Sie sind nicht angemeldet.

Anne

Moderator

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Februar 2013, 22:57

Viele Hundesports - wenig Tage. Sportverteilung, Stundenplan, Organisation.

Na Fories,

als Halterin eines Versatilityhundes stehe ich immer mal wieder vor der Herausforderung: Trainings ordnen!

Mairin und ich machen verschiedene Beschäftigungssachen. Viele davon in Eigenregie, eigentlich nur 1 bis 2 in wöchentlichen Trainings (Obedience und hoffentlich bald wieder Agility).

Sonst stehen unter anderen und hauptslächlich auf unserer Liste..
Longieren,
Discdogging,
Fährten,
Tricksen,
Treibball

.. und so im Ansatz würd ich mir eigentlich wahnsinnig gern zB Dummy mal ansehen ..

Nur: Die Woche hat 7 Tage. Und ich will keinen Junkie ranziehen. Im Alltag heisst das: Wir gehen einmal die Woche in ein Obediencetraining und hoffentlich bald auch wieder in ein Agilitytraining. Persönlich finde ich, 2x die Woche Hundeplatz reicht.

Das heisst dann leider auch, dass wir tatsächlich seit Monaten nicht mehr longiert haben, seit Wochen keinen Frisbee mehr gesehen hatten, seit Monaten keinen neuen Trick gelernt haben, und beim Fährten immer noch in jedem Schritt Futter liegt..

Versteht mich nicht falsch: Mairin liebt es trotzdem oder umso mehr ;) Aber als Mensch ist es manchmal frustig, weil man nirgends so richtig weiterkommt. Ich versuche, die Sachen in den Alltag einzubauen, aber irgendwie fehlt da tw auch die Motivation, sich aufzuzraffen, wenn man eben nicht richtig ein Ziel vor Augen hat. Und oft seh ich auch vor lauter Bäumen den Wald nicht - und gehe einfach spazieren, weil ich mich nicht entscheiden kann, ob ich jetzt longieren gehen soll, oder Discdoggen, oder doch Treibballübungen machen, oder mal wieder fährten.. Oder vielleicht doch an der schönen Grundposition arbeiten?!

Wie macht ihr das?
Wieviele Hundesports / Beschäftigungen habt ihr so, wie sieht eure Liste aus?
Wie organisiert ihr die Sachen umeinander herum?
Wie behaltet ihr im Auge, wo ihr so steht und was so ansteht?
Verteilt ihr die Sportarten eher regelmässig (1 Woche wird longiert, die nächste dafür gefrisbelet..) oder macht ihr eher Konzentrationsphasen (mehrere Wochen wird halt 1x die Woche longiert, gefrisbelet, getrickst)?

Und: Ich weiss, dass ein Hund Pausen braucht ;) Ich weiss, dass Aussies dazu neigen, überfordert zu werden ;) ABER jeder, der Mairin und mich kennt, weiss, dass wir zwei tiefenentspannt sind und es uns an Pausen ganz sicher nicht, nie, niemals mangelt ;)

Bin gespannt auf eure Stunden-, Wochen-, Monats-, Jahrespläne und eure Organisationsvorschläge ;)

Grüessli,
Anne

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Februar 2013, 23:09

Tjo, hier hab ich auch ein kleines Managemantproblem

Momentan hat der Zwerg Mo. Agitraining, Di, nochmals ein wenig Agi unter Eigenregie (hätte gern nen anderen Tag gehabt, ging aber leider nicht) Mi. Hat sie ihren freien Tag. Da gibts nix ausser Spaziergang, Spielen und etwas alltäglichen Gehorsam. Do. will ich mir eigentlich so einrichten dass sie auf eine Fähre gehen kann - meine Begeisterung fuers Fährten hält sich in Grenzen, muss mich also etwas dazu zwingen aber tu ichs nicht, ist sie Abends nervig und sie wirkt gelangweilt. Da wird dann geklaut, rumgenervt, die hunde geärgert etc. :rolleyes: Fr. sind wir auch bald wieder auf dem HuPla aber da haben wir noch etwas Winterpause. Die Wochenenden gestalte ich individuell. Sa. ist aber meistens auch ein Nixtuer-ausser-spazieren-und-so-Tag. Sonntag je nach dem, kommt sie da mit an ein Meeting und darf mich da jensten peinlichkeiten aussetzen da unter Menschen ihre Folgsamkeit manchmal luecken aufweist :rolleyes:

