Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Panouk

Profi

  • »Panouk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. September 2013, 07:57

Respect auf dem Spaziergang- ein Fremdwort?

Einige Mitglieder haben schon auf eindrückliche Art und Weise beschrieben wie sie doch unerfreuliche Begegnungen auf dem Spaziergang erlebten.

Dazu habe ich diesen Bericht gelesen:
http://ulzburger-nachrichten.de/?p=18749

Wie ist Eure Meinung dazu, was darf ich erwarten? Erreichen die Hundekurse mit den Anleitungen zu einem angenehmen miteinander die Hundehalter?

Ich kann den Link momentan leider nicht korrekt einbinden, deshalb sieht es etwas "Eigen" aus :lama:


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. September 2013, 08:36

Hab ihn kurz durchgelesen... Dinge die man wirklich tagtäglich erlebt, wobei mit Indira weniger als mit Whyona, haben halt doch noch viele respekt vor einem grossen Schäferhund...

Was ich von den Kursen halte, respektive dem Vorschlag eines obligatorischen Hundeführerscheins?? Naja Autofahrer haben auch alle nen Führerschein ... ignorant bleibt ignorant ob mit oder ohne Führerschein ... Wer keine anständige Kinderstube genossen hat, dem hilft auch das nicht weiter...
Lg Nathalie


Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. September 2013, 09:55

Erlebe ich auch oft, wenn ich mit Luna alleine unterwegs bin. Bin ich mit Cento unterwegs, passiert mir das fast nie. Die sehen ihn und Leinen sofort ihre Hunde an... vor DSH und Malis haben die Leute doch noch etwas Respekt... mit blondem Labi - keine Chance, da werde alle Hunde rangelassen.

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. September 2013, 10:46

Dachte mir heute morgen auch wieder, dass ich gerne nen Schäfer oder Rotti hätte. Rücksicht existiert in keiner Weise und wenn die Hunde dann sogar aufeinander los gehen, sind die Besitzer vollkommen ratlos. Aggressiver Hund ohne Leine und dann noch nen unfähigen Besitzer, da krieg ich echt die Krise. Aber ja ich wohne ja in Züri, da ist das quasi Alltag.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Feli02

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Hunde: Tammy und Dexter

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 8 / 10

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. September 2013, 11:15

Ich kann das für mich gar nicht bestätigen. Ich habe fast nie unerfreuliche Begegnungen.
Mit meinen ersten Hunden gab es oft (meist unverdienten) Ärger mit Jägern und Landwirten. :donner:
Die Zeiten sind aber lange rum.

Manchmal denke ich mir das die Leute sich manchmal ein wenig dämlich anstellen, wo man auch einfach vorbei gehen könnte. Aber richtig ärgerlich.............fast nie
Viele Grüße
Andrea und Pack

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. September 2013, 12:39

Ich habe hier in Deutschland wesentlich weniger Begegnungen und wenn dann laufen Sie wesentlich entspannter ab. Leider ist die gegenseitige Rücksichtsnahme halt nicht mehr gang und gebe...Jeder meint er hat recht, jeder hat es eilig....
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. September 2013, 12:45

Wenn ich mit 3 Hunden herumspaziere haben die Leute oft "automatisch" den Drang ihre Hunde zu sich zu nehmen und wenn ich Atlanta dabei habe sowieso. "Kampfhund-Klischee" halt.

Trotzdem gibt es auch Leute die es wissen wollen (oder besser gesagt wenn den Hund keinen Appell hat) , auch wenn meine Hunde angeleint sind und lassen eben ihre Hunde zu meine. In so einem Fall kenne ich nichts und die fremde Hunde werden vertrieben!
I'll never walk alone...

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. September 2013, 14:14

Wir haben und hatten auch immer wieder Probleme auf Spaziergängen und auch viele die ich kenne.
Es ist auch schade das wenn man versucht zu erklären und das möglichst nett das sie ihren hund doch bitte kurz für die begegnung anleinen sollen, dass man dann teilweise antworten kriegt wie:
ja mein hund macht ja nix ist ja ihr problem

das bringt mich oft zur weissglut denn sehr oft sind auch diese Hunde nicht einwandfrei im kommunizieren und akzeptieren es auch nicht wenn ein anderer Hund anfängt zu warnen oder beschwichtigt... es wird dann einfach fröhlich weiter "begrüsst" und abgeschnüffelt... ich geh dann meist dazwischen und hab den personen auch schon gesagt wenn sie ihren hund nicht zurück rufen das er ein problem mit mir kriegt also zu schweizerdeutsch "rüefet si ihre schiis töle ab süsch bechunt er en schueh in arsch" :whistling:

