Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

81

Samstag, 17. August 2013, 10:39

Das habe ich mir schon vorgenommen: Sollte der noch mal so einen Auftritt wagen, werde ich ihn bitten zu gehen. Jede Behandlung bei ihm schliesse ich sowieso aus - das ist klar wie Kloßbrühe.

Idesiree

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Hunde: Venia Whippet 2010, Origine Whippet 2014 Sunny 1996-2013 in meinem Herzen

Danksagungen: 23 / 18

  • Nachricht senden

82

Samstag, 17. August 2013, 12:33

Das was du beschreibst klingt für mcih sicher nicht nach einem hyperaktiven, äusserst gestressten Hund.
Sicher gibt es Situationen die stressen, bei jedem Hund halt auch individuell, aber das ist doch ganz normal.
Venia ist alles andere als gestresst oder angespannt, macht sich aber beim TA fast ins Fell, zittert am ganzen Körper, ist bretthart und derart gestresst, dass man meint sie kollabiert gleich.

ich finde das Verhalten des TA Nr. 2- ääähm ziemlich fragwürdig, respektive hätte ich wohl nicht so viel Beherrschung an den Tag legen können bei diesem Verhalten.

Wie bist du denn an diese Adresse gekommen? Ich habe nach Venia`s Unfall gut bemerkt wie wichtig ein erfahrener TA ist, dem man wirklich vertrauen kann, das ist das A+O...
herzliche Grüsse von den Whippetgirls

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 20. August 2013, 21:41

So. Ich habe heute mit dem Tierarzt wegen der Blutuntersuchung telefoniert. Vorab... und ich habe keine Ahnung... er sagt, dass es okay war, dass Ixy nicht nüchtern war, weil... es bei dieser Blutuntersuchung nicht darum ging, einen exakten Wert zu ermitteln, sondern grundsätzlich nach Ungewöhnlichkeiten zu suchen. Das ist jetzt so meine dilettantische Übersetzung... Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Ich werde ihn noch mal darauf ansprechen, weil ich mit der Erklärung nicht so ganz zufrieden bin. Warum hat man es nicht gleich 'richtig' gemacht?

Die Werte sind alle in Ordnung, nichts ausserhalb. Ausser den eosinophilen Granulozyten. Normal wäre 0-6 (was auch immer die Einheit sein möge) - bei Ixy ist der Wert 11. Der Wert kann entweder durch Parasiten oder durch eine Allergie erhöht sein...

Er möchte jetzt gerne erstmal wissen, was bei Inas neuerlicher Magenbiopsie rausgekommen ist - ich schreibe dann mal Corinne eine PN.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 20. August 2013, 22:03

Na aber das klingt doch schon mal recht gut

Zitat

Die Werte sind alle in Ordnung, nichts ausserhalb
und eine Allergie muss auch nicht wirklich tragisch sein. Je nach dem, lässt sich damit sehr gut leben.

Hach, das freut mich jetzt aber mal :)
Lg Nicole

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 20. August 2013, 22:31

Hört sich doch schonmal ganz gut an!
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 21. August 2013, 07:25

Die ergebnisse klingen ja schonmal nciht schlecht, die frage ist nur wie aussagekräftig diese sind, da sie ja nicht nüchtern war. Ob es dann andere Fehler überhaupt anzeigen würde.
Und natürlich würde ich der Allergie sache mal nachgehen.

Drück euch weiterhin die Daumen

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 21. August 2013, 07:28

Hat das denn ein anderer Tierarzt gesagt, dass die Blutwerte nur aussagekräftig sind, wenn das Blut im nüchternen Zustand abgezapft wurde?
Lg Nicole

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 21. August 2013, 07:34

Ich kenne mich da einfach nicht aus... im Grunde kann mir jeder alles erzählen. Ich gebe allerdings zu, dass mein Vertrauen in diesen Tierarzt nicht endlos ist.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 21. August 2013, 07:36

Vielleicht fragst du mal Romaine an? Oder Corinne wird das auch wissen und Nym'hia ist auch TPA.
Lg Nicole

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 21. August 2013, 07:45

Zitat

er sagt, dass es okay war, dass Ixy nicht nüchtern war, weil... es bei dieser Blutuntersuchung nicht darum ging, einen exakten Wert zu ermitteln, sondern grundsätzlich nach Ungewöhnlichkeiten zu suchen.


Ich frage mich halt schon, weshalb nicht die exakten Werte bei einem vermuteten Verdacht zum Beispiel auf eine Bauchspeicheldrüsen Erkrankung ermittelt wurden. Da hätten doch die spezifischen Pankreas Lypasen Werte doch präzisere Erkenntnisse gebracht um gegebenenfalls eine gezielte Therapie zu beginnen oder eher auszuschliessen.

