Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Bones

Trainer

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Mai 2013, 11:56

Der "Jahrtausendirrtum" HD und Ernährung

Ich hab diesen Artikel mit Stirnrunzeln gelesen, nicht zuletzt, weil ich mal wieder das Gefühl hab, dass ich doch eine sehr sadistisch veranlagte Person bin, da ich meine Hunde mit phösem FeFu vollstopfe - aber ist ja nix neues, dass ich meine Hunde ja gerade zu hassen muss :bored: :lama:

Mein TA, ist der Auffassung, dass HD und ED eine erbsache ist und sofern da keine Vorbelastung entstehe, müsse man sich arg mühe geben, ne gesunde Hüfte kaputtzukriegen - ist demzufolge mein TA ein völliger Idiot? Ich dachte Orthopädische Chirurgen/Spezialisen hätten was drauf ^^ evtl. hat er sich ja sein Diplom selbst ausgefüllt :D

Jade wuchs die ersten Wochen ihres Lebens mit Tischabfällen auf. Anschliessend wurde sie bis ca. 1 Jährig mit minderwertigem Futter gefüttert, z.b. Asco. - sind nun diese beiden Dinge der Grund warum sie "kaputt" ist - und nicht, weil da auf dem Bauerhof eine wilde Vermehrerei ohne jegliche Vernunft stattfand?

Und... Bones und Nikky sind kerngesund. Sie haben keinerlei erkrankungen am Skelett. Sind die beiden nun absolute Weltwunder? :lama: Bones bekam zwar zwischendurch nen Pott voll Fleisch aber ihr Hauptfutter ist Trofu - das sogar ganz ganz schlimmes Getreide enthält :whistling: Nikky, ein "Strassenköter" bei dem man gar nicht so recht weiss was da überhaupt alles mitgemischt hat, bekam von mir das allererste mal nen Topf mit rohem Fleisch vorgesetzt. Davor gabs nur Trofu. Hat das Fleisch bei ihr ne Wunderheilung vollbracht? :lama: ja, die war davor bestimmt völlig kaputt :D

Dann wäre es wiederum komisch, dass Jade nach wie vor "kaputt" ist, denn ich hab Madame mal nen Moment lang gebarft, bis mir das ganze einfach zu blöd wurde.

Sorry wegen dem Sarkasmus und meiner Gedankenkotze aber mir geht das alles grad ziemlich auf den Geist. Mal gucken was Leute sagen, die in dieser Hinsicht etwas klarer denken können..... KISS? :D

http://exsuscitati.wordpress.com/2013/03…terinarmedizin/
Hundeschule und Fleecetaue

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Mai 2013, 12:26

Ich habe mir den Artikel jetzt auch abschnittsweise durchgelesen - und er nervt mich unendlich. Es ist für mich eine polemische Hetzschrift ohne Referenzen, die - wie so einige - mit dem Wind der Wissenschaft segelt, ohne sich darauf zu berufen. Das... ist meine momentane Auffassung zu diesem Text. Woher der Wind weht, ist für mich eindeutig... und so langsam sehe ich da eine kleine, destruktive Maschinerie, von der ich mich frage, was ihr eigentliches Ansinnen ist.

Denn... googelt man kurz, trifft man schnell auf solche Infos:
http://www.grsk.org/informationen-fuer-t…hter/was-ist-hd

HD und Ernährung der Riesenskandal? So ein Quatsch! Wir haben ja hier im Forum auch schon darüber diskutiert, als es darum ging, Hunde 'gross zu hungern'. Aber durch maximal reisserische Darstellung und polarisierende Formulierung kann man es natürlich so darstellen, als wäre Trofu die Wurzel allen Übels.

Gestern kam ein kurzer und irgendwie traurig-witziger Bericht über ein Ehepaar, die glauben, dass die langen Striche in Barcodes auf allen Dingen, die Strichcodes tragen, wie Antennen wirken und die Aura des Menschen verkleinern. Das liess sich allerdings ohne Probleme beheben, indem man die Produkte für über eine Stunde auf einem Tablett ablegte, dass die Wirkung der Barcodes neutralisiert und die Waren noch energetisch anreichert. Das Tablett hat irgendwas um die 1000 Euro gekostet... Merkst wat?

Nein, für mich sind solche Artikel nichts - und sie entfernen mich wieder mit viel Schwung von der Religion barf. Sollte ich je die Gelegenheit haben, Frischfleisch füttern zu können, werde ich es wohl heimlich tun müssen...

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Mai 2013, 13:05


HD und Ernährung der Riesenskandal? So ein Quatsch!

Quatsch ist es nicht, aber das was Kammerer betreibt ist Polemik. Die Entstehung von HD kann nicht auf einen einzelnen Faktor runtergeschraubt werden. Die von Ihm angegebenen HD-Zahlen stimmen nicht. Die Genetik hat sehr wohl einen Einfluss, welcher aber wesentlich kleiner ist, als bisher angenommen. Da das Genom vom Hund inzwischen völlig aufgeschlüsselt wurde, bestünde die Möglichkeit, die genetisch belasteten Welpen mittels Blutproben zu ermitteln. Die Krux aber ist, dass ein genetisch mit HD belasteter Welpe nicht unbedingt HD bekommen wird.

Grundsätzlich ist es so, dass die im Fleisch enthaltenen proteinogenen Aminosäuren für den Muskelaufbau und Muskelunterhalt zuständig sind. Diese wieder sind zusammen mit den Sehnen und Bänder die besten Skelettstützen. Dass Hundefutter mit hohen Energiegehalten den Wachstum eines Welpen beschleunigen, ist ebenfalls Fakt, welches dann wieder zu Stoffwechselstörungen führen kann, welche Deformationen im Skelett begünstigen. Ausschlaggebend ist der Gesamtenergiegehalt und nicht ausschliesslich der Proteingehalt. Das ist die eine Seite, die andere ist aber, dass ein Welpe im Verhältnis zu einem adulten Tier mehr Energie verbraucht....... sie gehen nie gemütlich, sie rennen immer und wenn dem nicht so ist, stimmt etwas nicht mit dem Welpen.

