Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

241

Mittwoch, 27. November 2013, 10:49

Wie geht es Ina denn heute?

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

242

Mittwoch, 27. November 2013, 12:56

Danke der Nachfrage. So schnell wie der Anfall gekommen war, ging er auch wieder vorbei. Sie war aber deutlich reduziert gestern. Jedoch hat sie aber ein wenig vom Bettchen angenagt. Ein deutliches Zeichen das sie doch starke Bauchschmerzen hatte. Da sie aber doch Wasserdurchfall hat bekommt sie sicherheitshalber Flagyl. Ich gebe ihr für einige Tage wieder Ulgocant und Omeprazol. Lässt sich natürlich nicht ausschliessen das sie sich etwas eingefangen hat. Ihr Immunsystem ist wegen dem Kortison doch ziemlich heruntergefahren. Wir müssen nun schauen.... kommt ein Anfall bereits wieder in zwei Wochen, müssen wir wieder die volle Ladung Cortison geben. Kommt aber ein solch kurzer Anfall alle 3 Monate kann ich gut damit leben.
Wir trainieren nun fleissig das der Maulkorb doch nicht böse ist :D

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

243

Mittwoch, 27. November 2013, 13:02

Ja das mit dem Maulkorb kenne ich. Meine Dame kommuniziert ja mit Maulkorb gar nicht mehr, ist wie versteinert. Aber es wird...lamgsam Schritt für Schritt. Da hilft nur Geduld.

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

244

Freitag, 29. November 2013, 17:46

Jetzt hatte ich mich schon gefreut, dass alles stabil ist, nun habe ich alles nachgelesen und ein Anfall mit extremem Durchfall ist als Störefried aufgetaucht. Ich hoffe, dass dies nur ne kurze Phase ist und schnell wieder Ruhe einkehrt.

Lexi scheint auch sehr anfällig zu sein. Liegt wohl daran, dass alles gereizt ist und es halt nicht viel braucht, um das Gleichgewicht zum Kippen zu bringen. Bei mir reichte bereits ne Umstellung vom gleichen Futterproduzent Simpsons. Alle Inhaltsbestandteile waren tupfengleich, nur anstelle von Ente war Lammfleisch drin. Voll krass!

Wegen dem Kackezusammenfressen und extrem danach suchen. Dieses Verhalten ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe auch den Eindruck, dass je mehr der Bauch drückt umso mehr Kacke gefressen wird. Ich habe dies mit meiner TÄ besprochen, welche mir diesen Zusammenhang bestätigt hat. Die Hunde versuchen iwie so, zu den AntiAUAbakterien für eine ausgeglichene Darmmflora zu kommen. Sie hat mir geraten, Lexi die Pferdeäpfel fressen zu lassen, weil die "am Besten" helfen. Seit Lexi die Pferdeäpfel fressen darf - nach Rücksprache mit mir-, ist sie kaum noch an der anderen Kacke interessiert. Auch lässt sie inzwischen öfters mal die Pferdekacke liegen oder nimmt nur noch kleine Mengen. Output von Lexi ist tiptop, das Bauchweh oder gar Kötzeln/Durchfall sind nur noch selten. Und ja, ich weiss, in Pferdedung kanns Würmer haben. Doch das scheint mir im Vergleich mit den anderen Problemen, welche ich sonst hätte, das kleinere Übel!

Zum Maulkorb: hast du schon mal versucht, den Maulkorb anstelle des Napfes zum Füttern zu benutzen? Diese Fütterungsvariante hat bei mir echt genützt, so dass ich Lexi nach einer Woche den Maulkorb zumachen konnte und sie diesen gerne getragen hat. Zu Beginn nur kurz. Inzwischen schläft sie damit sogar ein.

Weiterhin alles Gute!

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

245

Freitag, 29. November 2013, 18:22

Ich würde sie Pferdeäpfel essen lassen aber sie interssiert sich extrem nur auf Hunde, Wildtiere und Katzenkot. Da es so viele HH gibt, die den Kot ihres Hundes nicht aufnehmen hat Ina sehr reichliches Buffet :grumpy: Heute ging es zum ersten Mal gut mit Maulkorb draussen :thumbsup: Klasse findet sie es noch nicht aber nicht mehr arg schlimm. Sie speedete auch mit anderen Hunden herum. Sie erwischt so viel Kot das der wieder zu extremen Problemen führt.... denke ich mal. Nun trägt sie halt den Winter durch den Maulkorb. Ist für meine Nerven besser und für Inas Magen. Ihre Fürze sind nämlich wieder der Hauch des Todes :lama:

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

246

Montag, 9. Dezember 2013, 07:20

Sehr hilfreich das ich hier geschrieben haben wann Ina den Anfall hatte. Heute in der Früh das Gleiche. Es sind nun knappe 2 Wochen Abstand. Der Anfall heute war heftiger und ich denke es ist noch nicht vorbei. Ina wird heute zur Sicherheit auf der Station bleiben.
Sie war am Weekend bei meiner Arbeitskollegin, da ich Schule hatte. Vielleicht war das schon wieder zuviel..., vielleicht liegt es am Cortision das nun reduziert ist.... vielleicht verträgt sie das Futter nicht mehr.... vielleicht, vielleicht, vielleicht ?( Jedoch hat Ina nun sichtbare Nebenwirkungen vom Cortison. Sie hat viele, kahle/blute Stellen, sehr lichtes Fell und befürchte einen Nackthund zu bekommen. Muskelmasse ist extrem zurück, Dauerhunger etc. Darum wiederstrebt es mir, Ina wieder diese arg extrem hohe Dosis Cortison zu geben. Die Langzeitschäden mit Cortison habe ich halt im Hinterkopf. Vorallem wenn wir nun wieder so hochfahren müssen. Hoffe meine Tä ist heute in der Klinik.

ambady

Fortgeschrittener

Beiträge: 287

Hunde: Australian Shepherd

Danksagungen: 7 / 17

  • Nachricht senden

247

Montag, 9. Dezember 2013, 08:23

Schrecklich, was Du und Dein Hund da mitmachen müsst.

Man würde sich doch vorstellen, das man in der heutigen Zeit rausfinden kann woher dies Anfälle kommen und was man dagegen tun kann.

Ich drück Euch ganz fest die Daumen !

Traurige Grüsse

chnopf

Schüler

Beiträge: 78

Hunde: Asta, Mal, *2008

Hundesport: BH, Agility

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

248

Montag, 9. Dezember 2013, 09:25

Oh nein, nicht schon wieder :(

Fühle mit dir und hoffe du findest eine andere Lösung als Cortison.

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

249

Montag, 9. Dezember 2013, 13:24

Wirklich schlimm :-( Ich hoffe Du findest bald die Lösung...

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

250

Montag, 9. Dezember 2013, 15:34

Habe mit der Tä gesprochen. Wir werden das Budesonid für 14 Tage wieder auf 3mg Hochfahren. Zusätzlich werden wir sie nun kombiniert mit Chlorambucil ( Zytostatikum, wird auch bei Krebs eingesetzt) behandeln. Das Ziel wäre mit dieser Kombi das wir Budesonid ( Cortison) auf minimal Dosis bringen können. Jedoch ist das Chlorambucil ( Leukeran) auch nicht ohne. Wir gehen davon aus das Inas Immunssytem fehlgesteuert ist.
Es geht ihr besser jedoch würgt sie noch oft.
Ich bin einfach nur traurig. Es tut mir weh, das ich meinen jungen Hund mit solchen Medikamenten behandeln muss. Ich war die letzten 3 Monate voller Hoffnung und nun wieder dieser Rückschlag.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

251

Montag, 9. Dezember 2013, 15:39

Ach nee... Meine Daumen sind gedrückt, dass es Deiner Maus bald besser geht! Und Dir wünsche ich viel Kraft - fühl Dich gedrückt :troest:

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

252

Montag, 9. Dezember 2013, 15:45

Das tut mir leid für euch zwei.

Einen Zusammenhang mit den Unstimmigkeiten zwischen der Sitterin und dir und Inas neuen Problemen schliesst du aus? Du hast jetzt einige Zeit nichts mehr berichtet über Probleme bei der Betreuung von Ina während deinen Wochenendschichten oder deinen Schulaufenthalten. Vor kurzem kam mal wieder was und just ein, zwei Tage später machte Ina wieder Anfälle.....

Ich weiss, ich nerve mit meiner Theorie und es brauchts ja niemand zu lesen....ich wollte es bloss erwähnen....
Lg Nicole

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

253

Montag, 9. Dezember 2013, 15:50

Tut mir leid, dass es Ina wieder schlechter geht.
Mal ne andere Frage: Hast du es mal ganzheitlicher, also mit nem guten Homöopathen versucht?
Bin diesbzgl. was Wirksamkeit anbelangt ja eher skeptisch, habe aber schon einige Fälle gehört wo das im Gegensatz zur Schulmedizin erfolgfreich war. Und den Schaden vergrössern wird es ja auch nicht gerade.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

254

Montag, 9. Dezember 2013, 16:23

@ perro: Wegen der Sitterin denke ich nicht. Dieses Wochenende war sie bei eitner Arbeitskollegin, die Ina auch schon oft betreut hat. Die Anfälle kommen wieder seit ich das Cortison reduziere. Klar, wenns wieder entzündet ist dann braucht es nicht mehr viel von aussen. Die Tä meinte auch das primär Inas Immunssystem verrückt spielt.

@ hasch-key: Ich gebe ihr zusätzlich eine chinesische Kräutermischung die extra auf Ina abgestimmt worden ist.

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

255

Montag, 9. Dezember 2013, 16:31

Oh mann das tut mir echt leid. Ist wirklich eine Unendliche Geschichte. Gute Besserung an Ina
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Silvie

Profi

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

256

Montag, 9. Dezember 2013, 17:36

och Mensch, wie traurig! Ich lese immer fleissig mit, auch wenn ich oft nichts schreibe weil mir inzwischen schon irgendwie die Worte fehlen. ;(

Ich hab mich so mitgefreut als es ihr besser ging!

Weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen… :troest:

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

257

Montag, 9. Dezember 2013, 21:11

Danke. Gedrückte Daumen kann Ina gut brauchen. Ich habe noch überlegt wegen der Sitterin Sache. Der erste Anfall war vor dem Sitting und hatte somit eigentlich keinen Zusammenhang, das ich mich über diese aufgeregt habe. Aber ja, hätte durchaus auch als Mitauslöser in Betracht ziehen können. Obwohl es Ina dort an nichts fehlt.
Nun ja auf einen neuen Versuch :) Die Tierärztin meinte das diese Kombi laut neusten Studien am erfolgreichsten war. Wir werden nun auch regelmässig Blut nehmen damit wir einige Anhaltspunkte haben betreffend Entzündung und rotem Blutbild.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

258

Dienstag, 10. Dezember 2013, 10:28

Zitat

Der erste Anfall war vor dem Sitting und hatte somit eigentlich keinen Zusammenhang, das ich mich über diese aufgeregt habe
Ich meinte natürlich nicht den Umstand, dass du dich über die Sitterin aufgeregt hast, sondern die Tatsache, dass Ina plötzlich "anders" betreut wurde wegen der Prioritätenverschiebung der Sitterin.
Lg Nicole

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

259

Dienstag, 10. Dezember 2013, 20:35

Tut mir leid, dass Ina und du einfach nicht zu der wohlverdienten Ruhe kommt und sich endlich alles beruhigt.

Wegen den Cortisonnebenwirkungen, habe ich mich gefragt, ob Ina Hirseflocken verträgt?! Diese werden bei hypoallergenen Hunden eingesetzt und haben den Vorteil, dass sie positiv auf die Haut und das Fellwachstum wirken.

Ich habe wegen Lexi's immer wiederkehrenden Magenentzündung folgenden Kurintervall "verschrieben" bekommen:
2Monate tägl. morgens/abends 1 Essl. Hirseflocken
und eine Kur mit Moorschlamm oder Heilerde. 1 Woche tägl. 1/2 Teel., dann 1 Woche Pause usw.
Nach den 2 Monaten, 1Monat pausieren. Erneut obiges Schema. Dann 2 Monate Pause. Dies wiederholen bis ich bei 6 Monaten Pause bin.

Lexi spricht verdauungstechnisch gut auf diese Variante gut an und ihr Fell ist echt dicht geworden.

Betreffend Moorschlamm oder Heilerde: dies darf nicht stets oder zulange gegeben werden, weil es auch wichtige Nährstoffe bindet. Aber es ist sehr hilfreich, wenn es um die Beruhigung/Wiederaufbau des Verdauungssystemes geht. Falls du das allkes schon weisst, ist auch gut.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

260

Dienstag, 10. Dezember 2013, 21:07

Danke, werde das mit den Hirseflocken probieren. Ob sie es vertragen wird weiss ich nicht. Sie bekommt nun aber eine geballte Ladung Chemie, da sollte Hirseflocken schon gehen.Mit Heilerde mache ich ich Kuren.
Völlig OT ( naja, indirekt hats was mit der Krankheit zu zun)aber: Ina hat einen komplett nackten Bauch und ich suche einen Mantel der den Bauch bedeckt. Der jetzige bedeckt genau den Bauch nicht.... die Overalls von Hurrta gehen nicht. Ina kriegt die Krise wenn ich ihre Beine in "Ärmel" stecke. Auch sieht das total bescheuert aus und gehe so nicht mit meinem Hund vor die Tür. Gell Smarties, du hast glaub auch Hundemäntel für deine? Oder weiss jemand sonst welche Anbieter es gibt?