Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. April 2013, 21:13

Wie reagiert man korrekt?

Hi Fories

Heute ist mir was passiert, zu dem ich gerne eure Meinung hören möchte.

Bei dem, zur Abwechslung mal wunderschönen Wetter, habe ich die Cam eingepackt und habe auf einer Wiese ein paar Fotos geschossen. Nachdem ich mit June fertig war, habe ich sie an einem Pfosten gleich an der Wiese festgebunden, da sie noch nicht frei abgelegt werden kann und ich mich ganz auf Kimkim und das Knipsen konzentrieren wollte. Soweit, sogut.

Die Wiese lag an einer Kurve, etwas hinter der Kurve war ein Gebüschsaum, man sieht also erst danach auf die Wiese. Schätzungsweise ligen etwa 30 Meter zwischen Ende des Gebüschs und der Kurve, wo June festgebunden war. Hier ein Screnshot, zur Verdeutlichung. Blauer Kreis war June, roter Kreis Kimena und ich.


Ich hatte den Rücken zum Gebüsch. Plötzlich höre ich eine Stimme, die irgendwas sagt. Ich drehe mich um, und da steht eine Frau mit zwei Hunden, ohne Leine. Die Frau sagte: "Oh, ja DAS konnte ich jetzt nicht wissen!" und gleich danach: "Kann ich sie hinlassen?" Ich drauf: "Nein, lieber nicht, wir sind am üben." Die Frau ruft vergebens ihre Hunde und murmelt vor sich hin, die Hunde sind derweilen bereits bei der angebundenen June. :thumbdown: Ich kann dieser leider nicht zu Hilfe eilen, weil ich Kimena festhalten muss, die sich ansonsten sofort auf die Fremden, mit hochgestelltem Kamm und Rute, Hunde gestürzt hätte. Die Frau ruft und ruft, doch die Hunde tun keinen Wank. June verhält sich meiner Meinung nach absolut korrekt! Sie beschwichtigt stark, hält die Rute unten, aber knurrt, da sie Angst um ihren Ball hat und nicht weg kann. Als die Hündin der Frau zum 3. mal zu June hingeht, knurrt diese die Hündin weg, was ich immer noch absolut korrekt fand. Darauf meint die Frau: "Ja also das finde ich auf deutsch gesagt jetzt echt einen Blödsinn!" worauf ich sage: "Ja dann gehen Sie doch einfach weiter!". Sie geht ihren Hund dann endlich abholen und geht. Aber offensichtlich hat sie sich sehr darüber genervt, dass ich da auf der Wiese stand.

Ich habe mich total genervt! Vorallem darüber, dass mir der passende Satz, nämlich: "Wenn sie ihre Hunde nicht abrufen können, ist das nicht mein Problem!" erst in den Sinn kam, als die Frau schon von dannen zog.

Generell versuche ich ja, niemandem zur Last zu fallen mit meinen Hunden. Aber in der Situation fällt mir jetzt echt kein Fehler meinerseits ein. June war nicht direkt hinter dem Gebüsch angebunden, sondern deutlich davon entfernt. Sie hätte also genug Zeit gehabt, ihre Hunde abzurufen, was sie leider nicht konnte. Kimena hat die Hunde auch nicht belästigt, sie war unter meiner Kontrolle.

Wie hättet ihr reagiert? Findet ihr, dass isch falsch lag? Hättet ihr euren einen Hund, der da angebunden war, auch "im Stich" gelassen? Ich fands eine echt dumme Situation und es nervt mich, dass mir die komische Tante die Schuld in die Schuhe schob.

LG
Becci

PS: Das hier kann gerne ein Sammelthema werden. Mir sind schon ab und an Situationen passiert, in denen ich gerne gewusst hätte, wie andere reagiert hätten oder wie ich hätte besser reagieren können. Oder, ob ich wirklich im Recht war oder nicht. Also wenn ihr auch solche Situationsfragen habt: Nur her damit. =)

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. April 2013, 21:28

Wärst du dort gestanden mit Hund an der Leine, wären ihre Hunde ja trotzdem nicht abrufbar gewesen. Ok, du hättest June mehr unterstüzung bieten können aber die Frau hätte das gleiche Problem gehabt und June evtl. trotzdem geknurrt.

Besser wäre gewesen, du hättest Kimena angeleint und wärst richtung Junge gegangen, falls es eine Rangelei gibt wärst du wohl da eher dazwischen gegangen als die Frau.