Es ist also ein ganzer Rattenschwanz von Ereignissen, welche letztendlich zur Maldeformation führen kann.

Tracy

Anfänger

Beiträge: 3

Hunde: Rottweiler 2003 / 2009

Hundesport: keinen mehr, wir machen nur noch was uns Spass macht.

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Mai 2013, 13:10

Nein, für mich sind solche Artikel nichts - und sie entfernen mich wieder mit viel Schwung von der Religion barf. Sollte ich je die Gelegenheit haben, Frischfleisch füttern zu können, werde ich es wohl heimlich tun müssen...
genau aus diesem Grund Barf ich nicht!

Sondern Füttere meine Hunde Roh :whistling: weil ich das ganze brimborium drum herum nicht mitmache. Ich finde fanatismus egal in welche richtung, das schlimmste was mann machen kann!
Jeder soll doch seinen Hund füttern wie er mag.
Grüessli

Tamara und die Chaosbande

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Mai 2013, 13:38

Quatsch ist es nicht

Na, ich meine doch, dass es Quatsch ist, wie das Thema in dem Artikel dargestellt wird und wie er eben durch seinen Titel dargestellt wird: 'Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin'... das sind ziemlich grosse Worte da in dem Titel.

Ich bestreite sicher nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen Genetik, Ernährung und Belastung gibt - da muss man sich doch nur die Menschheit anschauen und beobachten, wie die Männer meiner und jüngerer Generationen an den Deckenbalken alter Häuser mit der Stirn hängen bleiben. ;)

Pixel-Paws

Meister

Beiträge: 1 979

Hunde: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

Hundesport: Obedience, Trickdog

Danksagungen: 77 / 58

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Mai 2013, 13:45

Ich finds noch spannend, dass es doch einige hier gibt, die vom Barf weggekommen sind... beruigt mich grad etwas, ehrlich gesagt. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich der Religion den Rücken gekehrt habe. ^^

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Mai 2013, 13:58

Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich der Religion den Rücken gekehrt habe. ^^

Ich habe meinem Sohn beigebracht, "der liebe Gott gab allen Leuten Hirnzellen, man muss sie nur gebrauchen", damit meine ich auch Sachen wie das Thema Ernährung des Hundes. resp. eine vernünftigen Umgang mit diesem Thema. Es braucht keinen religiösen Fanatismus, es braucht aber ebensowenig die grosse Gutgläubigkeit der Werbung, welche nun den letzten Mist noch schönreden kann. Einfach Augen aufmachen und vernünftigen Menschenverstand walten lassen.

Schäfi2014

Schüler

Beiträge: 47

Hunde: Elly, DSH 05.02.2012, Onja, DSH 30.11.2002

Verein: SV

Hundesport: VPG/IPO

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. März 2014, 13:06

bin ja erst seit kurzem hier im Forum und möchte auch zu diesem Thema meinen Senf dazu geben (das kann ich ganz gut - auch ungefragt!)

Ich bin auch der Meinung dass HD/ED nicht ausschließlich etwas mit der Fütterung zu tun hat. Sondern eher im Gesamtpaket zu sehen sein sollte. Also Fütterung, Genetik, Haltung.

Darüber hinaus möchte ich noch kurz etwas zur Thematik "BARF" schreiben.

Ich für mich finde die Ernährung mit rohem Fleisch für Hunde das Beste was es gibt. Meine alte Dame hat seither weder Haut noch Magenprobleme. Die Kleine habe ich damit groß gezogen und sie ist auch vom Skelett komplett gesund. ABER...

ich verabscheue dieses akribische füttern nach Plan, der alles muss gesund sein Fatanismus.

Denn ja ich fütter roh, ja ich finde gesund für den Hund super - aber ich gebe als Leckerchen TroFu und an heißen Tagen bekommen die Fellnasen mal ne Eiskugel spendiert. Sie dürfen die Reste von meinem Essen fressen - auch wenn ich da Gewürze ran gemacht habe. Ich ernähre mich auch nicht nur gesund und auch nicht auf das Gramm genau jeden Tag.

Einmal im Monat mache ich mir darüber Gedanken, welches Fleisch ich hole, von welchem Tier, welche Teile von dem Tier etc. Danach taue ich einfach nur noch auf. Ab und an mal ein wenig frisches Gemüse püriert dazu oder ein Babygläschen oder Gemüseflocken, Öl dazu fertig.

Das geht schnell, meinen Hunden schmeckt es und sie vertragen es super!!!

So jetzt könnt ihr über mich herfallen!!! :flenn:
LG

Isabell mit Elly & Onja :herz:

"[i]Gewalt beginnt dort wo Wissen aufhört"[/i]

Tagtraum

Trainer

Beiträge: 332

Hunde: Nola, Appi x Husky, *01

Verein: ATL Hundeschule

Hundesport: SpassSport

Danksagungen: 8 / 11

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. März 2014, 15:47

HD kann genetisch beeinflusst werden über die Stellung und Formung von am Hüftgelenk beteiligten Strukturen.
Aber auch ein Hund der genetisch dazu veranlagt wäre, kann bei (fürs jeweilige Individuum) passender Fütterung und Belastung keine HD ausbilden. Genauso kann ein Welpe mit super Gelenken mit völlig unpassender Fütterung und 3x täglich Sprungtraining wahrscheinlich eine HD-Hüfte bekommen.

HD = Genetik + Fütterung + Haltung