Sehr interessant finde ich das Projekt "Gelber Hund", leider ist es noch etwas zu wenig bekannt, ich mach hier trotzdem mal ein bisschen Werbung dafür:
http://gelberhund.ch/


Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Beiträge: 684

Hunde: Ayla, Kauk. Owtscharka/ Cheyenne, Maremma-Mix,/ Fagi, Epagneul Breton

Verein: GHV Weil am Rhein / KAH Schweiz

Danksagungen: 33 / 11

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. September 2013, 00:40

hier in frankreich habe ich das problem überhaupt nicht.
:D da ist man eben doch in der regel alleine unterwegs. platz hat es genug und die wenigsten hunde laufen überhaupt frei.
sind wir mit allen dreien gleichzeitig unterwegs verjagen wir prinzipiell jeden hund der sich nähert. mir ist da egal wie jemand darauf reagiert.
wenn alle drei zusammen sind wird ayla sehr sauer wenn sich einfach so einer nähert.
da sie nicht blufft ist so eine situation nicht ohne, da sie immer bereit ist "ihr hunderudel" vor übergriffen zu schützen.
:lama: wir vermeiden es allerdings auch in -hundeauslaufgebieten- mit allen dreien gleichzeitig zu gehen.
mit ihr alleine klappen hundebegnungen in der regel ansonsten ohne probleme, obwohl sie die sicher nicht braucht oder wirklich will.
die meisten (gescheiten) hunde ignorieren sie einfach.
in uns reingebrettert ist eigentlich noch nie ein hund einfach so.

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. September 2013, 00:49

Das mit der gelben Schleife finde ich - sorry - Blödsinn.

Wenn die Leute zu blöd sind, ihre Hunde generell anzuleinen, dann wird auch niemand den Sinn hinter einer farbigen Schleife verstehen. Im Gegenteil wird man dann wohl noch viel mehr angesprochen (und die Hunde sind dann erst recht nahe beieinander). Grundsätzlich gehört es sich, vor jeder Hundebegegnung zu fragen, ob sie erwünscht ist oder nicht.

Im Umkehrschluss hiesse das ja dann, dass man den Hund zu allen, die KEINE gelbe Schlaufe an der Leine haben, hinbrettern lassen darf? Kann ja auch keine Lösung sein!

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. September 2013, 09:02

Hier Treff ich zwar an und zu auch Idioten, aber das sind meistens Auswärtige, wie ich rausgefunden habe. Die meisten Tutnixe kommen von Liechtenstein rüber. Gibt aber auch ein paar wenige von hier, die etwas beschränkt denken ^^

Ich hab ne spazierroute, kA gehen da alle mit "problemhunden" hin, aber dort dreht lustigerweise ausnahmslos jeder einfach um, wenn man mit Hund entgegenkommt :D sehr angenehm.

Ich hab's mir auch so angeeignet, einfach umzudrehen, wenn mir grad nicht danach ist, oder irgendwo zu warten, damit andere vorbeikönnen.

Nur letztens hatte ich im Nachbarort eine Begegnung, die nicht hätte sein müssen. Ist hier aber eher selten.
Hundeschule und Fleecetaue

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

12

Samstag, 14. September 2013, 10:18

@Danish
Das mit den Schleifen soll übehaupt nicht heissen das nur dann den Hund anleinen soll. Ich bin generell der Meinung das Hunde bei einer Hundebegegnung an die Leine nehmen sollten bis geklärt ist ob sie sich begrüssen dürfen, meine letzte Hündin war absolut mit jedem Verträglich, trotzdem hab ich sie jedesmal angeleint und erst angefragt ob eine Begegenung erwünscht ist.
Für mich ist die Schleife eine wunderbare Idee, auch wenn es noch zuwenige kennen. Es heisst einfach wir brauchen etwas mehr Abstand und ist dadurch nicht ein garant dafür das andere Hunde keinen Abstand brauchen.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Beiträge: 670

