Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. März 2013, 08:44

Junes Weg zum Bikejöringhund

So, da ich seit 2 Wochen ENDLICH mein Bike wieder habe, und somit endlich mit dem Training mit June beginnen kann, schreibe ich hier ab und an mal über unseren Stand, unsere Fortschritte und eventuell auch Problemchen. =) Vielleicht interessierts ja jemanden.

Ich war letzte Woche 2x biken, die Hundis dabei frei. Ich wollte mal schauen, wie June auf das Velo reagiert und wie sie sich verhält. Sowas hat sie ja noch nie im Leben gemacht.
Über June kann ich da gar nicht viel sagen. Sie hat es super Klasse gemacht, und ausser grossem Respekt vor dem Bike wenn ich es stosse, war sie total super! Sie hat einen ganz tollen, ausdauernden Trab und war total motiviert bei der Sache.

Aber Kimena... Du liebe Güte, der Hund hat sich aufgeführt! Echt, wie nicht ganz dicht. Triebstau hoch 10, die ganze Zeit am Triebstaukläffen, die meiste Zeit rückwärtsschauend, mich angeblufft, June angeblufft, einfach furchtbar.

Ich hatte also ein Problem. Ich wäre gerne mit June alleine gegangen, aber ich kann die Hunde noch nicht ganz alleine lassen (also June nicht). Da kam mir aber die Idee: Warum nicht Kimkim einspannend und June frei laufen lassen?

Also habe ich das gestern mal gemacht. Nachdem Kim sich erst mal wieder gefunden, und auf ihre eigentliche Aufgabe besinnet hat, war sie wieder ganz die Alte. Hochkonzentriert auf ihre Arbeit, rannte sie schnurgerade wie der Blitz ihren Weg! :herz:
June hat erst überhaupt nicht kapiert, warum Kimena sie nicht anblufft wenn sie sie anrempelt. Naja, nachdem sie das nicht gelassen hat, trotzdem Kim ihr ausgewichen ist, habe ICH sie angeblufft. :whistling: Sie nahm es an und rannte freudig wahlweise vorne mit Kim oder etwas weiter nach vorne. Total super! Erst gegen Ende der Strecke ist sie neben mir gerannt. Ich denke aber, wenn sie vorne durch die Nekline bei Kim bleiben muss, wird sie es annehmen. Ich hoffe es zumindest.

Unterwegs hatten wir eine Begegnung mit einem Päärchen mit zwei Hunden. ALs wir sie zum 1. mal trafen, wartete ich an der Ecke, bis sie passiert haben. Da wir aber beide sie selbe Runde machten, einfach seitenverkehrt, trafen wir uns wieder und diesmal hatte ich keine Ecke. Kimena war grad so schön im fluss, und da sich die beiden sofort an die Seite platzierten als sie mich sahen (einer links, einer rechts :rolleyes: ), beschloss ich, es zu waagen und durch zu fahren. Auf Kimena kann ich mich da verlassen, sie nimmt ihren Job sehr ernst.

June sah also links und recht die Hunde und begann unsicher zu werden. Ich forderte sie auf, bei mir zu bleiben und die Hunde in Ruhe zu lassen. Als wir am Punkt waren, wo sie den Grossen der beiden hätte passieren sollen, fiel sie mir ein kleines bisschen zurück, weil sie sich nicht vorbei getraut hat, nahm dann aber einen Satz zur Seite weg vom grossen Hund und schloss ohne Begrüssung wieder zu uns auf! :thumbsup: Ich finde, für die erste "Blitzbegegnung" hat sie das super gemeistert und ich bin zuversichtlich, dass sie schnell lernen wird, Hunde zu igorieren und ohne Terz zu passieren.

Letzte Woche habe ich noch meinen Chef gefragt, ob er mir einen alten Motoradpneu auftreiben kann. Ich gehe den mal bei Gelegenheit abholen. Dann fehlt nur noch das Geschirr, und dann können wir mit dem Zugtraining richtig loslegen. =)

Nach dem gestrigen Tag bin ich sehr zuversichtlich, dass June das Biken mal toll findet! Bisher war ich das nicht, weil June gar nicht an der Leine zieht und sehr oft neben mir geht. Kim und Snoopy waren da ganz anders, sie zogen gerne an der Leine und gingen auch im Freilauf immer vor mir, was beim Biken ja zwingend notwendig ist.

Bin gespannt, wie es weiter geht. =)

Lg
Becci

Unolino

unregistriert

2

Mittwoch, 6. März 2013, 09:00

Endlich :) Lese gespannt mit. Du kannst ja ein Geschirr beim Guido in Wohlen ausleihen.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. März 2013, 09:01

Habe ich vor, Caro. =) Ist wohl das Einfachste.

Unolino

unregistriert

4

Mittwoch, 6. März 2013, 09:21

Er hat sooo tolle Hunde! :)

Frau F.

Fortgeschrittener

Beiträge: 225

Hunde: Dwigth FRASER of Tribal Opus x-Pert - pure bred American Staffordshire Terrier

Verein: REDOG / VTHS

Hundesport: Mantrailing / Tiergestützte Therapie

Danksagungen: 10 / 31

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. März 2013, 09:55

Becci, das tönt ja spannend, ist das ein normales "Velo"?
--------------------------------------------------------------------------------------------
mit Grüßen von Frau F.

--- deren hier geäußerten Gedanken alleinig ihren Blickwinkel wiedergeben ---


Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. März 2013, 10:44

Ein normales Mountenbike. ^^ Voll lieb, dass habe ich von einem Huskyhalter gekriegt. Er hat sich ein neues mit Scheibenbremsen gekauft und hat mir sein Altes geschenkt. =) Ist ein wirklich tolles Ding und hat neu sicher was gekostet.

Vorher habe ich mein normales Velo benutzt. Das war zwar im Vergleich total holperig, hat aber seine Dienste auch toll erledigt dafür, dass es eigentlich für normalen Teerboden gemacht wurde.

aislinn

Trainer

Beiträge: 308

Hunde: Lin, BC *2014 Zera, Mali *2010 "Patenhund"

Hundesport: Obedience, tricksen

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. März 2013, 11:01

cool da lese ich auch spannend mit.
hatte ja selbst noch nie ein Hund der bikejöring machen wollte oder konnte.

Kelpie

Fortgeschrittener

Beiträge: 360

Hunde: Gwizdo, Working Kelpie, *2009, Taz, Working Kelpie, *2010

Verein: Frantic Flying Dogs

Hundesport: Disc Dog, Agility

Danksagungen: 14 / 13

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. März 2013, 12:41

das klingt doch schon mal super! :thumbsup: Freu mich mehr von euch zu lesen.
Taz fängt ja auch bald damit an! (muss nur endlich mein Velo zurecht richten hihi)
"Kelpie's sind wie Maseratis, schön und schnell, sie müssen jedoch mit Gefühl, Vorsicht und Präzision gelenkt werden."

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. März 2013, 10:54

Hört sich doch gut an :thumbsup: . Ich gehe mit Yuki jetzt auch wieder jören, Langlaufloipe hat kein Schnee mehr. Das faule Huskypack darf dann nebenher freejören :)

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. März 2013, 11:27

Gester war ich wieder unterwegs. Die selbe Runde wie letztes Mal, aber diesmal ohne Unterbrechung durch Hundehalter und Reiter in einem Schnurz. June ist etwas nervig. Sie rennt nach vorne neben Kimena und bleibt dann aprupt stehen um auf mich zu "warten". ^^ Beinhaltet dann natürlich einen Vollstop von mir und für sie einen riesen Schrecken! Als ich sie fast überfahren habe (ich habe sie aber nicht berührt), hat sie danach das Velo wieder etwas gemieden.

Ich überlege nun, sie fürs Nächste mal Probeweise neben Kimena an der Nekline zu befestigen, damit sie einfach mal lernt, dass sie ausdauernd vorne Mitlaufen soll. Bin mir aber unschlüssig, ob das eine Schnapsidee ist. Schwierig.

Kelpie

Fortgeschrittener

Beiträge: 360

Hunde: Gwizdo, Working Kelpie, *2009, Taz, Working Kelpie, *2010

Verein: Frantic Flying Dogs

Hundesport: Disc Dog, Agility

Danksagungen: 14 / 13

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. März 2013, 12:30

wie ist es denn wenn du Kim frei hast und nur June eingespannt?
Geht dann Kim voraus?

Bei mir hat das gut geklappt, da Gwizdo immer voraus läuft, wollte Taz ihm hinterher und hat dann auch kräftig gezogen, was ich immer belohnt habe!
Vielleicht ist das für June auch ein ansporn?
"Kelpie's sind wie Maseratis, schön und schnell, sie müssen jedoch mit Gefühl, Vorsicht und Präzision gelenkt werden."

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. März 2013, 13:14

das wäre eine super idee, nur ist kimena da kein guter hase, weil sie ohne geschirr ja total am rad dreht. ^^

ich habe eben jetzt auch noch kein geschirr, es geht mir halt nur darum, june mal vorzubereiten. und das mit dem dummen gestoppe will ich gar nicht erst, dass sie sich das angewöhnt, darum überlege ich, wie ich vorbeugen könnte.

Kelpie

Fortgeschrittener

Beiträge: 360

Hunde: Gwizdo, Working Kelpie, *2009, Taz, Working Kelpie, *2010

Verein: Frantic Flying Dogs

Hundesport: Disc Dog, Agility

Danksagungen: 14 / 13

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. März 2013, 18:04

aja, das ist natürlich nicht so gut dann!!
Ja, dann würd ich's auch mit der Nekline versuchen! Also vorausgesetzt Kim kann sich da gut durchsetzen und sie auch einfach "mit ziehen", falls es nötig wäre!
"Kelpie's sind wie Maseratis, schön und schnell, sie müssen jedoch mit Gefühl, Vorsicht und Präzision gelenkt werden."

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. März 2013, 08:53

hihihii, ich hab so freude! :D

gestern habe ich mal eine andere runde gewählt, eine, die 2km länger ist. war noch zu früh, es war sehr streng für kimena, da es auch einige kleinere steigungen mit beinhaltet hat. ich werde noch weiterhin die 4,5km runde machen, bis die kondition grundsätzlich besser ist. alleine zu ziehen ist halt schon was anderes wie zu zweit.

jedenfalls habe ich es mal probiert. nach dem ersten spurt habe ich june mit der nekline neben kimena befestigt. der start war sehr sehr chaotisch, weil kimena am druchdrehen war und june weichen wollte und nicht kapiert hat, woher plötzlich der zug am halsband kommt. :D aber als sie dann beide mal richtig standen und gradeaus gingen, liefs wie am schnürchen! june hat sofort kapiert worums geht und hat begonnen, schnell und schön neben kimena zu laufen. von meiden oder panik wegen des festbindens und dem bike dahinter keine spur! :thumbsup:
kimena war dann etwas arm, weil sie ja nicht noch schneller rennen konnte und june vollgas nach vorne gab. also habe ich sie wieder von june befreit. ich bin aber sooo happy über den versuch! :hurra:

jetzt warte ich gespannt auf das geschirr und dann geht das eigentliche zugtraining los. ;) mein chef hat mir einen alten motoradpneu reserviert, den ich heute abend abholen gehe. damit kann ich june an den zug hinter ihr gewöhnen. das muss sie halt ganz neu lernen, da sie weder geschirr noch das ziehen kennt. es soll schliesslich auch hunde geben, die nicht an der leine ziehen. :whistling:

hach, ich freu mich so! dieser sport ist halt schon der ober knaller! :thumbsup:

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

15

Freitag, 15. März 2013, 09:48

Schön, dass es zu klappen scheint!

Du schreibst von leichten Steigungen. Nimmt man da dem Hund nicht die grösste Last ab, indem man kräftig in die Pedale tritt? Das ist vielleicht eine blöde Frage meinerseits, aber ich habe von Bikejöring keine Ahnung.
Und gleich noch eine zweite Frage: Wirst du dann später mit beiden Hunden einzeln biken gehen? Weil du schreibst, dass June viel schneller sei.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

16

Freitag, 15. März 2013, 09:58

nein, ich trete bewusst nicht in die pedale (also gestern schon, weil ich sah, dass sie es nicht schafft), da ich 1. möchte, dass der hund selber das thempo bestimmt und 2. damit sie muskeln aufbauen und auch lernen, für etwas zu "kämpfen". und mit leichte steigung ist wirklich ganz ganz leicht gemeint. ;) damals mit snoopy und kimena wars noch was anderes, was wir da die berge *hust* raufgefahren sind... *keuch*... logisch, dass man da auch mithilft. aber bei so ganz leichten steigunge und kurzen routen, helfe ich in der regel nicht. je mehr kondition die hunde haben, desto zackiger kommen sie auch über ein hügelchen. besonders wenn sie gelernt haben, dass es drüben wieder runter geht. ;)

und wegen dem einzeln fahren: nein, sie werden zusammen eingespannt. june war nur schneller, weil kimena ja eingespannt war, june war nur am HB an kimena angebunden. logisch, dass sie ohne gewicht viel schneller laufen kann. ;) eingespannt teilen sich die hunde das gewicht meistens super, zumal im freien speed kimena und june ähnlich schnell sind. snoopy hatte ja viel kürzere beine wie kimena, aber es hat dennoch gut geklappt.

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

17

Freitag, 15. März 2013, 10:05

Danke für die Erklärungen!
Dann freue ich mich auf weitere Berichte und bestimmt bald die ersten Bilder von den zwei Zug-Missen.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

18

Freitag, 15. März 2013, 14:10

Cooler Fred :thumbsup: Schön, dass es bei Euch schon so toll klappt!

Da werde ich auch gerne mitlesen, da ich klein Stinky-Pinky gerne zum Zughund ausbilden würde. Das Kickbike habe ich schon seit einem Jahr. Frei rennen beide Hundis gerne mit, eingespannt habe ich bisher - leider eher erfolglos - nur den Grossen. Dem macht das Ziehen (ausser beim Trailen) einfach keinen Spass. Nebenher rennen zum Glück aber schon. So wird also der Kleine arbeiten müssen :P

Kann ich das auch alleine aufbauen? Kann man beispielsweise ein Spielzeug werfen um den Hund nach vorne und zum Ziehen zu bringen, anstatt mit einer Hilfsperson? Ich hab bei Erstversuchen ungern Zuschauer :D

Auf was für Boden hast Du die ersten Übungen gemacht? Ist es sinnvoll, dem Hund von Anfang an beizubringen, bei Teer auf dem Wegrand zu laufen?

:blush: Sorry, dass ich Deinen Fred missbrauche... Wenn ich was eigenes eröffnen soll, bitte melden.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. März 2013, 14:25

Kein Thema, finde es tolle Fragen. =)

Mit Kimena habe ich es alleine Aufgebaut.
Ich habe sie an den Bauchgurt genommen und habe sie angefeuert zu ziehen. Sie hatte natürlich keine Ahnung. ^^ Also habe ich gesagt, sie soll gehen (also das "frei"-Kommando). Dann hat sie kurz gezogen, worauf ich sofort schneller wurde und sie gelobt habe! Ich habe also das umgekehrte Anti-Leinenzieh-Training gemacht. ^^ Hat super geklappt, mit Kimkim-Schnellchecker hats kein 2. mal gebraucht. ;) Danach vors Bike gespannt und sie hats kapiert.

Bei Snoopy wusste ich, dass er sowieso zieht. Also habe ich ihn die Huskys von Nikit jagen lassen. :D Er war da auch ein Naturtallent, abgesehen davon, dass ich ihm Anfangs noch verdeutlichen musste, dass man beim Biken keine Gräschen markieren ging. ;)

Bei June muss ich es nun auseinanderpflücken, weil sie halt fast nichts mitbringt.

Schauen, wie sie aufs Rad reagiert: Check
Konditon testen: Check
Schauen, wo und wie sie läuft: Check
Schauen, ob sie bei Druck und Einschränkung der Bewegung (Halsband) Panik kriegt: Check
Zugtraining: Steht aus ;)

Nachdem sie also alles locker nimmt, was mal nicht schlecht zu wissen ist, fehlt jetzt noch das Lernen des Ziehen an und für sich. Da ich sie mal mit Thempo vor dem Bike haben will, bringe ich Aktion rein von Anfang an. Sprich: Spielzeug. Für das nötige Gewicht sorgt ein Reifen. Anfangs ein Motorradreifen, danach ein Autoreifen (was recht Gewicht hat).

Bei Kim sah das so aus:


Wenn das sitzt, sollte es kein Thema mehr sein, vor dem Bike zu ziehen, die Dinger sind nämlich richtig schwer. Also der Autoreifen, nicht das Bike. =) Danach wird Kondition aufgebaut.

Ich meide Teer sehr, wenn ich drauf muss, dürfen die Wüffs nur traben. Kimena läuft überhaupt nicht gerne im Gras daneben, weil sie dann schräg ziehen muss. Das mag sie gar nicht. Trainiert wird auf Schotter oder Gras. Meine Eltern haben zum Glück einen coolen Garten, den ich dafür ab und zu missbrauchen darf. ;)

LG

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. März 2013, 14:42

Hey, Du bist genial! :thumbsup: Vielen lieben Dank für die Inputs!

Dann werde ich es mit Jace mal mit dem Anti-Anti-Leinenzieh-Training versuchen. Das könnte bei ihm ganz gut klappen, da ich ihm eh immer zu langsam laufe :D . Dazu brauche ich aber noch das passende Zuggeschirr :cursing: . Du würdest da auch auf jeden Fall von Anfang an ein "langes" nehmen, oder? Schon nur wegen der Unterscheidung zum normalen Leinengehen (führe ihn immer am Geschirr). Hab da an ein Open-X-back oder ein Faster gedacht, da er hauptsächlich galoppiert...

An das Kickbike gewöhnen könnte ich ihn aber wirklich schon mal. Er kennt es ja, rannte aber bisher (glaubs) noch nie so nah dran mit, wie er schlussendlich sein wird.

Töffpneu werde ich mir also auch noch besorgen. Bin ja an der Quelle 8)

Könnte ich Dich bei gegebener Zeit auch mal für ein gemeinsames Training anfragen?