Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. November 2012, 10:20

Ixys Trainingstagebuch

Der eine oder andere mag ja aufkreischen, weil Ixy inzwischen 17 Monate alt ist und noch nicht in der IPO3 ist... :D

Ich hingegen glaube, dass alles so gekommen ist, wie es kommen sollte. Ixy ist der Grund für dieses Forum, Ixy ist... auch etwas speziell. Schon als Welpe war sie keine Lustige. Sie hat einen furztrockenen und eher bissigen Humor - und schon in der obligatorischen Welpengruppe wurde klar: Sie akzeptiert keine anderen Menschen UND Hunde neben sich und Anti. Gleichzeitig hatten wir von Anfang an Probleme mit Ixy, über die ich sicher hier oder im Blog noch zusammenfassend berichten werde. Letztendlich kocht es sich zusammen auf einen infektbedingt überempfindlichen Magen, mit dem sie auch heute noch Mühe hat. Die ersten Monate ihres Lebens hatte sie immer wieder mit starker Magenübersäuerung und einem dadurch gereizten Hals, Durchfall und daraus resultierender Nervosität zu kämpfen.

Parallel dazu ist Ixy ein Anti'kind': Er hat ihr gezeigt, wie toll die Natur ist, wie toll er ist und dass man sich auch sehr gut ohne Menschen beschäftigen kann. Zugegeben... ich habe das nicht unterbunden - ich wollte keinen Hund, dessen Alltag ausschliesslich von mir abhängig ist. Alles in allem ist sie eine Spätentwicklerin - auch läufig war sie bis heute noch nicht.

Ich habe Ixy von Anfang an über Futtertreiben aufgebaut - weil sie Futter mag.
Ixy als Junghund:


Arbeitswillen hat sie nur sehr bedingt - bis vor kurzem verliess sie bei jeder Übung die Szene, sobald sie ihr Leckerli abkassiert hatte. Ixy ist eine harte Sau und ein Hypersensibelchen, fällt fast in Ohnmacht, wenn sie auch nur ein Staubsaugerrohr sieht, schläft aber weiter, wenn sie mich auf ein Mondioturnier begleitet und direkt vor uns der Figurant herumballert. Lässt sich von Anti bei voller Geschwindigkeit über den Haufen rennen, verlässt aber wie von einem Stromschlag getroffen einen Bach, wenn vor ihr ein Frosch ins Wasser springt.

Und sie hat es geschafft, mich auf ihre todernste Art und Weise perfekt zu verarschen: So kam mir erst vor einigen Wochen die Erkenntnis, dass Ixy gar kein sonderliches Problem damit hat, mir einen Apportgegenstand zu bringen: Sie lässt ihn nur zwei Meter vor mir fallen, weil ich ja sowieso ein Leckerli zücke, um sie zu belohnen. Und sie hat mich perfekt erzogen: Inzwischen reichte es schon, wenn sie das Apportel nur kurz trug, um etwas zu bekommen - die Distanz zu mir hat sie in den letzten Monaten konsequent und klug erhöht - weniger Arbeit für sie. Und ich habe damit gehadert, dass ich so viel Druck auf sie ausübe, dass sie sich nicht mehr in meine Nähe traut. Das arme Ding.

Ähnlich ist es bei anderen Übungen, weswegen ich inzwischen die ganze Futtertreiberei und Leckerligeberei bei ihr in bestimmten Situationen abbaue. Nun muss ich noch lernen, ihren Beutetrieb auszunutzen - da ist der, keine Frage. Aber sie ist so unglaublich schnell, sprunggewaltig und hibbelig, dass es mir schwer fällt, bei der Geschwindigkeit überhaupt das gewünschte Verhalten zu erarbeiten.