Und Jade hat 1x die Woche Agitraining. Dienstan unter Eigenregie und an den Wochenenden meistens Meetings. Das reicht ihr
Hundeschule und Fleecetaue

Anne

Moderator

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Februar 2013, 23:15

meine Begeisterung fuers Fährten hält sich in Grenzen, muss mich also etwas dazu zwingen
Das kommt bei mir dann auch noch dazu ;) .. wobei mich eigentlich nur die Vorbereitungen nerven, Fleisch überbrühen, Wiese suchen, alles ausstecken gehen.. die Arbeit selber finde ich schön, ruhig und entspannend für Hund und Mensch :) Aber jaaaa, deswegen mach ichs wohl auch nicht so oft, wie ich könnte / sollte ;)

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Februar 2013, 23:19

Ich hatte früher ein grosses Problem!

Machte BH, Agi und gab BH, dazu wollte ich wissen, ob Danjo Flyball gefällt, wir haben uns am Schutz ausprobiert und waren 2x im Monat am Bodensee am Wochenende für Plauschtrümmertraining. Dazu kam das fährten/revieren, das man ja auch noch irgendwo in der Woche miteinbauen sollte.
Ach ja, in dieser Zeit begann ich auch noch irgendwann mit Saccowagen fahren.
Also üblich war 5x Training in der Woche, bis... ja bis Danjo streikte! Er machte bei nichts mehr mit, blockte ab, interessierte sich mehr für Grasbüschel als für mich.

Nach langem hin und her wälzen, langem überlegen, merkte ich mit der Zeit, dass nicht er nicht mehr mag, sondern ich! ich lief auf dem Zahnfleisch, 30min-1h Fahrt für Trainings war normal, ich sass eigentlich nur noch im Auto und stand auf den Hundeplätzen, für anderes hatte ich keine Zeit mehr, Danjo wr jedoch nur mein Spiegel.

Ich hörte auf mit Agi, obwohl uns Beiden dies super gefiel, aber ich wollte die BH Prüfung machen und da musste ich mich auf UO, Fährten und Revieren konzentrieren. Alles andere haben wir gestrichen, dafür dann bald mal in der Staffel angefangen

Nun bin ich Dienstag und Samstag in der Staffel und am Mittwoch im BH Training. So ists für uns super, es ist nicht zuviel, wir haben unsere Pausen, denn immerhin werden wir ja auch nicht jünger, nicht wahr? Wir brauchen inzwischen die Pausen ganz dringed :lol:

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. Februar 2013, 14:34

Ich trainierte früher mit Luna Obedience, BH und Agility. Ich merkte aber bald,dass es zuviel war, ich wollte aber irgendwie wohl einfach mal alles ausprobieren. Ich war überall dabei aber nirgends richtig. Ich entschied mich für BH, da mir diese Sparte mit der Abt. A als am abwechslungsreichsten erschien und Luna das Fährten liebt (ich etwas weniger :rolleyes: )

Ich trainier mit meinen Hunden eigentlich jeden Tag (nur Mittwoch ist Spazier- und Ruhetag). Entweder kurze Einheiten UO oder wir gehen Fährten und Revieren.

Dienstag und Donnerstag bin ich bei meinem Hundetrainer, Samstag oder Sonntag Fährten mit meinem Verein.

1 bis 2 mal im Jahr kommts aber auch vor, dass ich mal eine Woche gar nichts mache (ausser spazieren)

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. Februar 2013, 20:20

Mit Atlanta trainierte ich früher Obedience (1x in der Woche) und BH (2x in der Woche).
Ich hatte den Drang möglichst viel mit ihr zu trainieren, damit sie ausgelastet war... das Ergebnis war aber, dass es für sie einfach viel zu viel war, habe also das Training zuerst reduziert (1x Obedience und 1x BH), bis wir nur noch BH einmal in der Woche hatten. Natürlich habe ich sonst unter der Woche auch alleine trainiert.
Heute trainieren wir in einer Familienbegleithundegruppe einmal in der Woche und wir sind beide zufrieden so, das macht ihr mehr Spass als reine UO-Übungen. Dazu gehen wir ab und zu Fährten und trainieren noch kurze UO-Einheiten.

