Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

SiMi

Fortgeschrittener

  • »SiMi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Hunde: Sisco, Border Collie-x, 2002 & Miro, Mudi, 2010

Hundesport: Agility, BH & vieles schon ausprobiert

Danksagungen: 3 / 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Februar 2015, 17:11

Verdacht Demenz

In den letzten Wochen hat Sisco (12.5 Jahre) extrem abgebaut. Seit längerer Zeit hört er nicht mehr gut und driftet völlig in die Geruchswelt ab. Auf Spaziergängen blieb er immer zurück, oder wenn er dann Voraus läuft, achtet er nicht mehr auf uns. Schnell war klar, dass er an die Schlepp gehört. Oft stand er da und blickte ins Leere.
Im letzten Monat ist er unruhig geworden. Geht hin und her, legt sich hin, steht auf. Oft auch mit einem Winseln begleitet. Er bellt und winselt allgemein mehr. Zeigt Trennungsängste wenn ich gehe.
Nun ist noch ein Riesen Quatsch passiert. Vor 3 Monate ist er meinem Mann abgehauen, nachdem ich Miro joggen ging. Die Polizei brachte ihn zurück. Letzten Sonntag lagen alle mit einem Magen/Darm-Virus flach. Das einfachste war, dass die Hunde in den Garten zu lassen. Als ich mal nach Ihnen schaute, fehlte Sisco. Da er auch oft bei den Nachbarn ist (sie hüten ihm) war ich nicht gleich besorgt und kümmerte mich um die kranken Kids. Und wieder brachte ihn die Polizei. Gegen 100.- Buse, konnte ich ihm eintauschen.
Da mir das Verhalten komisch vor kam, ging ich letzten Montag zum Tierarzt und habe ein grosses Blutbild machen lassen. Alles im Normbereich. Sisco bekommt Cortison, was ja auch Verhaltensveränderungen machen kann. Darum wird es nun abgesetzt. Dann wird beobachtet, was sich verändert und wieder ausgetauscht.
Nun gestern war ich weg und mein Mann und die Kids wurden vom Grosi heim gefahren. Zu Hause wurde der gesamte Krempel ausgeladen. Die Türe stand offen, die Hund dazwischen. Natürlich kümmerte sich mein Mann die Kindern und beachtete nicht, dass Sisco fehlt. Wieder brachte die Polizei Sisco zurück. Immer war er nie mehr als 500m vom Haus entfernt. Es scheint als gehe er den Gerüchen nach und findet nicht mehr zurück. Klar es ist doof, dass wir seine Abwesenheit nicht bemerkten. Jedoch war er immer sehr ruhig zu Hause, wir haben relativ viel Platz ums Haus und er war NIE weg gelaufen. Oft war draussen und beobachtete die Geschehnisse auf der 70m entfernten Quartierstrassen. Dummerweise, wurde er auch immer schell der Polizei übergeben. Nächste Woche nimmt die Polizei Kontakt auf und es soll zu einer Anzeige kommen.
Das mit der Anzeige ist extrem ärgerlich und stresst mich sehr. Jedoch macht mir Sisco's Verhalten noch grössere Sorgen. Deswegen habe ich mit meinem Verhaltenstrainer Kontakt aufgenommen und er wies mich auf Demenz hin und gab mir ein paar Tips zum Umgang.
Nun warte ich die Mediumstellung ab und beobachte, ob was passiert. Anschliessen möchte ich alles mit der TÄ besprechen.

Nun, hat damit jemand Erfahrung? Wenn ja, welche? Wie verlief die Krankheit und in welchem Zeitraum? Tipps?

Ich habe natürlich gegoogelt. Was mich besonders bedrückt ist das Thema mit dem Unsauber werden und der Reizbarkeit. Beides ist mit Kindern nicht optimal. Noch mehr Sorgen bereitet mir der Gedanke, dass die Hunde immer wie mehr in ihre Welt ab tauchen, orientierungslos werden... Ich weiss nicht wie alles gehandelt bekommen soll...

Klar, es ist noch nicht bestätigt, aber man macht sich halt so seine Sorgen.

Danke für eure Antwort!



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Februar 2015, 18:12

Hast Du`s mal mit Karsivan probiert? Das verbessert Probleme aufgrund von Alterserscheinungen meiner Erfahrung nach erheblich.

SiMi

Fortgeschrittener

  • »SiMi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Hunde: Sisco, Border Collie-x, 2002 & Miro, Mudi, 2010

Hundesport: Agility, BH & vieles schon ausprobiert

Danksagungen: 3 / 3

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Februar 2015, 18:27

Nein! Bis anhin hat er nur Futterzusätze für die Wirbelsäule und Schmerzmedis erhalten. Auch hat er ein Futter ohne Getreide und nicht zu hoch im Protein.

Aber danke für den Tipp. Ich gehe dem mal nach. Hast du eine Idee wie teuer es ist?

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. Februar 2015, 18:34

Wir beziehen das immer aus D, da kostet das online ca. 22 Euro (die 100mg Packung). Kann man aber nicht in die CH schicken lassen. Ansonsten gibt es das beim TA, vermutlich hier deutlich teurer. Vielleicht kannst Du mal beim TA eine Packung beziehen, wenn Du dann den Eindruck hast, dass es etwas bringt, Dich um billigere Bezugsmöglichkeiten kümmerm;-).
Hier noch die Produktinfos: http://www.karsivan.de

SiMi

Fortgeschrittener

  • »SiMi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Hunde: Sisco, Border Collie-x, 2002 & Miro, Mudi, 2010

Hundesport: Agility, BH & vieles schon ausprobiert

Danksagungen: 3 / 3

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. Februar 2015, 18:49

Die Homepage habe ich schon studiert und es tönt interessant und wäre bestimmt auch für andere Baustellen von Vorteil. Eine Bezugsmöglichkeit aus D hätte ich auch. Das wäre kein Problem. Aber ich warte nun mal noch den nächsten TA-Termin ab. DA wird die Medikation bestimmt auch wieder Thema sein. Besten Dank!

Beiträge: 608

Hunde: Chadie, Husky, 2004; Joe, Husky, 2005; Yuki, Husky-Mix 2006

Danksagungen: 38 / 2

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. Februar 2015, 18:58

Ah, wenn Du das aus D beziehen kannst, ist das praktisch:-). Die TA hier sind nicht alle so begeistert von, da nicht alle von der Wirksamkeit gleichermassen überzeugt sind. Da es aber auch nicht gross schaden kann, habe ich es einfach ausprobiert.
Bei manchen Hunden funktioniert auch Gingko, da konnte ich wiederum keine Effekte feststellen. Ist wohl wie bei allem individuell.

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. März 2015, 01:23

Nun, dein Hund ist einfach alt..... So ist das Leben. Ich denke nicht, dass man da viel am Verlauf ändern/aufhalten kann. Ich persönlich würde den Hund ab sofort immer sichern oder als Alternative einen GPS-Sender kaufen. Der hier soll recht gut sein: https://tractive.com/de/produkte#tractive

Ich denke, wir alle kommen früher oder später in die Situation, dass sich unsere Hunde wegen dem Alter verändern. Schwierig - aber natürlich!

Crispy

Trainer

Beiträge: 2 304

Hunde: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Danksagungen: 79 / 31

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. März 2015, 17:33

Ich habe auch Gingko gegeben, ohne das ich was gemerkt hätte. Das Mittel vom Link kenne ich nicht.

Aber ich denke auch, jeder Hund wird eben älter und wie beim Menschen auch ist es bei jedem Hund verschieden. Man muss irgentwie damit leben. Wichtig ist doch nur, das dem Hund nichts passiert und das heisst für mich auch besser sichern. Das mit der Anzeige ist echt ärgerlich, aber viel schlimmer wäre es wenn er mal vor ein Auto rennt oder so...Im Garten könntet ihr ja so eine Hofleine nutzen zB.

Bei Crispy (11) hat es viel gebracht, das ich dann verstärkt wieder angefangen habe beide Gehirnhälften zu aktivieren und das zu fördern. Allerdings hatte Crispy auch eher nur einen Schub.

Gruss Wendy