Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:01

Aber es bedeutet noch lage nicht, dass es leicht ist, einen Hund in "seiner" Sportart auszubilden. Pixel unterstellte ja, dass es leichter ist mit "einem solchen" Erfolg zu haben wie mit nem anderen. Nur brauchts da viel viel mehr als nur ne fuer die jeweilige Sportart geeignete Rasse. Diese aussage nervt mich, nicht das anschliessende bla bla.

Die Ganze Diskussion beruht ja auf dieser Kernaussage, die wirklich völliger Bockmist ist

Zitat

Besonders bei BC, Aussie, Mali und co ist es ja keine Kunst, sie im Sportbereich auszubilden und was zu erreichen.


Klingt so, als wuerden diese Hunde die PO schon mit der Muttermilch aufnehmen :lama:
Hundeschule und Fleecetaue

Strizi

Fortgeschrittener

Beiträge: 396

Hunde: Ymo, Tervueren, *2010

Verein: HS Gotthard

Hundesport: Begleithund

Danksagungen: 6 / 2

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:05

Aber es bedeutet noch lage nicht, dass es leicht ist, einen Hund in "seiner" Sportart auszubilden. Pixel unterstellte ja, dass es leichter ist mit "einem solchen" Erfolg zu haben wie mit nem anderen. Nur brauchts da viel viel mehr als nur ne fuer die jeweilige Sportart geeignete Rasse. Diese aussage nervt mich, nicht das anschliessende bla bla.


Ich behaupte nicht, dass es leicht ist einen Hund im Sport (egal welche Rasse und welche Sportart) auszubilden. Aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass es mit einigen Rassen einfacher ist ;)
Leben das heisst:
Immer einmal mehr aufstehen als hinfallen

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:11

@Bones
Das war aber nicht im Sinne gemeint "an der WM auf dem Podest zu stehen". Das habt ihr hier nur reininterpretiert und habe ich nie so gemeint! Du hättest das andere Blabla dazu auch lesen und verstehen müssen. ;) Aus einem Grund schrieb ich es ja.

Guck dir mal an, wie viele Rassen im Obedience im Beginners und 1 starten. Und dann guck dir die oberen Klassen an. Da wird es plötzlich recht fad. Und das liegt bestimmt nicht daran, dass die Besitzer der anderen Rassen alles Nieten sind!

@Strizi
Danke, genau meine Meinung.

Hiaschi

Fortgeschrittener

Beiträge: 478

Hunde: Hiascha, Kooikerhondje

Hundesport: Trailen; Sonst: Alles e chli, aber nüt rächt.

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:12

Einigt euch doch einfach darauf, dass einige Rassen statistisch gesehen eher dazu bereit sind zu arbeiten in zu ihnen passenden Sportarten, die im weitesten Sinn auch ihrem ursprünglichen Gebrauchszweck gleichen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel (sagt man... habe den Spruch nie begriffen :whistling: ).

Das momentane Thema weicht recht vom ursprünglichen Thema ab. Trennen?

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:28

Ist doch klar dass du dich anschliessend wieder versuchst aus ner ich nenns jetzt mal unklugen Aussage rauszureden. Kennen wir ja schon zu gnuege von dir ;) du hast einfach von gewissen Rassen und was hinter deren Ausbildung steckt null Ahnung, entschuldige diese Aussage aber ist doch wahr.

Klar gibts Rassen, die aufgrund ihrer wendigkeit und schnelligkeit punkten aber es kann sehr wohl sehr anspruchsvoll sein, einen solchen auszubilden. Ich behaupte sogar, dass es eher selten ist, dass einer gleich sofort alles anbietet. Das Endergebnis in Perfektion ist purer Fleiss und dies als "keine Kunst" zu betiteln ist einfach nur herablassend
Hundeschule und Fleecetaue

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 17. Juli 2013, 15:37

Sorry, aber das lasse ich mir nicht unterstellen! Ich habe das nie so gemeint, wenn du (und andere, sind ja auch immer etwa die selben) mich falsch verstehen (wollen??) ist das deine Sache! Ich muss mir desshalb sicher nicht anhören, ich wolle mich rausreden.