Ich habe ja diese Erfahrung bei meinem Büsi leider auch gemacht beim ersten TA den ich aufgesucht hatte.
Nachtrag: Danke herzlich Romaine für deine Beratung auf Anfrage und den Hinweis dazu bei meinem Büsi.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 21. August 2013, 07:55

Ich glaube, ich rufe da heute noch mal an...

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 21. August 2013, 08:04

Was ich vielleicht noch ergänzen sollte zu meinem vorherigen Beitrag, mein Büsi hatte ein erhöhtes Gesamtbild was die Leberwerte anbelangte.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 21. August 2013, 08:16

Was wurde den genau alles getestet? Ja klar, wenn irgendwas abnorm wär dann sieht man das auch wenn der Hund nicht nüchtern war. Aber die Feinheiten nicht. Ich frag da sonst mal meine Ta von der inneren Medizin. Nichts gegen diesen Ta aber ich denke in einem solchen Fall geht man lieber zu einem der sich wirklich gut in der inneren Medizin auskennt. Klar sehen die Spezialisten manchmal nicht mehr über den Tellerrand aber nicht alle sind so. Gerade so ein komplexer Fall wie Ina wird von all unseren Ärzten mitdiskutiert. Egal ob Chirurge oder Radiologe.
Ich arbeite erst heute wieder und die Ergebnisse sollten da sein. Geb dir dann Bescheid.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 21. August 2013, 08:20

Ich werde mir die Ergebnisse geben lassen, wenn ich das nächste Mal da bin... und ich habe nicht damit gerechnet, dass gar kein Interesse besteht, genaue Werte zu erhalten. Nicht nach der langen Vorbesprechung.

Silvie

Profi

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 21. August 2013, 08:34

Ich möchte mich nicht einmischen, aber ich finde die Vorgehensweise eher... unpräzise und allgemein nicht sehr professionell. ?(

Gerade bei Ixy's Fall, wo man "Ursachenforschung" betreiben muss, finde ich es sehr wohl wichtig das die Werte genau ermittelt werden können.

Fall's du Interesse hast und auch keinen längeren Anfahrtsweg scheust, kann ich dir einen guten TA - Internisten empfehlen.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 21. August 2013, 21:33

@Silvie: Ja, gern.

TA möchte ich noch mal anrufen - irgendwie bin ich noch nicht ganz zufrieden. *fg*

Hier mal noch kurz Stand der Dinge. Reis am Abend - super. Problem: Reis ist voll fad. Kartoffeln am Abend - nicht so super. Seit Samstag Abend gab es gekochte Kartoffeln, Sonntag morgen hatte sie dann einen Anfall, wobei ich da auch bis halb neun geschlafen habe. Montag Abend Kartoffeln, abends noch einen Anfall. Also Omeprazol. Insgesamt waren mir das zu viele Anfälle, auch wenn sie alle nur unwesentlich waren und immer von Ixy selbst wieder unter Kontrolle gebracht werden konnten. Bis auf den am Montag. Also gibt es seit gestern Abend wieder Reis - diesmal mit einigen wenigen Würfeln Speck. Super! (Oh Wunder.) Was mich insgesamt nervt, ist, dass es diesmal offensichtlich viel länger braucht, damit sich ihr Kehle-Magen-Bereich wieder vollständig beruhigt.

Immerhin macht der Reis Ixys Output irgendwie sehr schön macht - zumindest habe ich das Gefühl. Und es geht ihr insgesamt total gut - sie spielt viel, sie rennt viel, sie verkloppt Anti viel, sie ist lustig. Sie schläft entspannt und sie bietet sich an. Sie hat auch nicht abgenommen, was mich nicht wundert, weil diesmal ihr Kot ja hübsch bleibt und sogar hübscher als vor den Anfällen ist (was mir auch sagt, dass schon vor den Anfällen nicht alles im optimalen Bereich war, auch wenn es auch da nicht dünn oder breiig war).

Mit Linö habe ich heute mal wieder alles durchgekaut, wie ich jetzt weiter vorgehe. Hier der Plan:

Ich stelle jetzt erstmal wieder um auf HD Africa um - Nicole erinnert sich, dass ich damals total begeistert war, wie gut Ixy das vertragen hat. Ich weiss, dass ich später wegen des Preises und weil Ixy davon wirklich Unmassen brauchte und dennoch abnahm auf HD NSL umgestellt habe (auch von dem benötigt sie mehr als Anti, was sicher teilweise auch der höheren Aktivität geschuldet ist, die Ixy an den Tag legt). Aber möglicherweise kann sie auf HD Africa Kehle-Magen-mässig erstmal wieder zur Ruhe kommen... die Frage ist, ob ich parallel dazu mal Ulcogant gebe, weil das ja eigentlich dem Heilprozess zuträglich sein sollte.

