Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Silvie

Profi

  • »Silvie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 7. April 2013, 22:03

Also, ich finde diese Vergleiche immer lustig- diese Hunde sind doch nicht doof (auch wenn man das von Windis oft behauptet *hust")

Rennbahn ist Rennbahn- da sind sie im "Arbeitsmodus" und können sehr wohl unterscheiden JETZT ist Hetzen erwünscht... im Alltag jedoch nicht!!!

Abgesehen davon ist dieser Trieb angeboren- und wenn er da ist, kann man ihn nur lenken aber nicht unterdrücken. Dafür müsste der Hund ja quasi in einer absolut reizfreien Umwelt aufwachsen, und das ist bei einer artgerechten Haltung nicht möglich.

Ich könnte genauso fragen: "Wieso macht man Schutzdienst mit einem Hund der nie als solcher von Polizei oder Grenzschutz etc. so geführt wird?"

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 7. April 2013, 23:02

Denke mit einem Hund der keinen Jagdtrieb hat, bzw. diesen nicht ausleben möchte. Würde ich auch nicht zwingend auf die Rennbahn. Denke aber es würde ihm auch nicht gleich viel Spass machen wie einem Hund der jagen DAS ultimative findet.

Was ich aber von Zelda sagen kann, es hat ihren Trieb nicht verstärkt oder unnötig bestätigt. Rund um die Bahn ist sie sehr ruhig was sie z.B. bei einer Fuchssichtung trotz Leine nicht ist. Für sie beginnt das Renne auf der Bahn wenn wir uns dem einen Türchen nähern und hyperig wird sie erst, wenn ich ihr die Leine abmache und sie auf Startposition steht. Man könnte es mit dem Trieb und dem Ärmel als Beute vergleichen. Der Schutzdiensthund sieht ja auch DIESEN Ärmel als Beute und nicht gleich alle dick gekleideten Menschen.

Wäre es kontraproduktiv, dann hätte ich das bemerkt. Zelda kann mit bisschen motivation ohne Probleme frei, auf einem Feld Enten kreuzen nur mit stimmlichem lob. Wäre sie so "Hetzgeil" würde sie alles non stop Abscannen und dies auch immer wieder Hetzen.
Käme es soweit, würde ich das mit der Bahn lassen, weil dann ein normaler Alltag wie ich ihn mir wünsche nicht mehr möglich wäre.


@pixel, so oft (also wöchentlich) sind die Trainings nicht. Je nach dem 1-3 mal im Monat. Wo wohnt den deine Mutter?
Wenn ich mich nicht irre, kann man nach wie vor an den Struppirennen eine gerade mit Hasenmaschiene testen. Falls du da Snoopy mitnehmen möchtest und ihn mal antesten ob er überhaupt auf die Maschine und das bisschen Fell reagiert.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

23

Montag, 8. April 2013, 08:24

@Silvie
Naja, ich denke schon, dass man einen Hund so "auf den Geschmack" bringen kann. Genauso wie ich überzeugt bin, dass Zughundesportarten unterstützend sein können, je nach Hund. Ich habe das nie geglaubt, bin aber überzeugt, dass das bei Snüüp einen grossen Einfluss hatte.

Ich denke, es kommt sehr auf den Hund drauf an und auch die Regelmässigkeit, mit der man auf der Bahn ist. Aber für "nur mal gucken" würde ich das Risiko, dass der Hund mir danach wirklich auch im Alltag zu hetzen beginnt, nicht eingehen wollen.

@pixel, so oft (also wöchentlich) sind die Trainings nicht. Je nach dem 1-3 mal im Monat. Wo wohnt den deine Mutter?
Wenn ich mich nicht irre, kann man nach wie vor an den Struppirennen eine gerade mit Hasenmaschiene testen. Falls du da Snoopy mitnehmen möchtest und ihn mal antesten ob er überhaupt auf die Maschine und das bisschen Fell reagiert.


Basler Jura halt. Nicht grad über der Strasse. ;)
Die Idee mit dem Struppirennen ist zwar gut, aber ich möchte mit Snoopy in seinem jetzigen "Zustand" (zu dick und realtiv wenig bemuskelt) keine solchen Sachen machen. Das Risiko, dass er sich etwas zerrt wäre mir zu gross. Weil wenn die Idee von mir kommt, bin ich dann quasi Schuld, und würde es mir bis an mein Lebensende anhören müssen. :grumpy: :D