Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Billabong

Schüler

  • »Billabong« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Hunde: Billabong, Rauhaardackel 2008

Danksagungen: 5 / 9

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. Dezember 2012, 13:22

Rauhaardackel

Auf Wunsch von ein paar Usern, möchte ich hier kurz erzählen, warum ICH keinen Rauhaardackel mehr möchte.

Muss etwas ausholen dafür, weil ich hatte vor Billabong einen Kurzhaardackel,mein absoluter Traumhund,der ideale Zweithund für mich. Der Kurzhaar war ruhig,verschmust,sozial,sehr liebenswert,sehr anpassungsfähig,forderte überhaupt nichts,und trotzdem konnte man den überall mitnehmen,und machte jeden spass mit. Als dieses Mädchen von uns ging, wusste ich, es muss wieder ein Dackel sein,der lustige,charmante Kurzhaardackel fehlte mir sehr. Und da meine Grosspudeldame ihr Lebenlang sehr anstrengend war, war klar, es muss wieder was ruhigeres(mitläufer) sein.

Tja, ich habe dann erfahren das eine Bekannte,bald Welpen von ihrer mega tollen Kurzhaarhündin erwartet. Nun,da waren sie die Welpen... Ich war ja bei der Geburt dabei. Und dachte mir irgendwie sehen die babys "komisch" aus. Da sagt meine Kollegin, ja der Vater war ein Rauhaardackel. Da hat sich meine Miene wohl verändert... (mir gefiel der Rauhaar schon rein optisch noch nie) Naja.. Hab mich trotzdem auf das Abenteuer eingelassen. Und Siehe da, alle vier Welpen Rauhaar!

Soweit so gut,Billabong war wohl das süsseste Baby das ich jeh gesehen hab...Habe sie bereits mit 8Wochen zu mir geholt, nicht weil ich den Welpen so früh haben wollte,nein ich wollte eigentlich noch 2 wochen warten. Aber meine Bekannte rief mich an, und fragte ob ich sie jetzt schon holen könne, es ginge zuhause nicht mehr. Jaa klein Billabong traktierte ihre eigene mamma...und zwar so richtig! (die anderen drei welpen,alles rüden kein problem)

So kam Billabong zu uns. Mit Santana von anfang an kein problem. Dann eine Woche später, erste mal Welpenspielgruppe... Dummerweise war ein Bruder von Billabong in der selben Stunde. Sie hatten natürlich nur Augen für sich,und spielten wie die schweine. Die anderen babys wurden von den beiden überrannt,weg geschleudert,oder wenn sie mitspielen wollten sofort aufs übelste zurechtgewiesen! (Hey 9wochenalte welpen!!) Ich dachte mich trifft der schlag! Gut, dieses spiel wurde von den Leiterinnen nach 10 min unterbrochen, und wir mussten zu den grossen Welpen rüber wechseln, aber da das selbe, nur warens da Mali und co die dran glauben mussten.

Auch da, keine fünf minuten. Wir nahmen unsere Dackel raus, und gingen nachhause. Eine Woche später der zweite Anlauf. Aber diesmal ohne Bruder. Nichts, immer noch genau gleich. Also bekamen wir Spielstundenverbot.

Für mich kein Weltuntergang,da ich eh anti Welpenspielstunde bin...Hatte gute gelegenheiten den Hund andersweitig zu sozialisieren ect.

Billabong war von anfang an sehr aufmerksam, total verspielt,extrem sportlich und nicht müde zu kriegen...

Die jahre vergingen...Ich habe einen Total folgsamen,KEINEN sturen eigensinnigen Hund..! (Das ist totaler Quatsch) Sie ist extrem toll zum Arbeiten...Aber diese extreme Power die dieser Hund an den Tag legt, ist mir oft einfach zuviel gewesen.. (wenn man inbetracht zieht was ich ja eigentlich wollte von einem zweithund)

Aber Ja, der Terrier/Schnauzer kommt beim Rauhaar extrem zum vorschein... (bei gott nie im leben würde ich mir einen Terrier ins Haus holen,wegen der Ansprüche die so ein Hund fordert) tja, jetzt hab ich aber einen 8| Vom Jagttrieb fang ich hier erst garnicht an... :)

Womit ich heute noch grosse mühe habe, ist der Wach und Schutztrieb der dieser kleine stinker an den tag legt... (grund warum ich mir niemals einen Schnauzer zulegen würde) Ausserdem ist sie meistens sehr asozial zu grösseren Hunden. Hingegen liebt sie Kleinere Hunde überalles und kann so süss spielen...