Ich bin sehr froh, dass Ixy wenigstens auch mit anderen Leuten trainiert, wenn sie sich schon nicht anfassen lässt:


Tief in ihrem Herzen ist sie allerdings eigentlich eine ziemliche Dominiererin, die gerne ihre Lämmchen einschränkt, korrigiert und abstraft. Dabei muss man sich nicht täuschen lassen: Es sieht aus wie Schmusen und Ankuscheln, ist es aber meines Erachtens nur in den wenigsten Fällen. :waffe:

So, zum Stand der Dinge.
Fährten:
Ixy ist eine Mit-der-Nase-auf-dem-Boden-Kleberin. Ebenfalls aufgebaut nach Föry fährtet sie eigentlich sehr schön, nur ist sie etwas ungeduldig und nur wenig interessiert an dem Futter, das in der Fährte liegt. Sie hat verinnerlicht, dass es darum geht, die Fährte abzulaufen, was ihr leicht fällt - aber dass sie dabei auch noch gut aussehen muss und so tun muss, als müsse sie jeden blöden Fussstapfen finden... das fällt ihr schwer. :D

Vor einigen Monaten haben wir auch mit dem Verweisen begonnen - separat. Und ich muss sie immer wieder daran erinnern, dass es nicht reicht, das gefundene Verweisel kurz anzuschauen, um darauf aufmerksam zu machen. Sie findet ja, dass das völlig reicht, wenn sie es gesehen hat. :rolleyes:



Unterordnung:
Hach ja... Eigentlich würde Ixy malitypisch extrem schön an meiner Seite laufen. Aber wir kämpfen gerade darum, wer die Macht hat - ich oder das Leckerli in meiner Hand. Sobald ich das Leckerli wegnehme, verliert sie Körperspannung und trödelt im allerbesten Fall noch neben mir her. Letzten Freitag kam Nathi deswegen auf die Idee, es doch mal mit Beute zu versuchen. Den Rest der Zeit haben wir versucht, schnell genug zu sein, um Ixy für zwei Schritte annähernd an der richtigen Stelle neben uns her laufen zu lassen... ansonsten flog immer ein klappernder und tackernder Mali um uns herum. :D

Sitz, Platz und Steh macht sie super - ich vergrössere gerade die Distanz und übe die Positionen am Bein. Laut gibt Ixy nicht. :halo: Das Ablegen in der Gruppe haben wir einmal versucht: Das wird mit ihr klappen, solange ihr keiner der anderen Hunde zu nah kommt. Sie akzeptiert Hunde, solange die sie ignorieren.

Das leidige Apportieren - siehe oben. Baaah! :donner: Allerdings kommt der zu apportierende Gegenstand wieder näher an mich heran, seit ich aufgehört habe, das Bringen mit Leckerli zu belohnen. Dafür macht sie sich wesentlich besser bei der Halten-Übung als Anti - sie findet es sinnvoll, für so wenig Leckerli zu bekommen. Das Problem ist auch hier eher mein Timing. Viel zu oft bestätige ich genau den Moment, wenn sie ausspuckt - was natürlich selten dämlich ist. Ich arbeite daran.

Führigkeit:
Mit dem Abruf hatte ich bei Ixy praktisch nie wirkliche Probleme. Inzwischen rast sie aus jeder Entfernung heran und rutscht in ein hübsches Front, bevor sie das Leckerli kassiert. Hürden hingegen sind noch nicht ihrs, obwohl sie ja eigentlich ein enorm springfreudiger Hund ist:


Fehllandung :D


Aus einem Grund, den ich noch nicht verstanden habe (ich vermute aber, dass es an meiner geringen Geschwindigkeit liegt und sie so versucht, das auszugleichen), meint sie, dass sie ausgerechnet bei der Hürde mit allen vier Beinen gleichzeitig abspringen muss. Allerdings kennt sie die Hürde auch noch nicht so lang - das wird schon noch. :)

Da es bei Ixy rein gar nichts bringt, auf Druck zu üben, weil sie dann vollkommen blockiert, und es mir wichtig wäre, dass sie Freude daran hat, das zu tun, lasse ich ihr alle Zeit der Welt, Gefallen an den Aufgaben zu finden. Seit es ihr gesamtkörperlich besser geht, macht sie hin und wieder eine zweite Jugend durch und ich versuche, sie in ihrer Verspieltheit und Ausgelassenheit zu unterstützen.

