Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Februar 2013, 16:44

Verlorensuche

Die Verlorensuche ist etwas, was wir auf unserem Spaziergang recht häufig machen. Dabei gehe ich folgendermassen vor:

Vom Hund unbemerkt lasse ich einen Gegenstand fallen und laufe weiter. Nach 50-300m rufe ich den Hund zu mir und schicke ihn mit dem Befehl "verloren" zurück. Dabei folgt er mehr oder weniger meiner Spur, bzw. meiner in der Luft liegenden Duftspur, bis er den Gegenstand erreicht hat. Er überrennt ihn praktisch nie, aber ab und zu macht er zu früh kehrt, um die bereits zurückgelegte Strecke noch genauer abzusuchen. Wenn er so nicht fündig wird, macht er sich ohne mein Zutun wieder auf den Rückweg und rennt diesmal dann weiter zurück, bis er es findet. All das macht er im Galopp und das Apportieren dann im gestreckten Galopp.

Er hat eine unglaubliche Freude an der Verlorensuche, weil er so drei seiner absolut liebsten Beschäftigungen vereinen kann: Suchen, rennen und Frauchen beglücken.

Gerade gestern hat er wieder eine ganz tolle Leistung gezeigt. Bei stürmischem Wind musste er eine gut 200m lange Rücksuche mit einem Bogen und einem Winkel machen. Erschwerend kam hinzu, dass es nicht auf einem Weg war und dass Tabasco vor mir eine ganz andere Route genommen hatte. Trotz des starken Windes hat er sich nicht beirren lassen und hat den Gegenstand auf Anhieb gefunden.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Februar 2013, 17:07

Seit einigen Tagen kann ich die Verlorensuche mit Amiga nun auch machen. Bis vor kurzem war das nicht möglich, da sie mich nie aus den Augen gelassen hat und ich somit keine Gelegenheit hatte, den Ball unbemerkt auszulegen. Rücksuche haben wir oft gemacht, findet sie cool.

Was mir bei der Verlorensuche nicht ganz klar war ist, ob man den Ball auf dem Weg plaziert oder am Wegrand etwas versteckt auslegen soll - damit der Hund etwas mehr suchen muss. So wie du das beschreibst, sucht der Hund aber eben meine Spur - also lass ich den Ball oder Gegenstand auf dem Weg?
Lg Nicole

Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Februar 2013, 17:19


Was mir bei der Verlorensuche nicht ganz klar war ist, ob man den Ball auf dem Weg plaziert oder am Wegrand etwas versteckt auslegen soll - damit der Hund etwas mehr suchen muss. So wie du das beschreibst, sucht der Hund aber eben meine Spur - also lass ich den Ball oder Gegenstand auf dem Weg?
Bei der Verlorensuche war es mir immer wichtig, dass der Hund möglichst auf meiner Spur zurückläuft bis zum Gegenstand und nicht noch rechts und links meiner gelaufenen Spur alles absuchen soll. Deshalb lege ich es schon auf meinem gelaufenen Weg aus. Manchmal ist es auf ein paar Meter bereits sichtbar, manchmal aber auch bei einem Grasbüschel versteckt.

Wenn man es am Wegrand oder gar noch weiter weg plaziert, würde ich das schon eher als allgemeine Suche bezeichnen. So etwas machen wir auch. Da werfe ich, ohne dass Tabasco es mitbekommt, einen Gegenstand so weit wie möglich in ein Feld und schicke ihn dann zur Suche los. Oder schicke ihn später von der anderen Feldseite los.

Was man mit einer von dir gelösten Amiga nun nicht alles machen kann! :thumbsup:

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Februar 2013, 17:33

Ok, danke. So macht das Sinn.
Ich habe mir nämlich immer überlegt, wie ihr das macht, dass der Hund so voll Karacho zurückrennt bei der Verlorensuche wenn er gleichzeitig noch rechts und links vom Weg suchen soll. Amiga ist halt eben ein Augenhundchen. Sie guckt dann immer zuerst, ob sie den Gegenstand sehen kann.

Aber so kann ich das nun schön aufbauen und da sie sehr gerne sucht und rennt, wird sie den Begriff "verloren" schnell lieben :D und das mit der Spur schnallt sie bestimmt auch schnell.

Was man mit einer von dir gelösten Amiga nun nicht alles machen kann!
Ja es eröffnen sich da wirklich gerade Welten :D Ich freu mich total.
Lg Nicole

Troll

Fortgeschrittener

Beiträge: 327

Hunde: Der Schotte, Collie x Border Collie '04 Pöttitli Cotonmix '97

Danksagungen: 34 / 85

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Februar 2013, 18:14

Gratuliere dem strebsamen Aussietier, dass es unter schwierigeren Verhältnissen so erfolgreich gesucht, gefunden und gebracht hat, feiner Bub :herz: Mache das hin und wieder mit dem Schottentier auch, aber muss bei ihm den Futterbeutel nehmen, das Einzige, wo der verfressene Kerl, wirklich drauf abfährt.

Mein erster Hund war von Natur aus ein freudiger Apportierer, das war schlicht genial, wie Rusty immer aufgepasst hat, denn zu seinen Zeiten hatte es hier noch Kleinkinder und wie oft lief er plötzlich unaufgefordert zurück und brachte mir: verlorene Schuhe/Stoffbären/Taschentuchpäckli/Nuggi's etc und natürlich auch von mir gelegte Gegenstände. Der hatte so einen enormen Bringtrieb, den ich nur noch abholen musste...

Hampelfrau

Trainer

Beiträge: 131

Hunde: Glika,Pointer-Mix *2008

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Februar 2013, 18:17

Gratuliere dem strebsamen Aussietier, dass es unter schwierigeren Verhältnissen so erfolgreich gesucht, gefunden und gebracht hat, feiner Bub :herz: Mache das hin und wieder mit dem Schottentier auch, aber muss bei ihm den Futterbeutel nehmen, das Einzige, wo der verfressene Kerl, wirklich drauf abfährt.




Das kenn ich! Futterbeutel "verlieren" geht gar nicht....aber alles andere darf gerne verloren bleiben...ist der Madame doch völlig schnuppe 8|

catba

Profi

Beiträge: 780

Hunde: Ghiro (Lagotto) April 2006 / Dixie (Mudi) November 2011

Verein: Agility Club ATN Jolly Tatz / Lagotto Club Schweiz

Hundesport: Agility, Trüffeln, Fährten, Dummy, Trickseln

Danksagungen: 29 / 22

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Februar 2013, 19:09

Finde es eine tolle Uebung, mache sie auch oft unterwegs...Ghiro liebt das Spiel auch abgöttisch :hurra:

nourach

Fortgeschrittener

Beiträge: 268

Hunde: Chuck, Appiborder *2010

Hundesport: Agility, Trickseln

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Februar 2013, 19:15

Ich hab mal irgendwo ein Video gesehn, wo Tabasco im Galopp den verlorenen Gegenstand suchen ging. Ich fand das soooo eindrücklich :thumbsup:

Seitdem bin ich mit Chuck auch dran...aber wir brauchen noch ein bisschen Übung *hust :ugly:
Menschen sind manchmal wie Hunde. Zum Glück sind Hunde nie wie Menschen.

ahkuna

Profi

Beiträge: 1 173

Hunde: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

Verein: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

Hundesport: Rettungshund / BH3

Danksagungen: 53 / 7

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. Februar 2013, 19:23

Tabasco, machst Du das nur auf übersichtlichem Gelände?

Ich hab bei so Sachen einfach bedenken, dass ich Danjo los schick, 200-300m, oder um ne Kurve rum und plötzlich steht der vor nem andern Hund. Bis ich dann dort bin ist die Keilerei evt schon im Gange. Drum hab ich bisher nur auf geraden Strecken die Rücksuche gemacht, höchstens mal mit einem Hügel dazwischen, wo ich drüber seh, aber er nicht.

Abgesehen davon find ichs mega schön, wie sie voller Erwartung los rennen, mit dem klaren Wissen irgendwo MUSS der Gegenstand sein :D

Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Februar 2013, 19:32

Zitat

Tabasco, machst Du das nur auf übersichtlichem Gelände?

Auf unübersichtlichem Gelände mache ich es nur hier in meiner Gegend, wo ich alles genau kenne und wenn weiss, dass wir alleine auf weiter Flur sind. Aber eigentlich ist es mir auch hier lieber, wenn ich ihm dabei zuschauen kann.

In fremdem Gebiet muss es übersichtlich sein. Ausserdem sind es dann eher nur um die 100m.

Mir wäre es sonst auch zu riskant und unverantwortlich.

rubahe

Schüler

Beiträge: 81

Hunde: Ayka FCR, Quirine BS Terv.

Verein: privat

Hundesport: Mantrailing, Plauschagility

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Februar 2013, 12:41

So ähnliche Spiele mache ich mit meinen Beiden auch. Nur muss ich vorallem bei Quirine gut aufpassen, da sie sofort bemerkt, wenn ich irgendwo ihr Balli deponieren will und mich nicht mehr aus den Augen lässt. Ich lasse sie dann warten, womöglich um eine Biegung und schicke sie dann zum Suchen. Heute Morgen war es wieder toll, ich konnte die Bälle im Schnee verstecken. Ich plaziere die Beiden aber wenn möglich immer so, dass sie nicht sehen, wo ich den Ball verstecke.
Meine Beiden sind mit viel Eifer und Freude dabei und ich freue mich immer höllisch, wenn ich ein Versteck gefunden habe, welches sie nicht sofort finden und richtig suchen müssen. :hurra: (Ich weiss, Kindskopf ich bin, aber man soll auch an kleinen Dingen Freude haben :lol: ).
Grüessli Ruth mit Ayka und Quirine :)

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Februar 2013, 17:57

Dank dem Tipp von Tabasco, den Gegenstand in der eigenen Spur zu "verlieren", wird Jason nun auch viel schneller fündig. Vorher habe ich es immer irgendwo an den Wegrand geworfen und er hat es oft erst einmal überrannt.

Und so hatte er heute auch keine Mühe, als ich ihn nach dem ersten gefundenen Gegenstand zurückschickte, um auch noch den 2. weiter hinten verlorenen zu suchen :) Ich hab davon auch noch ein Video gemacht, muss es aber noch vom Handy runterladen.

Moni

Anne

Moderator

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Februar 2013, 11:55

Moni - genau so ist es bei mir auch. Ich habs bis jetzt immer an den Wegrand geworfen, Mairin braucht ewig, die Sachen zu finden, kommt auch öfters mal gefrustet zu mir (Übung zu schwierig, mein Fehler, blöd) und ich kann sie so auch nur ca 20, 30m zurück schicken. Ich werde das jetzt mit der eigenen Fährte versuchen - macht ja Sinn :D

Was aber ganz niedlich war:
Vor einigen Wochen bin ich auf dem Spaziergang stehen geblieben, habe die Leine an den Boden gelegt, und ein paar Fotos geschossen. Dann bin ich losgelaufen.. Mairin ist hinter mir hergeschlichen.. ich dreh mich zu ihr um und mache: Hm? Sie: Rennt die 20 Meter zurück und trägt mir die Leine hinterher :D

Das ist das Coole bei Mairin. Ich kann die verschiedensten Sachen fallen lassen. Spieli, Leine, Futterbeutel, Handschuhe, Mütze, hab auch schon das Portemonnaie gelegt (dann aber nur so 10m davon weggetraut, bevor ich sie geschickt hab :D). Klappt alles, bringt sie alles :) Den Futterbeutel mit der grössten Motivation :whistling:

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Februar 2013, 12:54

@Anne: Genau wie Jason :)

Gestern hatten wir diesbezüglich auch noch ein tolles Erlebnis. Auf dem Spazi sind wir einer Frau mit 2 Goldis begegnet, die Jason nicht so toll fand, weshalb er an die Leine musste. Ca. 50m weiter fand ich einen Clicker am Boden und als ich mich umdrehte, sah ich, dass die Frau am suchen war. Ich habe Jason daraufhin den Clicker gegeben und er ist damit im Vollspeed zur Frau gerannt. Die beiden Goldis waren ihm da völlig egal...er hatte seine Aufgabe :D

So kann Verlorensuche also auch gehen :)

Moni

Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:02

Bravo Jason!
Gell, es macht schon Spass, wenn der Hund voller Speed und Freude zurück rennt, um den Gegenstand zu holen. Genau deshalb möchte ich ihm diese Art Suche nicht zusätzlich erschweren.

PS: Du hast uns noch ein Video versprochen...*liebguck*

Unolino

unregistriert

16

Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:18

Was ist der Unterschied zwischen Rücksuche und Verlorensuche?

Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:34

Zitat

Was ist der Unterschied zwischen Rücksuche und Verlorensuche?

Die Verlorensuche ist, wenn der Hund nicht sieht, dass man etwas liegen lässt - verloren eben.

Ob bei der Rücksuche dasselbe gemeint ist, weiss ich nicht.

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Februar 2013, 15:09

Ich versuche das bei Indira auch aufzubauen um etwas abwechslung in den Spaziergang zu kriegen .... Ich leg den Gegenstand dann auf den boden wenn sie grad mit irgendwas beschäftigt ist laufe weiter und irgendwann rufe ich sie zu mir, dreh mich mit ihr in die richtige Richtung, halte sie an der Brust fest, zeige in die Richtung (ohne zeigen gehts noch nicht :blush: ) und lasse sie dann mit "woisches" laufen ...

Ich muss es aber noch so machen, dass sie es sieht, weil sonst funzt es noch nicht ... bin grade dabei die Distanz zu vergrössern, mal kucken wies läuft ...

Ich nehm verschiedene Sache, Futterbeutel, balli, Boudin etc etc ... werde es aber auch mal mit Leine etc versuchen :)
Lg Nathalie


Tabasco

Profi

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. Februar 2013, 15:23

Für den Aufbau habe ich die ersten zwei, drei Mal Tabasco zuschauen lassen, wie ich den Gegenstand hinlege, habe den Hund mit mir weiter laufen lassen und ihn nach etwa 50m mit dem Kommando "verloren" frei gegeben.
Da der Gegenstand zu Beginn immer das Spieli war, flitzte er natürlich in grossem Tempo hin und zurück.

Der Vorteil, wenn er zu Beginn sieht, dass man was hinlegt, ist die Geschwindigkeit. Und weil er ja unbedingt das Teil holen will, kann man auch gleich das Kommando einbauen.

Nach zwei, drei Mal konnte ich den Gegenstand unbemerkt auslegen, und Tabasco düste auf "verloren" sofort retour.

Biber

Trainer

Beiträge: 127

Hunde: Sira und Pumo

Danksagungen: 1 / 11

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 7. Februar 2013, 15:51

Verlorensuche mach ich mit Pumo auch ganz oft. Wenn es kein Schnee hat, kann ich die Distanz mittlerweile sehr gross machen - so kann er auch im Wald mal rennen. Bei Schnee hat er manchmal Mühe den Ball zu finden. Scheinbar geht da doch ganz viel Duft verloren :)
Liebe Grüsse Daniela mit Pumo und Sira :wgreywolftail: