Sie sind nicht angemeldet.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. April 2014, 21:08

Die Belgischen Schäferhunde

Ich finde es braucht auch einen Thread über unsere Belgier :herz: Es hat doch einige Fories dabei die einen besitzen.
Es gibt ja 4 verschiedene Typen und mich würde es auch Wunder nehmen wie der Gröni, Tervueren oder Laken tickt.
Auch könnt ihr hier euren Belgier beschreiben mit all ihren Ecken und Kanten oder was ihr so liebt an den Irren :DNatürlich können auch andere Fories hier Fragen stellen rund um den Belgier. Ich möchte nicht das sich andere hier ausgeschlossen fühlen.

Cool wäre es wenn wir auch hier über verschiedenste Zuchtlinien diskutieren könnten oder einfach Rassetypische Erlebnisse hier erzählen.... oder....oder....oder :D

Ich fange mit meinem Monster an, Kontrolletti Ina.

Charakter: Sie ist eine sehr aktive Hündin die eher auf der ernsten Seite gelagert ist. Jedoch kann sie unheimlich witzig sein und mich zum Lachen bringen. Sie ist im Herzen ein Sensibeli und mein Spiegel. Gegen Korrekturen und Einwirkungen jedoch sehr stumpf. Ihr Motto ist : Alles was mich nicht tötet macht mich stärker... oder.... ich töte es einfach zuerst :D Sie ist ein eher unsicher Hund und ihre Reaktion geht ziemlich schnell nach vorne. Durch ihre ernste Art fühlt sie sich schnell angegriffen. Als Junghund war sie furchtbar :lama: Wirklich, ich hätte sie oft am liebsten erwürgt und sie machte ALLES kaputt. Jesses was die alles auf dem Gewisen hat.
Sie war ein kleiner Zorn-Frustbolzen aber mit gezieltem Training wird sie nun langsam erträglich für die restliche Umwelt.
Schmerz existiert für sie nicht. Sie ist mal fadengrad in ein Robidog geknallt :flenn: Dachte schon jetzt hat sie sich das Genick gebrochen aber sie schüttelte sich und rannte weiter :ugly:
Sie hat einen furchtbaren Kontrollzwang, sie will alles und jeden Kontrollieren und muss da ganz schön arbeiten mit ihr. Es wird langsam besser.

Andere Tiere oder Umwelt: Puh, sie ist alles andere als sozial eingestellt. Sie ist eine kleine Hexe und alles andere Getier ist zum Jagen und nichts anderes. Auch Kühe, Schafen, Ziegen oder Pferde würde sie Jagen. Da muss ich immer auf der Hut sein. Andere Hunde findet sie total sinnlos und überflüssig. Jogger/ Velofahrer wurden nicht toleriert und gestellt. Erfreulicherweise ist das Thema nach langer Arbeit fast Vergangenheit.

Andere Menschen: Als Welpe und Junghund fand sie alle Menschen toll und jeder war unser Freund. Sie ist immer noch total unkompliziert mit Menschen, in erster Linie ist sie immer freundlich aber sie ist Erwachsen geworden. In einer fremden Umgebung muss sie nicht gestreichelt werden von Fremden. Auto und Wohnung werden bewacht wenn ich nicht anwesend bin. Wenn fremde
Menschen trotzdem aufdringlich sind werden sie verbellt oder sie sehen ihre wunderschönen Zähnchen. Ich bin ziemlich sicher das sie mich im Ernstfall verteidigt.
Beim Arbeitsplatz aber der Liebling von allen. Ihre Liebe tut oft sehr weh :P

Ich liebe meinen Mali weil: Sie ist unglaublich verschmust und erdrückt mich regelmässig fast mit ihrer Liebe. Immer wie mehr kann ich ihr vertrauen und ich wenns darauf ankommt kann ich auf sie zählen. Mit ihr zu arbeiten macht einfach Spass und sie ist schnell zu begeistern. Ich liebe ihre irre Art :herz: Einige Freunde von mir fragen mich immer wieder, wie zum Geier ich diesen Hund ertrage :lol: Aber ich mag sie so. Jetzt vermenschlicht gesagt ist sie meine beste Freundin geworden. Wir sind beide etwas durchgeknallt und darum passts wahrscheinlich so gut. Vielleicht liest es sich wie ein kleiner Albtraumhund aber sie hat trotzdem so viele gute Seiten an sich. Sie ist mein Clown und meine beste Begleitung.Sie ist einfach mein Herz :herz:

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. April 2014, 23:10

Cento ist ein extrem sicherer und nervenstarker Hund. Ihn bringt nichts so schnell
aus der Fassung. Katzen und andere Kleintiere würde er jagen und auch töten. Grössere Tiere (Pferde, Kühe, etc) ignoriert er einfach. Zu Menschen verhält er sich meistens neutral, grösstenteils werden sie ignoriert. Frauen mag er lieber und lässt sich von ihnen auch schnell streicheln, jedoch mag er überhaupt nicht, wenn er festhehalten wird. mit Männern wird er viel weniger schnell warm. Kinder mag er nicht wirklich.
Er ist ein sehr guter Beschützer. Er beobachtet viel und bekommt alles mit (auch wenn es aussieht als wäre er grad mit Schnüffeln beschäftigt, er nimmt alles wahr, was um ihn herum geschieht).
Schätzt er eine Situation als bedrohlich ein, steht er sofort bei mir.
Er ist kein Kläffer, wenn ihm etwas "verdächtig" erscheint, bleibt er ruhig, knurrt evtl ganz kurz, aber seine Augen veraten seine Handlungsbereitschaft. Er hört allerdings in solchen Situationen sehr gut auf mich, wenn ich Entwarnung gebe. Was er gar nicht mag, ist wenn mir ein anderer Hund zu nahe kommt oder jemand für ihn fremdes mich umarmen möchte. Da ist er wieder in Alarmbereitschaft. Sein absoluter Feind ist der Tierarzt, ohne Maulkorb geht gar nichts, nicht mal impfen :lama:
Cento ist für mich ein Traum von einem Mali, er ist zu Hause extrem verschmust, auf dem Hundeplatz toll zum Arbeiten (im Schutzdienst zwar etwas schwer führbar für mich) und im Alltag ein treuer Begleiter und eine absolute Lebensversicherung. Auch Luna hat durch ihn viel positives Lernen können, er hat ihr sehr viel Sicherheit gegeben und ist ihr gegenüber ein absoluter Gentleman. Zu fremden Hündinnen ist er etwas aufdringlich, lässt sich aber praktisch alles von ihnen gefallen, unkastrierte Rüden sind etwas problematisch, da er halt einfach der Chef sein will. Ordnen sich die anderen Rüden unter, lässt er sie sofort in Ruhe, wenn nicht, würde er kämpfen. Weshalb ich ihn praktisch nie mit Rüden zusammen lasse, die aus dem Junghundealter raus sind.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. April 2014, 23:20

Ich erhoffe mir bei Ina auch das sie sicherer wird mit dem Alter. Es ist zwar schon ein deutlicher Unterschied gegenüber als sie 1 Jahr alt war. Sie ist klarer im Kopf geworden und explodiert nicht mehr wegen jedem Furz.

@ Luna: Weisst du wie Cento als Junghund war?

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. April 2014, 23:32

Er war immer ein sehr sicherer und nervenstarker Hund, von klein auf. War nie unsicher oder ängstlich.
Er ist ein ganz anderer Typ Hund als die St. Aubert-Hunde, optisch wie charakterlich, find ich.

