Sie sind nicht angemeldet.

Pumba

Profi

  • »Pumba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. November 2013, 13:17

Preise für Seminare

Hallo Zusammen

mich würde mal interessieren, was ihr so bereit seit für ein Seminar zu bezahlen.

Welche Seminare sind "mehr wert" (Preislich) als Andere und warum?

Ich komme darauf, weil ich mich an ein Agilityseminar anmelden wollte, dass sage und schreibe für ein Weekend (Sa und So) 2x 4 Stunden (find ich eh zuviel) inkl. Mittagessen - in einer unbeheizten Halle mit Kunstrasen und allg. guter Infrastruktur sage und schreibe 340.-- für beide Tage resp. 180.-- für einen Tag hinblättern soll ?!?! ?( :| Für inländische Trainer wohlverstanden. Der Preis ist nicht auf dem "Mist" der Trainer entstanden, sondern des Veranstalters!

Gewohnt bin ich so um 120.-- pro Tag oder 240.-- für beide Tage - unter den gleichen Voraussetzungen wie oben (Halle etc.) ............. Für einen ausländischen Trainer bezahl ich jetzt kommendes Weekend auch mal 150.-- für einen Tag (Halle, aber ohne Essen) .... aber das ist schon Schmerzgrenze irgendwie .... :grumpy:

Ich war auch schon an einem Obedience Seminar bei einem schwedischen "Crack" und Trainer ... Hat auch 300.-- gekostet für beide Tage. Das Seminar war Outdoor, auf Schnitzel, es gab ne Clubhütte mit WC ....

Ich lese hier im Forum von Seminaren (Thema mit Aggression zb 2 Tage??) 400.-- ............... Autsch :P

Wie rechtfertigen sich solche Preise? Dass die Nachfrage den Preis bestimmt mal aussenvor gelassen ;)

Wenn ich jetzt das Obedienceseminar mit dem ausländischen Toptrainer und das Agilityseminar mit dem ausländischen Toptrainer vergleiche : müsste/dürfte das Agy mehr kosten, denn da braucht es mehr und teurere Geräte, das Seminar findet in einer Halle mit neustem Kunstrasen statt, es stehen Zeitmessanlagen zur Verfügung ...... 8| Wisst ihr wie ich meine?

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. November 2013, 14:28

Ja verstehe dich gut und frage mich das auch immer mal wieder, wenn ich so die verschiedenen Seminarpreise lese.
Ich entscheide meist nach den Kritierien, wie wichtig ist es mir und wie spannend finde ich den Referenten. Ich gehen 2014 wieder für 2 Tage nach D zu einem Dummyseminar von Norma Zvolsky, das Seminar ist mit 190 Euro günstig, aber dann noch der Zug sowie 2 Übernachtungen. Aber bei ihr nehme ich das gerne in Kauf. Kommende Woche zahle ich an einem Tagesseminar von Betty Schwieren (auch Dummytrainerin) 110 Euro, dafür aber in Winterthur. Auch habe ich eben für 390 CHF den Herrn Bloch für 2 Tage+Abendreferat in 2014 gebucht. Das finde ich auch okay. Für den Ganslosser zahle ich 180 pro Tag inkl. Essen. Das ist alles so in einem Bereich. 400 für einen hiesigen Trainer, das würde ich mir auch gut überlegen.
Ich finde es gerechtfertigt, wenn Kursleiter aus D mehr verlangen wenn sie in die Schweiz kommen, habe mal bei Norma das ganze ausgerechnet und da sie z.b. nur 6 Leute nimmt, würde dann ein Seminar bei ihr in der Schweiz auch 360 CHF für 2 Tage kosten (Spesen, Hotel, Fahrtkosten - da verdient die Hundeschule noch nix daran).
Also für "normale" Seminare, also kein "Fachguru" zahle ich max. 150 CHF pro Tag. Wenn es jemand ist wie Bloch oder eben aus dem Ausland dann zahle ich auch etwas mehr.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Pumba

Profi

  • »Pumba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. November 2013, 14:31

Aber diese Seminare waren immer mit Hund und mit praktischen Übungen verbunden und nicht nur Theorie oder ?

