Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. September 2014, 16:47

Angstpinkeln

Hi ihr!

Gestern und heute ist etwas ganz seltsames Passiert. Gestern so wie heute stand Mäx da wie ein Häufchen elend. Wie ich hald so so bin, hab ich ihn angeguckt und sowas wie "och was ist denn los" mir einem eher mitleidigen Unterton gefaselt. Weiss nicht mehr genau was, aber das tut auch nix zu sache. Jedenfalls pinkelte er sofort an Ort und stelle los. War im Wohnzimmer direkt an der Tür. Ich schickte ihn ohne schinpfen raus, damit ichs aufputzen kann. Dreh mich um, guckte ihn an und faselte ein "was soll das" vor mich hin. Eher verwundert als verärgert. Da Strullerts wieder.... Ich geh also den lumpen auswaschen und wollte grad das 2. Malheur aufputzen, da steht er wieder so da als hätt ich ihn halb tot geprügelt. Da reichte ein vorbeihuschender Blick von mir auf ihn und er liess es ein 3. mal laufen. das war vielleicht in nem Zeitram von 2-3 Minuten. Der muss irgendwie schiss gehabt haben aber ich hab keinen blassen warum?! Ich hatte ihn weder bedrängt noch sonst was getan, was bei ihm berechtigteAngst vor mir ausläsen hätte können!!

Dann vorhin, ca. vor 20-30 min... ich war unten und war grad dabei die trockene Wäsche abzuhängen. dieHunde hab ich in den Garten geschickt,damit sie sich noch rasch versäubern konnten. Irgendwann bemerkte ich, dass Mäx hinter mir stand ich laberte irgendwas wie "na du, willst nicht auch raus?" da lässt ers wieder laufen!!! etwas perplex, da wir diese Geschichte ja erst gestern hatten liess ich ein "mann was soll das" fahren. Aber weder laut, noch sonderlich wütend. Guckte ihn an, er hebt das Bein und Pinkelt an die Wand. Da ging mir dann kurz der Hut hoch, motzte rum dass das jetzt langsam reicht. Er beförderte sich selbst in Lichtgeschwindigkeit in den Garten. Ich ging rasch nen Lumpen holen, putzte alles auf und er stellte sich auf die treppe und guckte wie 7 Tage Regenwetter. Ich sagte nix und ignorierte ihn. als ich fertig war, wollte ich, dass er nun wirklich noch rasch raus geht. ich sagte kurz und knapp, wie ichs immer mache "Mäx, geh raus und mach" er lief die Treppe runter, im Gang unten angekommen liess ers laufen und rannte raus.

Der Kerl hat also innert 2 Tagen 6x reingemacht!!! :S

Was ist bloss los mit ihm?! Mein erster Verdacht ging auf die Kastration, die vor 3 Wochen stattgefunden hat und auf die damit verbundenen Hormonschwankungen. Ich rief also beim TA an, erzählte die Story und fragte ob da einZusammenhang bestehen könnte. Die Dame am Telefon meinte nein. Blasenentzündung oder Epi :huh: äh ja. Ich hab nach wie vor die Kastra in Verdacht. er hat vor der Kastra vielleicht 2x seit wir ihn jetzt haben (etwas mehr als ein Jahr) aus Angst gepinkelt. Körperhaltung und Gestik vor den Unfällen deute ich auch als sehr unsichere/ängstliche Haltung aber wovor weiss ich nicht. All die Sachen passierten in völlig normalen Situationen. Der Auslöser bin vermutlich schon ich aber die Gründe dafür sind mir unerklärlich. Ist ja nicht so als würd ich den Kerl total misshandeln.

