Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Danish

Profi

  • »Danish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. August 2014, 21:52

Geräuschempfindlichkeit und -angst

Hallo zusammen

Passend zum heutigen Tag würde mich interessieren, wie eure Hunde auf den Lärm reagieren. Wenn sie Angst zeigen, war das schon immer so? Wenn nicht, seit wann? Habt ihr versucht, die Angst zu therapieren? Habt ihr mehrere Hunde? Wenn ja, hat der "spätere" das Verhalten des "frühreren" abgeschaut?

Soll ohne Vorwürfe aber auch ohne "Scheissknallerei", "Umweltbelastung"-blablabla sein. Es interessiert mich einfach!

Ich fange gleich mal an:

Jasko, Malinois, 11 Jahre alt. Aus einer Gebrauchshundezucht. Hat nie, weder als Welpe noch in der etwas schwierigeren Junghundezeit Angst oder Unsicherheiten gezeigt. Weder bei Feuerwerk, Böllern, Schüssen o.ä. Er schläft auch bei offener Terrassentüre, wenns draussen am 1. August so richtig los geht.

Magic, Malinois, 1,5 Jahre jung. Aus der gleichen Gebrauchshundezucht. Hat ebenfalls nie Angst oder Unsicherheit gezeigt. Eher im Gegenteil. Da wo es lärmt, da ist was los... Los Frauchen, lass uns dorthin gehen. Wenn wir in der Wohnung sind, bellt er ab und an mal, wenn ein Böller gezündet wird. Aber eher ärgerlich. So nach dem Motto "wer stört?".

Wir trainieren natürlich auch immer an der Schuss-Sicherheit, da meine Hunde als Diensthunde da keine Unsicherheit zeigen dürfen. Wobei ich da eher Tempo rausnehmen muss, weil sie gerne in den Angriff-Modus starten, wenn jemand schiesst..... *gg*

Silvie

Profi

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. August 2014, 23:05

ich mach mal weiter…


Nacho, Whippet Rüde- 5 Jahre alt. Zeigte weder im Welpen noch im Junghundealter Lärmempfindlichkeit oder Angst. Ab dem dritten Lebensjahr zeigte er zum ersten mal ein leichtes Unwohlsein beim Geknalle an Silvester. war jetzt aber nicht dramatisch. Ich hab's einfach ignoriert… das hat sich nun leider gesteigert. Heute ist es bei uns leider sehr schlimm mit dem Lärm. Im Haus geht es- er ist zwar leicht unruhig, aber er hat keine Panik.
Anders draussen- Spazieren gehen war ab heute Nachmittag leider unmöglich. Er verweigert sich, sucht Schutz im Gebüsch und will nicht weiter laufen, er hechelt hat Stress und wenn's Akut in der Nähe geknallt hat auch kurz Panik… ich versuche es zu ignorieren- biete ihm aber Schutz. Das heisst wenn er zu mir kommt, "tröste" ich nicht oder so, lege aber kurz die Hand auf bzw. lasse auch Kontaktliegen zu.
Interessant ist, dass er auf Schussgeräusche vom Schiessstand kaum reagiert. Also er erstarrt kurz und "lauscht" aber reagiert nicht weiter gross. Anders bei diesen doofen Heulern und Böllern- da macht er also ganz klar einen Unterschied.

Sarion, Whippet Rüde. - 2 Jahre alt (andere Zucht als Nacho) hat weder als Welpe noch als Junghund auf Knallgeräusche jeglicher Art reagiert… dies ist zum Glück bis heute so geblieben. Er lässt sich bisher auch nicht von Nacho's Verhalten anstecken. Ich hab eher das Gefühl, er kapiert gar nicht was er überhaupt hat.
Ich bin heute Nachmittag mit ihm alleine draussen gewesen und wenn's mal besonders laut geknallt hat bekam er ein Leckerlie. Einfach für's "nicht beachten" sozusagen. Da "nur" Ignorieren bei Nacho später trotzdem zu Angst geführt hat, versuche ich mal das Geknalle positiv zu belohnen.

Feli02

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Hunde: Tammy und Dexter

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 8 / 10

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. August 2014, 08:17

Gar nicht. Und das ist auch gut so. Wir wohnen direkt unter einem Steinbruch da wird unregelmässig gesprengt.
Die Tammy (altdeutscher Hütling vom Schafsvermehrer) hatte leichte Gewitterangst als ich sie mit 11 Monaten übernommen habe, hat sich aber bei meinen anderen Hunden abgeguckt das man keine Angst haben muß. Sie hat aber ein paar Mal im Leben auf ungewöhnliche Instrumente mit Meiden reagiert. Einmal ein australisches Didgeridingsbums das bei einer Hundeveranstaltung gespielt hat :thumbdown: Habe ich nicht dran gearbeitet, ich meide diese Dinger auch.