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. November 2013, 14:35

Also ich glaube der Ganslosser ist nur Theorie (habe ich am Sonntag). Alle anderen waren mit Hund und Übungen. Bei Bloch ists wohl ein Mix.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Beiträge: 932

Hunde: Meite, Mix *2004 ~ Kira, Mix *2009 ~ Mim, BC *2012

Verein: SKG Glarnerland

Hundesport: Agility, Herding

Danksagungen: 22 / 3

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. November 2013, 14:38

Auch habe ich eben für 390 CHF den Herrn Bloch für 2 Tage+Abendreferat in 2014 gebucht. Das finde ich auch okay.

Sorry, off topic aber wo hast du dich angemeldet? Ich gehe nämlich 2014 auch zu einem Bloch-Seminar :)
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. November 2013, 14:39

Ich finde die Seminarpreise i.d.R. sehr ueberrissen. Aber solange die Leute bezahlen, warum also guenstiger werden? ;) Solange sich die Leute nicht gegen die Preise wehren, wird sich auch nix ändern. Wucherpreisseminare von 400.- wuerde ich aus Prinzip nicht besuchen, auch wenn der Leiter DER Hundegott schlechthin wäre. In meinen Augen geht das schon fast in Richtung verarschung.

Ich bin zwar bereit, mehr fuer nen Namhaften Trainer, inkl. top Infrastruktur zu bezahlen, als fuer nen "Nobody" auf einer Wiese - weil ich mir da mehr Inputs verspreche und aufs Klo, statt ins gebuesch gehen kann :D. Aber fuer mich hat alles so seine Grenzen. Irgendwo sollten die Preise schon realistisch bleiben. Nur davon sind einige Veranstalter weit weit weg.

Die Preise sollten einfach fair und erschwinglich sein. Schliesslich bezahlt jeder gleich viel Miete am selben Ort. Ich glaub ja kaum, dass die Namhaften automatisch mehr an den Vermieter abdruecken muessen - nein, sie nutzen ihren Namen, um alleine dass man Mr. XY heisst, fett Kohle zu machen (und anschliessend wirds noch nicht mal versteuert ;) )
Hundeschule und Fleecetaue

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. November 2013, 14:49

@Chrigula - ich gehe in Murg (ist unter der Woche irgendwann im Mai)
Naja eben bei den Trainern aus D ist der Preis eigentlich der gleiche wie bei einem Seminar in D, nur kommen höhere Fahrtkosten und Hotelspesen dazu. Dadurch kostet dann ein Seminar eben mehr.
Und ich überlege 2014 auch ein paar Mal nach Ö zu gehen, in meiner alten Heimat ists auch viel günstiger.

Nachtrag: Hab mich bei dem Preis geirrt, hatte im Kopf 365 für das Bloch-Seminar bezahlt zu haben, aber es waren "nur" 265.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Beiträge: 932