Kennt das jemand gerade im Zusammenhang mit der Kastration?
Hundeschule und Fleecetaue

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. September 2014, 22:40

Körperlich sollte es mit der Kastra eigentlich nicht in Zusammenhang stehen. Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass jetzt, wenn die Testosterone weniger werden auch der Gemütszustand etwas labil wird. Ich würde das jetzt mal nicht überbewerten (leicht gesagt,ich weiss!) und versuchen, ihm im Alltag Sicherheit vermitteln. Wenn es mit den Hormonen zu tun hat, dann wird sich das wieder legen, wenn der Pegel wieder einigermassen ausgeglichen ist. Denke einfach, dass es wirklich wichtig ist, dass er in dieser Zeit genug Sicherheit bei dir findet. Nicht, dass sich da ein Verhalten daraus entwickelt.

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. September 2014, 08:00

Genau so wollte ich das ganze auch so angehen.

Beide Male stand er ja auch zuerst wie ein Elend da. Ich Versuch das einfach mal zu ignorieren oder anderswie zu lösen, als so wie die letzten beide Male zu reagieren. Wüsste nur zu gerne wie reagieren wenn er diesen panischen Gesichtsausdruck hat. Denn ignorieren find ich ja irgendwie auch blöd :( schliesslich sollte sich hier jeder Hund wohl fühlen und nicht das Gefühl Haben, völlig alleingelassen zu sein. Zumal dieser Gesichtsausdruck schon dazu anregt irgendwie zu ignorieren. Hab gestern kurz vor dem 3. Unfall ein Foto gemacht. Ich weiss nicht wies euch geht aber ich bekomm da Mitleid




Für seltsame wortkreationen oder sonstige seltsame Sachen ist die autokorrektur meines iphones schuld! :lama:
Hundeschule und Fleecetaue

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. September 2014, 08:17

Kannst du ihm ev über ein Kdo Sicherheit geben? (Sitz/Platz) Ev ist er gerade mit der Situation an sich überfordert?


Sent from my iPhone using Tapatalk

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. September 2014, 11:55

Weiss nicht ob dir das hilft, aber Bella war inkontinent und wenn sie merkte, sie kann es nicht mehr halten. Hat sie die Situation überfordert und sie pinkelte sich immer wieder während man mit ihr redete voll. Es hat sich gebessert, als sie sich bisschen an die Situation gewöhnte und wir sie regelmässig Wortlos in Garten begleiteten.
Danach hatte sie nur noch grosse Probleme, wenn sie sich schlafend einnässte. Ich weiss nicht ob man beim Hund "Schamgefühl" sagen kann, aber die Reaktionen waren dem ähnlich.

Vielleicht ist er wirklich sehr unsicher was mit seinem Körper passiert, merkt etwas ist nicht gut, aber kann damit noch nicht umgehen.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

nourach

Fortgeschrittener

Beiträge: 268

Hunde: Chuck, Appiborder *2010

Hundesport: Agility, Trickseln

Danksagungen: 4 / 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. September 2014, 14:20

Könntest du zur Gartentüre laufen und dorf ihn mit einer Handbewegung motivieren rauszugehen?
Bei unserem ersten Hund war es ähnlich wie bei Magi und wenn man in so einer Situation auf ihm einredete (egal ob nett oder schimpfend) pinkelte er sich immer gleich voll. Ging man selber aber ruhig zur Gartentüre und hat ihn mit einer Handbewegung freundlich eingeladen mitzukommen war er immer sofort zur Stelle und löste sich dann draussen.
Menschen sind manchmal wie Hunde. Zum Glück sind Hunde nie wie Menschen.

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. September 2014, 14:52

Mit Kommando könnt ichs versuchen Danish.

In denGarten gehen wir ja regelmässig. Ist nicht so, als hätte einer unserer Hunde mal wirklich ne übervolle Blase. Andererseits, braucht er - warum auch immer - IMMER ne Aufforderung in den Garten zu gehen. Immer mit dem gleichen Worten. Diese hatte ich auch gestern gesagt, bevor er das 3. mal lospinkelte
Hundeschule und Fleecetaue

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. September 2014, 15:34

Duffy hatte bei mir zu Anfang öfters das "Angstpinkeln" wenn mir was runtergefallen ist. Wenn ich schlecht drauf war, blöde Geräusche etc. Klar muss sowieso erst die Gesundheit abgecheckt werden, aber das brauch ich dir ja nicht zu erzählen.