Mit Hiven trainiere ich 2x in der Woche BH im Verein und ab Frühling wieder auch einmal in der Woche Schutz.

Es ist aber schon so, dass 24 Stunden im Tag einfach nicht genug sind!!! :thumbdown:
I'll never walk alone...

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. Februar 2013, 21:54

Crispy:

Wieviele Hundesports / Beschäftigungen habt ihr so, wie sieht eure Liste aus?
Longieren, Clickern, Familienhunde, SpassSport, Doggie Fit
Neu ab März Einzelstunden NADAC

Wie organisiert ihr die Sachen umeinander herum?
Keine festen Tage, meistens in Eigenregie und Familiehunde immer wenn Zeit ist (Montags)

Wie behaltet ihr im Auge, wo ihr so steht und was so ansteht?
Ich habe ein Trainingstagebuch, eigentlich...Wird leider doch vernachlässigt

Verteilt ihr die Sportarten eher regelmässig oder konzentriert:
Beides Nicht. Immer nur das, wozu Lust und Zeit ist. Die Zeit ist im Moment etwas das Problem.

Crispy darf mich dafür auf die Seminare begleiten, die ich selber leite :-)

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Februar 2013, 21:58

Breeze

Wieviele Hundesports / Beschäftigungen habt ihr so, wie sieht eure Liste aus?
Agility, Frisbee, Clickern, BH, SpassSport

Wie organisiert ihr die Sachen umeinander herum?
2x die Woche ist Agility, das ist eindeutig im Moment der Hauptsport. Der Rest sporadisch wenn Zeit ist (BH Training Montag Abend)

Wie behaltet ihr im Auge, wo ihr so steht und was so ansteht?
Ich habe mich nun nur aufs Agility konzentriert. Ich habe ein Trainingstagebuch fürs Clickern. Der Rest erfolgt wirklich sporadisch, wenn wir Zeit und Lust dazu haben oder ein Seminar ist (zB Frisbee)

Verteilt ihr die Sportarten eher regelmässig oder Konzentrationsphasen
Agility eindeutig regelmässig. 2x die Woche Training, ca 2 Meetings im Monat und dazu noch Seminare.


Bei Breeze könnte der Tag auch mehr Std haben. Da Breeze sehr gerne und sehr gut arbeitet und das auch stundenlang mit gleicher Konzentration, muss ich aufpassen. Daher habe ich zB bei Clickereinheiten für sie eine Eieruhr. Vor Begeisterung vergesse ich manchmal einfach das Mass sonst.

Obedience haben wir plauschmässig angefangen, aber wieder aufgehört. Die Zeit fehlt einfach und ich will mir durch Zeitmangel keine Fehler einschleichen. Vielleicht wollen wir das ja mal machen, wenn Agi nichts mehr ist.

Anne

Moderator

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Februar 2013, 22:00

Hm, Trainingstagebuch. Muss ich auch anfangen!

Was mich vor allem noch interessieren würde:

Was würdet ihr als sinnvoller erachten: Konzentrationsphasen, also zB 2 Monate, in denen jede Woche longiert wird, und dann dafür nachher 2 Monate, wo jede Woche Discdogging ansteht, oder doch eher möglichst gleichmässig verteilt?

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Februar 2013, 22:31

Also bei mir ists so, dass sich ein Wochenrhythmus eingeschlichten hat. Die eine Woche konzentrier ich mich auf diese Sache, die andere Woche eher auf diese. Meist beschränkt sich dies aber auch meine morgendliche Aktivität mit Bones, die eigentlich immer mit Kopfarbeit verbunden ist.

Die letzten Wochen bestanden morgens aus Dummysuche, Apportiertraining, Grundstellung ueben, Totstellen ueben, Treppe rueckwärts laufen lernen, ... kA wozu ich nächste Woche so Lust hab, könnte sein dass ich dann wieder die Pylonen hervorkrame oder mich in Distanzarbeit versuch - kommt hald immer auf meine Stimmung und manchmal auch aufs Wetter drauf an :D

Mit Jade wuerde ich sehr gerne mehr machen aber ihr Nervenkostuem lässt es leider nur beschränkt zu. Momentan sind wie wieder bei Ruecksuche dran. Macht ihr Spass und vorallem kläfft sie sich nicht hirnleer. Was bei ihr leider viel zu oft der Fall ist :(
Hundeschule und Fleecetaue

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. Februar 2013, 00:27

Wie macht ihr das?
Wieviele Hundesports / Beschäftigungen habt ihr so, wie sieht eure Liste aus?