Hunde: Meite, Mix *2004 ~ Kira, Mix *2009 ~ Mim, BC *2012

Verein: SKG Glarnerland

Hundesport: Agility, Herding

Danksagungen: 22 / 3

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. November 2013, 14:51

Ich kann mich Cleos Worten anschliessen. Ich entscheide immer aufgrund der Tatsache, wie wichtig mir das Seminar ist, was für einen Nutzen ich daraus ziehen kann, wie sehr es mich interessiert bzw. wie sehr mich der Referent interessiert.
Ich habe mich auch fürs Bloch Seminar angemeldet und bezahle dafür 240.-- (Cleo, wieso zahlst du so viel? ?( ) Erst fand ich den Preis eher hoch, zumal ich keinen passenden Hund zum Thema hab, was heisst, dass ich lediglich als Zuschauer vor Ort sein werde. Trotzdem habe ich mich angemeldet, einfach, weil mich das Thema interessiert und dazu kommt, dass ich den Bloch schon immer mal live erleben wollte und auf den Tag gerechnet 120.-- gehen dann ja auch wieder. Ob sich die 240.-- gelohnt haben, kann ich dann nach dem Seminar sagen ;)
Die Örtlichkeit spielt mir dabei eigentlich keine so grosse Rolle aber natürlich bin ich durchaus gewillt, für eine geheizte Halle mit moderner Infrastruktur nochmals etwas tiefer in die Tasche zu greifen als wie wenn das Seminar in einer dunklen, kalten oder was auch immer Halle etc. stattfindet.
Am Hüteseminar, an dem ich kürzlich war, bezahlte ich 380.-- für zwei Tage, allerdings mit viel praktischer Arbeit, Videoanalyse etc. Da fand ich auch den doch eher hohen Preis angemessen. Trotzdem leiste ich mir solche Seminare eher selten und es muss schon ein Thema sein, welches mich wirklich brennend interessiert. Die 380.-- waren auch eher oberes Limit für mich, haben sich aber durchaus gelohnt.

Und natürlich hat Fabienne Recht. Solange Seminare, welche 400.-- und mehr kosten, komplett ausgebucht sind, wird sich an den Preisen sicher nichts ändern...
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

Beiträge: 932

Hunde: Meite, Mix *2004 ~ Kira, Mix *2009 ~ Mim, BC *2012

Verein: SKG Glarnerland

Hundesport: Agility, Herding

Danksagungen: 22 / 3

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. November 2013, 14:52

@ Cleo: PN ;)
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. November 2013, 14:59

Ich zahle 385 für 2 volle Tage mit Hund und einem Abendvortrag (da ich nicht einsehe auch noch die Unterlagen zu kaufen). Normalerweise würde ich das nicht zahlen, aber das Thema ist einfach im Moment sehr aktuell bei mir und ich erhoffe mir viele neue Erkenntnisse, vorallem da ich mit Hund mitmachen kann. Und da es schon in 14 Tagen ist, kann ich auch nicht mehr absagen...Ganz klar ist, das so ein Seminar eine Ausnahme ist. Denn dazu kommen ja auch noch Essen für 2 Tage plus Benzin. Ich bin also auf jedenfall ü400 für 2.5 Tage. Aber ich habe vorher gewusst das das Seminar 385.- kostet, das muss ich ganz ehrlich sagen.

Ich bin ja ein Seminargänger und gebe auch da gerne etwas mehr Geld aus, wenn es denn auch stimmt. 180.- für ein Tagesseminar Agility würde ich jetzt nicht zahlen. Ich zahle im Moment 100.- für Tagesseminare bei meiner Lieblingstrainerin. Aber auch 120.- würde ich zahlen.

Ich denke je mehr eine Sportart zB boomt, desto teurer werden auch die Seminare. Und das die Veranstalter auch etwas verdienen wollen, das ist klar. Aber eben, man muss es ja nicht übertreiben. Und das die Leute mit ihrem Namen Geld verdienen wollen, ist auch ok. Sie haben sich das ja schliesslich auch erarbeitet. Aber eben, etwas fair sollte es schon bleiben.

Gruss Wendy, die aber auch sagen muss das sie für die Seminare einen Nebenjob hat...

agathe

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Hunde: Agathe, ZP, 2011

Verein: NPC Hundesport, Zürich

Hundesport: Dogdance, Obedience, JET

Danksagungen: 1 / 6

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. November 2013, 15:09

Ich gehe auch gern auf Seminare, aber es kommt eben auch für mich drauf an welche Referenten und Infrastruktur.

So habe ich in 2014 zwei Seminare bei Viviane Theby gebucht, ohne Hund 380 CHF, mit Hund 410 (ich habe mit Hund gebucht, und ja das finde ich schweinisch teuer, aber Viviane ist einfach geil)

Ich hae auch nich zwei Dogdance yse,inare gebucht, die sind günstiger, auf den Tag umgerechnet, Preise habe ich gerade nicht zur Hand.

Wir werden ein Obi Séminar auf unserem Hundeplatz organisieren für 240 CHF, das finde ich fair.

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. November 2013, 15:39

Welches Seminar von Theby besuchst du denn`? Sorry schon wieder OT
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. November 2013, 15:40

Ich denk es kommt immer drauf an bei wem, wo und um welches Thema es geht ... So 400 für zwei Tage ist auch meine grenze ...
Darum ist ja das ATN erst mal gestorben, weil 590.- für zwei Tage sind echt utopisch ...
Hmm Unterlagen hab ich noch kaum bei Seminaren bekommen ... aber ich schreib eh immer mit von daher ...
Lg Nathalie


agathe

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Hunde: Agathe, ZP, 2011

Verein: NPC Hundesport, Zürich

Hundesport: Dogdance, Obedience, JET

Danksagungen: 1 / 6

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. November 2013, 15:53

Welches Seminar von Theby besuchst du denn`? Sorry schon wieder OT


Bei certodog
Im April zumThema Impulskontrolle
Im September Feinheiten in der Belohnng

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. November 2013, 15:57

In Deutschland würde keiner an so ein teures seminar gehen. Für mich sind 120 € am tag absolute Obergrenze. ..mehr geht nicht und seh ich schlicht nicht ein
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. November 2013, 15:59

Impulskontrolle habe ich auch überlegt. Aber geht sich vom Termin leider nicht aus. Vielleicht geh ich zu Ariane Ullrich, mal sehen.
Bin gespannt auf deinen Bericht.
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. November 2013, 16:15

aber ist natürlich klar dass in DE die Seminare günstiger sind ... würde dort ja auch kein ottonormal über 1000 für ne 2 zimmer wohnung bezahlen ...

Vor allem Hundesportseminare richtung IPO etc gibt es viel mehr in DE als hier, dummerweise sind die oft weit im Norden, voll gemein :blush: ich war mal in Österreich an einem IPO seminar, das war glaub 120 sfr pro tag .. weiss nicht mehr so genau, aber eher untere grenze zumindest, aber halt nah an der grenze und daher machbar ...
Lg Nathalie


Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. November 2013, 16:29

Bei certodog
Im April zumThema Impulskontrolle
Im September Feinheiten in der Belohnng
Dann sehen wir uns wahrscheinlich spätestens dann wieder :D

Bei mir kommt es extrem auf den Referenten an. Wenn das jemand hochkarätiges ist, dann bezahle ich auch gerne dafür, habe dann aber auch entsprechend hohe Erwartungen. Bei Viviane zBsp weiss ich, dass es sich mehr als lohnt, bei einigen anderen "Gurus" würde mich das Geld sehr reuen...

Ausserdem habe ich schon so viel in meine Ausbildung investiert, da kommts eigentlich auch nicht mehr gross drauf an... :ugly: *Scherz*

Cleopatra

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Hunde: Cleo, Labrador x BGS, *2010

Hundesport: Dummytraining

Danksagungen: 13 / 14

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. November 2013, 16:35

Ich glaub es wird Zeit für einen Seminarkalender 2014 ;)
Unser Hundeblog - www.stadtwoelfe.ch

Tagtraum

Trainer

Beiträge: 332

Hunde: Nola, Appi x Husky, *01

Verein: ATL Hundeschule

Hundesport: SpassSport

Danksagungen: 8 / 11

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. November 2013, 16:41

Ich finde die Seminare auch ziemlich teuer. Ich für mich leiste mir 1-2 teure Seminare im Jahr die mich sehr interessieren. Ich schaue dann einfach genau was angeboten wird und wieviele Stunden es tatsächlich sind - wieviel Theorie und wieviel Praxis und ob (weiterführende) Unterlagen dabei sind.

Sonst schau ich wo es von Vereinen o.ä. günstige Angebote gibt. Was ich auch viel mache, dass ich einfach ohne Hund gehe oder bei wöchentlichen Kursen zuschauen gehe, finde da kann man auch sehr viel lernen.