Anscheinend war es nicht so unklar, denn immerhin drei Leute haben verstanden was ich meinte und haben mich nicht an einem Satz aufgehängt den man anders verstehen kann, wenn man den Rest völlig ausser acht lässt!

Ich schreibe doch keine Romane, wenn sie dann doch keiner liest.

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:16

Cool down, klar gibt es Talente für gewisse Aktivitäten, bei einer Rasse mehr anzutreffen als bei anderen....... bei Menschen genauso wie bei Hunden!
Ich schwöre euch, ich könnte Tag und Nacht Ballett üben, das wird nie was :troest:

Hiaschi

Fortgeschrittener

Beiträge: 478

Hunde: Hiascha, Kooikerhondje

Hundesport: Trailen; Sonst: Alles e chli, aber nüt rächt.

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:18

Ich schwöre euch, ich könnte Tag und Nacht Ballett üben, das wird nie was :troest:

:lol:

Willkommen im Klub. Profihandball ist noch unwahrscheinlicher bei mir.

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:21

@Bones: sag bloss, ich dachte Du hockst im Liegestuhl während Bones sich selbst ausbildet? 8o :P .

Spass beiseite: natürlich ist Ausbildung harte Arbeit und hinter Ergebnissen und Erfolgen steckt immer sehr viel Mühe, KEIN Hund ist ein Selbstläufer, ganz klar und ich hab da grossen Respekt vor. Nur Kooperationsbereitschaft bzw. Freude mit dem Hundehalter zusammenzuarbeiten, schadet nicht ;) .

Ebenso denke ich, dass man es mit manchen Hunden, vielleicht hier etwas weniger rassespezifisch, sondern mehr individuell, hinsichtlich Biergartenbesuchen, Menschenmassen etc. einfacher hat. Wir haben das bspw. mit den ersten zwei Hunden geübt und so richtig gut funktioniert das nur nach Touren, wo sie dann eben pennen.
Bei Yuki haben wir nichts gross gemacht, der hatte keinerlei Vorsozialisation in der Richtung und ist am coolsten von allen, sobald man sitzt, legt er sich daneben, egal wo und wie laut, sobald es Action gibt, ist er immer 200% dabei. Ich wäre froh, könnte ich sagen, dass das an uns liegt, tut es aber zum eher geringeren Teil :blush: .
Ich hofffe es ist klar, was ich sagen will, bestimmte Dinge bieten manche Hunde eben mehr an, andere weniger ;) .

Betti86

Schüler

Beiträge: 151

Hunde: Kira, Border Labi Mix, 2003 & June, Border Collie, 2012

Verein: KVN

Hundesport: Plausch Agi, Longieren, SanH, Maintraillen, Hüten ;-)

Danksagungen: 2 / 19

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:23

ohaaa...

fakt ist doch, dass es rassen gibt? warum gibt es die?
ja genau, warum?
warum gibt es mali?
warum Border Collies?
sicher nicht um damit agi oder andere sportarten wie IPO zu machen.

wen man sehr weit zurückgeht, war auch der mali ein hütehund.
nach und nach endeckt für neues, da er so triebig und intelligent ist, wie ja der border auch :D

wen man solche hunde richtig führt, versteht und auch fördert sind sie einfach nur toll!

wen nicht... da hat man das ,,geschenk,,!!!

es sind nun mal rassen die einen sehr hohen will to please haben (Es gibt natürlich innerhalb der rassen/linien unterschiede)

Es ist auch allgemein bekannt, dass arbeitshunderassen in der regel Arbeiten wollen.

ich verstehe die Aussage von Pixel vollkommen.
es gibt rassen die für gewisse aufgaben gezüchtet, selektiert wurden, dass ist nun mal so. :blush:

diese rassen (arbeitshunderassen) haben auch nachweisslich mehr stresshormone (oder wie mans nennt) im blut.
der Stresspegel/erregungspegel ist also von vorherein höher.
dies ist so.
,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:39

Rassewahl

Hier hatten wir mal etwas ähnliches zum Thema Rassewahl. Ich habe hier eine Bulldogge die gerne jagd und gerne mit mir zusammen arbeitet. Beides eher untypisch.