Bei uns hat die Box den Durchbruch geschafft. In Ihrer Box war Sie ruhig und hat sich wohl "sicher" gefühlt. Ich hab Sie nach den Pinkelattacken dann immer freundlich in die Box geschickt und Sie konnte sich dort beruhigen. Einen anderen Tipp hab ich dir leider auch nicht.
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Feli02

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Hunde: Tammy und Dexter

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 8 / 10

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. September 2014, 16:29

Mein Jack war ab der Kastration inkontinent und das ist auch nicht gerade selten. Allerdings hat er getröpfelt oder ist im Schlaf ausgelaufen. Vielleicht hat er vorher Urin verloren und ist in seinem früheren Leben für Unsauberkeiten bestraft worden?
Generell können unsichere Rüden nach der Kastra auch noch ängstlicher werden. Das wäre dann aber doch eine sehr schnelle Reaktion.
Ich denke Blasenentzündung würde ich mal erstes ganz schnell ausschliessen wollen. Vielleicht macht er so ein "Gesicht" weil er pinkeln muß und es weh tut
Viele Grüße
Andrea und Pack

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. September 2014, 08:12

Chadie ist von der Kastration ebenfalls leicht inkontinent geworden, obwohl das bei Rüden angeblich ja nie vorkommt :rolleyes: .

Nevertheless,. ich würde mir aus der Apotheke erstmals so Combur Streifen besorgen um auszuschliessen, dass er ne Blasenentzündung hat. Test ist am Besten mit dem Morgenurin (konzentrierter), dann würde ich weitersehen.

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. September 2014, 23:54

Ratloses Update...

Letzte Woche hatte er an einem Tag ähnliche "Anfälle" diesmal aber ausgelöst von Dani. Das eine mal hat er draussen im Garten Mist gebaut und als er rein sollte, legte er sich unter den Stuhl, auf dem Dani sass. Als er ihn mit etwas Nachdruck reinkommendierte, liess er es direkt unter dem Tisch laufen. Das andere mal, am selben Tag, war als wir gerade mit den Hunden rausgehen wollten. Wie so oft hypert Mäx dabei rum und springt an Dani hoch, der gerade am Schuhe zubinden war. Genervt kommanderte er ihn in ein Zimmer, wo er warten soll, bis wir fertig angezogen sind. Ich sass noch draussen im Garten am Schuhe zubinden und hörte nur die ganze Szenerie. Immer und immerwieder sagte er ihm, er solle jetzt nun einfach sitzenbleiben. Ich kam grad rein und wollte sagen, er soll nicht so viel Druck ausüben (da ich ja mittlerweile weiss, dass es nicht bei diesem einen Mal bleiben würde) sondern er soll ihn kommentarlos anleinen und ihn einfach ins Auto befördern, da liess er es laufen und verpisste in seiner Panik den kompletten raum, da er dann ja immer versucht zu flüchten, nur standen wir beide n der Tür und er konnte nicht wirklich weg.

Seitdem war Ruhe...

Bis auf heute. Ich stand am Morgen in der Tür zum Garten und rauchte ne Zigi. Er stand hinter mir und starrte mich an. Ich sagte ihm, er solle raus gehen. Hat er dann auch gemacht. Er kam zurück und stellte sich neben mich. Ich beugte mich seitlich zu ihm runter, streichelte ihn und als ich gerade anfangen will, ihn hinter den Ohren zu kraulen, versteifte er sich und liess es laufen. ähnliche Szene gerade vorhin. Ich ignorierte das ganze einfach und machte es kommentarlos weg. Draussen regnets, also muss ich da die Hunde etwas abtrocknen, wenn ich keine Schlammseen im Haus haben möchte. Als er an der Reihe gewesen wäre, rief ich ihn zu mir. NORMALERWEISE!! findet er abtrocknen cool. Er windet und dreht sich dann wie ne Schlange. Heute nicht. Heute liess er es schon auf dem Weg zu mir laufen, machte den Absatz kehrt und rannte pinkelnd weg.

