Sie sind nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 1001 Hunde im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. Mai 2013, 11:16

Licky Fits bzw. Helicobacter-Infekt

Huhu...

Ich wollte hier kurz vermerken, dass ich die ganze Geschichte rund um Ixys (und Inas) Helicobacter-Infekt im Blog hinterlassen habe... es gibt insgesamt sehr wenig Informationen darüber im Netz und so dachte ich, dass es möglicherweise sinnvoll wäre, die beobachteten Symptome, den Verlauf und die Behandlung dort zu hinterlassen und auch mit den wenigen Infos, die ich im Netz gefunden habe, zu verlinken.

http://antihond.wordpress.com/2013/05/03…acter-infekt-1/

(Zumindest bei mir funktionieren gerade die Verlinkungen zu den anderen zwei Teilen am Ende des Beitrags nicht - und obwohl ich minutenlang draufgestarrt habe, weiss ich nicht, warum sie nicht funktionieren... ich werde das beheben, sobald ich erleuchtet wurde.)

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. Mai 2013, 15:44

Danke für die Zusammenfassung.
Es tat gut zu lesen das die Anfälle des Hundes für dich auch so belastend waren. Ein Aussenstehender kann das nicht begreifen.Es ist unglaublich Kräftezerrend wenn die Anfälle Tage/ Nächtelang gehen. Manchmal wusste ich nicht wie ich am nächsten Tag arbeiten soll.
Unsere Odysee ist noch nicht ganz vorbei aber wir sind auf einem guten Weg.

Pumba

Profi

Beiträge: 634

Hunde: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

Verein: SKBS

Danksagungen: 29 / 9

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. Mai 2013, 16:46

Sind weitere Hunde aus dieser Zucht betroffen? Weiss man etwas darüber? Was meint die Züchterin dazu?

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. Mai 2013, 16:51

Ich weiss nur das zwei weitere Probleme mit der Verdauung hatte. Ich habe es mit der Züchterin besprochen... nun ich sage einfach nur das ich ziemlich enttäuscht bin über die Reaktion. Eine Reaktion war: Hund einschläfern, da sie mehrere Anfälle mitbekommen hat, als Ina in den Ferien war, weil ich mein Bein gebrochen habe. Die weiteren Aussagen von der Züchterin sage ich nicht und meine Meinung über die Züchterin sag ich lieber auch nicht in einem öffentlichem Forum.

Jason

Trainer

Beiträge: 935

Hunde: Jason, Aussie, 2008

Danksagungen: 74 / 45

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. Mai 2013, 17:20

Durch eure Berichte haben wir ja immer wieder mitbekommen, wie belastend das Ganze für euch und eure Hunde war.

Aber es im Blog noch einmal in geballter Form zu lesen, zeigt erst richtig, die volle Tragweite des Ganzen und vor allem, welche Auswirkungen es auf die Entwicklung von Ixy hatte.
Was ich aber so gar nicht verstehen kann, ist die hier antönungsweise beschriebene Reaktion der Züchterin. Denn dass gleich zwei Hunde (mindestens) aus ihrer Zucht betroffen sind, müsste doch hellhörig machen. Und als Züchterin wäre ich doch zumindest daran interessiert, zu erfahren, ob es Zufall war, weil es beide am gleichen Ort aufgelesen haben oder ob auch genetisch eine Anfälligkeit darauf besteht.

Aber Hut ab vor euch Beiden, dass ihr nicht aufgegeben habt, sondern so lange gesucht habt, bis ihr die Ursache für die Anfälle gefunden habt und die Beiden nun die Zeit bekommen, ihre Entwicklung nachzuholen. Und Ina drücke ich die Daumen, dass auch bei ihrer Ina die Anfälle bald ganz aufhören werden.

Moni

sun

Profi

Beiträge: 756

Hunde: Leif, DSH x Labi *2010

Verein: SC-OG Winterthur

Hundesport: BH, Tricksen

Danksagungen: 29 / 15

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Mai 2013, 17:52

Ich weiss ja nur wie es ist wenn Leif ab und zu mal ein Licky Fits hat (wobei wir die letzten paar Monate wirklich keine mehr hatten, eigentlich seit ich nur noch Pferde-und Straussenkausachen gebe), darum kann ich ein wenig Erahnen wie ihr euch fühlen müsst das über Stunden/Tagen/nächtelang auszuhalten ;(
*Leif is life*

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Mai 2013, 18:00

Luna hatte auch schon so ähnliche Anfälle. Sie leckt dann alles ab, leckt sich auch ständig über die Schnauze, sie ist aber weniger hektisch dabei als Ixy. Zum Glück hat sie das aber sehr selten, bzw schon lange nicht mehr gehabt.
Die Reaktion der Züchterin kann ich nicht ganz nachvollziehen.

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. Mai 2013, 12:14

Da es hier im Thread um Licky Fits, ausgelöst durch Helicobacter Bakterien geht, wage ich es, mal kurz eine Frage einzuwerfen auch wenn ich keine Mali-Besitzerin bin.

Diese Helicobacter-Dinger haben doch gar nichts mit der Rasse zu tun oder? Amiga ist kein Mali und hatte auch zuviele davon - haben tut die ja jeder Hund und jeder Mensch aber wenns zuviele werden, kann der Körper nicht mehr gescheit damit umgehen - oder irgendwie so. Ausserdem sind die von Hund zu Hund übertragbar.

Es könnte also doch gut sein, dass die Mutter von Ina und Ixy solch ein Helikopterproblem hat oder hatte und das auf die Welpen übertrug. Wenn nun eine Zuchthündin irgend sonst eine ansteckende Krankheit hat, was weiss ich, Zwingerhusten, Giardien oder sowas, würde sie das auch auf die Welpen übertragen und alle müssten behandelt werden. Man würde deswegen doch aber nicht auf die Idee kommen, diese Hündin aus der Zucht zu nehmen, oder?

Ich will hier auf keinen Fall etwas zu der Linie sagen aus welchen Ina und Ixy stammen. Weil ich nämlich absolut keine Ahnung von Malis habe. Lediglich, dass Helicobacter-Infekte nicht unbedingt etwas mit Blutlinien zu tun haben. Wie gesagt, Amiga hatte ebenfalls einen Infekt. War aber die Einzige aus dieser Zucht bisher.

Meine Theorie ist, dass die Tatsache wieso Ina immer wieder Probleme mit Licky Fits hat wohingegen Ixy nur noch sehr sehr selten welche macht, ist bei den unterschiedlichen Lebensumständen der beiden Hündinnen zu finden. Ixy lebt in viel klareren Strukturen als Ina und das gibt ihr Orientierung. Ina-Frauchen kann allein schon durch ihre unregelmässigen und auch sehr langen Arbeitszeiten nie diese Regelmässigkeit in den Tagesablauf reinbringen wie Ixy-Frauchen. Damit will ich in keinster Weise sagen, dass ein Hund nicht mit einem Alltag wie dem von Ina-Frauchen klarkommen kann. Nur Ina ist wahrscheinlich nicht wirklich prädestiniert dafür und reagiert darauf mit Magenproblemen welche sich dann mit Licky Fits äussern.
Lg Nicole

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Mai 2013, 13:24

Wisst ihr denn mittlerweile wie es bei den anderen Geschwister aussieht? Man kann ja nicht gut von zwei Geschwistern auf den kompletten Wurf schliessen.
Hundeschule und Fleecetaue

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Mai 2013, 13:44

Eine Schwester und Bruder hatten auch Verdauungsprobleme. Ob das immer noch so ist weiss ich nicht. Eine Schwester musste als Junghund eingeschläfert werden. Ich glaub es war etwas mit dem Gehirn nicht in Ordnung.

Nora

Administrator

  • »Nora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. Mai 2013, 18:29

So, ich hab mal gesplittet:

[Split] Über die Eignung von Malinois