Das Rennfitzelchen:


Mehr fällt mir gerade nicht ein. :)

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. November 2012, 10:43

Vielen Dank für den Beitrag, werde hier fleissig mitlesen. Auch musste ich echt schmunzeln...was die Arbeitseinstellung angeht sind Ina und Ixy gleicht. Ich glaube die sind geklont :ugly: Ina ist auch nicht der Mali der sich unbedingt anbieten will und hatte mit Paula auch schon Gespräche. Auch Ina ist ein Spätzünder aber ich werde von ihr auch noch einen Thread erstellen auch wenn es ähnlich tönen wird, wie bei dir :dumdi:

Flitter

Schüler

Beiträge: 136

Hunde: Larson, Labrador-Retriever, 30.6.2011

Verein: Hundesport Dietikon

Hundesport: Dummy, BH

Danksagungen: 2 / 20

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. November 2012, 11:12

Wie schön beschrieben die Ixy-Maus :herz:

Sie ist ja erst 17 Monate...Ich habe wohl auch einen Spätentwickler :lol:. Hach Nora die Ixy wird bestimmt nach der langersehnten Läufigkeit einen riesen Schritt machen....lass sie noch Kind sein..."Die Letzten werden die ersten sein.." oder so in etwa :D .

Ich entdecke da sehr viele Parallelen und lese sehr gerne von Anty und Ixy wie du das angehst. Bei Spielbelohnung fährt Larson fast zu hoch um danach schnell wieder runter zu kommen...Bei Futter merke ich dass er weniger konzentriert arbeitet da die erwartete Belohnung "nur" Futter ist was bei ihm def. an 2. Stelle steht. Ich muss da auch noch den "richtigen Rank" finden :) .

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. November 2012, 11:20

Hihi, ich habe auch auf den grossen Schritt gewartet nach der Läufigkeit :kaffee: Na, vielleicht kommts nach der zweiten :lol: Ich rege mich dann einfach über gewisse Hundesportler auf die meinen, das mein Mali schlecht ist. Sind sie nämlich nicht nur Spätzünder und ich habe genauso soviel unbewusst "verbockt".

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. November 2012, 12:13

Ich bin unglaublich gespannt wo Ixys weg mal hinführt. Ich find Sie ne ganz tolle Hündin, gerade weil Sie nicht "wie jeder andere Mali" ist. Bei Nora ist Sie definitv am richtigen Platz.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. November 2012, 12:39

Ich finde das Trainingstagebuch sehr spannend und werde es gerne weiterhin verfolgen.

Dazu kommt mir einen Satz im Sinn: "Der Weg ist das Ziel".
Der Malinois ist kein Sportgerät, obwohl er manchmal schon dazu missbraucht wird. Mach dir keine Sorgen, wenn Ixy jetzt noch nicht im IPO3 lauft. Ihr werdet euch zusammen weiterentwicklen und früher oder später werden die verschiedene Uebungen und Abläufe sitzen.

Ich habe auch "Fehler" (ich weiss nicht ob Fehler den richtigen Begriff ist) gemacht aber aus denen habe ich gelernt und mich verbessert. Mit der Zeit lernt man seinen Hund immer besser kennen und man kann dann immer einen Schritt weiterkommen.
I'll never walk alone...

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. November 2012, 13:41

Ah, nicht, dass das falsch verstanden wird: Ich 'bereue' meine Fehler nicht so richtig wirklich - ich glaube auch nicht, dass ich jemals einen Hund perfekt werde erziehen können... aber vor allem glaube ich nicht, dass ein Fehler unabänderbar in Stein gemeisselt ist, sobald er gemacht wurde... und dass mit anderthalb Jahren alles sitzen und passen muss. Ich bin froh, dass ich mit meinen beiden so unterschiedlich lernen muss - und das auch noch lebensabschnittsweise: Mit Anti kann ich heute ganz anders umgehen, als das im ersten Jahr der Fall war. Weil ich gelernt habe und weil er sich sehr geändert hat, je erwachsener er wurde. Das ist auch bei Ixy so, nur subtiler.

Insgesamt bin ich froh, dass Ixy sich inzwischen in unserem Alltag gut zurecht findet, im Auto schläft, auf Veranstaltungen aufmerksam, aber cool ist - und flexibel genug, um zu lernen, dass man Schafe nicht scheuchen darf. :D Da kann ich auch noch warten, bis sie tatsächlich mal ordentlich und ohne Leckerli vor der Nase Fuss läuft. ;)

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Dezember 2012, 14:12

Die Woche habe ich viele Sessions damit verbracht, Ixy daran zu gewöhnen, Fuss zu laufen, während ich eine Beute halte - immer nur kurze Sequenzen, immer ohne Druck... und siehe da: Ende der Woche und vor allem heute im Training konnte sie auf Beutesicht schon manchmal die GS einnehmen und sogar nachrücken. Vollkommen inakzeptabel findet sie es allerdings, wenn Nathi das mit ihr versucht - da wollte Nathi ihr mit einem Nein! verdeutlichen, dass man nicht aus der GS wie ein Flummi Richtung Beisswurst hüpft... und was macht Ixy? Geht weg und läuft zu mir:

"Haste taz kehört? Tie hat Nein! gezagt! Gehth's? Tie kann ta ma chön allein mit ihrer toofen Peisswuhst spielen... PF!"

:D

Wir haben auch bei ihr das neue Beisskissen ausgetestet - und sie findet es super! Zum ersten Mal hält sie etwas ordentlich fest und man kann es wieder aufnehmen (und bei all der Geschwindigkeit die eigene Raucherlunge verfluchen). Im Nachhinein ist das gar nicht so abwegig gewesen: Ixy läuft hier sehr gerne mit mittelgrossen Kissen rum, die sie sich immer bis zum Zäpfchen in den Hals stecken muss. Insgesamt reagiert sie egal bei wem ganz toll auf Beute... und klappert aufgeregt vor sich hin, während sie darauf wartet, wieder zupacken zu dürfen.

Hal-ten macht Ixy ganz, ganz toll... ich werde jetzt die Zeiten verlängern und werde auch anfangen, mich aufzustellen... sagt Nathi. Und wenn Nathi das sagt, dann mache ich das. ;)

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. März 2013, 07:58

Ich versuche, das mit der Beute immer weiter auszubauen, weil ich das Gefühl habe, dass sie für Beute bereit ist, mehr mitzudenken als für Futter. Ausserdem hat sie Spass an Beute, für Futter speichelt sie nur... das sieht dann insgesamt doch wesentlich dynamischer aus.

Letzten Donnerstag auf dem Hundeplatz ist dann etwas Historisches passiert, dass mich fast aus der Bahn geworfen hat: Ixy hat tatsächlich eine Beute im Maul behalten und nicht sofort ausgespuckt, obwohl ich in ihre Nähe kam. Auf Nathis Anweisung habe ich ja jetzt schon seit geraumer Zeit aufgehört, allzu exzessiv den Aus!-Befehl zu geben - und bin schon vor einigen Monaten auf den Trichter gekommen, dass ich schon sehr lange einen gravierenden Fehler bei Ixy mache, den sie natürlich sofort ausgenutzt hat:

Sie bekam - anfangs als Tauschgeschäft und um Dinge in ihrem Maul so positiv wie möglich zu verknüpfen - etwas Leckeres, wenn sie ihre Beute ausgab. Was ich erst sehr, sehr spät kapiert habe: Es hat dazu geführt, dass Ixy die Beute zwar total positiv findet, aber sie auch maximal schnell ausspuckt, weil es ja etwas Leckeres gibt. Als ich das dann endlich kapiert hatte, habe ich aufgehört, ihr Leckeres für Beute zu geben - das hat zwar nicht sofort einen Effekt gehabt, aber ich denke schon, dass es jetzt dazu beiträgt, dass der Wert der Beute insgesamt steigt und die Beute nicht mehr nur Mittel zum Zweck ist.

Ausserdem hat mir Ari die Hypothese eröffnet, dass Ixy möglicherweise nicht davon profitiert, bei Antis Training zuschauen zu können... sondern es sie so unter Druck setzt, dass sie dann, wenn sie dran ist, eher blockiert ist. Ich werde das in den kommenden Monaten (einfach so lange es noch kühl genug ist, um Anti während des Trainings im Auto unterzubringen) testen - im Alltag kann ich das eher nicht, weil wir ja immer gemeinsam unterwegs sind.

Um wieder darauf zu kommen, warum ich das hier schreibe: Nach dem historischen Donnerstag habe ich hier auf einer Wiese trainiert - mit einem Stöckchen als Beute, möglichst weit abseits von Anti. Das Interesse für Beute steigt zusehends. Es hilft ungemein, wenn ich nicht frontal auf Ixy zugehe, sondern eher von ihr abgewandt nach der Beute in ihrem Maul greife, habe ich festgestellt. Meine Erwartungshaltung habe ich allerdings viel weiter unten angesetzt: Ich habe mich schon gefreut, wenn Ixy sich darüber gefreut hat, dass die Beute als Belohnung flog. Ich trickse mich so selbst aus: Wenn sie die Beute dann tatsächlich aufnimmt und auch nur einige Meter in meine Richtung trägt, kann ich mich gerade noch mehr freuen... und Ixy ist in solchen Sachen ja doch eher sensibel.

Gestern habe ich dann eine Beisswurst zum Trainieren genutzt. Ich habe mein Verhalten noch etwas erweitert und bin, sobald sie die Beute im Maul hatte, von ihr weggelaufen - nicht rückwärts, sondern seitwärts, um den Druck so niedrig wie möglich zu halten. Und siehe da: zum allerersten Mal konnte ich mehrmals die Beute greifen, während sie sie noch trug. Wir konnten auch zum ersten Mal ein kleines Spiel darum machen, wer die Beute nehmen darf... und wir konnten Trainingselemente einbauen. Nein, besser noch: Ich konnte sogar kurz Druck aufbauen und sie blieb trotzdem dabei... und das Allerbeste: Ixy war freudig, ihr Körper gespannt, aber nicht verspannt, die Ohren vorne und die Rute hat gewedelt!

Ich weiss, ich weiss... das klingt alles sehr minimalistisch - aber ich bin stolz wie Bolle auf diese Fortschritte. :)

Beiträge: 932

Hunde: Meite, Mix *2004 ~ Kira, Mix *2009 ~ Mim, BC *2012

Verein: SKG Glarnerland

Hundesport: Agility, Herding

Danksagungen: 22 / 3

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. März 2013, 08:11

Nix minimalistisch, Nora! Du hast absolut Recht, dich so zu freuen! Man darf nicht immer grosse Wunder erwarten. Kira hat mich das sehr gut gelehrt und was glaubst du, wie dolle ich mich bei ihr über jeden noch so kleinen Fortschritt gefreut habe. Das tolle ist ja, dass die Hunde das mitbekommen und sofort positiv verknüpfen. Bei uns wars mit der Beute ungefähr dasselbe "Spiel" wie bei euch und auch bei uns gab es plötzlich ganz kleine Fortschritte, ab denen ich mich wie irre gefreut hab. Geduld ist halt einfach das A und O, kann dir also sehr gut nachfühlen und freue mich mit dir über Ixys Fortschritte mit, eben weil ich so gut nachfühlen kann, wies euch geht ;)
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. März 2013, 08:27

über Ixys Fortschritte

Ich habe ja noch überlegt, ob ich dazu etwas schreiben soll... Ich frage mich ja schon, inwieweit das Ixys oder meine Fortschritte sind... Ich denke zwar schon, dass sie enorm aufblüht, jetzt wo das mit den Helicobactern nicht mehr so relevant ist - aber ich glaube auch, dass ich mit mehr Erfahrung viel eher auf ihre Art und Weise hätte eingehen können. Es hat doch ziemlich lange gebraucht, bis ich kapiert habe, was subtile Drücke bei einem Hund für Blockaden auslösen können - sicher auch, weil Anti so eine Rampensau ist und ganz anders auf so etwas reagiert und auch, weil Ixy viel raffinierter darin ist, für sich das Beste rauszuholen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Was ihr bisher auf Beute noch komplett fehlt, ist eine ordentliche Körperspannung und Nora-Nähe. Auf Futter ist sie in der GS praktisch an mein Bein angetackert... auf Beute watschelt und hüpft sie 20cm neben mir... ^^ Ich versuche, das neu zu formen, indem ich jeden Anflug von korrektem Verhalten sofort mit der Beute belohne. Nathi wird sich am Donnerstag freuen, wenn die Beisswurst wieder in alle Richtungen fliegt, weil Nora so ein Wurf-Legastheniker ist. :blush:

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. März 2013, 08:39

Klingt doch schonmal super. Auch kleine Schritte bringen euch Vorwärts und es ist ja auch enorm wichtig, dass für Ixy alles positiv bleibt und wenn Sie halt so kleine Schritte braucht, dann sind es halt eben kleine Schritte.

