Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. November 2012, 15:22

Antis Trainingstagebuch

Ich packe das jetzt hier rein - weil ich keinem Verein angeschlossen bin, denke ich nicht, dass es richtig wäre, unsere Trainings irgendwo bei BH einzuordnen.

Erinnern wir uns... Anti zog mit 11 (? Ich erinnere mich nicht mehr) Wochen hier ein - seine Mutter ist eine Altdt. DSH aus Arbeitslinie, sein Vater ein Saarloos Wolfhund.



Das Spannende und Anstrengende von Anfang an mit Anti war, dass er - anders als die Malis, die ich gewohnt war - nicht für mich lebte, sondern mit mir. So habe ich es irgendwann einmal formuliert und es ist und bleibt die beste Art, das Zusammensein mit Anti zu beschreiben. Rückblickend würde ich sagen, dass es fast ein Jahr brauchte, bis Anti anfing, sich für Spielzeug, Leckerlis oder Befehle zu interessieren. Er war nicht unerzogen - er war eher... der Meinung, dass andere Sachen wichtiger sind. Eine wirklich sichtliche Besserung trat erst mit dem Einzug von Ixy ein.

Das war auch der Zeitpunkt als ich anfing, mich nach einem Verein für's Training umzuschauen - und versagte. :) Bis dahin kann man sagen, dass Anti im Haus ein unglaublicher Streber war, extrem hohe Auffassungsgabe, schnelle und genaue Ausführung von Befehlen, eine hohe Frusttoleranz gepaart mit dem Willen, es besser machen zu wollen. Ganz, ganz toll. Nur das Haus durfte ich nicht verlassen - jeder Mückenfurz war wichtiger als ich.

Wer nun meint, ich hätte Anti in den ersten Monaten nicht ordentlich erzogen... Ja, kann sein, aber es kommt auch noch eine weitere Komponente dazu, über die man hier (und unter der Kategorie 'Gehorche!' noch mehr) etwas nachlesen kann. Anti ist eben zur Hälfte ein Wolfhund - und auch wenn das nicht bedeutet, dass er ein Wildtier wäre... er hat doch einen sehr eigenen Kopf.

Seither hat sich viel getan: Anti reagiert toll auf Leckerli-Belohnung und dreht beim Anblick einer Beisswurst auf... es hat zwar immer noch etwas von einer Dampflokomotive, aber wenn er dann will, will er auch. Einmal wöchentlich trainieren wir auf einem kleinen Hundeplatz, mehrmals in der Woche trainieren wir hier auf den Feldern. Wir trainieren neben kleinen Tricks hauptsächlich Begleithund-Elemente - einige mehr, andere weniger.

Fährten:
Stand der Dinge - blöde Bauern hier! Ich habe immer grosse Probleme, eine auch nur annähernd geeignete Wiese zu finden, die nicht von einem kläffenden Bauern bewacht wird, als wäre es ein Diamantenfeld. Und selbst die Bauern, die mich eigentlich mögen, wollen nicht, dass ich auch nur einen Schritt auf ihre Wiesen setze. Wenn wir also dann mal fährten, dann macht Anti das eigentlich sehr gut: Er ist sorgfältig, sowieso ein Nasenhund, der mit der Nase immer schön unten bleibt. In der letzten Fährte lief er zu schräg und ich habe ein Fährtengeschirr besorgt, das wir aber noch nicht getestet haben.

Auf Kiss Tipp hin habe ich das Fährten nach Föry aufgebaut - inzwischen funktionieren auch knappere Winkel sehr gut, sofern der Wind nicht zu stark ist und ihn von der Spur treibt. Anti findet Fährten so toll, dass er gerne auch noch Ixys leere Fährte abläuft, um nach letzten Krümelchen zu suchen.

Das Verweisen bauen wir gerade auf - momentan tendiert Anti noch dazu, das Verweisel ins Maul zu nehmen, weil er mich für doof hält, wenn ich nochmal nachfrage, wo es ist, damit ich sicher bin, dass er weiss, worum es geht. :rolleyes:

Unterordnung:
Freifolge (gut, seit Whyona seinen Hintern zurecht geschoben hat), wir arbeiten daran, seinen Blick zu verbessern und die Anzahl der Schritte zu verlängern...