Dexter als Ex-Blindenhund ist gar nicht schreckhaft bei Geräuschen. Wenigstens das hat geklappt 8)

Ich hatte aber schon bei einem Hund er im hohen Alter Gewitterangst bekommen hat. Woran es gelegen hat weiß ich nicht. Aber von dem Phänomen habe ich öfter gehört
Viele Grüße
Andrea und Pack

Silvie

Profi

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. August 2014, 09:01

"Gewitterangst" haben meine nicht… vielleicht weil dieses Phänomen öfter vorkommt und was "natürliches" ist während das künstliche Geballer nur 2 x im Jahr statt findet? Könnte auch erklären wieso sie auf Schussgeräusche vom "Schiessstand" oder allgemein Schuss aus einem Gewähr als "unbedenklich" einstufen.

Fairy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Hunde: Fairy, Aussie September 2010

Hundesport: BH, Agility

Danksagungen: 3 / 8

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. August 2014, 09:47

Fairy, Aussie, 3 Jahre, sie ist eine sonst eher unsichere Hündin Gewitter und Schüsse machen ihr aber nichts aus.Bei Feuerwerk muss sie schauen gehen aber e stresst sie nicht.

Choice (unser Urlaubshund), Border, 6 Jahre, Arbeitslinie, sie ist sehr sehr schreckhaft am Liebsten würde sie sich beim ersten Knall schon irgendwo drunter verstecken. Dabei spielt es keine Rolle ob Feuerwerk, Gewitter oder Schuss.

Übrigens war Choice immer über Silvester und den 1. August bei uns und Fairy hat sich die Ängstlichkeit nicht bei ihr abgeschaut :thumbsup:
Liebe Grüsse
Anna & Fairy

GoldieR

Profi

Beiträge: 608

Hunde: Adria, Mix, *2009, Dana, Golden, *2011

Verein: RCS, IG ATW

Hundesport: Agility, Dummytraining

Danksagungen: 12 / 5

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. August 2014, 09:59

Adria, Mix, 5 Jahre, mag kein Feuerwerksgeknalle und zwar seit wir sie haben (da war sie 2). Auf Gewitter oder sonst mal nen Knall reagiert sie sonst nicht. Bei Feuerwerk wird entweder gebellt bei einzelnen Knallern oder dann legt sie sich ruhig in irgend eine Ecke.

Dana, Golden Retriever, 3 Jahre, ist absolut schusssicher seit Anfang. Sie will dann eher schauen gehen, könnte ja irgendwo ein Dummy fliegen (obwohl wir nur 1-2 mal mit schuss gearbeitet haben bisher)

und mit Gretel und bald Hänsel :D

Betti86

Schüler

Beiträge: 151

Hunde: Kira, Border Labi Mix, 2003 & June, Border Collie, 2012

Verein: KVN

Hundesport: Plausch Agi, Longieren, SanH, Maintraillen, Hüten ;-)

Danksagungen: 2 / 19

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. August 2014, 10:59

Kira 11j keine angst... Weder vor gewitter noch feuerwerk. Seit welpe ;-)

June 2ein halb leider ängstlich....
Gewitter und schiessstände sind aber kein problem.
Ich glaube aber, dass es auch teilw. An der rasse liegt...
Border collies sind anfällig auf so was.
Ich kenne viele die probleme mit geräuschempfindlichkeit haben.
,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Aline

Anfänger

Beiträge: 17

Hunde: Beluga, Schapendoes; Jaro, Australian Shepherd

Verein: Sporty dogs Schöftland

Hundesport: Agility

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. August 2014, 12:49

Jaro 1j, Aussie war teilweilweise recht gestresst, hats aber gut überstanden. Er ist allgemein sehr Geräuschempfindlich.

Wito 5j Mali und ehemaliger Militärhund war die Ruhe selbst :D
Anyone who lives within their means suffers from a lack of imagination.