Zum Aufbau beim Fuss mit Beute. Ich habe auch zuerst immer über Futter gearbeitet und Duffy war immer schön am Bein, bei der Beute war es genau das gleiche, wie du es bei Ixys beschreibst. Sie war einfach so unglaublich aufgedreht, wenn Sie bei uns den Kong als Belohnung wusste. Bei uns hat sich das einfach mit der Zeit gelegt. Ich denke wenn du Sie zum richtigen Zeitpunkt bestätigst, wird sich das ganz einfach im lauf der Zeit erledigen.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. März 2013, 09:06

Ja, das mit der Beute muss ich noch herausfinden... Bei Anti muss ich immer abwägen: Wenn er eh schon sehr hochgefahren ist und ich nutze dann noch in der UO die Beisswurst als Belohnung, brennt bei ihm die Sicherung durch und er macht nichts mehr (ausser Platz - egal, welchen Befehl man sagt). Aber das sind Luxusprobleme verglichen mit Ixy - bei ihr ist es auch nicht, dass sie fürchterlich aufgedreht ist... es ist sowieso noch ein sehr junges und zartes Pflänzchen, das Beutespiel. :D

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. März 2013, 09:53

Zitat

Ich frage mich ja schon, inwieweit das Ixys oder meine Fortschritte sind...


Zitat

aber ich glaube auch, dass ich mit mehr Erfahrung viel eher auf ihre Art und Weise hätte eingehen können.

Dieses Aha-Erlebnis hatte ich auch. Und dazu gehörend das Bedauern, nicht schon von Beginn weg das jetzige Wissen und die Erfahrung gehabt zu haben.

Zitat

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Was ihr bisher auf Beute noch komplett fehlt, ist eine ordentliche Körperspannung und Nora-Nähe.

Mit der Freude an der Beute wird auch das noch kommen. Wenn sie mal voll auf die Beute abfährst, wird der Rest bestimmt auch noch.

Ich wünsche euch viel Spass beim Trainieren.

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. März 2013, 11:33

:hurra: :hurra: :hurra: :hurra: :hurra:

So das musste raus :D Ich finde ihr macht ganz tolle Fortschritte ... wenn ich mich zurückerinnere und euch jetzt zusammen sehe :thumbsup:

Alles braucht seine Zeit und du machst das ganz toll. Und ich finde klein Ixy ist eine ganz tolle Lehrmeisterin :D sie stellt einen vor herausforderungen. Und ich fands Donnerstag schon so geilo dass sie mit der Beute angelaufen kam und sie nicht ausspuckte. manchmal braucht ein Verhalten das sich schon gefestigt hat eben länger um sich wieder zu lösen. Das bekommt ihr schon hin, nur nicht zu viel Druck machen und sich freuen wenns klappt :D
Donnerstag sah das etwa so aus bei Nora .... 8| ?( ^^ 8o :hurra:

Ha ha Anti und die Beisswurst ... er macht immerhin nur dauernd platz und beisst dir nicht einfach in den Arm und in die Finger *hust*
Lg Nathalie


Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. März 2013, 11:35

und beisst dir nicht einfach in den Arm und in die Finger

Dafür hat er ja Filou-Sabi... :blush:

Filou

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Hunde: Filou, DSH x Border, *2008

Verein: HSP Uster und Umgebung

Hundesport: BH, SpassSport, Agility

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. März 2013, 12:52

Ähä...hab am Oberschenkel 2 riiiiiiesige blaue Flecken :P hihi

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. März 2013, 20:31

2 riiiiiiesige blaue Flecken

Also... als du das mitten auf dem Hundeplatz kontrolliert hast, hat man nichts gesehen... :D

Gestern hat Ixy die Beisswurst beim ersten Training mehr festgehalten, als dass sie sie losgelassen hat! :hurra: Was noch fehlt, ist, dieses Verhalten zu festigen und die Verknüpfung, dass dieses Spiel eine Belohnung ist. Im Moment würde ich sagen, dass sie den Beisswurstwurf in ca. 70% der Fälle eher als zusätzlichen Job sieht als als Spass. Aber... wenn sie es als Spass sieht, dann wedelt sie jetzt endlich auch mal - ein tolles Gefühl! :)