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. April 2014, 03:11

Hiven ist durch seine Vergangenheit stark geprägt, mittlerweile wird er 9 Jahre alt und lebt fast seit 4 Jahren bei uns.
Nervenstärke ist nicht immer seine Stärke, wobei das sich mit der Zeit sehr viel verbessert hat. Er ist allgemein ein eher nervösen Hund, der aber sich auch beruhigen lässt.
Er ist ein sehr sensiblen Hund, nimmt meine Laune sofort wahr und wenn er mal Scheisse anstellt genügt einen schiefen Blick von mir zum ihm stoppen.
Hiven ist extrem führig und auf mich bezogen. Sehr verschmust und mit extrem viel "will to please".
Zu fremden Leute ist er eher distanziert, aber wenn es Streicheleinheiten gibt kann man schon Ausnahmen machen. Ältere Leute hat er allgemein nicht gern.
Ich dürfte von und mit ihm viel lernen, er hat es mir nicht immer einfach gemacht aber die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Er ist so ein tolle Hund geworden und hat es mehr als verdient endlich ein zuHause zu finden, wo er für immer bleiben kann.


Boomer ist vom Charakter her ganz anders. Er ist nervenstark, wird nicht schnell aus der Bahn geworfen. Er ist selten nervig und falls er mal "doof" tut kann man das schnell abstellen und er akzeptiert das problemlos.
Er ist nun 13 Monaten und testet natürlich viel aus momentan… aber ich bleibe schön konsequent.
Er ist nicht so sensibel, dass einen schiefen Blick von mir genügen würde… aber unnötige Härte braucht er auch nicht.
Er ist offen, zu fremden Leuten eher gleichgültig, mit seiner Familie sehr verschmust.
Im Rudel unterwegs kann er eher nervig werden, aber das lässt sich auch gut abstellen.
Er war schon von sehr klein auf sehr Führerbezogen.
Er ist einfach ein Traumhund, mit dem es viel Spass macht zu arbeiten und durch's Leben gehen.
I'll never walk alone...

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. April 2014, 03:15

Habe noch vergessen etwas zu erwähnen… Boomer ist zu Hause ziemlich destruktiv… wobei das sich schon seeehr verbessert hat. :whistling:
I'll never walk alone...

Whyona

Trainer

Beiträge: 1 044

Hunde: Whyona, Tervueren Juni 2002 / Indira DSH Mai 2011

Verein: Hundesport Uster / Privatgruppe

Hundesport: BH, IPO, Longieren

Danksagungen: 24 / 14

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. April 2014, 07:18

Oh schön ein Belgier Tread :-)
ich werd dann zu Whyona auch was schreiben wenn ich wieder Internet hab, so am Handy ist es etwas mühsam...
Lg Nathalie


Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. April 2014, 09:09

Er ist ein ganz anderer Typ Hund als die St. Aubert-Hunde

Ich glaube nicht, dass man das so generell sagen kann - also... den charakterlichen Teil. :)

Vor Ixy gab es hier ja schon Banouk du Mont St. Aubert - und der war von deiner Beschreibung her wie Cento.

Ixy ist insgesamt auch - wenn ich jetzt nach Corinnes Beschreibung gehe - etwas anders als Ina, obwohl sie Geschwister sind. Sie hat praktisch nichts zerstört, sie jagt nicht (ich muss unbedingt mal ein "Wuschige-Enten"-Video machen) und sie kann sehr ruhig sein, kann aber auch gut hochdrehen, wobei ich das schnell unter Kontrolle bekommen kann, wenn ich möchte. Sie ist nicht freundlich zu Fremden und war es auch nie, aber sie geht nicht nach vorne, sondern zurück.

Und seit ihrer ersten Läufigkeit testet sie nun, ob sie uns mit betont unterwürfigem Verhalten ihren Willen aufzwingen kann. Das kleine Miststück. *fg* Ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickelt... fertig ist sie definitiv noch nicht.

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. April 2014, 10:32

@ Nora: Mist! Ich hab den falschen Welpen ausgesucht :bored: :lol: Ich denke auch das sogar Geschwister charakterlich wie Tag und Nacht sein können. Ist ja bei uns Menschen auch so.

jeep

Schüler

Beiträge: 57

Hunde: jeep, schipperke *2011

Verein: skbs

Hundesport: agility ( momentane pause)

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. April 2014, 17:43

Seit nun einigen Jahren sind es 5 Varietäten- lange gekämpft und immernoch umstritten gehört der Schipperke auch zu den Belgischen...

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. April 2014, 17:57

Ou sorry, ich wusste nicht genau ob der anerkannt ist. Wie ist er denn so?

jeep

Schüler

Beiträge: 57

Hunde: jeep, schipperke *2011

Verein: skbs

Hundesport: agility ( momentane pause)

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. April 2014, 18:25

Ja, seit 2011 anerkannt (aber einige negieren diese Tatsache eben...).

wie ist er so? Meiner ist ein kleines Energiebündel, sofort und immer überall dabei und scannt seine Umgebung um 360° ab in einem Bruchteil einer Sekunde. Je nach Tagesform wird alles kommentiert, grundsätzlich mag er alle Leute (sofern ich sie begrüsse- wenn nicht sind es FEINDE). und er hat unendlich viel Liebe zu geben: Soziale Interaktionen si d ihm wichtig, sei es Kontaktliegen oder gegenseitiges putzen. Ich hatte noch nie einen so sensiblen, liebesbedürftigen, anschmiegsamen Hund.

Auch sind andere Hunde sehr wichtig für ihn, und ganz untypisch geht er im Sommer gerne baden/schwimmen. Zuhause wacht er halt und alles Fremde dass sich draussen bewegt wird verbellt, ansonsten ist er ruhig. Inventar lässt er in ruhe.

Wir machen ja nicht in einem Verein sport, sondern einfach im Alltag für uns, hauptsachlich Gegenstandssuche und sonst irgendwelchen Quatsch. Er lernt sehr schnell und wird hibbelig wenns ihm zu langsam geht. Ja ein tolles Kerlchen!

Bones

Trainer

Beiträge: 3 909

Hunde: Jade Appi-Mix '07, Bones Malinois '12, Nikita Mix '05, Mäx Mix '12

Verein: SKBS

Hundesport: Agility

Danksagungen: 101 / 13

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. April 2014, 22:58

Bones, die Handtaschenmalinette :herz:

Klein, wendig, pfiffig und sehr bekloppt - aber genau darum liebe ich sie so!

Im Privatleben:
Sie ist eine elende Schmusebacke. Bones und ich kleben daheim förmlich aneinander wie Magnete. Besonders ich kann einfach nicht so gut ohne sie. Ihr fragender und teilweise verwundert wirkender Blick ist einfach köstlich :herz: wenns dann noch schwänzelt wenn man sie anspricht ists sowieso vorbei :D Daheim ist sie eigentlich ein sehr ruhiger Hund. Sie liegt dann einfach irgendwo und döst in den schlimmsten Yogastellungen vor sich hin. Andererseits ist sie verstohlener wie ein Rabe. Wenns ZU ruhig ist und sie ist nicht grad in Blickfeld, muss man eigentlich nur an einem Ort suchen: In ihrer Box. Dann hat sie sich hald mal wieder was geschnappt, was dringend ein neues Design braucht :rolleyes: Meistens sinds Danis Crocs :lama: Wenn man ihr jedoch sagt sie solls hergeben, apportiert sie es einem zu 98% in die Hand. Aus Gesprächen von diversen Belgierhaltern, müssen diese Crocs diese magisch anziehen :D Draussen muss ich sehr aufpassen. Ich weiss nicht genau was der Auslöser ist, denn ich denke ich hab in der Welpenzeit "genug" getan, sie kommt mit den Umweltreizen nicht so gut klar. Dies alles hat sich jedoch extrem gebessert, fertig sind wir mit dieser Problematik leider noch lange nicht. Auch ein grosses Thema ist die jagerei, welches wir jedoch mit nem guten Appell, dem Notpfiff und oft an der Flexi laufen recht gut in den Griff bekommen haben. Ich schätze auch, dass sie kleineres Getier einfach töten würde. Dies liegt leider in der Familie. Mutter und Grossmutter haben ne recht lange Liste und ich weiss auch von mindestens einer Schwester, die bereits nen Igel getötet hat und von einer anderen Schwester, die die mit im Haus lebende Katze heftig gepackt hat (Ausgang unbekannt, da dies am Morgen vor der Abreise ans Wurftreffen passierte). Fremde Hunde findet sie mittlerweile überflüssig bis ätzend. Sie wurde im Laufe der Zeit allerhöchstens mal angepöbelt, ansonsten war nie ein wirklich einschneidendes Erlebnis dabei. Die meisten (unsicheren) Hündinnen riegelt man anfangs grob, danach gehts einigermassen und intakte Rüden (kastraten kann ich nicht sagen) versucht sie sich wehement vom Leib zu halten und giftelt rum, auch wenn diese schluessnedlich kein Interesse mehr an ihr haben. Es gibt jedoch ein paar Hunde, bei denen sie sich wie schon als Welpe als allererstes unterwirft und beschwichtigt. Bei ihren Mitbewohnern ist fast alles kein Problem. Bisher mussten wir nur ein mal ne Streiterei zw. ihr und Nikky mit Körpereinsatz auflösen. Normal kann mans mit einem lauten "hey" unterbinden und dann gehen sie auseinander. Im Grossen und ganzen ists eigentlich sehr harmonisch unter allen 4en. Sie kontrolliert und korrigiert aber manchmal die anderen. Gerade Mäx, den man zwichendurch ankacken muss, wird oft von ihr gemassregelt wenn ich mit ihm schimpfe. Sie ist auch nicht mehr soooo offen zu Menschen. Komplett fremde Leute werden dann schon auch mal angekläfft aber man kann unheimlich schnell ihre Sympathie gewinnen. Wenn man diese dann auch mal hat, ist man ein "Best Friend forever" :lama: Bones merkt sich einfach alle, die sie mal gestreichelt haben und diese Leute findet sie total toll^^

Bei der Arbeit:
Genial! Vor den Läufen ist sie zwar sehr bescheuert drauf, im Parcours ist sie dafür ganz ganz ganz toll handelbar. Es macht wirklich unheimlich viel Spass mit ihr zu arbeiten. Aber nicht nur im Agi. Allgemein wenn man sich mit ihr beschäftigt ist sie mit Feuereifer dabei und will alles recht machen.

Wäre doch cool wenn jeder, der bei WD angemeldet ist, seinen Link einstellt. So komen evtl. auch eher Diskussionen zu den Linien auf

Hier ist also das Bönnsel
http://www.working-dog.eu/dogs-details/1…-vom-Streitwald
Hundeschule und Fleecetaue

Luna

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Hunde: Luna, Labi *2005, Cento, Mali *2004, Aristo, DSH *2014

Verein: HuSta

Hundesport: IPO, VPG, BH

Danksagungen: 16 / 4

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. April 2014, 23:59


Beiträge: 619

Hunde: Sunny Malinois 11.04.09, Kira italienischer Misch x Masch 06.06.12

Verein: Privater Trainer

Hundesport: BH, etwas Frisbee

Danksagungen: 30 / 45

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. April 2014, 00:21

Sunny liebt Menschen, vorallem Kinder. Zwischen Mann und Frau macht sie keinen Unterschied. Solange sie gestreichelt wird, klebt sie an jedem :lama:
Ausser wenn ich weg gehe. Dann hat sie natürlich nur noch Augen für ihr Frauchen.

Sunny ist sehr sensibel. Wenn mir Leute begegnen die ich nicht mag, ist sie auch zurückhaltend. Normalerweise wird man von Ihr zutode geknutscht wenn man unser Haus betritt. Ist man jedoch jemand von den Zeugen Nasowas, werden auch mal die Haare gestellt....

Andere Hunde mag sie nicht so wirklich.... Es interessiert sie einfach nicht... Bis auf den Chow Chow von unserem Gemeindepräsidenten. Sie liebt ihn :herz: Es ist eine sehr unglückliche Liebesgeschichte: Er steht oben auf der Terrasse und winselt nach unten, Sie winselt nach oben. Leider ist ihr Herzbube nicht so gut erzogen. Die Besitzer können ihn nicht von der Leine lassen, weswegen sie leider nicht zusammen spielen können. Und ausserdem kann ich den Besitzer nicht ausstehen :grumpy:
Sunny spielt gerne mit ihrem Kumpel, ein Dogo Argentino. Sie hat auch eine Freundin, Aussie x Labrador. Mit ihr macht sie am liebsten Rennspiele. Dann ist da natürlich noch unser kleines Krümelmonster Kira. Mit ihr spielt sie sehr oft. Die beiden haben eine lustige Beziehung zusammen. Mal ist Sunny die Chefin und ein ander mal klein Kira.

Alles in Allem ist Sunny eine wunderbare Hündin, die ich niemalsnie hergeben würde. Es war für mich ein sehr lehrreicher Weg, diesen Hund so zu erziehen wie es für unsere Familie passt.
Sunny wird wahrscheinlich die erste und letze Malöse in meinem Haus sein, denn Hundesport ist nicht so meins....
Ich habe noch nie einen Hund erlebt, der so verbunden ist mit seinem Menschen. Das ist wunderschön, jedoch auch sehr anstrengend. Sie ist immer dazu bereit etwas mit mir zu machen. Ich liebe meine Sunny und bin sehr stolz auf sie. Schliesslich gehe ich mit meinem überdrehten, vor Temperament schäumenden Hund, regelmässig zum Blut spenden. Solange sie gestreichelt wird, liegt sie still wie ein Stoffhündchen. Sunny, du bist für mich die schönste und beste Malöse ever, ever, ever.

Nym'hya

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Hunde: Atlanta - American Bulldog, Hiven & Boomer - Malinois

Hundesport: BH, IPO, Canincross-Hundebiathlon

Danksagungen: 8 / 6

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. April 2014, 16:44

I'll never walk alone...

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

17

Freitag, 18. April 2014, 20:23

Hier ist Inas Profil auf WD: http://www.working-dog.eu/dogs-details/9…-Mont-St-Aubert

Es lenkt mich etwas von Inas Krankheit ab und irgendwie ist es mir nicht recht wenn ich daran denke.Komme mir wie ein Verräter vor....aber ich schaue mir schon aufmerksam andere Zuchten an.

Interessant fand ich ja die Studebaker und Belgian Tigers.Nur ist es halt immer ein wenig doof wenn man weit weg der Zucht wohnt. Kennt irgendwer Hunde live von dieser Zucht? Oder von welcher Zuchtlinie seit ihr überzeugt? Die Verbindung von Ina hat mich überhaupt nicht überzeugt, klar es gibt sehr viele tolle Hunde von dieser Zucht (die meisten)und natürlich liebe ich meinen Hund trotzdem. Aber ehrlicherweise nicht das was ich mir vorgestellt habe in sportlicher Hinsicht :blush:

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

18

Freitag, 18. April 2014, 21:27

Ich kenne beide - von einem anderen Forum und live vom Forumstreffen. Möchtest du etwas spezielles wissen?

Ina

Profi

  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

19

Freitag, 18. April 2014, 21:52

ALLES :D Wie sind sie trieblich gelagert? Wie waren sie charakterlich so? Nervig oder eher Ruhig? Also mit Ruhig meine ich, wie ein Mali halt sein kann :D Wie waren die so bei der Arbeit?

Ich liebäugle immer noch mit Mondio und möchte dann sicher Richtung IPO gehen. Gerne auch als Rettungshund aber da steht leider ein anderes Hinderniss im Weg. Je nachdem was der Hund dann anbieten würde.

Danish

Profi

Beiträge: 901

Hunde: Jasko, Malinois, *2003, Magic, Malinois, *2013

Hundesport: Diensthund, VPG, IPO

Danksagungen: 56 / 2

  • Nachricht senden

20

Freitag, 18. April 2014, 22:22

Schreibe dir ne PN. Gehört ja nicht unbedingt hierher! :)