Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 28. August 2013, 10:51

@Hasch: Nein, auch die Slippery Elm, die Kiss empfohlen hat, habe ich noch nicht versucht. Eins nach dem anderen... Ich tu mich mit wildem Herumexperimentieren immer unwahrscheinlich schwer, weil ich weiss, wie schwer es wird, ein Resultat nachzuvollziehen, wenn man mehr als einen Faktor verändert hat. *Wissenschaftstrauma*

Das Zeug steht aber definitiv noch auf der To-Do-Liste... und ja, mir ist bewusst, dass es immer ein Abwägen ist, was richitg ist und wie ich Ixy noch schneller besser helfen könnte. :)

@Linö: Nix da! :D Denn immerhin sind seit HD Africa die Anfälle praktisch weg - was ich einen nicht unwesentlichen Fortschritt finde. Das macht es ja gerade so kniffelig. Jetz is vorne wieder nett, aber hinten blöd. ^^ Das ist ja der Grund, warum ich jetzt wieder darüber nachdenke, es mit einem Schnitt aus beidem zu versuchen. Das bietet HD aber nicht, also muss ich mich anderenorts umsehen und dafür versuche ich auszuknobeln, welches die relevanten Faktoren sind.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 28. August 2013, 13:13

Schön, geht es Ixy soweit besser :)

Wegen Futter (ich habs zwar glaubs schon mal erwähnt): Fenrier von Bestes Futter hat nix Getreidiges drin, keine Kartoffeln, kein Reis, dafür Banane (wäre Säuretechnisch gut, ist leicht verdaulich und "outputregulierend") ;)

Ich würde mich nicht zu sehr auf ein Futter versteifen, wirst es wahrscheinlich nach einer gewissen Zeit eh wieder ändern müssen :trulla:

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 28. August 2013, 16:28

Für alle anderen was Erheiterndes, für mich nur ecklig, aber ich gönns euch, darum...

Ich guck für Lexi, ne möglichst magenfreundliche Ernährung hinzukriegen und was macht die LexiHex?! Versuchtt heute sämtl. Katzendreck, den sie vor mir erwischen kann zu fressen (Resultat 2:8 für mich).
Aber das richtig Ecklige kommt erst jetzt!! Aufgrund einer Baustelle musste ich auf die Strasse ausweichen - mit Rollstuhl und 2 Hunden, bei stark befahrener Strasse ne echte Herausforderung. Tja, dabei erhascht die Hexe einen plattgefahrenen, halbvergammelten, plitschnassen Vogel. Wuuuäck, würg!! Bis ich reagieren konnte, war der Happen bereits runtergeschluckt.

Denke darüber nach, ob ich sie zur Autobahnpatrouille schicke. Die sind bestimmt froh, wenn sie die Strassen von den zu Flundern mutierten Tierchen räumt.
So habe fertig!

PS: wegen der Suche nach dem richtigen Futter. Gemäss TA ist bei "Ausschlussverfahren, was nun gut/schlecht vertragen wird" am Wichtigsten, dass möglichst wenig verschiedene Inhaltsstoffe drin sind. Vorallem nur eine Proteinquelle und eine Kohlenhydratgruppe. (d.h. nur eine Fleisch und eine KHsorte sollten vertreten sein).

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 28. August 2013, 17:04

@Nora HD Africa ist ja mit Strauss... also würde ich entweder mit anderem Straussenfutter (es gibt eins vom lieferanten von den straussensachen im quali, aber mir fällt der name gerade nicht ein und die inhaltsstoffe kenn ich auch nicht) oder zumindest mit anderem geflügel probieren...

Wir haben beim mimosendalmi meiner tante mit ente und reis glück gehabt...

Alternative wäre natürlich frisches geflügelfleisch angedämpft oder gesotten damit es leichter verdaulich ist.
Und das ganze würde ich persönlich weiterhin mit dem gekochten reis mischen.

Was mir futtertechnisch sonst gerade einfällt, aber ich die inhaltsstoffe noch nicht angeguckt habe:
josera ente & kartoffel
belcando mit ente
pro nature mit ente
fitness trainer ente und reis (füttert meine tante)

das klingt noch gut, wenig inhaltsstoffe, weniger problemstoffe sag ich immer
http://www.alsa-hundewelt.de/shop/Hundef…/trockennahrung

jo das wärs jetzt erstmal...