Dann mache ich mir aber trotzdem auch Gedanken, Ixy etwas anderes zu füttern. Vielleicht doch ein Nassfutter? Es gibt Barffleisch (zB Pferd) zusammen mit Reis oder Kartoffel und Gemüse in der Dose gekocht... keine sonstigen Zusätze, soweit ich weiss. Sollte das zu viel Fleisch für Ixy sein, könnte ich es mit Reis strecken. Die Idee ist, die Menge der Zusätze so weit wie möglich zu reduzieren - und die Idee war, dass gekochtes Dosenzeugs leichter verdaulich und weniger reizend als Trofu oder Rohfleisch sein sollte.

Problem an der Idee: Von diesem 'Dosenfleisch' hat Ixy schon mal hin und wieder in Anfall-freien Zeiten etwas in ihr TroFu bekommen (allerdings nicht von den Menüs, sondern dann reines Fleisch, soweit ich mich erinnere Hühnchen und Kaninchen) - und es hat immer zu relativ dünnem Output bis hin zu Durchfall geführt. Möglicherweise ist Ixy das Gegenteil von Anti? Während Anti nicht alle Getreidezusätze verträgt, sollte ich Ixy vielleicht vegetarisch ernähren? :D

Im Übrigen spiele ich mit dem Gedanken, ein Kack-Archiv zu eröffnen... Meine Güte, waren die Zeiten schön, als ich einfach einsammeln konnte, ohne mich weiter damit beschäftigen zu müssen. Es gehört nämlich, ehrlich gesagt, nicht zu meinen allerliebsten Highlights auf Spaziergängen. :rolleyes:

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 21. August 2013, 21:48

Wie lange hast du das Nafu Dosenfutter probiert?
Lexi hatte bei diversen Nafu zu Beginn dünneren Output. Die Konsistenz wurde aber spätestens nach einer Woche fester. Abhilfe schaffte in der Übergangszeit ein Teel. Heilerde. Diese bindet das Wasser. Aber sollte nicht als LangzeitOutputVerdicker genutzt werden, da die Erde auch anderes "einkapselt und bindet".

Von wegen Kackarchiv. Es gab Zeiten, da haben mein Partner und ich über Kacke gequatscht und uns über gute Pralinen gefreut, wie frischgebackene Eltern, über ihre pupsenden Babies... ;(

Idesiree

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Hunde: Venia Whippet 2010, Origine Whippet 2014 Sunny 1996-2013 in meinem Herzen

Danksagungen: 23 / 18

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 21. August 2013, 22:10

Ich weiss dass z. B Grau ganz hervorragende Produkte hat ohne Kons und Zusatzmittel, gibt da auch Dosen von...
herzliche Grüsse von den Whippetgirls

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 21. August 2013, 22:49

Von wegen Kackarchiv. Es gab Zeiten, da haben mein Partner und ich über Kacke gequatscht und uns über gute Pralinen gefreut, wie frischgebackene Eltern, über ihre pupsenden Babies...

Jaja, hör mir auf! :D

Nein, wir haben ehrlich gesagt bei Ixy immer sofort abgebrochen, wenn wir gesehen haben, dass ihr Kot dünner wurde. Ich wollte immer irgendwie nicht riskieren, dass sie wieder übersäuert...

Nassfutter ist auch irgendwie anders als eingeweichtes Trofu, wa? Weil... Ixys Futter schwimmt in Wasser, zusätzlich zum Eingeweichtsein. Mich irritiert es, dass das geht, aber Nassfutter so eine Reaktion auslöst.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 21. August 2013, 22:52

@ Nora: Hast Du mal meinen irre langen Post in Ina's Fred gelesen? Wenn mein Grosser beginnt Probleme zu machen, wechsle ich jedes mal das Futter - und dann haben wir wieder für eine Weile Ruhe! Super gut und schon lange verträgt er das BesteFutter Bubbles Senior. Das Fenrier Spezial von Bestes Futter wär vielleicht was? Kein Getreide, Mais, Reis, Kartoffeln dafür aber Banane und Tapioka. Die Umstellung mache ich übrigens immer ganz krass, von einer Mahlzeit auf die andere. Unlogisch? Ja. Aber es klappt super. Wieso auch was weiter füttern, was der Hund nicht verträgt? Bringt es ja auch nicht...

Liebi Grüesslis - Martina