Wenn du eher weiter ins Feld gehst zum Fotografieren wäre eine Bodenschraube eine Lösung. Damit June mehr in deinem Umfeld ist, anstatt direkt beim Feldweg. Ansonsten finde ich das die Frau ihren Hund hätte anleinen sollen und fertig. Egal ob der Hund nun alleine ist und angebunden oder du dabei stehst.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. April 2013, 21:39

Das ist natürlich absolut doof gelaufen.

Aber könnte es nicht auch sein, dass die Frau June tatsächlich nicht gesehen hat, weil sie sich auf dich und Kimena konzentriert und euch vielleicht interessiert zugeschaut hat? Und als sie sie bemerkt hat, waren ihre Hunde schon zu nahe bei June, als dass sie noch abrufbar gewesen wären. Dass die Hunde nicht auch noch zu dir und Kimena gekommen sind, könnte darauf hinweisen, dass sie in der Distanz problemlos ohne Leine an euch Beiden vorbeikommen wäre.

Und wegen dem Anbinden. Ich persönlich würde jetzt bei uns nirgends einen Hund so weit entfernt von mir festbinden, da ich weiss, dass es immer wieder HH gibt, die ihren Hund hinlassen oder selbst zum Hund hingehen würden. Vielleicht kannst du ja ein für ein anderes Mal einen Bodenanker mitnehmen und June damit näher bei dir und so dass zu zwischen ihr und dem Weg bist, festmachen. Dann kannst du solche Situationen viel eher ausschliessen.

Aber schön, dass die anderen Hunde zumindest in friedlicher Absicht zu June gekommen sind und ihr nichts passiert ist.

Was ich in dem Moment gemacht hätte. Ich hätte Kimena angeleint und wäre zumindest näher zu June gegangen, so dass ich sie hätte unterstützen und notfalls auch hätte dazwischen gehen können, wenn die Hunde June zu sehr bedrängt hätten (ich weiss mit einem tobenden Hund an der Leine nicht ganz leicht). Evt. hätte die Besitzerin aber dann auch etwas schneller reagiert.

Moni

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. April 2013, 21:51

Hm, ok danke für eure Beiträge.

Wegen der Bodenschraube: Grundsätzlich sicher keine schlechte Idee, aber da ich mit Kimena mit Ball trainiert habe, ging ich bewusst ein Stück weit von June weg. zwischen June und Weg hätte das Ganze wohl noch schlimmer gemacht, dann hätte die Frau wirklich keine Chance gehabt, rechtzeitig abzurufen.

Zitat

Aber könnte es nicht auch sein, dass die Frau June tatsächlich nicht gesehen hat, weil sie sich auf dich und Kimena konzentriert und euch vielleicht interessiert zugeschaut hat? Und als sie sie bemerkt hat, waren ihre Hunde schon zu nahe bei June, als dass sie noch abrufbar gewesen wären. Dass die Hunde nicht auch noch zu dir und Kimena gekommen sind, könnte darauf hinweisen, dass sie in der Distanz problemlos ohne Leine an euch Beiden vorbeikommen wäre.

Definitiv nein. Sie sah mich und Kim, und dann June. Sie musste ja an June vorbei. Sie hat vorher schon 3x gerufen, ehe die Hunde June erreicht haben. Zeit wäre also da gewesen. Einer kam in unsere Richtung, aber Kimena drohte wohl deutlich genug. Eigentlich ist es mir egal, zu welchem Hund die fremden Hunde gingen. ;) Zu beiden hätten sie nicht hingehen sollen, da die Besitzerin vor dem Erreichen gefragt und auch gerufen hat.


Zitat

Was ich in dem Moment gemacht hätte. Ich hätte Kimena angeleint und wäre zumindest näher zu June gegangen, so dass ich sie hätte unterstützen und notfalls auch hätte dazwischen gehen können, wenn die Hunde June zu sehr bedrängt hätten (ich weiss mit einem tobenden Hund an der Leine nicht ganz leicht). Evt. hätte die Besitzerin aber dann auch etwas schneller reagiert.

Ja, dass hätte ich wohl tun sollen. In dem Moment (so unterbewusst reagiert) hielt ich es für klüger, June alleine zu lassen und so eine völlig hysterische Situation zu vermeiden. Wäre ich hingegangen, hätten die anderen Hunde wohl auch zu Kim gewollt. Ich hätte sie halb erwürgen müssen um sie hinter mir zu halten und um die anderen Hunde fern zu halten.

Naja, nächstes Mal mache ich es wohl so. Weil eben... riesen Glück, dass ihre Hunde nett waren, das hätte für June böse enden können! Aber wäre einer auf June losgegangen, hätte ich Kimena ohne zu zögern losgelassen und wäre dann dazwischen gegangen. Naja, ist jetzt diesmal zum Glück nicht soweit gekommen.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. April 2013, 22:12

Ui, doofe Situation. Aber sowas kann halt einfach passieren. Mach Dir keinen Kopf! Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass die Frau die Hunde zurückrufen hätte können sollen. Aber darauf kann und darf man sich nicht verlassen...

Ich finde die Idee mit der Bodenschraube super. Dann kannst Du mehr Distanz zum Weg schaffen. Ich würde nie einen meiner Hunde an so einer Stelle anbinden. Wenn ich etwas arbeiten will mit einem Hund, tu ich das immer in der Nähe des Autos und habe den nicht arbeitenden Hund gut untergebracht. Auto hat nicht jeder, ich weiss... Was ich auch schon gemacht habe, ist einen Hund an einem Baum ziemlich weit im Feld drinnen anzubinden, während ich beispielsweise eine Fährte laufe. Aber dabei hatte ich nie ein wirklich gutes Gefühl...
da sie Angst um ihren Ball hat und nicht weg kann
Ich würde keine Ressource beim angebundenen Hund lassen - weder Futter, Rucksack, noch Spielzeug. Das kann schnell Streit auslösen, den es sonst nicht gegeben hätte.

In dieser Situation hätte ich sehr wahrscheinlich den Hund bei mir in die Freiablage getan und wäre zum angebundenen Hund. Dabei hätte ich darauf geschaut, dass ich irgendwie immer zwischen den fremden Hunden und meinem Hund im Feld sein kann, um den fremden Hund nach Möglichkeit abzublocken. Hätte ein Hund meine "Barriere" durchbrochen, hätte ich meinen Hund im Feld frei gegeben, damit der agieren kann. Schwierige Aufgabe für den Hund im Feld, aber auch eine doofe Situation für den angebundenen Hund, dem ich raschmöglichst würde helfen wollen.

Liebi Grüesslis - Martina

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. April 2013, 22:33

Also, dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass man, ausser genau an der Stelle woher die Frau kam, einen enorm weiten Ausblick hat. Abgesehen davon kommen wenige Leute vorbei. Ich sah also keinen Anlass, besondere Vorsichtsmassnamen zu treffen um June zu schützen. Es ist jetzt nicht so, dass da alle paar Minuten jemand kommt.

Nächstes mal werde ich Kimena anleinen und zu June gehen. Am Besten wohl noch wärend die Frau ihre Hunde ruft. Denn egal ob die Hunde rangehen oder nicht, wäre es schlauer gewesen, bei meinen beiden zu sein um ihnen Sicherheit zu geben. Wäre zwar für Kimena so sehr stressig und prekär geworden, aber ich hätte sie fremden abhalten können, heranzugehen.

Den Ball habe ich ihre überlegt gegeben. Sie war ja fertig mit ihrer Arbeit und durfte "ihren" Ball mitnehmen zum warten als Belohnung. =) Da sie das Warten erst seit Kurzem ruig kann, belasse ich es auch so noch bei. Ich baue es dann schon noch ab, aber das hat noch etwas Zeit.

Beiträge: 619

Hunde: Sunny Malinois 11.04.09, Kira italienischer Misch x Masch 06.06.12

Verein: Privater Trainer

Hundesport: BH, etwas Frisbee

Danksagungen: 30 / 45

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. April 2013, 00:13

Ich binde Kira auch oft an, wenn ich mit Sunny etwas mache. Meiner Meinung nach hast Du bezüglich des anbindens keinen Fehler gemacht.

In dieser Situation, wäre ich jedoch mit Sunny zu Kira hin gegangen um eingreiffen zu können. Stell Dir vor, die Hunde hätten June tatsächlich angegriffen. Der angebundene Hund hätte sich deutlich schlechter wehren können.

Leider kommen die guten Antworten meistens erst danach.... leider....
Die Besitzerin der anderen Hunde hätte sich bei Dir entschuldigen sollen und nicht noch blöd motzen... Naja, solche Leute gibts leider überall.

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. April 2013, 10:13

Natürlich ist es blöd, konnte die Frau ihre Hunde nicht erfolgreich abrufen. Aber wir wissen ja alle zur Genüge, dass es solche HH gibt. Vorallem für June war es bestimmt sehr unangenehm, dass sie angebunden nicht reagieren konnte. Zum Glück waren es friedliche Hunde.

Ehrlich gesagt, würde ich nie meinen Hund am Strassenrand anbinden, wenn ich ihn und die Umgebung nicht im Auge behalten kann. Aus Erfahrung weiss ich, wie man sich beim Fotografieren auf den Hund konzentrieren muss, so dass plötzlich auftauchende Leute viel später als sonst wahrgenommen werden.

Wenn ich mit Tabasco, der andere Hunde meist nicht toll findet, auf der Wiese gewesen wäre und unsere verträgliche Nachbarshündin am Pfosten angebunden, hätte ich unverzüglich Tabasco angeleint und wäre zumindest ein paar Schritte auf die anderen Hunde zugegangen und hätte versucht, sie wegzuscheuchen. So hätte sich die Frau vielleicht auch schneller um die ihren gekümmert. Da ja die zwei Fremden in friedlicher Absicht zu ihr gingen, wäre ich mit meinem "Bösen" nicht ganz in die Nähe gekommen.
Aber....im Wissen um meinen unverträglichen Hund vermeide ich, in solche Situationen kommen zu müssen. In deinem Fall wäre ich mit dem Auto in die Nähe eines Fotoplatzes gefahren und hätte mich so nur auf den jeweils einen Hund konzentrieren müssen.

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. April 2013, 10:24

Naja, wäre Kimena am Rand gelegen und ich hätte mit June fotografiert, wäre ich wohl schneller bei Kim gewesen wie die Dame überhaupt hätte fragen können. ^^ So ist es ja nicht. Irgendwie wäre es mir umgekehrt schon lieber gewesen. So hätte ich June freigegeben, welche ja freundlich ist mit fremden und hätte mich mit Kimena etwas zurückziehen können.

Das mit dem Auto wäre natürlich das Sicherste, aber wenn ich für jedes Geknipse meiner Wüffs erst ins Auto sitzen muss, mache ich gar keine Fotos mehr. Das war jetzt in doch 8 Jahren Kamerabesitz das allererste Mal, wo so eine Situation passiert ist. Ich hoffe jetzt nicht, dass das neuerdings oft vorkommt. :S

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. April 2013, 10:37

Wenn du das öfters machs würd ich mir auch ne Bodenschraube zulegen. Am Wegrand ablegen find ich nicht wirklich ideal denn kommen kann immer irgendwas.

Keine Ahnung was ich gesagt hätte, entweder wär ich pampig und beleidigend geworden oder mir wär auch erst im nachhinein irgendwas schlaues eingefallen. Doofe Situation. Letztens kam auch ein kleines Tutnixdackelchen auf uns zu, Bones hat sich draufgelegt und ein lautstarkes Theater veranstaltet, als würde sie den gleich fressen. War aber nur Show mit weit aufgesperrtem Maul :ugly: hätte ja gedacht dass die HH rummault, da mein böser Mali den Dackel kaputtmacht aber da kam nix. Ist auch besser so, sonst hätt ich meine Meinung kundgetan :D
Hundeschule und Fleecetaue

Beiträge: 670

Hunde: Nikky, Mops, *2006, Chrissy, Mops, *2006, Hermes, American Bulldog, *2009

Hundesport: BH, Longieren, Fährten, Futterbeutel-Training

Danksagungen: 6 / 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. April 2013, 10:38

Vielleicht hat dich die Frau wirklich nicht gesehen. Bei uns im Quartier hat es eine Frau, die nicht gut sieht. Da sie einen unverträglichen Hund hat, verschwindet sie schon nur beim kleinsten Anschein eines Hundes in die Büsche. Hätte sie einen verträglichen Hund wäre das wohl auch anders.

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. April 2013, 12:22


Letztens kam auch ein kleines Tutnixdackelchen auf uns zu, Bones hat sich draufgelegt und ein lautstarkes Theater veranstaltet, als würde sie den gleich fressen. War aber nur Show mit weit aufgesperrtem Maul :ugly: hätte ja gedacht dass die HH rummault, da mein böser Mali den Dackel kaputtmacht aber da kam nix. Ist auch besser so, sonst hätt ich meine Meinung kundgetan :D


Wieso hättest du ihr die Meinung gesagt ?(

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. April 2013, 13:17

Ich würde auch kucken dass du sie das nächste mal mit ner Bodenschraube etwas vom Weg weg sicherst. Man weiss ja nie wer da alles vorbei kommt. Ist halt doof wenn der andere Hund nicht freundlich gesinnt ist. Oder dann ne Keilerei wegen nem Ball zustande kommt.