Wir haben gestern aus Spass ein wenig Voraus geübt - mit Hilfe eines Trichters, den ich in die Erde steckte. Ixy ins Sitz, ein Leckerli in den Trichter legen, zurückgehen, Ixy zum Trichter schicken. Das erste Mal wusste sie nicht, was sie machen soll... danach ging es super - und ich konnte sie nach drei Wiederholungen aus ca. 4m Distanz am Trichter ins Platz befehlen. Fand ich super. :)

Ab Mittag waren wir dann noch auf einem anderen Hundeplatz - mit mehr Gerätschaften. Ixy durfte das erste Mal eine 'richtig' hohe Hürde springen. Beim ersten Mal hat sie sie auseinander genommen, danach hat sie den Meter (?) ohne Probleme genommen. :herz: Zum Spass haben wir sie dann noch eine Pallisade hochspringen lassen... Mit ein gaaanz bisschen Po-Schieben hat sie die 1.60m geschafft. Das kleine Känguruh... Toll war's!

Nur Steh auf einem Tischlein... wollte nicht funktionieren. Ich habe gelernt: Ixy kann steh nur auf dem Boden... da werden wir wohl mal was gegen unternehmen, wa? :D

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. März 2013, 21:16

Ich muss zugeben, ich Les hier nicht oft mit aber etwas muss ich jetzt trotzdem mal loswerden, obwohl es eigentlich anti betrifft und nicht ixy.

Weisst du noch, wir einem Jahr warst du hier und hast etwas gejammert dass anti nur mit Erdklumpen motivierbar sei :ugly: und nun schreibst du, dass es bei Beisswürsten hochfährt :hurra: finds toll dass ihr doch noch ne Alternative zu den Erdklumpen gefunden habt :D und so wird sich liest ist er auch nicht mehr so ein Energiesparhund. Ich glaub andere hätten schon eher aufgegeben
Hundeschule und Fleecetaue

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. März 2013, 12:48

Also... jetzt muss ich ja mal was erzählen, was mich gestern echt erstaunt hat.

Schon vor ein paar Monaten habe ich mit Ixy 'Revier' aufgebaut - nichts Ernsthaftes, einfach nur, damit sie einen Befehl für sich hat und weil ich vermute, dass es ihr Selbstbewusstsein und Flexibilität gibt. Selbstbewusstsein, weil sie sich von mir entfernen können muss - auch mal, ohne mich zu sehen... und Flexibilität, weil ich sie hin und wieder zB in den Wald schicke, wo sie dann selbst entscheiden muss, was es zu umkreisen gibt. Das ist total spannend und macht ihr irre Spass.

Dann habe ich, wie erzählt, letzten Donnerstag mal etwas 'Voraus' probiert - und war doch sehr überrascht, wie entspannt sich Ixy auf den Platz-Befehl einfach ablegte, obwohl sie da ein Stück von mir entfernt war. Donnerstag Nachmittag war ich dann in Embrach und wollte sie eigentlich auf einem Tischchen Positionen üben lassen - Fazit: In dieser Situation konnte Ixy kein Steh mehr. Also dachte ich, ich fange mal an, Positionen auf verschiedenen Untergründen und in verschiedenen Situationen zu üben.

Gestern fand ich mich dann total bescheuert und witzig, als ich Ixy erst abrief und dann plötzlich Platz rief... Und was macht Ixy? Platz. In 20m Entfernung... aus der Bewegung. 8| Ich habe das noch NIE mit ihr geübt. Ich bin davon ausgegangen, dass das ein ähnliches Drama wie bei Anti ist, der - aus einem Grund, der mir vollkommen unverständlich ist - Befehle auf Distanz praktisch nicht macht, sondern immer erst angewatschelt kommt.

Weil ich es nicht fassen konnte und ja nun immer mein Handy mit mir rumtragen muss ( :D ), habe ich das dann mal gefilmt. Wie gesagt: Nie geübt - und gestern auch nicht sonderlich ernst genommen... ich war einfach nur total faziniert von meiner kleinen Trulla:



Für euch sieht das jetzt vermutlich nicht sonderlich spektakulär aus - aber ICH habe mich gefreut wie bolle... vielleicht sogar ein wenig mehr. Und stolz war ich auf meine kleine Itzeltante. :herz: