Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tagtraum

Trainer

  • »Tagtraum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Hunde: Nola, Appi x Husky, *01

Verein: ATL Hundeschule

Hundesport: SpassSport

Danksagungen: 8 / 11

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Mai 2014, 07:35

Hinterbein-Muskeln

Meine 13-jährige Hündin verliert langsam hinten Muskulatur. Wenn sie eher müde ist, schlurft sie auch hinten.

Was gibt es für Möglichkeiten zum Stärken? Was ist kontraproduktiv?
- isometrische Übungen
- Rückwärts treten, rückwarts aufs Podest
- Cavaletti
- mehr spazieren / Ausdauer
- leichte, langsame Zugarbeit
- ...

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Mai 2014, 08:41

Ds Problem hab ich mit Crispy auch zwischendurch. Ich habe als Tip noch das Trampolin bekommen und nun gehts 3-4x die Woche kurz aufs Trampolin und sie muss dann meine Bewegungen ausgleichen. Das Ganze dauert nur ein paar Minuten und geht gut im Wohnzimmer.

So Wackelbretter wären auch noch gut. Aber ich habe bis jetzt noch kein bezahlbares gefunden (den roten Halbkreis bei Ikea gibts leider nicht mehr) und selberbauen liegt zeitlich hier in der Saison auch nicht drin.

Gruss Wendy

Feli02

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Hunde: Tammy und Dexter

Hundesport: Mantrailing

Danksagungen: 8 / 10

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Mai 2014, 09:14

Meine 13-jährige Hündin verliert langsam hinten Muskulatur. Wenn sie eher müde ist, schlurft sie auch hinten.

Was gibt es für Möglichkeiten zum Stärken? Was ist kontraproduktiv?
- isometrische Übungen
- Rückwärts treten, rückwarts aufs Podest
- Cavaletti
- mehr spazieren / Ausdauer
- leichte, langsame Zugarbeit
- Unterwasserlaufband bei der Physio
Viele Grüße
Andrea und Pack

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Mai 2014, 09:16

Ist sie scharf auf Leckerlis? Dann kannst du sie unterwegs und je nach Einrichtung auch zu Hause, immer mal wieder dazu animieren, irgendwo hoch zu stehen.
Bei einem Holzstapel die Leckerlis in der Höhe verstecken, auf einem Mäuerchen, zu Hause auf dem Esstisch, etc.

....oder du bringst ihr das Stampfen bei :D Stampfen

Gerade gestern war meine Tierärztin sehr erstaunt über die vielen Muckis in Amigas Hinterbeinen :lama:
Lg Nicole

Nikit

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Hunde: Nikita SH *04, Phillis SH *05, Piro SH *07, Siku SH *11, Ghiruna SH *13, Cid SH *14, Xéna SH *14

Hundesport: Schlittenhundesport, Agility

Danksagungen: 21 / 2

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Mai 2014, 15:06

Ganz ehrlich... ich persönlich würde einen Hund in diesem Alter nicht mehr mit solch Übungen fordern. Aber ich kenne ja dein Hundchen nicht, vielleicht wirkt sie ja gar noch nicht so alt. Also nicht böse gemeint ;-)

Eskommt ein bisschen drauf an, was der Hund bis anhin so gemacht hat. Wenn ich zb leichte Zugarbeit lese, geh ich davon aus, dass dies bisher unterbunden wurde , oder? So gesehen sehe ich einfach keinen Sinn dahinter jetzt noch solche Sachen mit dem doch schon älteren Hund zu machen. Uns gehts ja im Alter auch nicht mehr so "ring" /einfach

Tagtraum

Trainer

  • »Tagtraum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Hunde: Nola, Appi x Husky, *01

Verein: ATL Hundeschule

Hundesport: SpassSport

Danksagungen: 8 / 11

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Mai 2014, 23:16

Ich möchte sie eigentlich nur möglichst fit (be)halten, natürlich nicht überfordern. Ich habe mir nur überlegt, was die Hinterbein Muskeln fördern würde, aber auch nicht die alternden Gelenke zu stark belasten.

@Nikit
Sie macht auch ab und zu Zugarbeit an den Inlinern, das macht ihr eigentlich immer noch Spass.

Ich habe heute noch mit einer Physiotherapeutin gesprochen, die sie kurz angeschaut hat, sie meinte sie habe Schmerzen in der linken Hüfte. Das würde natürlich den Muskelschwund auch erklären, mangels Belastung hinten. Muss meine Dame also wohl mal bei einem Tierarzt vorstellen, damit man das genauer anschauen kann.

Cudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Hunde: Duke, Slovensky Cuvac, *2005 & Jace, Mudi, *2012

Verein: KAH

Hundesport: FH97, Mantrailing, BH, Obedience, Tricksen, Ätschitility

Danksagungen: 15 / 10

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Mai 2014, 13:40

Ich würde da auch zu allererst mit einem TA schauen, wie fit denn der Hund ist. Muskelschwund hat eine Ursache die gefunden werden muss. Wenn zBsp der Hund mit der Hüfte oder dem Rücken Probleme hat, kann zBsp Rückwärtsgehen für den Hund auch recht schmerzhaft sein, wenn er Probleme mit der Wirbelsäule hat (Bandscheiben oder CEKS) ist es nicht gut, wenn der Hund hochsteht. Ich würde dann auch eher schauen, dass mein älteres Hundi zBsp auf Teer nicht mehr so rennt (was ich auch beim Jungen tue). Rennt sie also beim Inlinern auf dem Teer mit, würde ich das lassen und lieber mit ihr auf Waldstrassen langsam Fahrradfahren, dass sie trabt oder schnell Schritt geht.

Ich mach ab und zu zum spazieren die mittelbreiten Haarbänder an die Hinterläufe. Da spürt der Hund wieder mal seine Hinterhand und benutzt sie bewusster. Dadurch kann man auch das "Schlarpen" weg bringen. Man sollte es aber nicht zu häufig tun, weil sich sonst der Hund auch an die Bänder gewöhnt und dann der Effekt weg ist. Nach so einem "training" kann der Hund auch mal Muskelkater haben :D