Und wenn ein Hund hingeht, dann würde ich auf alle Fälle hingehen. Würde sich denn Kim frei ablegen lassen? Vielleicht wär das auch ne Möglichkeit...

Zu Bones und Dackel... War denn Bones an der Leine oder beide frei??

Kommt mir ein Hund entgegen und meine sind an der Leine dann lass ich keinen Hund ran, sind sie aber alle frei dann lass ich sie durchaus auch frei kommunizieren... Halt in nem normalen rahmen, ne...
Wobei wenn ich mit Indira komm eh schon alle ihre Hunde ran rufen ... wieso eigentlich :-)
Lg Nathalie


Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 2. April 2013, 14:00

Nein, leider kann ich Kimena in solchen Situationen nicht frei ablegen. Beim kleinsten Muckser wäre sie explodiert, und dann wärs ungemütlich geworden. :S

Ich suche mir nächstes mal eine schlauere Wiese, die wirklich in alle Himmelsrichtungen überschaubar ist und ich nicht so überrascht werden kann. Und wüsteres Wetter, damit ich alleine bin. ;)

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 2. April 2013, 14:03

Bones war an der flexi, Dackel kam und rutschte Bones zw die Vorderbeine und legte sich sofort auf den Rücken und Bones legte sich einfach hin, bzw. Auf ihn drauf. Hald so wie es Bones sonst bei anderen Hunden macht/gemacht hat. Ich kam nicht recht zu reagieren, das ging alles so schnell
Hundeschule und Fleecetaue

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. April 2013, 14:06

@pixel
Mittlerweile liebe ich so richtig hässliches Sauwetter :D aber ne Lösung ist das hald leider auch nicht, dagür ist schönes wetter hald doch zu schön. Kennst vielleicht ne Wiese wo du direkt hinfahren könntest? Dann kannst den einen Hund mit geöffneter Heckklappe zugucken lassen während du mit dem andern arbeitest. Mach ich am liebsten so
Hundeschule und Fleecetaue

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 2. April 2013, 14:23

Jaaa, vorallem weil man ja nicht nur Nebelfotos haben mag. ;)

Nein, momentan noch nicht. Aber ich wohn ja noch nicht lange da, vielleicht finde ich ja mal noch was. =)
Aber da ich halt keine Boxen im Auto habe, geht das bei Sonnenschein auch nur bedingt. Sonst habe ich dann einen gegrillten Hund.

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. April 2013, 15:49

Zum Fotografieren brauchst du ja auch schönes Wetter.

In deinem Fall würde ich für Einzelfotos wohl nur mit einem Hund spazieren gehen. So kannst du dem deine volle Aufmerksamkeit schenken.

Oder auch eine Möglichkeit: Eine Begleitung mitnehmen. Das ist dann für die Actionfotos auch etwas einfacher.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 2. April 2013, 16:20

Ich habe das auch oft gemacht, dass ich Amiga irgendwo angebunden habe, um eine Fährte zu laufen. Da mir das Risiko immer zu gross war, sie am Wegrand anzubinden und sie so einem unangeleinten Hund auszusetzen und es nicht immer mitten in der Wiese einen passenden Anbindepflock stehen hat, habe ich mal probiert, die Leine einfach um einen etwas dickeren Grasbüschel zu knoten.

Das funktioniert tip top :D Der Büschel würde zwar nie und nimmer standhalten, wenn Amiga wirklich wegzerren würde, das macht sie aber nicht. Sie versucht sich nicht mit Gewalt zu befreien, wenn sie irgendwo angebunden ist. Vielleicht kannst du das bei June auch mal versuchen?
Lg Nicole

Pixel-Paws

Meister

  • »Pixel-Paws« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 2. April 2013, 16:25

@Perro
Äh... ne. xD Im Moment jedenfalls noch nicht. Je nach Laune von June tobt, jault und bellt sie die Gegend zusammen, wenn ich mit Kimena und Ball was mache. Wir üben dran und es klappt immer besser, aber nicht zuverlässig. ;) Wenn sie ernst mal gelernt hat, dass zerren "Erlösung" bringt, kann ichs vergessen.

Wenn sie soweit ist, dass ich sie an einem Grasbüschel anbinden könnte, kann ich sie auch frei ablegen. =) Alles eine Frage der Zeit. Wir arbeiten dran.