Intermediate

Posts: 255

wcf.user.option.userOption68: Joy, DSH, *2004 / Zazou, KP, *2009 / Iras, DSH, *2011

wcf.user.option.userOption69: SC-OG Rothrist, Dog4you, SMF

wcf.user.option.userOption75: VPG, DH, Clickertricks, Frisbee

Thanks: 11 / 16

  • Send private message

4

Monday, November 19th 2012, 1:05am

Spannende Berichterstattung! Hab den Tread gleich abonniertund bin auf weitere Fortschritte gespannt!
Wenn dich das Leben zu Boden haut, steh wieder auf und sag:"Du schlägst wie ein Mädchen!!"

Magi

Professional

Posts: 1,482

Thanks: 38 / 31

  • Send private message

5

Monday, November 19th 2012, 2:50am

Da komm sogar ich als Laie klar was du da redest :) werde hier ebenfalls weiter mit lesen. Kritik oder Tipps kann ich leider aber keine beisteuern - werde also eher stille Leserin bleiben.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Panouk

Professional

Posts: 1,261

Thanks: 34 / 72

  • Send private message

6

Monday, November 19th 2012, 6:14am

Mein Mann hat das Fährtenseminar in Mariastein vor ein paar Jahren besucht und war sehr zufrieden. :)


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Crispy

Trainer

Posts: 2,304

wcf.user.option.userOption68: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Thanks: 79 / 31

  • Send private message

7

Monday, November 19th 2012, 8:23am

Danke für das Video. Ich hoffe es folgen noch gaaaaanz viele. Ich finde Euren Weg sehr spannend und verfolge das gerne. Hast Du auch was zu Euren Schutzdienstanfängen von damals?

Gruss Wendy

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

8

Monday, November 19th 2012, 10:34am

Es gibt bestimmt im laufe unseres Trainings mehr Videos geben :D

Ich bin sehr gespannt auf das Fährtenseminar und werde dann sicher berichten wie es war.
Lg Nathalie


Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

9

Monday, November 19th 2012, 11:00am

Schutzdienst

Falls ich mal irgend nen Quatsch über den Schutz erzähle korrigiert mich ja, bin hier auch kein Experte und gut möglich, dass ich auch mal was falsch versteh. Und hier hat es den ein oder andere, der mehr Erfahrung darin hat als ich.

Das erste mal als ich mit Indira in den Schutzdienst gegangen bin war sie 11 Monate alt.

Wir haben sie da am Pfahl gearbeitet und der Helfer hat mit einem Beisskissen gearbeitet. Damals ging es vor allem darum, vor allem weil sie mich beim dritten mal schon bellend, kreischend und winselnd auf dem Platz gezogen hat, ihr beizubringen dass es nur weitergeht wenn sie ruhig ist. Nun ja das ging so mehr oder weniger. Also Platz .... ruhe ... und dann durfte sie auf "voran" nach vorne bellen ....
Helfers arbeit war vor allem darauf zu achten, dass sie sauber anbeisst und nen ruhigen Griff zeigt......

Insgesamt waren es ca 6 mal, danach liessen wir sie im Schutz wieder stehen um uns auf die Wesensprüfung vorzubereiten.

Nun haben wir wieder zwei Einheiten Schutzdienst hinter uns. Unsere Aufgabe..... erst auf ruhe halten gehts weiter ..... ich denk das wird Zeit und Konsequenz meinerseits brauchen .... :whistling:
Bei der ersten Einheit nach der langen Pause ging das nicht mal übel, letzte Woche sah das wieder etwas anders aus.... Madame treibt ganz schön hoch, weil sie genau weiss was hier läuft und damit muss ich mich noch ein wenig zurechtfinden...
Der Helfer (oder wahlweise erst mal auch nur der Ärmel, vor allem wenn ich grade auf den Platz komm) steht im Versteck, ich stell mich ein paar meter davor auf. Indira sollte da sitzen und ruhig sein, und wenn sie ruhig ist kann ich sie mit einem "voran" nach vorne schicken zum verbellen (an der Leine gesichert) und fürs saubere verbellen am Helfer bekommt sie den Anbiss ...
Was gut ersichtlich ist, dass sie sich in der Bewegung besser auf mich konzentrieren kann als sitzend ruhe zu halten .... also nehm ich sie ins "Fuss", laufe vom Versteck weg, wieder zurück und stell mich erneut auf, wenn sie gar nicht zur ruhe kommt (sie neigt, da sie sich staut, dann auch zum nach vorne preschen) laufe ich im Fuss wieder vom Versteck weg und wieder zurück. Die Bewegung schient etwas spannung wegzunehmen.

Die Einheiten sind immer sehr kurz, da doch sehr intensiv :D Indira macht ihre Sache eigentlich ganz gut, nur ich muss mich noch etwas an sie gewöhnen und ich glaube es dauert ne Weile bis wir wirklich ein Team sind, aber ich freu mich auf die Herausforderung, auch wenn es nicht immer einfach ist, da ich dem Züchter auch gerecht werden und alles richtig machen will.

Was ich noch etwas ausprobieren muss ist, wann ich zum Platz laufe. Ich nehm sie ja früh genug raus, also wenn grad jemand anderes noch dran ist, weil ich sie ja warmlaufen muss. Dummerweise kriegt sie ja dann mit was die anderen machen und wenn da auch noch die Peitsche zum einsatz kommt, dreht sie gleich nochmals höher. Ist ein wenig doof, mal sehen wie ich es nächstes mal mache, evt geh ich von unten auf den Platz, da hats wenigstens die Büsche und Bäume dazwischen, so sieht sie weniger.
Und ich werde ausprobieren sie nächstes mal vorher etwas mehr auszupowern bevor wir dran kommen...

Es wird noch ein langer Weg sein, und er wird bestimmt sehr lehrreich für mich sein.
Lg Nathalie


Chrigula

Professional

Posts: 932

wcf.user.option.userOption68: Meite, Mix *2004 ~ Kira, Mix *2009 ~ Mim, BC *2012

wcf.user.option.userOption69: SKG Glarnerland

wcf.user.option.userOption75: Agility, Herding

Thanks: 22 / 3

  • Send private message

10

Tuesday, November 20th 2012, 7:37am

Oh, was für ein spannender Thread, danke dafür! Besonders dein Bericht übers Fährten hat mich sehr interessiert, da ich hier auch so einen "Hibbel" habe, wenns ums Fährten geht. Wir legen ja nur ab und zu mal 'ne Fährte, sind im wahrsten Sinne des Wortes "Pläuschler" und haben null Ambitionen, trotzdem kann ich mir hier den ein oder anderen Tipp rausnehmen, um so mein ungestümes Tier auf der Fährte etwas zu bremsen. Super! :)
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

11

Saturday, November 24th 2012, 3:16pm

Unterordnung

Sprünge

Mit den Sprüngen habe ich erst vor kurzem angefangen um Indira's Gelenke nicht unnötig zu belasten und auch jetzt mach ich diese nicht zu oft.
Einerseits trainiere ich den Sprung für die BH1 (die ich vor der IPO machen muss) aber auch den Sprung für das Apportieren im IPO.

Hoch- und Weitsprung für die BH
Unser erster Versuch ging mächtig in die Hose, Indira hat nur die Beisswurst gesehen und ist mit den Pfoten dauernd in die Hürde geknallt, wohlgemerkt ist die nur 50cm hoch ..... :whistling: :D
Also musste Plan B her, und siehe da ohne Beisswurs klappt das ganz hervorragend.... da ist der kopf klar und man setzt sich mit dem Hinderniss auseinander ... :D und kommt auch ohne Probleme drüber....
Den ganzen Ablauf mit Fusslaufen vor und nachher müssen wir noch üben, das habe ich jetzt mal noch voneinander getrennt...
Den Weitsprung habe ich erst einmal gemacht, aber des klappt ganz ordentlich, da kucke ich im Moment dass sie schön anlauf nehmen kann um sich anzugewöhnen weit genug zu springen...

Hochsprung für die IPO

Hierfür setze ich Indira hin gehe auf die andere Seite und rufe sie ins "Hier" über den Sprung ab .... Momentan habe ich es mit 50 oder 70cm gemacht, schlussendlich soll sie mit 1m Meter springen ... Ich bin hier einfach noch etwas vorsichtig wegen den Gelenken....
Das selbe habe ich auch schon mit dem Apportel gemacht ... was super klappt ... stolz bin :herz:
Wenn sie das zuverlässig zeigt, wird dann der nächste Schritt das von mir wegspringen und wieder zurück sein....

(Bild von Duffy)


Wir haben Indira mal beim Springen gefilmt :D weil es mich wundernahm wie sie denn wirklich rüberspringt, Hunde entwickeln ja da so ihre Techniken...

Lg Nathalie


Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

12

Saturday, November 24th 2012, 3:45pm

Unterordnung

Voran

Ich baue das "voran" mit Beute auf. Die Beute, in der Regel das Beisskissen, liegt dabei immer am Ende von einem Gelände oder bei einem Geländewechsel.

Anfangs habe ich Indira mitgenommen, das Beisskissen (BK) hingelegt und sie unter Spannung davon weggezogen, und sie dann mit einem "voran" losgelassen und sie gelobt als sie beim BK war. Sie kommt dann damit zurück und wir zergeln ein wenig.
Mitlerweile setze ich Indira hin, laufe nach vorne lege das BK hin und gehe zu Indira zurück. Anfangs habe ich sie zwischen meine Beine genommen und spannung auf das BK gemacht, mich dann wieder neben sie gestellt und sie mit einem "voran" geschickt ... Momentan nehm ich sie einfach kurz am Halsband, mach etwas spannung und sage machen wir ein "voran" ..... verlange eine saubere Grundstellung und schicke sie dann los, sie darf das BK holen und kommt zum zergeln zurück ...

Nebenbei baue ich das Platz aus der Bewegung auf, in verschiedenen Situationen, Distanzen etc ... Letztens habe ich einen Stock in ne hohe Wiese geworfen und habe sie mitten im suchen mit einem Platz unterbrochen was schon super klappt :D

Ich werde die Distanz noch weiter vergrössern wo sie mich mit dem BK nach vorne gehen sieht und nebenbei auch aufbauen, dass das Kissen schon da liegt und ich sie schicke, da werde ich die Distanz anfangs sehr kurz halten und dann nach und nach vergrössern. Das werde ich an Möglichst verschiedenen Orten machen um das zu generalisieren. Erst wenn das zuverlässig klappt werde ich damit beginnen auch das Platz einzubringen. Wobei ich es so machen werde, dass die Belohnung wenn ein Platzkommando erfolgt immer bei mit kommt und kein BK da liegt um ein späteres suchen danach zu verhindern.
Lg Nathalie


Kiss

Professional

Posts: 721

Thanks: 101 / 51

  • Send private message

13

Saturday, November 24th 2012, 4:48pm

Möchte dir einen Trick mit auf den Weg geben ;)

Lege anstatt nur eine Beute gleich 3 im Abstand von 10m oder so. Damit sie ja nicht auf die Idee kommt, dort ist nur was wenn Frauchen zuerst dorthin gelatscht ist. Zu Beginn stellen wir Beute Nr. 2 sogar auf, damit es dem Hund richtig ins Auge fällt und mit der Zeit vegrösserten wir den Abstand zwischen Beute 1 und 2 und 3.

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

14

Saturday, November 24th 2012, 6:36pm

@kiss
Bin grad nur am handy...

Also 10m hinter der ersten beute eine zweite?? Hmm, aber dann müsste ich ja die erste beute vor dem ende des platzes hinlegen... Kann es da nicht vorkommen, dass der Hund dann anfängt irgendwann zu suchen??
Des war eigentlich der Grund warum ich die Beute inmer am ende lege, damit sie gar nicht auf die Idee kommen...

Und dann hät ich noch ne Frage an dich wegen dem Sprung... In welchem alter machst du, oder hast gemacht :-) , den 1m sprung?? Ich mach mir schon etwas gedanken wegen den gelenken... Ist es noch zu früh, sie ist bald 19 monate? Geröngt sollte sie ja bald werden...
Lg Nathalie


Posts: 2,271

wcf.user.option.userOption68: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

wcf.user.option.userOption69: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

wcf.user.option.userOption75: ZOS, Tricksen

Thanks: 107 / 199

  • Send private message

15

Saturday, November 24th 2012, 6:42pm

Wir legen die 3 Gegenstände nicht hintereinander hin sondern nebeneinander. Also alle drei Gegenstände auf einer Linie mit einem Abstand von ca.10 m.

Bin gespannt ob Kiss das auch so gemeint hat.
Lg Nicole

Kiss

Professional

Posts: 721

Thanks: 101 / 51

  • Send private message

16

Saturday, November 24th 2012, 8:20pm

:D Wir spielen mit dem Ueberaschungseffekt....jedesmal wenn ich laufe ist da was! (Etwas was ich vorher nicht gesehen habe @ perrolina)

Wir übten das sehr oft neben dem Platz auf einem Weg und liessen sie manchmal, wenn sie das Spiel schon kannten, seeehr weit laufen. Der Hund war aber überzeugt, da kommt was, da kommt was, weiterlaufen, da kommt was....also nix mit Suchen auf dem Boden, daher grössere Sachen nehmen.

Nächster Schritt, wir nahmen eine Hilfsperson, die dann im letzten Moment auf den Gegenstand stand, Hund völlig entgeistert, guckt sogar nach hinten, hey Alte, was soll das?. Aber das ist der Moment wo er ein Platz überhaupt hört. Dann natürlich als Belohnung darf er die Beute sofort holen.

In der ersten Phase legen wir nicht allzuweit, hat er es begriffen, dann sofort wieder weit weg legen, also weiter wie vorgeschrieben wäre. Diese Uebungen geben unheimlich speed drauf.

Kiss

Professional

Posts: 721

Thanks: 101 / 51

  • Send private message

17

Saturday, November 24th 2012, 8:42pm

Sprünge sind eine technische Sache, der Hund muss die Technik und das Einteilen des letzten Galoppsprunges lernen und der Hundeführer auch, denn der muss wissen, wo er sich aufstellen muss, damit es passt. Gegebenenfalls ünterstützen wir mit einem Brett davorlegen. Technik kann man auf sehr niederen Sprüngen lernen, steht sie ab, eine sichtbare Schnur nur leicht oberhalb des Sprunges festbinden. Der Hund soll sich nicht weh machen, es ist ledigleich unangenehmer auf der Schnur abzustehen.


Kiss

Professional

Posts: 721

Thanks: 101 / 51

  • Send private message

18

Saturday, November 24th 2012, 9:00pm

Hmmm das Wichtigste vergessen.... die Beutegegenstände liegen hintereinander, zuerst nur in 10m Abstand dann vergrössern, also nicht nebeneinander.

Nora

Administrator

Posts: 2,721

wcf.user.option.userOption68: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

wcf.user.option.userOption69: SC OG Winterthur

wcf.user.option.userOption75: BH, Trickseln

Thanks: 126 / 20

  • Send private message

19

Saturday, November 24th 2012, 9:01pm

und der Hundeführer auch, denn der muss wissen, wo er sich aufstellen muss, damit es passt. Gegebenenfalls ünterstützen wir mit einem Brett davorlegen. Technik kann man auf sehr niederen Sprüngen lernen, steht sie ab, eine sichtbare Schnur nur leicht oberhalb des Sprunges festbinden.

Ab hier bin ich ausgestiegen... Würdest du das nochmal genauer erklären? Wo ich mich aufstelle, damit der Hund gut von mir wegspringen und zu mir hinspringen kann? Den Abstand zum Hindernis meinst du? Und das Brett dient dazu, dass er weit genug vorne abspringt? Erkennt man irgendwo ran, wo der Hund abspringen sollte?

Merkt man, dass ich bei Antixy da auch so meine Probleme habe? :D

Whyona

Trainer

  • "Whyona" started this thread

Posts: 1,044

wcf.user.option.userOption68: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

wcf.user.option.userOption69: Hundesport Uster / Privatgruppe

wcf.user.option.userOption75: BH, IPO, Longieren

Thanks: 24 / 14

  • Send private message

20

Saturday, November 24th 2012, 9:06pm

Ah ok, das mit dem voran ist mir jetzt klar :-)

Wie ist das mit dem Alter wegen den springen?? Am besten erst mal weiter mit 50/70 cm machen?? So dass sie eine gute sprungtechnik entwickelt?
Ich glaub ich mach mich da mal schlau wegen der Sprungtechnik... :-)
Lg Nathalie