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. August 2014, 13:28

Ina, Malinois, 3 Jahre alt und aus der gleichen Gebrauchshundzucht wie Jasko und Magic. Es interessiert sie Null und reagiert auch sonst nicht auf laute Geräusche. War gestern bei einer Kollegin grillieren und hockten im Garten. Ina pennte entspannt neben mir oder war auf Büsi scann :-)
Es waren noch 2 Hunde dabei die grosse Angst hatten und Ina reagierte auch da drauf nicht. Wir gingen dann ins Haus wegen den anderen Hunden. Der Tschechische Wolfshund war so relaxt wie Ina, Bordermix und Deutscher Pinscher waren eher panisch.

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. August 2014, 14:37

Jade, 7 Jahre, Reagierte lange nicht. im Alter von 6 Monaten machten wir sogar an Silvester so gegen halb 1 nen Spaziergang. Mit der Zeit hats sich dann etwas verändert. Angefangen hats damit, dass sie sich bei Gewitter verkrochen hat. Dann bei durch Wind zufallende Türen und Fenstern. Vor 2 Jahren musste dann der Nachbar irre laute Böller laufen lassen. Jade erschrank sich so der massen, mittlerweile verkriecht sie sich wenn ein Auspuff knallt :grumpy: Daheim reagiert sie jedoch stärker. Sind wir grad draussen unterwegs guckt sie sich nur um und verkleinert ihren Radius und wenns ganz schlimm ist, schlendert sie hinter mir her. Gestern war sie bei meinen Eltern.

Bones, 2 Jahre, Gebrachshundezucht aus D, geknalle interessiert sie 0. Egal ob Gewitter, Schiessstand, eine relativ nahe Schreckschusspistole oder Raketen - es geht ihr sonstwo vorbei. Gestern war sie im Garten als es rundum ballerte. Sie verbellte dafür das ganze gefunkel und geglitzer am Himmel :D war aber abrufbar. Irgendwann legte ich sie ab, da es mir zu nervig wurde

Nikky, 10 Jahre, wird panisch-aggresiv und steigert sich ziemlich rein, wenns dazum geht den Lärm zu "vertreiben" nach kurzer Zeit draussen haben wir sie nach oben gebracht, die Rollländen runtergelassen und den Fernseher sehr laut eingestellt.

Mäx, 2 Jahre, war zwischendurch etwas verdutzt, alles in allem war er aber eher von der gelassenen Sorte. Toll fand ers nicht, aber er bekam keine Panik. Hauptsache er durfte bei uns sein. Er ist eigentlich das genaue Gegenteil von Jade. Denn wenns draussen knallt oder gewittert, kann er schon mal nen kurzen Panik schub bekommen
Hundeschule und Fleecetaue

Anne

Moderator

Beiträge: 442

Hunde: Mairin, Aussie, *2008

Danksagungen: 23 / 6

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. August 2014, 22:41

Mairin, Aussie, 6jährig,
reagierte früher nur ganz leicht auf Schüsse, eher so 'huch? ach, nichts.', hatte dann eine ganz saublöde Verknüpfung auf einem Hundeplatz (massiv gestresst und völlig überfordert in einem schlechten Agilitytraining, ich könnte mich heute noch in den Arsch beissen dafür), und da hats blöderweise nebendran geschossen. Seither hat sie Schussangst, war aber auch schon extremer als es jetzt ist. Sie lässt sich mit einem T-Shirt relativ gut beruhigen.

Übrigens ganz komisches Phänomen, würd mich mal interessieren, ob ihr das an euren auch beobachtet oder euch einen Reim machen könnt:
Wenns denn mal schiesst und Mairin wirklich in hohe Stresslage kommt (lang anhaltendes Feuerwerk), versucht sie, möglichst auf Dinge raufzusteigen :lama: Sie würde am liebsten ins Bücherregal klettern.. wenns eine Möglichkeit gibt, irgendwo hochzukommen, springt sie da hoch. War mal in einem Hotel über 1. August, wos neben dem Bett so eine Ablage hatte, da hat sie versucht, hochzuklettern. Es ist kein Rumgehüpfe oder Hochspringen, sondern wirklich eher ein Hochklettern, in das sie wahnsinnig viel Kraft steckt.

Beobachtet das sonst noch wer? Was ist das? ?(

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. August 2014, 23:15

Bei uns ists eher ein verkriechen. Je enger und dunkler, umso besser. Irgendwo hochklettern hab ich bisher noch nie gesehen
Hundeschule und Fleecetaue

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. August 2014, 06:33

Anouk 2 Jahre alt Chodský pes .

Wir waren mit Freunden in einer Gartenbeiz grillieren. Dort wurde einiges an Feuerwerk und Knallkörpern losgelassen. Anouk war entspannt, zeigte keine Stresszeichen.