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

125

Mittwoch, 28. August 2013, 17:40

Alternative wäre natürlich frisches geflügelfleisch angedämpft oder gesotten damit es leichter verdaulich ist.

Das scheint Ixy überhaupt nicht zu vertragen... Warum auch immer...

Danke für die anderen Tipps. Ich bin heute mutig und lasse den Reis mittags weg - mal schauen, ob's geht... *klopft auf Holz*

Julliet

Fortgeschrittener

Beiträge: 437

Hunde: Cantana, TRD, *15.12.2012

Danksagungen: 10 / 7

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 28. August 2013, 18:49

wieso lässt du ihn weg wenns doch so gut klappt?

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

MircoPohl

Anfänger

Beiträge: 4

Hunde: DSH und Golden Retriever

Hundesport: Nö

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 28. August 2013, 19:00

Was spricht eigentlich gegen das Omeprazol? Beim Menschen kannst es doch auch zb bei zuviel Medikamenten beiläufig mitlaufen lassen.... heisst dann zwar pantoprazol aber iss theoretisch das gleiche.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 28. August 2013, 20:39

@Julliet: Ich wollte nur mal schauen, was der Magen so ohne seinen Reis treibt... ;)

@Mirco: Im Grunde erstmal nichts - aber durch die Hemmung der Magensäureproduktion wird der pH im Magen so heruntergesetzt, dass sich das Risiko auf eine Infektion erhöht... Ich plappere hier gerade irgendwen nach? Ina? Wer hat das geschrieben? Zumindest hat es der Tierarzt bestätigt, aber auch gesagt, dass man notfalls ein Übel gegen das andere abwägen müsste. Da es Ixy aber lange gut ging, versuche ich, dauerhaft ohne Hemmer auszukommen - akut bekommt sie schon mal eine Tablette. :)

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 5. September 2013, 19:04

Anekdote, die nächste:

Nachdem der Herd gerade ähm... unpässlich ist, gibt es seit neustem einen Brei aus Hirseflocken, Haferflocken und ein wenig Schmelzkäse *nom!*... und natürlich bekommt Anti auch immer einen kleinen Löffel, weil... ja... ist halt so!

Während also Ixys Outputvolumen gewohnt irgendwo zwischen nicht so toll und akzeptabel schwankt, leidet Anti, the Fleischfresser, sehr: Inzwischen hat sich - trotz wesentlich mehr Körpermasse und nur maximal einem Drittel dessen, was Ixy von dem Zeug bekommt - sein Outputvolumen derart vergrössert, dass er auf jedem Spaziergang zwei bis drei mal brüten muss. :rolleyes: Was ich hier im Moment an Kackbeuteln rumschleppe, ist nicht mehr nett. Einziger positiver Effekt: Es sind keine Diamanten mehr. *seufzt*

Die Anfälle werden langsam weniger *klopft auf Holz*... allerdings musste ich das HD Africa wieder einkürzen, weil das echt nicht mehr schön war. Gestern hat Ixy auf dem Spaziergang zwei Male direkt hintereinander nur Galle gekotzt, aber seltsamerweise scheint das nicht weiter gereizt zu haben, obwohl wir nicht in der Nähe von Wasser waren, so dass ich sie hätte etwas trinken lassen können - Lecker hatte ich auch nicht dabei, also konnte ich ihr auch nichts zu futtern geben. So richtig verstehen tue ich das alles gerade nicht - aber mich nervt das Thema auch gerade unsäglich, weswegen ich gerade eine Grübel- und Probierpause mache.

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 5. September 2013, 20:57

Fütterst du Anti und Ixy dasselbe? Falls ja, warum?
Würde nach deiner Beschreibung eher für Ixy viel Kohlenhydrate und Anti viel Fleisch füttern...

PS: Bei Haferflocken wäre ich vorsichtig, weil die zu den Getreideallergenengruppe gehören. (Aber frag mich nicht, warum das so ist!)

Ansonsten klingt dein Bericht, was vorne betrifft nicht sooo schlecht. Das Hintenherausquellende dürfte klar weniger sein...

Ich hatte die letzten Tage auch wieder grössere Probleme. So habe ich das NaFu komplett gestrichen. Voilà, i. M. herrscht Ruhe.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

131

Donnerstag, 5. September 2013, 21:20

Weil ich faul bin! Und weil ich hier eiiigentlich keine zwei Futtertonnen aufstellen möchte. Aber ja, ich erkenne auch immer mehr, dass das so nicht funktioniert. Man könnte mir vielleicht zugute halten, dass ich erst jetzt kapiere, dass Ixy in Wirklichkeit eine Kuh ist.

Ich drück dir die Daumen, dass es Lexi weiter gut geht. :)

smarties

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Danksagungen: 8 / 5

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 5. September 2013, 21:31

Danke :D

Ich habe ja auch ne Kuh und ein Tiger....die Grundlage/Futtertonne ist das Tigerfleisch. Das Kuhzeugs wird dann einfach beim Futterabfüllen für die Kuh in den Napf dazugepflatscht. Also ganz einfach ^^

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

133

Samstag, 28. September 2013, 00:25

Zusammenfassung:

Seit... hm... zwei ? Wochen sind die Anfälle vorbei. Vielleicht, weil... sich Ixys Magen einfach irgendwie beruhigt hatte... vielleicht weil wir dann - aus Spass an der Freude :rolleyes: - auf Meradog Pure Lachs & Reis gewechselt haben. Das ist das Futter, auf das Asta von chnopf so gut klarkommt. Also... ich weiss gerade nicht, ob sie Lachs hat - das war aber das einzige, was ich bekommen konnte. Es gab keine Umgewöhnungsprobleme - ganz im Gegenteil: Ixy hatte so festen Kot wie noch nie - so sehr, dass sie sich nach ihrem eigenen Hintern umschauen musste, weil sie so etwas gar nicht kannte.

Weil sie zu der Zeit immer noch Reis bekam, beschloss ich, den Reis abzusetzen. Auch, weil Ixy mir zwei Male hintereinander mitten auf einem Spaziergang eine ordentliche Menge Galle vor die Füsse gekotzt hat, als ich vergessen hatte, ihr mittags Reis zu geben. Das brachte mich auch zu der Überzeugung, dass Ixy auf Reis sehr wohl zusätzliche Magensäure produziert und der Reis nicht einfach nur die vorhandene Magensäure beschäftigt hält.

Was passierte? Der Kot wurde wieder schlechter, bis er zum Schluss wieder kurz vor Durchfall war. Also habe ich jetzt wieder einen Topf Reis gekocht. Der zweite Tag liegt hinter uns, der Kot wird wieder fester, auch wenn er lange nicht so schön ist wie während der ersten Meradog-Gaben.

Blöderweise habe ich heute kein 'Lachs & Reis' bekommen und musste stattdessen 'Lamm & Reis' nehmen... ich hoffe, das versaut mir nicht meine Reis-Experimente.

Anfälle hat Ixy trotzdem nicht - was mich sehr freut, weil es alles doch wesentlich entspannter macht. Das war's für jetzt. Bis zum nächsten Experiment...

chnopf

Schüler

Beiträge: 78

Hunde: Asta, Mal, *2008

Hundesport: BH, Agility

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

134

Montag, 30. September 2013, 22:13

Was lese ich da?! Super verträgt deine Maus das Meradog so gut :hurra:
Wo holst du es, dass du kein Lachs & Reis bekommst? Ich hätte ev. noch ein paar "Müsterli" zu Hause, müsste die mal aussortieren. Sonst kannst du sicher auch direkt bei Meradog anfragen, sie sind sehr nett und hilfsbereit.

Wenn der Reis am Mittag hilft, dann würde ich den auch nicht einfach so weglassen. Ist doch gut, wenn du eine Mischung aus Reis und TroFu gefunden hast. Und Meradog ist ja zum Glück auch nicht so teuer…

Hoffe es pendelt sich ein und du hast endlich eine Lösung gefunden.

Ach ja, ich füttere Truthahn und Reis. Lamm hat mehr Nährstoffe, wenn ich mich recht erinnere. Das gab es, als Asta noch zunehmen musste.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

135

Dienstag, 1. Oktober 2013, 07:49

Ich bin ja ehrlich gesagt ganz froh, dass sie Lamm & Reis auch gut verträgt, weil... mir von dem Fischgeruch am Morgen immer schlecht wurde. :rolleyes:

Und ich hatte den zusätzlichen Reis eben weggelassen, weil er offensichtlich zu zusätzlicher Magensäure führte... warum er dennoch hilft, den Output besser werden zu lassen, verstehe ich irgendwie nicht. Aber gerade ist es mir auch egal - Hauptsache es funktioniert. :)

In der allgemeinen Euphorie habe ich mich übrigens am Donnerstag dazu hinreissen lassen, Ixy einen Ochsenziemer zu kaufen - auch, weil ihre Zähne dank des ganzen Brabbschs und keinerlei Kausachen irre viele Beläge hatten. Eine Hälfte gab es am Donnerstag, die andere am Freitag. Samstag hatte Ixy dann Schluckanfälle - morgens, abends und die halbe Nacht durch. Ich habe mich verflucht und im Geiste in den eigenen Arsch getreten, aber Sonntag war dann wieder alles gut.

Warum ich das erzähle? Weil es wohl doch irgendwie unterschiedliche Auslöser und auch Ausmasse für die Schluckanfälle gibt. So kann ich mir letztendlich auch nicht vorstellen, dass zwei zu junge Äpfel wochenlange Schluckanfälle auslösen. Die fieseste Annahme ist momentan, dass Ixy die Läufigkeit durch Bauchspeicheldrüsen-Hyperaktivität ersetzt. :rolleyes:

Tabasco

Profi

Beiträge: 1 039

Danksagungen: 29 / 25

  • Nachricht senden

136

Dienstag, 1. Oktober 2013, 09:35

Schön, geht es Ixy mittlerweile besser!

Zitat

Die fieseste Annahme ist momentan, dass Ixy die Läufigkeit durch Bauchspeicheldrüsen-Hyperaktivität ersetzt. :rolleyes:
Konnte beim Blutbild nichts gefunden werden, was die fehlende Läufigkeit erklären könnte? Langsam würde ich mir nämlich um ihren Hormonhaushalt schon ein wenig Sorge machen. Genau weil ja eben alles irgendwie zusammen hängen könnte.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

137

Dienstag, 1. Oktober 2013, 09:42

Nein, nix. Bleibt fraglich, ob man dem Blutbild trauen möchte... -.-

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

138

Dienstag, 1. Oktober 2013, 09:56

Super das Ixy Meradog verträgt :) Ich würde dir unbedingt! anraten abzuklären warum Ixy nicht
läufig ist. Mit über zwei Jahren alles andere als normal.

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

139

Dienstag, 1. Oktober 2013, 10:37

Schön zu lesen das es Ixy nun doch recht lange konstant gut bis ok geht. Das ist ja schon mal etwas. :thumbsup:

Frag mal Julliet wegen Vegetarischen Kauartikel, die Hündin ihrer Tante hat nun Vegetarische Schweineohren bekommen. Könnte ja sein, dass die für Ixy verträglich sind? Damit sie auch mal etwas zum kauen hat.
Aber weiss nicht wie hart die Dinger sind.

Ansonsten Torgas Wurzel? Die sollen auch hart sein und für manche Hunde ganz toll

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

140

Dienstag, 1. Oktober 2013, 12:17

...warum Ixy nicht läufig ist. Mit über zwei Jahren alles andere als normal.
Ja? Ist das so? Ich habe erst gerade vor kurzem wieder gehört, dass Malinois Spätentwickler seien und eine erste Läufigkeit mit 3 Jahren durchaus vorkommen kann.

Vegetarische Schweineohren
8| Was sind denn vegetarische Schweineohren? Wikipedia-Definition von Vegetarismus: "...bei der neben Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs nur solche Produkte verzehrt werden, die vom lebenden Tier stammen..." Da werden doch wohl jetzt nicht ein paar ohrlose Schweinchen rumspazieren...?
Lg Nicole