Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Januar 2014, 13:25

Koda macht auch Dummy...

So, dann will ich doch auch ein wenig über unser Dummytraining berichten. Ich habe eben mit Schrecken festgestellt, wie lange ich keinen Trainingsbericht mehr geschrieben habe, das werde ich dann hoffentlich hier nachholen.

Da die letzten Berichte so lange her sind, erspar ich euch die *hust* und werde später die letzten Tage nachtragen. Derzeit hab ich zwei (eigentlich drei, aber der dritte verzichtet auch gern) Hunde zum Arbeiten hier, sonst bin ich viel mit Koda alleine unterwegs. Ich hab mir vorgenommen, über den Winter alles weiter zu festigen, vor allem die Grundlagen nicht zu vergessen und dann in diesem Jahr nochmal ein zwei WTs zu laufen und diesmal auch einen offiziellen ordentlich zu bestehen. :whistling: Aber hauptsächlich soll es uns natürlich beiden Spaß machen...
Inzwischen hab ich eine schöne Sammlung an grundsätzlichen Übungen (Viele davon sogar durch einen kleinen Blog mit Freunden schon digital :D ) und such mir da dann raus was grade passt. Für heute steht für Koda dann mal wieder einen Grundlage Einweisen auf dem Programm, haben wir ewig nicht gemacht und der Sportplatz hier ums Eck schreit quasi danach :D
Viele Grüße
Tine und Koda

GoldieR

Profi

Beiträge: 608

Hunde: Adria, Mix, *2009, Dana, Golden, *2011

Verein: RCS, IG ATW

Hundesport: Agility, Dummytraining

Danksagungen: 12 / 5

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Januar 2014, 13:31

Juhui noch ein Dummytagebuch. Da les ich gespannt mit. Ich sollte auch endlich mal wieder die Dummies mitnehmen, sobald Dana fertig läufig ist.

und mit Gretel und bald Hänsel :D

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Januar 2014, 14:14

Ui schön hast du die Idee auch gleich in die Tat umgesetzt und wir freuen uns schon auf euer Berichte, Übungen und Ideen.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Januar 2014, 14:32

Wie bei GoldieR und Cleopatra, werd ich auch hier gerne lesen.
Viel dazu sagen werd ich nicht können :D wir sind blutige Anfänger und machen das nur hie und da als Beschäftigung.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Januar 2014, 14:53

Nanana, im Gegensatz zu vielen anderen Hunden beherrscht Zelda viele Dinge ganz toll, sie apportiert super schön in die Hand, sie tauscht nicht, sie jammert nicht, sie kennt bereits Ansätze des Einweisens, hat ne gute Impulskontrolle und und und ;) Stell die Kleine nicht unter den Scheffel.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Januar 2014, 16:22

Nicole, bei dir hab ich vorhin auch schon rein gelesen. :) Hast du also derzeit auch ein Hormonmonster zuhause :lama:

Schön das ihr hier mitlesen wollt :) Und Magi, auch die "blutigen Anfänger Fragen" (Der du ja scheinbar gar nicht bist ;) ) sind immer gern gesehen. Ich find das gut um manches nochmal zu überdenken und hinterfragen wenn man es erklärt.

Dann will ich mich doch mal ans Tipseln machen, Karte ist schon fertig...
Viele Grüße
Tine und Koda

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Januar 2014, 17:23

So, dann hier erstmal zwei Berichte von den Einheiten, als die Besitzer meiner derzeitigen Urlaubshunde noch da waren...

Wir waren jeweils zu dritt unterwegs, ich beschränke mich mal auf Koda´s Arbeit. Für Koda waren die Aufgaben nicht sehr schwer, die anderen beiden Hunde sind noch nicht so weit wie er. Ist aber dann und wann gar nicht schlecht.

Ich hab für alles eine Karte genommen. Ich hoffe das klappt so. #mce_temp_url#
Als ich den zweiten Tag hier war, waren wir im Gelände der Ebene "Dummytraining 2".
Angefangen haben wir nach einer kleinen Löserunden an Startpunkt 1 auf der Wiese. Die Hunde durften dort sitzen bleiben, meine Freundin hat die Dummys am Punkt "Dummys 1" ausgelegt, ich derweil die Suche, die Hunde konnten zuschauen, haben bei mir aber nur gesehen, das ich einmal hinter der Hecke lang gehe. Für jeden Hund lagen pro Punkt 2 Dummys.
Erstmal durfte jeder Hund einmal das Voran arbeiten. Koda war als letzter dran, kein Problem. Hatte ein wenig gedauert bis er dran war, da die Hündin Probleme mit dem zurück kommen hatte. Danach durfte jeder Hund einmal in die Suche. (Hier brauche ich zB den großen Suchenpfiff: Erst voran ins Gelände, dann Suchenpfiff) Hier hat Koda erstmal den Rand der Zunge zwei mal abgelaufen, ist dann aber auch rein und hat gefunden. Danach das gleiche Spiel nochmal. Für Koda gab es vor den Apporten jeweils ein wenig Fußarbeit, das soll ganz normal und selbstverständlich dazu gehören. Ich glaub danach haben wir nochmal am Voranpunkt nachgelegt und runter geschickt :whistling: Die Aufgaben waren für Koda nicht weiter schwierig.
Auf dem Weg zu Startpunkt 2 durfte Koda noch ein Dummy per Suchenpfiff im Bewuchs am Wegrand suchen, dann hat er zugeschaut wie ich die Dummys an den Punkten "Dummys 2" und "Dummys 3" ausgelegt hab. Erst durfte der andere Rüde eins davon holen, dann die Hündin hinter uns ein Mark (Für sie gab es nur noch kleine Sachen). Danach hab ich Koda einmal zu "Dummys 2" geschickt. Der Weg wäre fast komplett über einen Acker gegangen, also schweres Geläuf, bis zum Weg waren es nur ein paar Meter Umweg. Koda ist ca. die Hälfte im Acker gelaufen und dann den Schlenker über den Weg, wo ich und der andere Hund auch lang gelaufen waren. Hätte ich korrigieren können, hab´s aber so stehen lassen... Zurück kam er übern Acker. Als nächstes ging es zu "Dummys 3". Hier hat er die Line schön gehalten, ging ja auch schräg drüber. Ist dann aber rechts vom Dummy raus gekommen und hat sich auch nach rechts gesucht. Also einmal Stopp und Links schicken. Zum Abschluss gab es auf dem Rückweg nochmal ein kurzes Voran, dann waren wir fertig.

In dem Gelände von der Ebene "Dummytraining" waren wir erst zusammen, inzwischen war ich auch noch alleine dort.
Als wir zusammen dort waren, durften die Hunde wieder am Startpunkt warten, wir haben derweil an beiden Punkten für jeden Hund zwei Dummys ausgelegt. Zum Punkt "Dummys 2" geht es durch den Wald und einmal Hang runter und rauf. Die Dummys lagen im Hang und auf einem Plateau. Auch hier war Koda der letzte Hund, gleiches Spiel. Jeden Punkt einmal sauber angelaufen und gesucht. Ich hatte zwischenzeitlich noch ein Dummy neben mir in eine Baumgruppe geworfen (Dummys 3), das durfte Koda suchen und als er das zweite mal zu den Dummys auf der Wiese gelaufen ist, hab ich mir ein Dummy auf halben Weg zu den Dummys im Wald legen lassen. Der Punkt war durch einen Holzstapel gut zu merken :D Also Richtung Walddummys geschickt, Stopp, schön angenommen. Suchenpfiff (groß weil er nicht press dran saß), leider schnell zu groß geworden, aber wieder schön rein gesucht. Beim nochmal durch schicken danach brauchte er einige Hilfe, war irgendwie leicht planlos und kam mir beim Stoppen dann auch entgegen. Mit Hilfe kamen wir dann aber an.
Wir sind dann unsere Runde weiter gegangen und haben die Hunde im Wald noch ein paar Marks mit Hang rauf und runter arbeiten lassen. Eins hatte Koda null auf dem Schirm, hat auch meine Hilfe schlecht angenommen, da musste ich neu ansetzen, der Rest war gut markiert und das Fußlaufen zwischendrin ging auch.


Zwei Tage drauf war ich nochmal in dem Gelände. Diesmal mit allen drei Hunden, einer war allerdings am Baum gesichert. Ich hab nur an Punkt "Dummys 2" für jeden Hund zwei Dummys ausgelegt. Beide Hunde saßen die ganze Zeit frei bei/hinter mir, ich hab mir immer den Hund, der arbeiten sollte ans Bein geholt. Ging solange ganz gut, wie ich die Kleine zu sehr ermuntern muss, da ist Koda mal her gekommen. Aber es sei ihm verziehen...
Gearbeitet hat er nett. Die Kleine braucht halt grade am Anfang eine Erinnerung was sie tun soll. Nach dem ersten mal durch schicken hab ich zwei Verleitungen in die Baumgruppe neben uns geworfen (Dummys 3) und natürlich erst auf den Voranpunkt geschickt, dann die Verleitungen eingesammelt. Die durfte beide die Kleine holen und Koda durfte sich im ruhig sitzen bleiben wenn ein anderer Hund vorbei geschickt wird üben :D Die Hunde durften sich kurz nochmal lösen, haben gesehen, dass ich an Punkt 3 nochmal nachgelegt hab und wir sind runter gelaufen. Zwischendrin durften sie noch auf einem Steinhaufen ihren Ball suchen (Nutz ich für Koda für die RH-Arbeit gern zum Trittsicherheit üben) und dann hab ich sie von Startpunkt 2 geschickt. Erst einmal so durch, dann gab es für die Kleine eine Verleitung, die nach dem Voran geholt wurde, Koda hab ich danach abgesetzt, bin ein Stück den Weg lang und hab ihn nach rechts hoch geschickt. Haben ihre Arbeit beide ordentlich gemacht.
Viele Grüße
Tine und Koda

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Januar 2014, 17:34

Heute hab ich mit Koda die Übung hier gemacht:

Kombinationsübungen

Hund und HF laufen von P2 nach P1 und legen zwei Dummys aus. Zurück zu P2, ein Dummy von P1 arbeiten. An P2 zwei Dummys auslegen. Zu P4 und ein Dummy von P2 arbeiten. Zu P3 und zwei Dummys auslegen. Zurück zu P4 und ein Dummy von P3 arbeiten. An P4 ein Dummy auslegen und zu P5 gehen. Einmal Jeweils von P5 aus: Auf P4 schicken. Auf P4 schicken, stoppen, nach rechts auf P3 schicken. Auf P2 durchschicken. Auf P2 schicken, stoppen, rechts auf P1 schicken.
Später kann auch ein Schräg-Back dazu kommen. Dann liegen an P1 zwei Dummys mehr und es wird einmal von P4 direkt auf P1 geschickt. Später dann von P5 nach P4, dort gestoppt und schräg auf P1 geschickt.
Nach links genauso, nur spiegelverkehrt.
(Das Bild hab ich leider grade nur so groß da)

Als Platz haben wir uns den Fußballplatz nebenan genommen, dann könnt ihr die Entfernungen ungefähr einschätzen.
Beim schrägen Back hat Koda Hilfe gebraucht, das ist noch nicht so gefestigt, also um so mehr Grund es zu üben. Ich hatte allerdings auch vergessen, ihn einmal von P4 direkt nach P1 zu schicken.

Danach gab es noch zwei Marks über die Bande, man muss es ja nutzen wenn man so einen Sprung zur Verfügung hat. Wie so oft: Mark, Positionswechsel = Fußlaufen, Schicken. Markieren war heute nicht seine Paradedisziplin.

Mit der Kleinen hab ich hauptsächlich wert auf direktes zurück kommen und nicht tauschen gelegt. Es gab erst ein paar mal zwei Marks, eins holen, nachwerfen, das was schon liegt holen. Winkel war sowas um 45°, hat sie aber schön gemacht. Dann hab ich zwei Dummys in einen Bereich gelegt und geschickt. Hier brauchte sie schon erst nochmal eine Erinnerung, aber inzwischen reicht da ein Räuspern (Entfernung war ja nicht hoch). Als letzte Stufe gab es noch Verleitungen auf dem Rückweg. Auch hier, einmal Erinnert, danach hat sie es vorbildlich gemacht: Stehen bleiben, gucken, kommen. :) Zwischendrin ein wenig lösen, nochmal ein zwei Dummys holen, ganz in Ruhe. Aber die Maus macht echt Spaß und hat ihre Sache für ihren Trainingsstand echt schön gemacht.
Viele Grüße
Tine und Koda

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Januar 2014, 18:14

Und zu guter letzt unser Training mit einer lieben Freundin in Regensburg (Nicole, ich hatte mich wo ich schon in der Ecke bin mit Anna getroffen)

Hier die Karte, einmal mit einer Ebene für die Großen, einmal für die Kleinen *klick*