Ich bin Ratlos. Ich hab versucht Muster zu erkennen im Tagesablauf in seinem Verhalten etc. Aber da ist schlichtweg nix. Heute war er sogar ein sehr fröhlicher Hund. Morgens rannte er mit nem Stöckchen umher und machte einen auf dödeligen Jungspund und heute Nachmittag, als ich aus Zeitgründen mit alles gleichzeitig gehen musste, wurde er sogar rotzfrech und ärgerte Bones mit Rennspielen und Spielaufforderungen, während diese mit mir im Schlepptau in der Flexileine baumelte. Mal abgesehen von der pinkelei war er heute also ein sehr ausgelassener, witziger und verspielter Hund, wie eigentlich so oft. Meistens muss man ihn sogar vor lauter überdreht sein bremsen. Mir fällt einfach auf, dass diese "Stimmung" die er direkt vor den Unfällen zeigt irgendwie schlagartig und aus meiner Sicht grundlos kommt. Er ist dann plötzlich sehr dumpf, hat so ne typische geprügelter Hund-Haltung und hat diesem versteinerten Blick mit riesengrossen panischen Augen.

Irgendwas ist ganz und gar nicht gut mit ihm :S
Hundeschule und Fleecetaue

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. September 2014, 00:18

Mal blöd gefragt, kennt man seine vorgeschicht/en gut?

Er ist ja nun so lange bei euch, das er nun aufgetaut ist und nicht mehr auf Sparflamme läuft.
Ob da noch ein Knopf aufgegangen ist von alten Erinnerungen/Muster? (möchte natürlich den Vorbesitzer nichts unterstellen. Bei Bella, meinem ersten Hund, gabs auch so etwas, ausgelöst schon bei der "Züchterin" und obwohl sie es bei uns gut hatte, gab es Trigger die ihre Anfälle auslösten)

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 25. September 2014, 09:41

Ich denke auch langsam, irgentwas muss doch da mal passiert sein. Das rauszufinden wird sicher schwer sein. Aber hast Du mal ganz durch die Blume beim Vorbesitzer nachgefragt, ob er das auch dort gemacht hat?

Ich weiss, Du stehst nicht drauf. Aber vielleicht mal einen Tierkommunikatoren fragen?

Gruss Wendy

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. September 2014, 13:03

Hab grade nicht so viel Zeit.

Gesundheitlich habt ihr ihn schon durchchecken lassen? Es fing ja ziemlich plötzlich an damit, das würde ich einfach noch abklären, dass er wirklich gesund ist.

Vom Vorbesitzer informationen einholen wäre sicherlich dann auch nicht verkehrt. Ist halt die Frage wie ehrlich die dann da sind.

Ansonsten würde ich möglichst keinen Druck ausüben, evl mit der Hausleine arbeiten, damit ihr ihn einfach dahin mitnehmen könnt wo er hin soll ... so dass etwas ruhe da rein kommt.
Lg Nathalie


Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 25. September 2014, 18:58

Ja kann mich da eigentlich auch nur anschliessen. Nochmal gesundheitlich komplett auf den Kopf stellen.

Irgendwas muss es ja bei ihm auslösen das dieses Pinkeln so "unvorgesehen" kommt und er ansonsten gut drauf ist. Für Ihn selbst ist das ja auch eine sch..... Situation.

Aber mit den Mädels bei dir daheim läuft es gut oder? Es ist wenn dann immer mit euch als Personen verknüpft, könnte nicht evtl. sein, dass es was mit den anderen Hunden ist? Ich spiele nur alles im Kopf durch, kann mir vorstellen wie blöd das ist.
LG
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. September 2014, 22:41

Hab grad nicht viel zeit, hotte ich kann morgen allen Antworten gerecht werden...


Für seltsame wortkreationen oder sonstige seltsame Sachen ist die autokorrektur meines iphones schuld! :lama:
Hundeschule und Fleecetaue

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. September 2014, 22:44

Zu früh senden gedrückt...

Mit den Mädels ist alles i.o. Bei nikky hat er sogar Privilegien, da würds bei dem anderen beiden Prügel setzen. Bones piesackt ihn hin und wieder aber dies Versuch ich so oft wie möglich zu unterbinden. Blöderweise fühlt er sich da oft angesprochen. Nur mit bittebitte kann man das malivieh nicht beeindrucken. Da werd ich dann hald schon mal laut.




Für seltsame wortkreationen oder sonstige seltsame Sachen ist die autokorrektur meines iphones schuld! :lama:
Hundeschule und Fleecetaue

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. September 2014, 20:12

Mal ein ganz anderer Ansatz :

Ich habe eine Silky Terrierhündin in der Kundschaft, welche wie ein Paris Hilton Hündchen gehalten und behandelt wird. Sie ist zwar grundsätzlich stubenrein, kastriert, 2,5 jährig.

Sobald man etwas von ihr will, was sie nicht möchte und man kann es noch so nett meinen und sagen, lässt sies laufen..... Das sind viele ganz alltägliche Dinge, anleinen, auf dem Sofa etwas rüber rutschen, damit ich auch platz habe, aus der Küche raus kommen, damit ich die Tür schliessen kann, also ein simples rufen usw : wenn ich sie anspreche, zeigt sie ein sehr demütiges Verhalten und wenn dann noch irgendwas von meiner Seite kommt, dann lässt sies laufen...

Ich habe gemerkt, dass ich, so sehr ich es möchte, nicht mehr natürlich mit ihr umgegangen bin, aus "angst" sie würde wieder pinkeln. Und wenn sie gepinkelt hat, wie du auch , kommentarlos geputzt - aber irgendwann war ich innerlich trotzdem stinke sauer!

Ich habe dann Hundewindeln besorgt. Nach 4 Tagen waren die Windeln trocken und sie hat nicht mehr gepinkelt und sie hat auch dieses Demutsgetue sein lassen. Ich war in diesen 4 Tagen wieder absolut entspannt und konnte ganz normal mit ihr umgehen und innerlich wütend war ich auch nicht, weil Pipi ja in der Windel und nicht mehr auf dem Teppich war !

Leider war der Urlaub der Hündin nach diesen 4 Tagen dann auch vorbei, so dass ich erst nächstes Mal "überprüfen" kann, ob sich das Verhalten auch ohne Windel geändert hat !

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. September 2014, 23:11

Protestpinkeln ist es denk ich eher nicht. Ich vermute schon eher dass durch die Kastration und den daraus resultierenden Hormonschwankungen ihm schon sehr zu schaffen machen. Vorher passierte es eher wenn ich mal wieder lautstark Bones angepampt hab, weil die mal wieder irgend nen Scheiss machte und er sich angesprochen fühlte. Aber NIE in einem solchen Ausmass!! Auch die Anschisse, die direkt er kassiert hat, konnte er immer relativ gut wegstecken.

Über seine Vorgeschichte ist leider wenig bekannt. Man hat uns zwar von seinem Verhalten erzählt (andere Hunde anpöbeln, aufreiten bei den Kindern) jedoch nciht wie man es gehandhabt hat. Er kam aber relativ spät zu ihnen. Soweit ich weiss, war er da glaub schon so um die 16 Wochen alt. Bevor er zu uns kam, war er schon mal plaziert aber da kam er handumkehrt zurück, da es angeblich mit dem schon vorhandenen Hund nicht geklappt hat. Mehr weiss ich darüber nicht.

Dass ihm nicht viel gutes widerfahren ist, merkt man relativ schnell. Die Schuld kann ich jedoch keinem zuschieben, sondern nur Vermutungen anstellen. Auffällig ist sein Nacken. er hat dort, wo das Halsband aufliegt, einige weisse Haare und ne eingedrückte Stelle, die auch jetzt nach über einem Jahr fast permanent ohne Halsband noch immer recht markant ist. Ich tippe da auf eine alte Verletzung, die evtl. von nem einschneidendem Halsband kommen könnte. Ist aber reine Vermutung.

Betreffs TA. Er ist eigentlich recht frisch durchgecheckt. Keine Auffälligkeiten.

TK: Ja, ich halte solche Sachen eher für spinnereien von Weibern, die einen auf Spirituell machen. Seis wegen Geld oder Aufmerksamkeit...
ABER meine Tante hat ja sowas wie einen 6. Sinn. Letzten Samstag, als wir nach der Beerdigung meines Opas noch essen gingen, sass ich mit ihr draussen und unterhielten uns über unsere Hunde. Ich zeigte ihr ein Bild von Bones, da sie sie noch nie gesehen hatte und sie fing an, sie aufs Haar genau vom Charakter und vom Verhalten her zu beschreiben. Etwas verblüfft, kramte ich ein hübsches Foto von Mäx hervor und sagte, dass das unser jüngster sei (sonst nix). Sie starrte lange auf das Bild und meinte dann plötzlich "den habt ihr ihr aber nicht von klein auf, oder?" als ich das bestätigte, meinte sie, sie sähe einen alten Hund, der ein schlimmes Trauma hätte und fing an, von seinen Problemen zu erzählen. Ich hab nix, NIX!! gesagt. Dani, der neben mir sass und überhaupt nix von TK und Hokuspokus hält, wurde bleich :lama: sie redete anschliessend noch von einer blonden Frau mit Alkoholproblem, die ihn mit Tritten gequält hätte. Inwiefern man das glauben kann, weiss ich nicht. Ich kann nur sagen, die Vorbesitzerin war nicht blond, sondern hatte braune Haare. von den AnderneLeuten, die mit ihm zu tun hatten weiss ich nichts.

Spannend wars noch Mittwochs. Da ich knapp dran war, musste ich mit nem Bus voll Hunden zur Urnenbeisetzung fahren. Meine Tante wollte ihn sehen. Mäx bekommt ja eigentlich eher ne Krise wenn er ne fremde Frau sieht, erst recht wenn diese ihn anspricht. Sie stand also da, ca. 2m vor seiner Box und redete freundlich mit ihm. Statt wie gewohnt ne Krise zu schieben, kam er irgendwann aus der hintersten Ecke seiner Box hervorgekrochen und drückte seine Nase durchs Gitter ?( kenn ich so nicht von ihm. Normal kreigt er sich kaum ein in solchen Situationen, die ich sowieso immer versuch zu vermeiden, da ich ja weiss, dass er kein Frauenfreund ist. Irgendwas war da. Aber da ich nicht wirklich offen bin für so Sachen, weiss ich echt nicht wie ich das einordnen soll. Sie hat mich gebeten ihn mitzunehmen, wenn ich demnächst zu ihr komme, um mein Skelett mal wieder richtig anzuordnen.

Nochmals @Pumba
Verhalten tu ich mich eigentlich so wie immer und in Watte pack ich den Kerl auch nicht. Aber ich selbst bin schon recht angespannt wenn er mal wieder diese Körperhaltung annimmt und sein Gesicht leer wird. Aber eher weil ich mir hald Sorgen mache und nicht wie "na toll, jetzt pisst dieser Idiot gleich wieder". Wenns geht, versuch ich den Raum zu verlassen oder mich von ihm abzudrehen, sodass er merkt, dass ich 0 Interesse an ihm hab. So kann ich mich auch innert kurzer Zeit an ihm vorbeidrängeln oder mich über ihn drüberbeugen um die Tür nach oben zu öffnen. Bisher hats immer Aufmerksamkeit ausgelöst.
Hundeschule und Fleecetaue

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

20

Samstag, 27. September 2014, 00:08

Hey, wenns nix bringt - so schadets sicher auch nix, wenn du dir mal genauer anhörst, was sie bei dem nächsten Besuch zu Mäx meint. Zur Not hackst du es nacher als Erfahrung ab. Aber vielleicht ist sie ja die eine unter tausenden? Wer weiss?