Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

201

Freitag, 6. September 2013, 16:39

Ich erlaube Ina auch nicht zu wandern. Sie darf aber zu mir kommen und es hilft ihr oft wenn ich den Bauch, sanft massiere. Vorallem
dann wenn sie viel Luft geschluckt hat. Hauptsächlich gege ich nicht raus wenn sie einen Anfall hat manchmal lenkt es Ina aber ab wenn wir etwas spazieren. Die ersten 200 Meter sind dann halt Machtkämpfe ums Grasfressen.

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

202

Dienstag, 10. September 2013, 11:20

Sorry für das Namenswirrwarr, ich bin jetzt aufgeklärt und gelobe Besserung :D

Frieda darf immer Gras fressen, weil es bei ihr das Einzige ist, das hilft. Sie frisst dann eine bestimmte Menge Gras (sucht sich bestimmte Halme aus) und danach ist der Anfall vorrüber. Wir haben mehrmals versucht ihr kein Gras zu geben, aber dann zieht sich der Anfall über Stunden und sie weint jämmerlich. So frisst sie ihre Menge Gras und dann ist es wieder gut und das Schlucken ist vorbei.

Ich habe ihr jetzt veganes Trofu von Yarrah besorgt, das ich ihr erst einmal vorsichtig unter das aktuelle Trofu mische. Wenn das eine Woche kappt, dann schleiche ich das alte Futter aus und schaue, wie wir mit der fleischlosen Variante auskommen.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

203

Sonntag, 15. September 2013, 17:56

Bis jetzt keine Anfälle :hurra: :thumbsup: :hurra: Auch kein Grasfressen. Sie ist mit dem Gewicht doch sehr an der unteren Grenze und füttere seit einigen Tagen das Anallergenic dazu. Der Kot ist nun schon nicht mehr so perfekt und zum Teil eher dünn. Beobachte das nun genau... ansonsten muss ich mir echt überlegen was ich Ina noch dazu füttern darf. Wenn wir bis zum Winter nicht mehr Kilos auf Inas Rippen bringen bekommt sie halt ihr Wintermantel angezogen. Mag das zwar überhaupt nicht wenn der Hund kein Gramm Reserve hat.
Nun ja, lieber keine Anfälle als ein gut gefütterter Hund. Kann mir jetzt schon wieder blöde Sprüche von anderen anhören von wegen Windhund. Zum Glück fahre ich kein Öv mehr, da wurde ich mit bitterbösen Blicken angeschaut wenn ich etwas am Essen war und kamen auch ganz blöde Sprüche. Wenn ein Hund fett ist sagt niemand etwas.

@ Maggie: Wie funktionierts mit dem veganen Futter?

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

204

Sonntag, 15. September 2013, 19:40

Ich habe dieses Yarrah Vegifutter auch mal ausprobiert. Meine beiden Hundis hatten 1 Woche lang extrem DF, viel Gepupse und haben enorm abgenommen. Ich werde es nicht ein zweites Mal ausprobieren :-(

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

205

Sonntag, 15. September 2013, 20:03

Habe das Futter angeschaut und denke wären wieder am gleichen Punkt, das Ina nicht zunimmt. Wird ja extra noch betont " Auch für Übergewichtige Hunde" :lama:

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

206

Sonntag, 15. September 2013, 20:06

Ina, ich dachte du fütterst nur das Anallergenic? Ist das nicht das von Purina?
Auf jeden Fall ist es toll, das ihr jetzt schon so lange Ruhe habt, ich drücke euch die Dauem, das es so jetzt immer bleibt.

Bei uns läuft es mit dem veganen Futter ganz gut, sie verträgt es bis jetzt ohne Bauchweh, nur der Output ist etwas mehr geworden. Seit Mitte letzter Woche füttere ich 100% vegan, nur leider hat sie sich am Freitag beim Gassi irgendwas reingezogen :bored: und den Samstag über geschmatzt.

Ich hoffe inständig, das unsere Hundis einfach kein tierisches Protein vertragen. Das ist zwar für die Fütterung nicht optimal, aber Hauptsache wir wissen, was wir ihnen geben können, damit es ihnen gut geht.

Ich habe auch gelesen, das es bessere als Yarrah gibt, aber optimieren können wir ja dann immer noch :thumbsup: Hauptsache es wird endlich besser!

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

207

Sonntag, 15. September 2013, 20:12

Nein, Hauptfutter ist Purina Hypoallergenic und Neu mit Anallergenic von Royal Canin gemischt :D
Ja eigentlich wiederstrebt mir die Fütterung zutiefst aber wenn Ina eine Kuh sein will, dann ist es so :lol:
Nein im Ernst, Hauptsache ist, das wir hoffentlich die Lösung gefunden haben.

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

208

Sonntag, 15. September 2013, 20:19

Achso, da kann man aber auch durcheinander kommen :D

Ich habe auch schon jegliche Futterideale über Bord geworfen, aber sie soll bekommen, was sie verträgt. Schauen wir mal, was die nächsten Wochen bringen...

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

209

Sonntag, 15. September 2013, 22:08

Kennt jemand das Lupovet IBDerma? Vielleicht auch eine Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt...

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

210

Sonntag, 15. September 2013, 22:49

Ja, das kenne ich. Wenn die Kuh-Variante wieder nicht erfolgreich ist, dann wäre das auf jeden Fall noch eine Option. Ich kenne einige Hunde, die trotz IBD mit dem Futter endlich stabil sind.

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

211

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 11:05

Also die vegetarische Variante scheint auch nicht die Lösung zu sein :(
Sie hatte jetzt schon mehrmals wieder Sodbrennen und an vielen Tagen geht es ihr einfach nicht gut...

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

212

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 12:32

An deiner Stelle würde ich strikt ein IBD Futter füttern. Ist sicher einen Versuch wert. Ina hatte nun keinen einzigen Anfall mehr bis jetzt....

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

213

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 13:59

Das freut mich total für euch, das es mit dem Futter klappt! Ich kann mir vorstellen, wie schön es ist, endlich durchzuatmen!

Ich schau mich dann mal in der IBD-Sparte um, was infrage kommt.

....immer wenn ich gerade dachte, es funktioniert und einen großen Futtersack bestellt habe....

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

214

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 17:36

Ja das war bei uns auch der Fall. Kaum einen grossen Futtersack gekauft ging das Theater von vorne los. Gedenke später aufs IBDerma von Lupovet umzustellen, da Ina Mühe hat mit dem Gewicht. Aber lieber ein sehr magerer Hund der keine Anfälle hat als ein gutgefütterter Hund, der dauernd Anfälle macht. Denke bei uns ist das Medi Budenofalk eine gute Komponente. Wenn es so bleibt bin ich echt glücklich.

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

215

Freitag, 4. Oktober 2013, 07:51

Was macht Budenofalk?

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

216

Freitag, 4. Oktober 2013, 10:32

Der Wirkstoff ist Budenosid und gehört zu der Gruppe Cortison. Es wirkt jedoch hauptsächlich lokal im Magendarmtrakt. Somit gibt es weniger heftige Nebenwirkungen. Ina reagierte auf das Prednisolon extrem heftig und ging gar nicht.
Die Wirkung des Budenofalk tritt aber erst nach 2-4 Wochen auf. Natürlich muss ich trotzdem Inas Diät strikt einhalten.
Budenofalk wird in der Humanmedizin häufig bei Morbus Crohn eingesetzt.

Bei Ina bemerke ich schon Nebenwirkungen jedoch nicht so heftig. Das schlimmste ist die Fresserei draussen. Sie war vorher vom Fressen her ein Labi im Malikostüm :ugly: Nun ist es noch heftiger. Kann abet auch sein das es auch am Untergewicht liegt. Überlege mir ihr einen Maulkorb anzuziehen draussen weil es echt obermühsam ist und um meine Nerven zu schonen.

Maggie

Anfänger

Beiträge: 16

Hunde: Brackenmischling *ca 2005

Hundesport: keine, Hund nicht fit

  • Nachricht senden

217

Freitag, 4. Oktober 2013, 20:37

Hab jetzt das Lupovet bestellt, mit etwas Glück kommt es schon morgen an.

Das "draußen-alles-fressen-wollen" habe ich ganz gut mit Moorliquid in den Griff bekommen. Seitdem sie das bekommt, ist es draußen kein Problem mehr und ich kann sie selbst von Pferdeäpfeln abrufen.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

218

Sonntag, 6. Oktober 2013, 15:34

Da bin ich gespannt was du vom Lupovet berichtest.
Moorliquid werde ich mal ausprobieren. Ist echt Mühsam den ganzen Spaziergang dem Hund Scheisse aus dem Maul zu pobeln, wenn ich es denn noch schaffe. Es ist ja nicht so das sie per Zufall auf "Fressbares" trifft, ne die ist mit ihrer Nase ständig auf Empfang und riecht die Kacke 500 Meter gegen den Wind :donner:

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

219

Sonntag, 6. Oktober 2013, 19:10

Lexi zeigte das Kackefressen je nach Stärke ihrer Magenprobleme von intensiv bis gar nicht.

Gemäss einem Tipp überlasse ich ihr neu die gefundenen Pferdeäpfel, da diese gut für Magen und Darm sein sollen. Zu Beginn hat Lexi die richtig in sich hineingestopft. Inzwischen nippt sie nur noch ein bisschen davon oder lässt sie links liegen - Hundekacke ist ab da auch kein Thema mehr.
Mir scheint zudem, dass Lexi die Pf-Äpfel "helfen".

Ich denke, dass die Hunde oft ihr Magen-Darmproblem so iwie ausgleichen wollen. Wenn schon Kacke dann lieber Pferdeäpfel!!

Wäre evtl ein Versuch Wert, wenn du damit leben kannst, dass dein Hund Pf-Äpfel frisst... ;(

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

220

Sonntag, 6. Oktober 2013, 20:32

Bin ja da sonst nicht so heikel, und kann auch nicht mit Beweisen oder sonst was ankommen.
Mir wurde nur mal gesagt, frisch entwurmte Pferde hinterlassen ungesunde Haufen.

Da meine eh kein Interesse an denen hat, hab ich das nie genauer verfolgt. Da Lexi aber ja sowieso schon sensibel ist, wäre das vielleicht noch gut zu wissen ob da was dran ist?

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...