Agility, Fährten, Klickern, UO, Militarys

Wie organisiert ihr die Sachen umeinander herum?

Viva:Agility 2x die Woche, im Schnitt jedes 2. Weekend 1 Turnier
Umbra&Viva:Fürs Fährten verabrede ich mich Woche für Woche neu mit meiner Mum und Kerry ihrem Labi
Militarys sind vorallem für Umbra, ca 5 pro Jahr
Klickern tun wir in der guten Stube im Schnitt 3-5x in 14 Tagen (allerdings gibt es durchaus Zeiten, da Klickere ich 3-4 Wochen gar nie)
UO (ua auch Triebkontrolle und vorallem Basics) übe ich zur Zeit vielleicht 1-2x in 14 Tagen in Eigenregie (ab und zu mit nem Kollegen mit ebenfalls 2 Malis)

Fix stattfinden tut 2x Agy und 1x Fährten pro Woche, den Rest mache ich nach Lust und Laune ....

Wie behaltet ihr im Auge, wo ihr so steht und was so ansteht?
Im Agy organisiert mein Trainer meine Trainings relativ individuell auf uns zugeschnitten - sprich unsere Schwächen werden trainiert 8o
Bei Fährten sprechen sich meine Mum und ich ab, wir schauen einander auch zu oder filmen ab und zu und "analysieren" das Ganze mit unserem sicher nicht profimässigem KnowHow :) Es geht uns weniger um perfektes Fährten, sondern vorallem darum die Hunde auf diese Art und Weise auszulasten ;) Das selbe gilt eig bei mir auch fürs Klickern. Bei Viva lege ich wert auf die Basics bei der UO, aber die hab ich gut im Auge ohne es niederzuschreiben oder so

:D
Verteilt ihr die Sportarten eher regelmässig (1 Woche wird longiert, die nächste dafür gefrisbelet..) oder macht ihr eher Konzentrationsphasen (mehrere Wochen wird halt 1x die Woche longiert, gefrisbelet, getrickst)?

Ich lege oft dann eine Klickersession ein, wenn ich finde Heute waren wir nicht so lange unterwegs oder Viva musste den ganzen Spaziergang an der Flex laufen

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

12

Samstag, 9. Februar 2013, 08:20

Was würdet ihr als sinnvoller erachten: Konzentrationsphasen, also zB 2 Monate, in denen jede Woche longiert wird, und dann dafür nachher 2 Monate, wo jede Woche Discdogging ansteht, oder doch eher möglichst gleichmässig verteilt?

Also mir persönlich wäre das viel zu langweilig. Und 2 Monate ist eine lange Zeit finde ich. Ich denke das ist sinnvoll, wenn zB ein Frisbeeturnier ansteht oä, aber ansonsten bin ich für Abwechslung und ich denke das macht auch meinen Hunden mehr Spass.

Ich zB hab jetzt unsere Flyballbox sicher 6 Monate nicht mehr rausgeholt. Sobald aber der Schnee weg ist, ist das geplant. Ebenso den Treibball nochmal neu aufzubauen mit Crispy und Breeze überhaupt einmal zu probieren.

Für mich ist es schwierig mit Breeze so wenig zu machen. Aber mir nützt ja ein durchgeknallter Hund nicht viel. Ok sie wäre sicher erfolgreich in den Sportarten, da bin ich mir sicher. Aber im Alltag...Und unsere Alltagszeit überwiegt nunmal einfach. Als "Sportgerät" wäre sie jedenfalls leider der perfekte Hund.

Zum Thema Trainigstagebuch. Ich habe mir das von der Firma Easy Dog bestellt und es ist ganz nett, braucht man aber nicht. Es passt viel zu wenig rein und dafür ist es dann auch zu teuer. Ich selber nutze gerne eine Vorlage aus dem Internet und passe sie mir an. Da finde ich eben toll, gibt es 2 verschiedene Dinge. Einmal ein Blatt für jedes Kommando/Trick was auch immer und dann auch einen Trainingsplan.

http://www.spass-mit-hund.de/seiten/clic…ainingsplan.pdf

Gruss Wendy