Sitz, Platz, Steh. Sitz und Platz auch aus der Bewegung heraus. Front. Aus der Distanz klappen die Befehle noch nicht - Anti kommt immer zu mir gelaufen, anstatt die Befehle vor Ort auszuführen - wir arbeiten daran. Laut geben klappt. :D Ablegen in der Gruppe... :wcrazy: Nicht in diesem Leben.

Verbell-Übung


Apportieren: Nervig - weil ich bzw. Anti so lange benötigt hat, um überhaupt Interesse an diesem 'Spiel' zu finden, haben sich da ein ganzer Haufen Flausen eingeschlichen. Dummes rumgaloppeln, nicht ausgeben, knautschen, schütteln. Wir haben es sehr wohl schon hinbekommen, dass Anti verstanden hat, dass er mir das Apportel in die Hand geben soll - aber die Ehrenrunden davor schränken die Freude etwas ein. :evil: Parallel (und weil es hier gerade wieder diskutiert wurde) habe ich vorgestern wieder verstärkt mit dem Rückwärtsaufbau begonnen.

Zur Führigkeit:
Der Abruf wird immer besser, seit Anti gelernt hat, Leckerli aus der Luft zu schnappen - er rast nun heran, weil ich dann dort ein Leckerli werfe. Ich baue das nun langsam wieder ab und lasse ihn erst im Front sitzen, bevor ich das Leckerli werfe. Der Hürdensprung ist für Anti machbar, eine Trainingsmöglichkeit für den Weitsprung haben wir nicht. Aber rein theoretisch kann er weit springen. :D

Tja, so sieht's aus... Whyona? Wenn du irgendwo anderer Meinung bist oder etwas ergänzen möchtest: Hau inne Tasten. :)


Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. November 2012, 15:29

Toll geschrieben, hier guck ich gerne wieder rein :)

Betr. Weitsprung, wie wärs mit selberbasteln oder ach Occassionen suchen?
Hundeschule und Fleecetaue

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. November 2012, 15:35

Ja, da könnte man sicher was basteln. Das war bis jetzt einfach noch kein Thema - wir haben gerade erst überhaupt mal die Hürde aufgestellt und geschaut, wie sich Anti macht. Früher wäre der ja auf keinen Fall gesprungen, weil Drumherumgehen viel logischer ist. *fg*

Desi

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Hunde: Lisa, Border Collie, *2004 & Pallina, Spitzmix, *2005

Hundesport: Bike- Jöring (Obedience, BH)

Danksagungen: 11 / 6

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. November 2012, 15:37

Supi geschrieben, ich lese solche Tagebücher immer sehr gerne.
Betreff Weitsprung, hab ich auch selbst was Zuhause gebastelt, vorallem weil Lisa immer "zmitzt" drin landen wollte. Ich hab das ganze überzogen mit einem Tuch und so konnten wir Zuhause tiptop üben.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. November 2012, 07:56

Die Sache mit dem Hal-ten

Nachdem ich anderenorts mal über Ixys Unfähigkeit ordentlich zu apportieren berichtet hatte, schlug Kiss (wer sonst?) vor, die Geschichte rückwärts aufzubauen. Nachdem ich kapiert hatte, was sie damit meinte, habe ich es auch bei Anti angefangen.

1. Schritt: Hund lernt, dass es okay ist, am Maul angefasst zu werden.

2. Schritt: Dem Hund wird ein Stock o.ä. vor die Nase gehalten, jedes Interesse wird positiv bestärkt.

3. Schritt: Hund nimmt Stock ins Maul - *click*

So, und spätestens jetzt bekam ich gewaltige Probleme, weil ich kein Oktopus bin. Irgendwie schaffe ich es nicht, den Stock zu halten, den Clicker zu halten, zu den Leckerli zu greifen. Da fehlt mir mindestens ein Arm. In der Realität bedeutete das (und ja, das ist mir etwas peinlich): Freitags auf dem Hundeplatz musste mir Whyona assistieren... während ich Stock, Leckerli und Hund bediente, clickerte sie. :blush:

Da ich Whyona nach dem Training aber nicht zusammenfalte und mit nach Hause nehme, fehlte mir daheim immer jemand, der clickert - und ich übte dort nicht. Bis vor ein paar Tagen, als mir durch das Video von Heike Reimann, das Hetty gepostet hat, klar wurde, dass ich auch mit Markerworten arbeiten kann.

Und siehe da: Trotz des wenigen Trainings konnte sich Anti noch sehr genau an das Prozedere erinnern: Maul auf, Stock rein, Halllll-ten! Ich muss jetzt nur aufpassen, dass ich nicht exakt im falschen Moment bestätige - nämlich dann, wenn er ausspuckt. Und der Stock darf nicht zu dünn sein - ich habe festgestellt, dass er ihn dann nicht genügend fest einklemmen kann. Noch helfe ich Anti, indem ich mit der linken Hand seine Schnauze leicht umfasse, dann entweder kurz über seinen Kopf streiche oder etwas am Stock ruckele, aber prinzipiell hat er schon verstanden, worum es geht. In der kommenden Zeit werde ich die Hilfe immer weiter abbauen und parallel darauf achten, dass er auch immer schön fest hält. Die Zeit des Haltens werde ich erst später verlängern.

Wie ich dann den nächsten Schritt einleite, weiss ich gerade nicht mehr, aber das finde ich schon noch wieder raus. :D

Da wir im Moment für diese Übung immer einfach ein geeignetes Stöckchen auf dem Spaziergang nehmen: Ist es okay, wenn ich das Teil nach der Übung Antixy überlasse, damit sie sich darum keilen? Oder lieber nicht?

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. November 2012, 08:35

Der nächste Schritt wäre bei mir, lass ihn das Teil direkt vor dir vom Boden aufheben. Aufheben wird belohnt. Je nach dem wie er sich anstellt, würde ich es mit direkt mit der vorherigen Übung verbinden, oder aber erstmal das aufheben belohnen. So kannst du dann den Stock Stück für Stück weiter weg von dir positionieren.

Was das spielen betrifft, ich würds nicht machen. Das Apporzierholz darf er später ja auch nciht zerlegen. Von dem her wärs schon sinnvoll, dem Herrn beizubringen dass Trainingsgegenstände nicht zum kaputtmachen oder rumblödeln da sind. Würde aber auch niht mehr lange auf dieser Stock-Geschichte rumreiten, sondern ziemlich gleich mal das Apportel zu nehmen
Hundeschule und Fleecetaue

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. November 2012, 21:37

Mh, irgendwie erscheint mir der Schritt fast zu gross. Aber ich könnte es mal mit dem Schoss probieren... sobald er aktiv danach fasst vielleicht... Erstmal muss ich offensichtlich seine Motivationsprobleme mit dieser Aufgabe lösen - er findet Hal-ten so unnötig wie andere Götter neben ihm.

Dafür war ich heute stolz wie Bolle: Ich kann Anti trotz hoher Trieblage direkt vor einem vorher geworfenem Dummy blockieren, abrufen und dann erneut hinschicken. Hätte ich nicht für möglich gehalten... Er entwickelt eine Art Masochismus, wenn es um das Gehorchen in solchen Situationen geht - da kann ihn der Frust zum aufjaulen bringen... er macht trotzdem weiter und findet es toll. :D

Hürden hingegen werden wohl nie seins werden... *hüstel*

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. November 2012, 21:44

Was macht er denn mit den Hürden?

Ich habe ja gestern einen Rotti gesehen, der klettert da drüber - schön ein Bein nach dem andern - wenns in der Mitte etwas hoch wird, Gewicht nach vorne verlagern und warten bis einem die Schwerkraft die Vorderpfoten auf den Boden bringt :lol:
Lg Nicole

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. November 2012, 21:54

Er ist der festen Überzeugung, dass der Sinn einer Hürde darin besteht, sich zumindest mit den Vorderpfoten darauf zu stellen. -.-

Ixy hingegen glaubt, dass die einzig sinnvolle Taktik der Sprung mit allen vier Beinen gleichzeitig ist... und wundert sich, warum Whyona sie immer auslacht. :halo:

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

10

Samstag, 24. November 2012, 00:30

Ich muss doch auch was zu lachen haben :lol: und sie ist sooooo ulkig dabei :lol:

Ihr drei macht das schon ganz toll, bin stolz auf euch und werde mich dann noch genauer dazu äussern, heute ist es zu spät :D Und ihr stellt mich vor herausforderungen, muss da ziemlich um die ecke denken, vor allem bei madame Ixy :P aber es macht soooo dolle spass mit euch .... Freue mich immer auf unsere Trainings :hurra:
Lg Nathalie


Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

11

Samstag, 24. November 2012, 08:46

Gibt es ein Hürdenvideo? Das würde ich ja zu gerne sehen, hört sich spannend an.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

12

Samstag, 24. November 2012, 09:04

Nä, können wir aber sicher mal machen. Die Hürde haben wir jetzt erst überhaupt zum zweiten oder dritten Mal aufgebaut, weil ich mal Abwechslung zur ewigen Fusslauferei brauchte.

Ixy bekommt noch ihr eigenes Trainingstagebuch - die ist viel kniffeliger als Anti. Dazu hatte ich aber noch keine Muße. :)

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 25. November 2012, 10:07

Ach ja, noch eim kleiner Tip wegen dem kein-Octopus-sein, wenn man alle Hände voll hat und ken Plan hat, wie man da noch clickern sollte. Ich hab neben dem Clicker, auch noch das schnalzen konditioniert. Das ist mein Notclicker, wenn ich den Clicker entweder vergessen hab, gerade keinen finde :rolleyes: oder eben die Hände schon voll hab
Hundeschule und Fleecetaue

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 25. November 2012, 10:51

Also Anti und auch Ixy haben schon merklich Fortschritte gemacht, wobei Ixy die härtere Nuss zu knacken ist :D

Antis Fusslaufen gefällt mir schon sehr gut, da haben die zwei wirklich toll daran gearbeitet... Anti ist find ich toll Motiviert, sei es mit Futter oder auch mit der Beisswurst ... der Kerl kann auch ganz schön aufdrehen :herz:
Das mit dem Apportieren wird sicher noch Zeit brauchen, da er das halten des Dingens noch irgendwie für völlig nutzlos empfindet ... Mal sehen wie wir das noch lösen ...
Haha und jaaa die Hürde ..... aber auch das bekommen wir noch hin :D
Beim shapen ist er sooo toll :D der probiert richtig aus und versucht Nora zum clickern zu bringen ... auch das mit dem Platz setzt er schon super um und sterben kann er sooooo süss :herz:

Ixy ist manchmal noch etwas verhalten, kuckt extrem was Nora macht, obwohl sehr am Futter und auch am Spielzeug interessiert ... aber sie ist nicht so verspielt und ausgelassen wie Anti, sie scheint immer daran rumzustudieren wie wichtig das im leben grade wirklich ist ..... Irgendwann kriegt sie davon Falten :lol:
Aber sie macht sich gut, und letztes mal hat sie super aufs spielen reagiert und ich denke da muss viel auch von dir kommen Nora, da muss spannung in den Körper und ins Spiel, da muss Action her ..... dann kann die kleine nämlich auch wie Flummi :whistling: :thumbsup:
Und sie ist schnell ...... verdammt schnell ..... mein armer kleiner Finger war den ganzen Tag viollett :herz: aber für mich gehört das beim arbeiten irgendwie dazu ....

Aber am besten gefällt mir, dass sie nach der Belohnung auf mehr wartet und nicht mehr schnüffeln geht :thumbsup: sie ist schon um einiges aktiver wie auch schon, aber da geht bestimmt noch mehr :)

Ihr Sprungstyl ist der hammer :D mal sehen wie sich der entwickelt wenn sie Routine darin bekommt ... aber sie ist nicht die einzige, ich kenne da noch eine andere Hündin die so springt

Ich bin auf eure weiteren Fortschritte gespannt und es macht freude euch beim trainieren zuzusehen und zu helfen so gut ich eben kann :D

Das kommt schon alles, die beiden und auch Nora brauchen einfach Zeit nach und nach Dinge umzusetzen und neues auszuprobieren ... und zeit habt ihr ja genug ...

Und das nächste mal muss ich unbedingt ein Ixy Foto nach dem Training machen , daran kann man gut erkennen ob der Platz matschig ist oder nicht .... pöööser Anti :whistling: :lol:
Lg Nathalie


Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

15

Montag, 26. November 2012, 09:21

Och, danke für deine Einschätzung. :herz:

Es ist wirklich so: Ich profitiere enorm von Nathi und hätte vermutlich auch genügend Input, wenn ich ihr einfach nur bei ihren Übungen mit Indira zuschauen würde. Vieles davon lässt sich inzwischen bei Anti auch anwenden - es ist nur manches Mal schwierig, ihn dazu zu bekommen, etwas als sinnvoll anzusehen, oder ihm glaubhaft zu machen, dass es mit mir noch mehr Spass macht (und weil er sehr selbstverliebt ist, ist das manchmal gar nicht so einfach). Ginge es nach ihm, wäre alles immer nur Action, rumrennen und zusammenkläffen. Je mehr Bewegung in einer Übung ist, desto motivierter ist er.

Am Freitag habe ich zum ersten Mal versucht, mit Anti den Ablauf des Fussgehens für eine BH-Prüfung zu laufen. Zehn Schritte, Winkel, zehn Schritte, Winkel, zehn Schritte, Kehrtwende, ableinen, Weg zurück. Ich war schon überfordert mit dem Schritte-Zählen. :D Und weil ich deswegen Anti keine Aufmerksamkeit schenken konnte, konnte ich beobachten, wie mit jedem Schritt die Luft ausging, bis er schlussendlich ca. 20cm neben mir her trottete. *fg* Übungen für diese Woche sind also: Diesen Ablauf mal abschnittsweise üben, dafür einen Erdklumpen in der Tasche haben, so dass ich Antis Aufmerksamkeit garantiert habe und... wie hat es Nathi so schön gekichert? "Du darfst dann auch etwas zackiger laufen... Hopp, hopp!" :D

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

16

Montag, 26. November 2012, 09:23

:D jawoll ..... hopp hopp :thumbsup:

fairerweise musst du aber auch erwähnen, dass du den Ablauf am ende der Trainingseinheit gelaufen bis und Anti auch entsprechend schon etwas ausgelaugt war und sich deswegen auch nicht mehr sooo gut Konzentrieren konnte .... ;)
Lg Nathalie


Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. Dezember 2012, 13:46

Alter... is dat kalt da draussen...

Heute haben wir zumindest Teile des Ablaufes auf den Trainingsstart verschoben: Ging viel besser. Allerdings war heute wohl eine komische Mondphase - Anti hat sich aufgeführt wie ein triebiger Super-DSH. Ich hatte einen kreischenden, wimmernden, hupenden und kläffenden Hund an der Leine, der auf Beutesicht nichts mehr machen könnte ausser Platz. Das sah dafür aber super aus... :rolleyes:

Antis bzw. mein Problem bleibt weiterhin, ihn auf das richtige Level hochzuschrauben - darüber trottet er irgendwo rum, darüber läuft er hüpfend und quietschend schräg vor mir. Das lässt sich über das Wechseln von Beute zu Futter gut regeln, aber ich werde in nächster Zeit auch mehr mit ihm daran arbeiten, dass er auch hochgefahren noch denken kann.

Aber... Indis neues Beisskissen findet er super. :D

Hal-ten haben wir heute auch noch geübt - Anti findet es immer blöder. Inzwischen gehen bei ihm schon die Alarmglocken an, wenn ich von ihm verlange, sich vor mich zu setzen... Dann werden die Pupillen ganz klein, an seiner Nase bildet sich die Widerstandsfalte und die Ohren zeigen nach schräg hinten: Alles Kacke! Will-ich-nicht!

Ich muss mir nun echt mal überlegen, wie ich ihm diese Geschichte schmackhaft mache - im Moment sieht er definitiv keinen Sinn darin und wenn er keinen Sinn darin sieht, dann wird es ganz, ganz schwer, etwas mit ihm zu trainieren.

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

18

Freitag, 7. Dezember 2012, 15:06

Hal-ten haben wir heute auch noch geübt - Anti findet es immer blöder. Inzwischen gehen bei ihm schon die Alarmglocken an, wenn ich von ihm verlange, sich vor mich zu setzen... Dann werden die Pupillen ganz klein, an seiner Nase bildet sich die Widerstandsfalte und die Ohren zeigen nach schräg hinten: Alles Kacke! Will-ich-nicht!

Eine Frage dazu: Wenn Anti nicht gerne hält, weshalb verlangt ihr denn jetzt schon, dies in einer Unterordnungsübung zu tun und baut es nicht erst separat auf? Denn so riskierst du, dass am Ende auch noch das Vorsitzen zu einer ungeliebten Übung wird. Das Zusammensetzen der einzelnen Übungsteile ist dann schnell gemacht, wenn Anti die einzelnen Elemente dazwischen gerne ausführt.

Moni

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

19

Freitag, 7. Dezember 2012, 17:52

Naja, wenn ich irgendwo sitze, muss Anti auch irgendwo sitzen - und am einfachsten ist es, wenn Anti vor mir sitzt. ;) Das Vorsitz ist ja nochmal etwas anderes - das macht er besonders gern... je triebiger, desto rabiater rammt er mir noch seine Nase in meine Plauze. :keule: Die Übungen sind noch lange nicht miteinander verknüpft - ich bin ja noch nicht mal da, wo er selbstständig für eine Sekunde dieses mistige Apportel halten würde. Eher im Gegenteil, wir befinden uns auf dem Rückweg zu gar-nicht, weil er die Übung sinnlos findet.

Anti weiss gaaanz genau, was kommt, wenn ich sitze und er zu mir soll: "Ah nee, jetzt kommt die wieder mit dem Hal-ten-Scheiss..." Und Anti ist ganz gross darin, so früh wie möglich zu kommunizieren, wenn er etwas besonders mag oder gar nicht mag.

Bei Anti ist es glücklicherweise so, dass er - wenn er denn mal apportiert - eigentlich auch verstanden hat, dass er es bis in meine Hand bringen muss. Und das klappt auch... nämlich immer dann, wenn er daraus kein Machtspielchen macht (was allerdings in 93% der Versuche der Fall ist). Nun könnte man sagen: Ja, ist doch super - dann bestätige sein Bringen, indem du gleich wieder wirfst. Das Problem ist: Das will er ja gar nicht immer. Er will da gerne Abwechslung drin haben. Nun könnte man sagen: Ja, dann wechsel doch in der Belohnung. Das Problem ist: Das ich das gemacht habe und nun schleudert und knautscht er alles, was ihm zwischen die Zähne kommt. Nun könnte man sagen: Na, dann verbiete ihm das. Das Problem ist: Dann geht er und beschäftigt sich mit seiner Beute und sich selbst.

Ich wollte das Hal-ten bei ihm gerne separat aufbauen und zum Schluss mit einer Aufgabe verknüpfen, bei der er das Apportel direkt und ohne Siegerrunde bringt, vorsitzt, es sich knautsch- und schüttelfrei abnehmen lässt und als Belohnung seine Beisswurst bekommt.

Ich könnte jetzt versuchen, für jedes Hal-ten mehr Action in die Belohnung zu bringen und das Leckerli zu werfen - aber damit bringe ich in diese Übung unglaublich viel Unruhe. Aber je länger ich schreibe, desto mehr glaube ich, dass ich das mal versuchen könnte... :D Danke, Moni... :hurra:

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

20

Samstag, 8. Dezember 2012, 00:36

Ein schwieriger Kandidat :)

Hast du auch schon versucht, das Halten zu üben während ihr in Bewegung seid? Wie z.B. gemeinsam laufen und ihm dann das Apportel ins Maul geben und abnehmen, bevor du anhältst (am Anfang schon nach wenigen Sekunden. Wichtig gib ihm dabei das Apportel immer mit der Hand ins Maul auf deren Seite Anti läuft. Das gleiche gilt für's abnehmen). Eine weitere Möglichkeit ist das Rückwärtslaufen/Seitwärtslaufen, während Anti auf dich zuläuft...

Ausserdem bestätigst du Anti im Augenblick ja immer dann, wenn er das Apportel ausgegeben hat und nicht für das Halten an sich. Toll wäre es, wenn du etwas finden könntest, das ihn belohnt, während er es hält. Und dazu eignen sich solche Übungen in der Bewegung in der Regel sehr gut.

Eine schöne Möglichkeit ist auch der Aufbau mit dem Clicker, so wie es Imke Niewöhner hier zeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=0IaPycBOiyM



Moni