Erst waren wir mit den Großen unterwegs. Auf der ersten Wiese halt gemacht und die Hunde hin gesetzt. Wir sind dann zusammen auslegen gegangen. Punkt 1 und 3 haben sie gesehen, an Punkt 3 stand auch für uns noch ein Markierstäbchen. Zu Punkt 2 ging es über einen Wall, wir sind außenrum von Punkt 1 aus dort hin, die Hunde haben also nicht gesehen wo wir hin sind. Koda an Punkt 1 geschickt, Josie an Punkt 3. Dann sollte Koda an Punkt 2. Er ist schön raus, wollte zu weit rechts, ich hab ihn einmal zurück geholt, beim zweiten mal war es besser, da durfte er durch laufen. Leider hat er sich zu weit hinten oder so nach links gesucht und kam so mit einem Dummy von Punkt 1 wieder. Passiert leider wenn sie außer Sicht arbeiten. Josie ist dann einmal vor, damit es für ihn klar ist. Auf Punkt 3 haben wir auch ein wenig gebraucht, da hat es ihn immer zwischen 1 und 3 in den Wald gezogen. Aber wir kamen an. Wir haben sie dann nochmal auf dem Weg zum Dummy gestoppt und rüber geschickt, da muss ich drauf achten, das Koda wirklich bei mir ist, dann klappt es gut. Für die Dummys hinter dem Wall haben wir die Hunde dann einander entgegen geschickt, beim ersten mal hat Koda einen kleinen Bogen Richtung Hund gemacht, danach war er ganz artig.

Wir sind weiter gelaufen und haben an Punkt 4 für jeden Hund zwei Dummys ausgelegt. Die Hunde haben zugeschaut, durften dann aber wieder laufen. Wir wollten sie einfach nochmal weit Voran laufen lassen. Waren dann auch 250 bzw 270 m in etwa. Beim zweiten schicken hat man gemerkt, das die Hunde (mehr oder weniger stark) erstmal Richtung erster Spur gezogen sind, um dann die bekannte Spur zu laufen. Danach gab es Hundetausch.

Mit den kleinen sind wir in ein Eck mit vielen Geländeübergängen auf kleinen Distanzen. Distanz zu beiden Voranpunkten waren ca 40 m, aber welliges Gelände. Bei Punkt 1 war die Fallstelle auch außer Sicht (Nicht so intelligent wie uns später auffiel). Auslegen waren wir wieder zusammen, die Hunde sind sitzen geblieben.
Jetzt wurde nacheinander jeder Punkt einmal gearbeitet, danach haben wir auch mal Back geschickt, oder Rüber (Da mussten wir leider passen und haben es mit einem Voran geholt.) Die Hunde saßen hierfür jeweils immer am gleichen Punkt, wir haben uns entsprechend entfernt. Beim ersten mal pro Punkt hat die Made noch weiterjagen wollen, lässt sich aber inzwischen raus rufen. Später ist sie trotz das noch Dummys lagen ohne Hilfe/Pfiff zurück gekommen.
Zum Abschluß haben wir uns gegenseitig noch drei Marks geworfen, die hat sie auch schön, zügig und ohne Zurückkommhilfe geholt. Die Kleine macht mir einfach Spaß :)
Viele Grüße
Tine und Koda

GoldieR

Profi

Beiträge: 608

Hunde: Adria, Mix, *2009, Dana, Golden, *2011

Verein: RCS, IG ATW

Hundesport: Agility, Dummytraining

Danksagungen: 12 / 5

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. Januar 2014, 19:43

Vielen Dank für die Berichte. Ich muss sie mir morgen nochmals in Ruhe durchlesen. Irgendwie bin ich grad zu müde dafür :D

und mit Gretel und bald Hänsel :D

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Januar 2014, 09:37

Ui, danke für den ausführlichen Bericht. Bin ganz begeistert welche Distanzen ihr arbeitet, daran ist bei Cleo noch nicht zu denken. Bei 100 Metern würde ich sagen ist absolut schluss.
Danke auch für die spannende Kombinationsübung, die werde ich am Wochenende gleich einmal ausprobieren, bin gespannt ob ich das mit der Koordination hinkriege ;)
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. Januar 2014, 22:41

Die großen Distanzen arbeiten wir auch noch nicht sicher. Da merk ich schon wie wir an unsere Grenzen kommen, ich musste ihm ja auch helfen. Und das weite Voran war ohne jegliche Verleitung und Verzögerung, da war es für die Hunde wirklich klar :)
*lach* Ja, ich hab ja wie gesagt auch einen Schritt vergessen und natürlich den, der für Koda am wichtigsten gewesen wäre. Aber wenn man das öfter macht, geht es denke ich. Kannst dir ja die Beschreibung mitnehmen :)
Viele Grüße
Tine und Koda

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. Januar 2014, 08:36

Ja das muss ich wohl, oder immer wieder mal am Handy nachlesen ;) Aber so bin ich wenigstens auch etwas gefordert.
Es nervt mich einfach schrecklich, dass ich hier in Zürich kaum gute Wiesen in der Nähe habe. Sonst könnte ich wenigstens am Morgen (im Halbdunkel) ein bisschen was machen. Heute gabs zumindest mal ne Runde Impulskontrolle.
Ist noch spannend, dass Cleo nie einspringen würde und auf grössere Distanz einfach fest auf ihrem Hintern sitzt. Sobald sie aber ein bisschen unkonzentrierter ist und ihr ein Dummy vor die Nase fliegt, hüpft sie sofort los, das gilt es nun zu beheben.
Und den Suchpfiff haben wir auch geübt. Drei Dummys ausgelegt. Geschickt, kurz davor gestoppt und dann nur Suchpfiff gegeben. Sie hats gecheckt.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Januar 2014, 19:43

So, mal updaten...

Wir waren die Tage nochmal in dem Gelände, wo wir schon mehrmals waren unterwegs. Meine Freundin für die ich Hunde gesittet hab, ist wieder da und hat entsprechend ihre Hunde selbst geführt und ich hatte nur Koda. (Sie hat ihren Urlaub übrigens perfekt über die Stehtage ihrer Hündin geplant, da hatte ich den "Spaß" mit :lama: )
Wir haben ganz am Anfang für jeden Hund für den Rückweg ein Dummy zum Suchen ausgelegt.
Danach haben wir kurz hinter der Waldkante einen Voranpunkt, oder besser ein "Vorangebiet", ausgelegt, die Hunde haben derweil auf dem Weg gewartet. Da wurden die Hunde nach und nach zwei mal hin geschickt. Zwischendrin hab ich nochmal an einem Punkt zwei Pockets ausgelegt zum klein suchen. Nach ein wenig Freilauf hab ich an einem zweiten Punkt nochmal zwei ausgelegt. Ich wollte Koda dann Richtung erstem Punkt schicken, Stoppen, nach Links auf den neuen Punkt. Denkstde... Er hatte keinen Schimmer wo er hin soll, an den neuen Punkt kann ich ja nicht meinen, das wäre zu einfach :ugly: Er wollte immer nach hinten. Also nochmal hin gesetzt, wie beim Voran ausgerichtet, dass er die Richtung fokusiert, ich bin zurück nach hinten, dann ging´s. Dann nochmal gestoppt und nach rechts auf den Suchenpunkt geschickt und zum Schluß einmal durch (Mache ich immer gern zum Abschluß, einmal durch schicken ohne Handling zwischendrin).
Das rechts schicken war kein Thema. Beim nach hinten laufen ist er auch schön gegangen, hat gesucht aber nicht gleich Wind bekommen und wollte in einem großen Bogen sich zu mir suchen. Ich hab ihn also an der Waldkante (Vordere rechts Grenze vom "Suchengebiet") stoppen wollen und wieder nach schräg hinten suchen lassen. Aber er kam mir bestimmt die halbe Distanz entgegen bevor er sich gesetzt hat :( Also wieder korrigiert und suchen geschickt.
Das Suchen auf dem Rückweg ging bei allen Fix.

Gestern waren wir dann bei einer Trainerin meiner Freundin ein wenig trainieren. Die hab ich natürlich gleich nach dem Problem "Entgegen kommen beim Stoppen" befragt (War mir schon ein paar mal in letzter Zeit aufgefallen.) Wir haben dann erstmal abgefragt wie es um die Konditionierung des Suchenpfiffs steht. Den hat er sehr sehr schön umgesetzt, hat mich gefreut, dann hat das Training der letzten Zeit zumindest in dem Bereich gefruchtet. Danach sollte ich ihn wieder in das Gebiet schicken und während dem Suchen Stoppen. Hat er auch schön gemacht und durfte weiter suchen. Dann haben wir uns ein wenig über Suchenpfiffe und deren "Anwendung" unterhalten und getestet, wie Koda verschiedene Varianten annimmt. Erkenntnis für mich: Ich werde jetzt, wo er den Pfiff an sich verstanden hat, anfangen, dass er auch lernt, wenn ich ihm eine Hand als Hilfe zeige, soll er sich langsam, konzentriert in die Richtung suchen.
Die Trainerin geht davon aus, dass ihm so schon viel geholfen ist, dadurch das ich ihm genauer sagen kann, was er tun soll und ihm auch zB sagen kann er soll hinter sich suchen.
Gefreut hat mich, das Koda ihr so gut gefallen hat. Sie hat ihn im Mai zu seinen "Hoch-Zeiten" an Aufgepushed sein erlebt und da hat mich das doppelt gefreut. Unsere Arbeit gefällt ihr grundsätzlich sehr gut, wir gehen jetzt ans Feintuning.

Habe mich mit ihr auch kurz über Trainingsmöglichkeiten unterhalten. Sie ist mit ihrem Ansatz noch krasser als ich: Lieber alle 2-3 Monate ein ordentliches Einzeltraining als jede Woche ne mittelmäßige Gruppe. Seh ich ähnlich, ich hab ja auch schon gesagt, jede Woche Gruppe brauch und will ich gar nicht mehr. So hier und da brauch ich sie aber für unsere Routine und auch im Team Sachen mal zu trainieren.
Die Hündin einer Freundin hat grade Welpen bekommen, ich hoffe ja, dass sie sich nach der Babypause anschließen wird und wir zusammen irgendwo hin ins Training fahren können. Wäre schon arg praktisch... :hurra:
Viele Grüße
Tine und Koda

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Januar 2014, 08:20

Danke für dein Update. Ich denke ich sehe das wie du, ständiges Training in der Gruppe ist nicht nötig. Im Sommer habe ich mit Cleo auch nur alleine trainiert und wir sind gut voran gekommen. Erst jetzt im Winter habe ich zumindest 1x im Monat eine Stunde bei meinem Trainer.
Freut mich für euch, dass es so gut mit der Trainerin gelaufen ist und ihr Koda gut gefallen hat. Bin schon gespannt wie es weitergeht.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Januar 2014, 13:09

Im moment läuft hier nicht all zu viel. Ich hatte Koda noch einmal dabei, als ich mit meinen Anfängern unterwegs war. Da gab es was ganz seltenes: Reines Markiertraining... War auch bitter nötig! Anfangs haben die Kinder der Teilnehmer geworfen, da hat dann schonmal das Geräusch gefehlt, oder die Flugbahn war mini. Außerdem hatten grade die unerfahrenen Hunde echte Probleme mit dem bergauf und bergab. Wir haben dann die Entfernung deutlich verkürzt und ich hab geworfen. Wurde besser...

Ansonsten arbeiten wir im moment wieder verstärkt an der UO und in der Fläche, da spätestens Ende März die erste Flächenprüfung für dieses Jahr ansteht und im Mai ein Obe-Turnier...
(Wie macht ihr das wenn ihr die Hunde in mehreren Sparten führt? Mehrere TB? Oder nur in einer Berichten? Oder nur gezielt Fragen stellen?)
Viele Grüße
Tine und Koda

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 28. Januar 2014, 13:29

Oh weh das Werfen, auch mein grösstes Manko. Wie wirfst du das Ding denn genau, wenn ich fragen darf. Bei mir fliegt das Dummy auch schon mal gerade in die Höhe und landet fast auf meinem Kopf ;)
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. Januar 2014, 13:36

Ich werfe "von unten" und das inzwischen auch recht zielsicher. Aussetzer hab ich nur noch ganz selten. Was schon maaaal grenzwertig ist, ist wenn ich hoch UND weit werfen soll, aber auch das klappt mit genügend Übung ganz gut.
Viele Grüße
Tine und Koda

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Januar 2014, 14:11

Das mache ich auch so. Aber wie hältst du das Dummy genau und auch die Hand ;)
Ich bin einfach schlecht im werfen, das war ich leider schon immer
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

BjarneKoda

Schüler

  • »BjarneKoda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Hunde: Koda, GR, Rüde, *2010

Verein: BRH RHS Kaiserslautern, DRC BZG Pfalz, VdH Rodenbach

Hundesport: Rettungshundearbeit (Einsatz und Sport), Dummyarbeit, Obedience

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 29. Januar 2014, 10:18

Ähm... ja...
Kommt auf´s Dummy an. Standarddummys - Handfläche nach vorne, den Knebel auf Zeige- und Mittelfinger. Speedys normal auch Handfläche nach vorne, Schlaufe auf´m Zeigefinger. Mit Schnur entweder wie die Standard, oder ne Faust und das Dummy "kommt an der Daumenseite raus". Speedys auch manchmal so. Da musst du aber glaub einfach probieren und üben üben üben...
Viele Grüße
Tine und Koda