Hunde: Nikky, Mops, *2006, Chrissy, Mops, *2006, Hermes, American Bulldog, *2009

Hundesport: BH, Longieren, Fährten, Futterbeutel-Training

Danksagungen: 6 / 1

  • Nachricht senden

13

Samstag, 14. September 2013, 10:43

Ich habe gerade gestern wieder eine respektlose Begegnung gehabt... Ich war mit Chnopf, ihrer Malihündin und Hermes laufen. Bei einem Haus neben dem Weg standen etwa 4-5 Leute mit ca 4 Hunden. Alle Hunde frei und kamen kläffend, fixierend auf uns zu (unsere Hunde deutlich sichtbar an der Leine und ruhig). Wir warteten erstmal ab, ob sich die Leute dazu bequemen, ihre Hunde einzusammeln. Taten sie nicht... Wir baten sie dann höflich(!) ihre Hunde anzuleinen. Von den vier wurden drei eingesammelt, einer nicht. Der kam auf uns zu. Ich habe vorsichtshalber Hermes den MK angezogen, da haben die Leute angefangen über uns zu lästern. Chnopf hat dann eine freie Leine genommen und als der Hund kam, hat sie ihn damit vertrieben. Unsere Hunde blieben die ganze Zeit angepasst und ruhig. Wir sagten den Leuten nochmals, dass es einfach höflich ist, rasch die Hunde einzusammeln. Da wurden wir angebrüllt und beschimpft. Die Erklärung war dann, der Hund wohne da, der dürfe das (wie gesagt öffentlicher Weg...)...
Also selbst die Kombi von Mali & Kampfhund hält manche Leute nicht davon ab, sich total respektlos zu verhalten...

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. September 2013, 11:34

Das mit der Schleife finde ich auch eine gute Sache, allerdings wissen eben wirklich die wenigsten Leute was damit anzufangen. Ich würde ja am Liebsten Breeze gelb anmalen, muss aber gestehen das es noch keine gelbe Schleife hat am Hund. Die Leute verstehen einfach nicht, das sie keine Hundebegegnungen braucht und auch nur bedingt will. "Jeder Hund will spielen blablabla". Nun ja, vielleicht will sie auch spielen (und sie spielt ja auch mit HIngabe), aber eben nicht mit Hans und Franz, sondern lieber mit speziellen Hunden.

In Dänemark habe ich übrigens 2 Hunde mit gelber Schleife getroffen, beides Hunde aus Hamburg. Dort scheint das irgentwie bekannter zu sein.

Gruss Wendy

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. September 2013, 12:48

Eigentlich gäbe es ja eh das einfache 1x1 ... An einem angeleinten Hund hat ohne absprache kein anderer Hund was verloren.
Und ich befürchte wenn Hundehalter das schon nicht respektieren, wird sie auch keine gelbe Schlaufe davon abhalten.

Es wird immer rücksichtslose Leute geben, schlaufe hin oder her. Aber ich diskutier nicht mehr mit denen, Hund wird abgefangen oder vertrieben und gut ist...
Lg Nathalie


Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. September 2013, 13:45

Dass "hundelose" Leute keinen Respekt vor Hundehalter akzeptiere ich zwar nicht, kann es aber durchaus verstehen, dass nicht jeder Hunde mag.

Aber dass Hundehalter untereinander keinen gegenseitigen Respekt haben... das finde ich echt daneben.
Das Problem ist aber, denke ich, dass nicht jeder die gleiche Einstellung gegenüber den Hund hat. Für manche ist es Kinderersatz, für anderen den treuen Begleiter, andere geniessen einfach mit dem Hund spazieren zu gehen...
Und nicht für jeder ist die Erziehung gleich wichtig, es gibt Leute, welche zufrieden sind, wenn den Hund ab und zu zurückkomt wenn man ihn ruft.


Und was denkt ihr?
I'll never walk alone...

marita

Anfänger

Beiträge: 25

Hunde: Jagdhundmischling weibl. Ronja mai 2006

Hundesport: nasenarbeit

Danksagungen: 0 / 8

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. September 2013, 13:11

Zitat

Aber dass Hundehalter untereinander keinen gegenseitigen Respekt haben... das finde ich echt daneben.

finde ich auch, aber das ist eben ein seeehr emotionales Thema, wenn der eigene Hund vom Menschen gegenüber scheel angeschaut oder gar kritisiert wird. Da tickt man dann schon mal aus, fährt Verbalattacken und droht Schlimmeres an - vorallem als Frau allein mit Hund unterwegs kann man da so manches erzählen leider......



Vielleicht wäre das mal ein Thema auf einem Workshop "Hundehalter untereinander und ihr Umgang mit Kritik".

:)

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. September 2013, 14:04

Ich finde diese gelbe Schleife auch ein - sorry - Witz!? :ugly: Den Hund anzuleinen, ist viel besser sichtbar und reicht doch vollkommen als "demonstration" dass man keine Begegnung wünscht ! Leute die das Missachten, missachten auch eine gelbe (von weitem kaum sichtbar) Schleife und wenn sie dem Hund wie ne Geschenckverpackung um den Kopf gewickelt wäre! :grumpy:

Muss allerdings sagen, ich habe wenig Probleme, weil ich A) an Orten spaziere, wo es nicht soo viele Leute hat, B) meist im 5er Rudel unterwegs bin oder C) mind mit 2 Malis unterwegs bin

Vor Rudel und vor Malis haben die meisten Leute respekt und wenn sie ihre Tutnixe doch nicht abrufen können, dann haben meisten sie den viel grösseren Stress als ich (mein Rudel und meine Malis tun freundlichen Hunde wirklich nix, auch wenn sie an der Leine sind, oft gebe ich sie auch frei, wenn der fremde Hund eh schon fast im Rudel steht) :huhu:

Ich erlebe ab und zu, dass ich mit 2-5 Hunden am Rande stehe (genügend Platz zum ausweichen), mein ganzes Rudel ist ruhig und auf mich und meine Guuuuuuddies fixiert - dann muss ich mir irgendwas anhören, vonwegen : unnötig mit sovielen Hunden unterwegs zu sein oder sowas ..... Darauf kann ich dann meistens antworten mit: JaJa, aber ich habe meine 5 Hunde in 10 Sek abgerufen und alle zuverlässig bei mir versammelt - während sie es knapp geschafft haben, ihren Einen Hund abzurufen - also Pssssssssssssst! und einen schönen Tag !!! :lol:

Anne

Moderator

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. September 2013, 14:26

Hm, ich find das hier bei uns für mich irgendwie wenig ein Thema, weil Mairin auch einfach eigentlich immer frei laufen darf und mit anderen Hunden kein Problem hat. Wir haben hier im Quartier schon eher die Familienhündeler, die den 'bei angeleintem Hund den eigenen auch anleinen' Knigge nicht so drin haben und bei denen der Abruf auffallend schlecht funktioniert, aber eben - für mich kein Problem, bleibt Mairin halt auch frei, und wenn ihr einer auf die Pelle rückt, knurrt sie den mal eben (anständig, sauber, aber bestimmt) in die Schranken.

ABER: Ich sehs bei meiner Schwester, die mit ihrem Mudi keine Hundekontakte zulassen kann, weil die einfach ein Berserker ist.. Angstaggression. Sie hat sie an der Schleppleine, und wenn jemand kommt, nimmt sie sie FRÜHZEITIG heran, nimmt sie an die knallrote kurze Biothaneleine und stellt sich etwas neben den Weg zur Seite. Man würde ja denken, dass das irgendwie reicht als Hinweis, dass die Leute ihren Hund wenigstens zu sich nehmen und nicht ranlassen.. Aber nein, regelmässig wird da überhaupt nicht reagiert, auf das Geknurrbelle des Mudis kommt dann ein erstauntes: 'Ach, der hat Probleme?!' .. oder noch besser, der eigene Hund wird zwar angeleint, aber man lässt sich dann an der Leine rüberziehen, 'Jaja, gell, willst halt Hallo sagen..'

Und für sowas finde ich die gelbe Schleife / Halstuch tatsächlich eine Lösung, weil der Leinenknigge offenbar einfach nicht reicht.. Obwohl eben - die Leute wissen dann genau so wenig, was 'gelber Hund' bedeutet..

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

20

Montag, 23. September 2013, 14:54

Die leinen-knigge funktioniert nicht (mehr?!) - wiso soll die gelbe Schlaufe funktionieren ...? Du schreibst ja selbst, nicht mal rote Leine und zur Seite stehen (ich mein offensichtlicher gehts einfach nimmer mehr) nutzt etwas .......... :ugly: 8| :ugly: 8|

Wenn ich mal wirklich absolut kein Kontakt will, dann schreie (ja weil ichs über ne grosse Distanz mache, das erhöht die Chancen, dass sie ihren Hund noch abrufen können - traurig dass man für die Anderen denken muss, aber hänu... ) ich den Leuten zu, sie müssen den Hund zu sich nehmen (ich sags extra so, mir egal ob sie den anleinen, einfach nicht zu meinem lassen) - wenn die keine Anstallten machen, dann schreie ich ihnen zu: mein Hund ist HOCH ansteckend !

Ehrlich gesagt, sehe ich 80% aller mir entgegenkommenden Hunden an, wie sie gesinnt sind und wie die Begegnung od eben nicht Begegnung ablaufen wird, bevor sie statt findet ! ;) Ich kann oft die fremden Hunde besser lesen, als ihre eigenen Besitzer das können - schon traurig :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: