Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Hiaschi

Fortgeschrittener

  • »Hiaschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Hunde: Hiascha, Kooikerhondje

Hundesport: Trailen; Sonst: Alles e chli, aber nüt rächt.

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. August 2013, 09:25

Hundchen das Schwimmen schmackhaft machen

Yeah! Mein Hund apportiert über einen Bach mit "steilem" Ufer! :win:

Gestern haben wir uns wieder mal plauschmässig zum Dummy-Training getroffen. Dabei stand auch das Thema "Apportieren" aus oder über das Wasser auf dem Plan. Hiascha ist als Welpe ins Wasser gefallen und hatte von da an Angst, den Boden unter den Füssen zu verlieren. In jahrelanger Kleinstarbeit habe ich ihm das Schwimmen wieder schmackhaft gemacht. Zuerst im See mit flachem Ufer. Ich lockte ihn mit Guezli – zuerst aus der Hand dann mit schwimmenden Guezli (die Schweizer Lecky Babys finde ich dafür super – schwimmen und sind gut sichtbar). Das funktioniert nun tadellos. In meinen Ferien letzte Woche hat er gelernt, auch durch einen Fluss zu schwimmen. Wir sind oft ein Stück den Fluss hochgelaufen und dann zusammen runtergeschwommen. Hiascha machte das zu meinem Erstaunen problemlos. Die Ufer waren da aber auch nur leicht abfallend und er musste nicht reinspringen.

Gestern nun also ein weiterer Schritt: In einen Bach springen mit steilem Ufer, er kann aber im Wasser zuerst noch stehen, danach muss er schwimmen. Sich trauen ins Wasser zu springen ist eine riesen Mutprobe für ihn. Ich warf ihm seinen Futterdummy zuerst ein paar Mal am Ufer. Dann liess ich ihn an einer nicht steilen Stelle den Dummy aus dem Wasser holen. Ich warf den Dummy danach ans andere Ufer 3 Meter entfernt. Er fiel ins Wasser und blieb dort noch eine Weile bis er vom Wasser weggetrieben wurde. Hiascha war im Wasser, traute sich aber nicht, rüberzuschwimmen. Als der Dummy wegtrieb schickten wir den Flat der Kollegin. Der Dummy ist inzwischen unter einer Brücke durchgetrieben und auf der anderen Seite war das Ufer überwuchert und das Wasser tief. Wir rannten mit dem Flat rüber und schickten ihn. Hiascha rannte ihm hinterher durchs Gebüsch. Er blieb aber stehen, als er sah, dass da tiefes schnelles Wasser war. Er musste dem Flat zuschauen, wie dieser apportierte. Als ich den Dummy wieder hatte, rannte ich mit Hiascha zurück an die alte Stelle und warf den Dummy gleich wieder über den Fluss. Ich zog noch schnell die Schuhe aus und ging in die Mitte des Baches. Hiascha zögerte dieses Mal nur noch kurz und holte das Ding und brachte es zurück.

Später machten wir noch ein paar Abrufübungen übers Wasser für Hiascha. Eine Person lockte ihn auf der anderen Seite mit Würstli und ich rief ihn wieder zurück. Schlau wie er ist, machte er jeweils den Umweg über das flachere Uferstück, wo er nicht so tief ins Wasser springen muss. Beim Rübergehen zur Kollegin zögerte er jeweils, beim Zurückkommen zu mir sprang er aber ohne Zögern ins Wasser. Eine Kollegin stellte sich dann mit den Stiefeln in den Bach und lockte ihn an der steilen Stelle ins Wasser. Und es klappte!

Ich bin überzeugt, dass er das nächste Mal auch die normalen Dummys aus dem Bach holen wird. Ich hätte am Anfang wirklich nicht gedacht, dass wir mal so weit kommen!:win:

Wie ist das bei euren Hunden? Gibt es da auch Exemplare, denen das Schwimmen auch zuerst schmackhaft gemacht werden musste? Welche Tricks habt ihr angewendet?

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. August 2013, 09:58

Cool Hiaschi :thumbup:

Bibu schwimmt gar nicht, sie findet das total doof. Ab und an schmeiss ich Sie rein, was Sie noch doofer findet :D

Duffy mochte Wasser schon immer gerne, aber eben nicht schwimmen. Im Sommer an der Birs ging das immer solange Sie noch stehen konnte. Da Sie aber ja so ein extremes Mamatitti ist, bin ich Ihr dann immer davon geschwommen. Zuerst hat Sie sich den Hals wundgebrüllt und ist am Ufer hin und hergetobt. Irgendwann ist Sie einfach losgeschwommen. Hab Sie mit Guddis belohnt. Da ist der Knoten geplatzt und heute schwimmt sie super gerne und auch schön.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. August 2013, 11:11

In unserem letzten Sommer hab ich Diti auch ins Wasser gelockt... in der Festen überzeugung alle Hunde können schwimmen, das dem nicht so ist hab ich gemerkt als sie an einer steiler abfallenden stelle die sie nicht gesehen hat untergegangen ist wie ein Stein. Ich konnte sie dann aber noch am gstälti packen und auf die Arme nehmen. Von da an kam sie nur ins wasser wenn sie wusste das ich sie halte. Aber sie kam rein.

Cantana findet wasser mal so mal so... aber noch lieber mag sie schlamm...
Sie läuft mit mir "problemlos" durch nen fluss wenns denn sein muss... und geht gern mit dem pfoten am fluss ganz am rand ins wasser...
Jedoch rein hab ich sie bisher noch nicht gekriegt, einfach so... es ist dann eher, muss ich wirklich, alles ist doof.
Leckerli nimmt sie draussen sowieso fast keine... also damit kann ich nicht so gut arbeiten. Aber halt mit viel gedult und spass versuchen. Vielleicht krieg ichs noch hin.
Würd ihr eigentlich schon gerne das schwimmen beibringen, da sie schon 2x in nen teich gefallen ist, zum glück war der nicht so tief... aber bei meinem tollpatsch hätt ichs lieber wenn ich wüsste das sie schwimmen kann. ^^

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Hiaschi

Fortgeschrittener

  • »Hiaschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Hunde: Hiascha, Kooikerhondje

Hundesport: Trailen; Sonst: Alles e chli, aber nüt rächt.

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. August 2013, 11:39

In unserem letzten Sommer hab ich Diti auch ins Wasser gelockt... in der Festen überzeugung alle Hunde können schwimmen, das dem nicht so ist hab ich gemerkt als sie an einer steiler abfallenden stelle die sie nicht gesehen hat untergegangen ist wie ein Stein. Ich konnte sie dann aber noch am gstälti packen und auf die Arme nehmen. Von da an kam sie nur ins wasser wenn sie wusste das ich sie halte. Aber sie kam rein.
Konnte sie denn da schwimmen oder hast du sie ständig gehalten?

Cantana findet wasser mal so mal so... aber noch lieber mag sie schlamm...
Schlamm ist eine gute Alternative. :thumbsup: Da hat man mehr davon, weil es so schön klebt und man vermutlich länger feucht bleibt. Schweine machen das doch auch... :whistling:

Zitat

Sie läuft mit mir "problemlos" durch nen fluss wenns denn sein muss... und geht gern mit dem pfoten am fluss ganz am rand ins wasser...
Jedoch rein hab ich sie bisher noch nicht gekriegt, einfach so... es ist dann eher, muss ich wirklich, alles ist doof.
Leckerli nimmt sie draussen sowieso fast keine... also damit kann ich nicht so gut arbeiten. Aber halt mit viel gedult und spass versuchen. Vielleicht krieg ichs noch hin.
Steht sie auch nicht auf Spielzeug?

Zitat

Würd ihr eigentlich schon gerne das schwimmen beibringen, da sie schon 2x in nen teich gefallen ist, zum glück war der nicht so tief... aber bei meinem tollpatsch hätt ichs lieber wenn ich wüsste das sie schwimmen kann.
Ist sie denn nicht geschwommen, als sie reinfiel? Oder hast du sie gleich wieder rausgeholt, so dass du gar nicht beobachten konntest, wie sie reagiert?

Zitat

Duffy mochte Wasser schon immer gerne, aber eben nicht schwimmen. Im Sommer an der Birs ging das immer solange Sie noch stehen konnte. Da Sie aber ja so ein extremes Mamatitti ist, bin ich Ihr dann immer davon geschwommen. Zuerst hat Sie sich den Hals wundgebrüllt und ist am Ufer hin und hergetobt. Irgendwann ist Sie einfach losgeschwommen. Hab Sie mit Guddis belohnt. Da ist der Knoten geplatzt und heute schwimmt sie super gerne und auch schön.
Das mit dem Davonschwimmen habe ich auch versucht. Hiascha hat dann aber einfach gewartet bis ich wieder komme. Meine Kleider sind ja noch da, also werde ich zurückkommen. Wenn es zu lange dauerte, hat er mich aber auch lautstark zurückkommandiert. Und irgendwann Erfolg gehabt - ich kann ja nicht 6 Stunden schwimmen und mindestens so lange hat der Herr Ausdauer. :wacko:

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. August 2013, 15:00

Zitat

Konnte sie denn da schwimmen oder hast du sie ständig gehalten?


Ich hab sie ständig gehalten... sie hat dann zwar schon gepadelt mit den beinen, aber wenn ich sie loslies ging sie unter... also hatte sie immer das gstältli an. Wir wollten irgendwann noch ne schwimmweste ausprobieren, aber soweit kam es nicht mehr.

Ja Schlamm ist toll... schweine und wasserbüffel und viele andere machen das auch zum kühlen und für die insektenabwehr...


Zitat

Steht sie auch nicht auf Spielzeug?


Nein draussen hab ich sie noch für nichts so richtig begeistern können... bzw wir sind noch am ausprobieren... sie is ja auch noch baby :whistling:


Zitat

Ist sie denn nicht geschwommen, als sie reinfiel? Oder hast du sie gleich wieder rausgeholt, so dass du gar nicht beobachten konntest, wie sie reagiert?

Der Rand des teiches ist nicht so tief, sodass sie stehen konnte und sie ist dann sogleich auch rausgehüpft, hat das wasser böse angeguckt und ist weiter rumgerannt. Kanns also nicht beurteilen...

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

vierbeiner

Schüler

Beiträge: 88

Hunde: 2 Eurasiermixe 1 Reinrassiger Eurasier

Verein: BCPS

Hundesport: Div. Zugsportarten, Agility, alles was Spass macht

Danksagungen: 0 / 22

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. August 2013, 16:24

Habe bei meinen auch mit der Schwimmweste Angefangen bis sie merkten die Hinterhand auch Einzusetzen beim Schwimmen. Heute ist das kein Problem mehr. Sie dürfen eh nur dort ins Wasser wo ich auch reingehe wenn das Wetter passt. Flüsse meide ich eher, da ich einen Vorfall hatte den ich nichtmehr Vergessen kann. Emme war nicht Tief, waren schon oft dort und doch passierte etwas womit ich nie gerechnet hatte. Es zog meine Schwarze Hündin unter Wasser unter einem Baumstamm durch. 8| Sie hatte das K9 Gställti an und ich hatte Angst das sie damit Hängen bleibt. Machte mich schon bereit ins Wasser zu gehen als ich sie ca. 15-20 m weiter unten Auftauchen sah. Machte den Clown damit sie zu mir kommt und hob sie aus dem Wasser. Keine 5 Min. süäter wollte sie wieder in die gleiche Rinne und ich Beschloss nach hause zu gehen. Seither war ich nie mehr an dem Platz.