Ich würde Ihr gerne die Möglichkeit geben mit Kühen zu arbeiten, aber wer braucht heute schon noch "richtige Bulldogs". Bibu ist ein toller Jäger, ja klar Rassetypisch. Dafür ist Sie nicht der "Kadavergehorsam" typ, ich könnte mich abmühen, Sie würde es sicher auch lernen, aber einer Fährte hinteher zu gehen ist doch wesentlich besser.

Ich glaube man kann viele Dinge einfach NICHT auf die Rasse beziehen, sondern aufs Individuum Hund. Aber das Tendenzen da sind ist ja auch gut und richtig, sonst bräuchten wir ja keine Rassen.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:45

Mir gings vorallem um die Aussage "keine Kunst" und solche Aussagen mit der Gartenbeiz.

Dass Rassen für gewisse Aufgaben gezüchtet wurden ist vollkommen klar und auch dass es von Vorteil ist einen Hund mit "will to please" zu haben. Nur die Ausbildung ist deswegen noch lange nicht "keine Kunst". Das empfinde ich fast als einen Faustschlag ins Gesicht für alle, die solche Hunde haben und extremst viel Zeit in deren Ausbildung investieren. Ich bin etwas "allergisch" auf solche Aussagen.

Ich find es wichtig, dass der Charakter des Menschen zum Charakter des Hundes passt und das unabhängig von der Rasse. Wenn nämlich das Mensch-Hund-Team gut passt, geht alles leichter.

Ich kann übrigens nicht bestätigen, dass Cento schneller lernt als Luna. Wenn ich ihnen etwas neues beibringe, lernen beide etwa gleich schnell. Entweder hab ich dann wohl einen etwas dummen Mali (wohl eher kaum, nachdem was dieser Hund erreicht und geleistet hat in seiner IPO-Sportkarriere) oder dann hab ich einen blitzgescheiten Labrador ;) Ach ja und auch was das Nevenkostüm angeht, hat bei uns der Mali das bessere als der Labi.... Sachen gibts... :D

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:53

Cool down, klar gibt es Talente für gewisse Aktivitäten, bei einer Rasse mehr anzutreffen als bei anderen....... bei Menschen genauso wie bei Hunden!
Ich schwöre euch, ich könnte Tag und Nacht Ballett üben, das wird nie was



Vielleicht liegt die Kunst dabei, falls nötig einen Spagat machen zu können um auf die individuellen Eigenschaften des betreffenden Hundes einzugehen, was schlussendlich mit einem erfolgreichen Team Hund-Mensch resultiert.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 17. Juli 2013, 17:02

@¨Luna
Es ist absolut klar, dass man für jede Ausbildung viel Zeit investieren muss! Aber dennoch finde ich die Zeit ein Punkt, der sich eben genau bei gewissen Rassen und je nach Sport stark unterscheidet. ;)

Natürlich wirst du mit einem Arbeitshund viel Zeit investieren müssen, um etwas zu erreichen. Aber du würdest NOCH mehr zeit brauchen, wenn du eine Rasse hättest, die nicht für die(se) Arbeit gezüchtet wurde.

Hast nicht du an einer anderen Stelle mal Katrin Schuster gefragt, warum sie ihrem Hund das Verweisen beibringen will, obwohl es ihm anscheinend sehr schwer gefallen ist?
Das ist doch genau der Punkt! ;) Und ich finde, sie hat es super erklärt! Es ist "keine Kunst", ihn vor dem Rad ziehen zu lassen. Aber ihm das Verweisen beizubringen, dass ist die Kunst (ich hoffe, es ist für Katrin ok, wenn ich sie hier als Beispiel missbrauche)!

Ich hoffe, in diesem Posting findet jetzt nicht wieder jemand etwas, aus dem er mir einen Strick drehen kann. ;)

Achja, und sei froh, hast du zwei gleich gescheite Hunde. Mein Flat ist gegen meinen Borderverschnitt echt ziemlich doof. ;) Aber hey... heute morgen hat sie nach fast einem Jahr, seitdem ich es zum ersten mal geübt habe, die Grundposition ohne grosse Hilfe korrekt eingenommen! Lass mich überlegen... Borderverschnittchen hat (bevor ich es ihr wieder kaput gemacht habe) dafür knappe 2 Monate gebraucht, und ich habe nicht so intensiv daran gearbeitet wie mit Fladdy. Aber das ist sicher bei meinen Hunden nur Zufall... :wcrazy:

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 17. Juli 2013, 17:19



Hast nicht du an einer anderen Stelle mal Katrin Schuster gefragt, warum sie ihrem Hund das Verweisen beibringen will, obwohl es ihm anscheinend sehr schwer gefallen ist?
Das ist doch genau der Punkt! ;) Und ich finde, sie hat es super erklärt! Es ist "keine Kunst", ihn vor dem Rad ziehen zu lassen. Aber ihm das Verweisen beizubringen, dass ist die Kunst (ich hoffe, es ist für Katrin ok, wenn ich sie hier als Beispiel missbrauche)!

Öhm ne, das hab ich sie nicht gefragt, soviel ich weiss ?(

Meine Meinung: man kann jedem Hund ziemlich alles beibringen, solanges es BEIDEN Spass macht... Luna kann alles, was Cento auch kann, ausser beissen im Ärmel, und das kann sie nicht, weil es ihr keinen Spass macht. Im Schutzdienst sieht man viele Malis und Schäfer, aber bestimmt nicht, weil die unbedingt schneller lernen. Da geht es um Dinge wie volle Griffe usw.

Aber ich glaub, wir reden etwas aneinander vorbei :blush:

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 17. Juli 2013, 17:22

Ach ja Pixel: Kleiner Tipp, vielleicht müsstes du bei Fladdy einfach eine etwas andere Methode anwenden, um ihr gewisse Dinge beizubringen. Meine lernen etwa gleich schnell, aber der Weg ihnen etwas beizubringen ist nicht immer der gleiche :D So "dumm" kann die Fladdy-Maus doch nicht sein, dass sie nicht mal die Grundposition lernt :P

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 17. Juli 2013, 17:24

Ah sorry, dann war das jemand anderes (zu viele Malis hier, lol ^^). Hatte dich irgendwie da im Kopf.

Ja, ich glaube auch, dass wir aneinander vorbei reden. ;)

Edit: Sie hat sie ja gelernt (habe eine andere Methode ausprobiert wie damals mit Kim, weil sie die noch weniger kapiert hat!). ;) Einfach viel langsamer! War aber schon bei anderen Kommandos so, es ist also keine Ausnahme jetzt mit der Grundposition.
Und auch nicht weiter schlimm. Sie lernt mich viel auf andere Weise. =)

Feli02

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Hunde: Tammy und Dexter

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 8 / 10

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:04

Cool down, klar gibt es Talente für gewisse Aktivitäten, bei einer Rasse mehr anzutreffen als bei anderen....... bei Menschen genauso wie bei Hunden!
Ich schwöre euch, ich könnte Tag und Nacht Ballett üben, das wird nie was :troest:
Hast Du die falsche Rasse ? :troest:

Wie kommt man eigentlich darauf sich einen Hund für den Sport zu "holen"?
Viele Grüße
Andrea und Pack

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:22

@Feli02: ich verstehe deine Frage nicht?

Danish

Profi

  • »Danish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:29

Weil es Leute gibt, die eben nicht "nur" (nicht negativ gemeint) einen Mitlaufhund für die Familie wollen sonder spezifisch Spass an einer bestimmten Beschäftigung haben. Warum soll man sich da nicht von Anfang an einen passenden Hund holen?