Bei Gewittern hat sie bis jetzt auch nicht reagiert.

Alle unsere früheren Hunde, DSH und Cairnterrier hatten erst im höheren Alter auf die zischenden und mit einem Knall endenden Knallkörper reagiert.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Joker

Trainer

Beiträge: 580

Hunde: Joker, It. Windspiel-Mix, *2006 & DiNozzo, Mittelpudel, *2011

Verein: Pudelclub Zürich, HS Reusstal

Hundesport: Obedience, Rally Obedience, Longieren

Danksagungen: 8 / 3

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. August 2014, 11:24

Indi 8jährig, Jack Russell-Mix
Joker 8jährig, Windspiel-Mix
DiNozzo 3jährig, Mittelpudel

Je älter Indi wird, desto schlimmer wird es mit seiner Angst vor Gewittern, starkem Wind, Schüssen und Knallkörpern. Wir haben schon diverses versucht und sind nun bei einem Duftöl das wirklich wirkt. Siehe hier: http://www.yaspis-tierliebe.ch/overview.php?pageID=47

Joker findet solche Sachen nur doof, er will dem Lärm auf den Grund gehen. Aber ansonsten zeigt er im Moment noch keine Angst.

DiNozzo reagiert gar nicht auf Lärm, er lässt sich auch durch die beiden anderen stören. Ich hoffen, es bleibt so.
Liebs Grüessli

Katja und die Krümelonis
www.kueblers-onlineshop.ch

15

Sonntag, 3. August 2014, 22:24

Lieblingsthema :grumpy:


Luna, 10 Jahre alt, Mischling
Kam mit zehn Monaten zu uns und war charakterlich absolut toll, bei Gewitter sowie Feuerwerk hatte sie etwas Angst. Im Junghundealter kam dann die Schussangst mit dazu und die Gewitter- und Feuerwerksangst verstärkte sich. Ich weiss nicht, auf welche Faktoren dies zurückzuführen ist. Da wir in diesem Gebiet sehr, sehr unwissend waren, hörten wir auf falsche Ratschläge und ich denke, dass dies anfänglich ihre Angst noch verstärkt hat. Schlussendlich werde ich es nie wissen, welche Faktoren oder Gründe zu dieser Angst bzw. der Panik führten und ich lebe mit dem, was ich habe: eine Hündin, die vor verschiedenem Lärm Angst hat und je nach Art etwas anders reagiert.
Wir haben mittlerweile schon ganz tolle Fortschritte gemacht. Während sie früher aufgrund eines kleinen Tätschraketlis in Panik verfiel, können wir heute trotzdem huschhusch einen Bisi auf der Wiese machen. Wenns dann richtig losgeht, trägt sie Thundershirt und hat Notfalltropfen intus, hechelt, sabbert dementsprechend etwas. Je nach Tagesverfassung kriegt sies mittlerweile schon hin, dass sie sich für einige Minuten in ihr Bettchen legt, manchmal kriecht sie aber auch in die engsten Ecken oder tibbelt unruhig durchs Zimmer. Es ist aber wirklich schon viel besser als zu unserer schlimmsten Zeit - dennoch verreisen wir über den 1. August lieber über die Grenze, Silvester hier in der Schweiz reicht uns eigentlich zur Genüge.

Dewey, 6 Jahre alt, Chinese Crested Dog Powderpuff:
Kam mit knapp jährig zu uns und zur ängstlichen Luna. Wir haben uns vorallem anfangs darauf geachtet, dass wir bzw. Mutter nur mit ihm alleine während Gewitter und Schiesszeiten nach Draussen ging, Spazieren, Spielen etc. Glücklicherweise hats gefruchtet - Schüsse kümmern ihn absolut nicht, Gewitter ebenso. Nur Feuerwerk findet er auch nicht ganz so toll, da hechelt er etwas, würde aber dennoch auf einen Spaziergang gehen. So im Vergleich zu Luna also absolut toll. :lama:

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. August 2014, 11:04

Bibu 18 Jahre

hat überhaupt keine angst. War früher mit auf der Jagd und ist direkt neben einem schützen Haus aufgewachsen.

Duffy 7 Jahre

ist sehr Geräusch empfindlich. Hat sich aber durch bibu gebessert. Einzelne knall Geräusche sind aber wesentlich schlimmer wie dauergeknalle. An Silvester kann sie sich dann relativ ruhig hinlegen.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)