Alles in allem Aber wirklich ein Toller Gebrauchs Hund,da gibts nicht zu diskutieren! Ein Arbeits Tier durch und durch.(Seit ich selbst einen habe, tun mir die Dackel die ich bei uralten Menschen sehe,total überfettet und unterfordert erst so Richtig leid...

Mal sehen,es ist jetzt gerade mal zwei Wochen her das der Grosspudel nicht mehr bei uns ist. Ich werde Billabong vorerst als einzelhund halten, und werde sehen wie sie sich noch entwickeln wir jetzt wo sie meine volle aufmerksamkeit hat. Ich bin gespannt..

.Ich liebe diesen Hund und finde es toll wie sie wirklich allen scheiss mit mir mitmacht. Aber für mich sind diese speziellen Charakterzüge der Rasse einfach

nichts. (Ich bin nicht der Hundesportlertyp) .

Aber Menschen, die sich damit Identifizieren können, die sind mit einem Rauhaardackel super bedient! Und werden ihre wahre Freude daran haben! :herz:







Lg Viviana mit Billabong

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Dezember 2012, 13:40

Sehr spannend was du über Billabong erzählst. :thumbsup:

Meine Grosseltern hatten immer Hunde, seid ich denken kann. Wenn Sie aber von einem Hund erzählen, ist es immer nur der "Andi", seines Zeichens auch ein Rauhaardackel. Muss ein Teufel vor dem Herrn gewesen sein, meine Mutter schlägt noch heute die Hände über dem Kopf zusammen.

Er hat zwar unseren Kompletten Hof Mäuse und Ratten frei gehalten....Aber auch durch seinen Schutztrieb alle anderen Besucher :D Der hat mich als Baby des öfteren mal in die Pampers gezwickt, weil das so süss geraschelt hat.

Ich bin ja totaler Terrierfan, aber so ein Rauhaardackel muss schon ein echtes Kaliber sein. Wo du total Recht hast, ist wie scheisse man sich fühlt wenn man Dackel, Jackys und co. bei omas und opas an der Flexi sieht, dass bricht mir auch immer das Herz.

Wie stehts um Billabongs Jagdtrieb? Nur kleine Tiere, oder auch Vögel und Grosswild?
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Billabong

Schüler

  • »Billabong« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Hunde: Billabong, Rauhaardackel 2008

Danksagungen: 5 / 9

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Dezember 2012, 13:56

@Duffy, jaa diese zwickerei.. Sie werden nicht umsonst Wadenbeisser genannt... Kann mit ihr an zwei Kleinkindern vorbei, und das dritte wird plötzlich am Hosenbein gezwackt... Aus dem nichts! Anfangs, wenn sie einen tobsuchtsanfall an der Leine hatte, zwackte sie mich als übersprungshandlung auch öfters mal in meine Beine! Musste mir bei diesem Hund eine andere Taktik einfallen lassen, so alla wie du mir, so ich dir... hab sie dann zwei mal im richtigen moment mit geziehltem Fusstritt erwischt, seither hat sie das bei mir nicht mehr gemacht.(So ein Rauhaar mag schärfe sehr gut ertragen ist da keines wegs zimperlich und kein schosshund)

Das Jagen hab ich sehr gut im Griff mittlerweile..Wenn ich alleine mit ihr unterwegs bin, sind offene Felder und überschaubares Land kein problem. Sie ist abrufbar. musste natürlich vom pudel der Sichtjäger war ganz schön umstellen, weil ichs oft nicht gemerkt habe das Billabong schon längst was in der Nase hatte.Das ist heute aber kein Thema mehr. Und Wenn Ihre Freundin Ylva (Riesenschnauzer) dabei ist, kann ich sie sogar Auf dichten Waldwegen von der Leine lassen, Ylva lässt Billabong garnicht erst vom Weg ab!

Billabong würde alles Jagen! Mit vorliebe Katzen,denen sie aber nichts machen würde,solange sie alleine mit mir unterwegs ist und keine Rudeldynamik herrscht.

Was sie vor einer Woche plötzlich angefangen hat, sind Mauslöcher ab zu suchen, und ja sie hatte erfolg. Aber ich ich kann euch beruhigen, es ging verdammt schnell,zweimal draufgebissen und weg war das arme mäuschen. Aber sowas ist eine kleinig keit ihr das wieder abzugewöhnen, bin da sehr zuversichtlich.
Lg Viviana mit Billabong

Duffy

Meister

Beiträge: 2 302

Hunde: Bibu, Russel, Duffy, Conti, Jazz, DP

Verein: HSV Ettenheim, Merlindogs Altdorf

Hundesport: Mantrail, Tricksen, UO

Danksagungen: 66 / 198

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Dezember 2012, 14:12

Total interessant...Für mich wärs glaub nix. Bei mir solls entweder ein kerniger Terrier oder ein Schäfidingsbums werden...Hat beides was...Aber so ein Dackel, ist halt schon saucool find ich :D
http://www.hundesitter-ortenau.de/

Mein kleiner Hundesitterdienst :)

Ina

Profi

Beiträge: 1 193

Hunde: Ina, Mali, *2011

Verein: Private Trainingsgruppe, DRK, KV Embrach

Hundesport: BH, Rettungshund

Danksagungen: 36 / 28

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Dezember 2012, 14:23

Danke für deinen Beitrag.

Mein Ex Cheffe züchtete Rauhaardackel und was der mir immer erzählte über die :lol: Mein Grosi hat einen roten Kurzhaardackel, ich nenn den nur Luzifer :whistling: eigentlich heisst er Snoopy. Mein Grosi ist viel zu wenig streng mit ihm und der terrorisiert jeden Besuch bösartig. Naja klein Snoopy hat bei mir dann auch eine Flugstunde kassiert als er mir an den Waden gehangen ist, mein Grosi war zwar nicht begeistert aber seitdem lässt mich der kleine Luzifer in Ruhe

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Dezember 2012, 17:05

Billabong
Danke, will trotzdem mal einen nicht wadenbeissenden Rauhaardackel!
Dachte mal das wird mein Hund für die alten Tage...
jetzt sage ich das wird mein Hund um mich fit zu halten :hurra:

Schmue

Schüler

Beiträge: 69

Hunde: Ahira, Mix

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Dezember 2012, 17:41

Iwie hatte ich schon immer ein Faible für Rauhhaardackel :herz:

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Dezember 2012, 18:02

Interessant, der Rauhhaardackel mit dem ich als Kind spazieren ging war schon immer Stur, eigensinnig, gutmütig, langsam, bequem, faul, ruhig, kein Schutz/Wachinstinkt, Arbeitswille gleich 0 und Energie im sinne von Temperament war ebenfalls seeehr wenig vorhanden. Zu Hunden war er super sozial, Katzen hat er nur gejagt wenn sie zu nahe kommen. Und die Besitzer haben mit ihm nicht gearbeitet oder geübt, er war unser Dorf Dackel der von Anfang an frei irgendwo am Streunern war. Uns Besuchte er regelmässig vor der Haustür obwohl wir 1-2km von seinen Besitzern entfernt wohnen :D
Leider starb er vor 2 Jahren im Alter von glaub 15 Jahren.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Billabong

Schüler

  • »Billabong« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Hunde: Billabong, Rauhaardackel 2008

Danksagungen: 5 / 9

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Dezember 2012, 19:21

@magi, siehst du, das sind genau die armen Hunde von denen ich ich bereits sprach, zu tode gelangweilt,unterfordert,nicht bewegt. Ich könnte das selbe aus meinem Dackel machen, in dem ich ihn mäste und nichts mehr mit ihm mache, ausser zweimal am tag vor die haustüre zu gehen...

Darum tun mir die fetten dinger an der flexi von alten damen immer so furchbar leid. Aber ja, was soll der Hund tun, er passt sich irgendwann einfach an...Sie dir so einen Hund mal genauer an, sie dem in die augen... die sind leer,total abgelöscht... find das so traurig...

Dabei sind es so arbeits,und bewegungsfreudige kleine Kerlchen...
Lg Viviana mit Billabong

10

Freitag, 28. Dezember 2012, 19:37

Und genau so ist es mit dem Pudel, denn auch dieser intelligente lernfähige Hund ist nicht gemacht für eine alte Damen die mit dem Hund auf dem Schoss in der Konditorei Kuchen (aber bitte mit Sahne) isst und den Hund nur bis zur nächsten Ecke Gassi führt. Alle diese verkümmerten Hundeseelen tun mir wahnsinnig leid.

Meine Freundin hatte einen Rauhaardackel, er hatte die Angewohnheit sich auf dem Spaziergang selbst die Beschäftigung zu verschaffen die ihm Spass machte. Er brauchte weder Frauchen noch sonst jemand. Nach Hause kehrte er dann zurück, wenn es ihm passte. Ich glaube er war trotzdem ein glücklicher Hund und wurde steinalt.

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Dezember 2012, 20:25

Bewegen hätte er sich ja können, er lief ja den ganzen Tag frei im Dorf herum. Sie leinte ihn nur an wenn sie Einkaufen ging. Warum auch immer.. denn er sass sehr gerne mal alleine ohne sie vor dem Volg und hoffte jemand kauft für ihn etwas. Er hätte auch Jagen gehen können, sie wohnen nicht unweit von den Rebbergen und Wald entfernt. Als ich begann ihn jeweils nachhause zu bringen und Spazieren zu gehen war er ca.6 Jährig und er war nicht mal für eine Belohnung für mehr als ein schwaches Sitz zu motivieren. Wollte mit ihm Tricks üben wie Pfötchen geben :ugly:

Vielleicht war er einfach ein sehr dummes exemplar, keine Ahnung. Hab mich nur verwundert weil Sämi (so hiess er übrigens :D) mein Bild eines Rauhaardackels ist.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. Dezember 2012, 20:26

Welcher Hund ist denn für eine "Alte Dame" der Richtige? :(

Magi

Profi

Beiträge: 1 482

Danksagungen: 38 / 31

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. Dezember 2012, 20:30

Ein alter gemächlicher Hund der froh ist einen warmen Stubenplatz haben zu dürfen anstatt im Tierheim zu sitzen. Der wegen seinen Gelenken froh ist wenn er nicht mehr wandern gehen muss aber trotzdem noch unter Menschen/an die frische Luft darf. ;) Meine Eltern sind zwar noch nicht wirklich sehr alt, aber sie haben für sich beschlossen ab jetzt gibts nur noch die Senioren die ein zuhause suchen und keinen Welpen mehr.

Der Hundeshop rund um günstiges Zubehör...

14

Freitag, 28. Dezember 2012, 21:48

Welcher Hund ist denn für eine "Alte Dame" der Richtige? :(
Meinst du für eine kuchenessende alte Dame, deren Tag sich in der Konditorei abspielt? Keiner.

Silvie

Profi

Beiträge: 717

Hunde: Nacho*15.07.2009 & Sarion 31.05.2012 Whippet Rüden

Verein: ADL

Hundesport: Windhunde-Rennen

Danksagungen: 42 / 146

  • Nachricht senden

15

Freitag, 28. Dezember 2012, 22:03

Sehr interessant! Vielen Dank für's erzählen von deinen Erlebnissen! Da sieht man mal - Dackel ist nicht gleich Dackel! :D

Panouk

Profi

Beiträge: 1 261

Danksagungen: 34 / 72

  • Nachricht senden

16

Samstag, 29. Dezember 2012, 06:18

Zitat


von "billabong"

(bei gott nie im leben würde ich mir einen Terrier ins Haus holen,wegen der Ansprüche die so ein Hund fordert)



Schmunzel, eine gute Bekannte von mir wollte nach ihrem verstorbenen Rauhaardackel keinen Dackel mehr und hat sich einen Terrier ins Haus geholt :D . Mittlerweilen ist es der zweite Terrier nach Karelischem Bärenhund und Rauhaardackel.

Ich habe diesen besagten Rauhaardackel als aufgestelltes und kleveres Kerlchen erleben dürfen. Die anderen Familienmitglieder dieser Familie kamen auch sehr gut zugange mit ihm. Nur der Herr des Hauses hatte so seine liebe jahrelange Mühe mit diesem Rauhaardackel :lol: .

Den anderen Rauhaardackel den ich kannte und der ein grosser Kumpel meiner damaligen Hündin war, war einfach übersext und schlecht erzogen. Übrigens ein "Beizenhund", ein schlanker, denn seine zwei Besitzer führten eine Dorfbeiz.

Es kam soweit, dass ich meine Hündin nicht mehr in die Beiz mitnehmen durfte weil klein Chiccco sich dermassen erregte und nicht mehr herunter kam, dass ein TA-Besuch notwendig wurde :ugly: .

Bei jedem weiteren Beizenbesuch wurde ich von den zwei jungen und sportlich aussehenden Partnern angefragt ob ich meine Hündin auch dabei hätte, damit sie ja nicht mit klein Chicco zum TA rasen mussten, weil er von seiner Erregung nicht mehr herunter kam 8o .


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

perrolina

Meister

Beiträge: 2 271

Hunde: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

Verein: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

Hundesport: ZOS, Tricksen

Danksagungen: 107 / 199

  • Nachricht senden

17

Samstag, 29. Dezember 2012, 08:29

Dankefür den Rassebeschrieb. Finde ich immer total interessant wenn jemand das schreibt, der Erfahrung hat mit verschiedenen Hunderassen. Und die Fotos von Billabong sind einfach :herz:

Ich wurde im Leben genau einmal von einem Hund gebissen. Von einem verfetteten, gelangweilten Kurzhaardackel namens Nikky, der jedesmal weggesperrt wurde wenn Besuch kam - nur einmal wusste die Mutter nicht, dass die Tochter Besuch hatte.... :huh:

OT:

Welcher Hund ist denn für eine "Alte Dame" der Richtige? :(
@Kiss
Das liegt doch ganz klar auf der Hand: einen Kangal oder einen kaukasischen Owtscharka! Der bewacht dir Haus, Garten und Zwingeranlage :halo: und du kannst derweilen gemütlich in die Konditorei zum Kaffeetrinken gehen :D
Lg Nicole

Nora

Administrator

Beiträge: 2 721

Hunde: Anti, SWH x DSH, *2010 & Ixy, Mal, *2011

Verein: SC OG Winterthur

Hundesport: BH, Trickseln

Danksagungen: 126 / 20

  • Nachricht senden

18

Samstag, 29. Dezember 2012, 11:51

Das erinnert mich an einen jungen Rauhaardackel, den ich kannte, der in seinen jungen Jahren auf Vetranquil gehalten wurde, damit er ruhig genug für die alte Dame war, bei der er lebte. Mir hat der Hund immer irre leid getan und ich war froh, als er selbst unter Beruhigungsmitteln zu quirlig wurde und schliesslich auszog. Ich hoffe, es geht ihm heute gut - leben müsste er eigentlich noch.

Für mich gehören Dackel ja zu den Rassen, die verboten werden sollten, weswegen ich nie einen halten würde... aber die Beschreibung passt doch sehr gut auf das, was ich von einer Jagdhunderasse erwarten würde. :) Vor einiger Zeit habe ich mich fürchterlich mit einigen Forenusern angelegt, als eine sich einen merle-Dackel anschaffte, wo so klar war, dass es nur um das Aussehen geht, dass mir ganz anders wurde. Alle fanden es hübsch und niedlich - aber keinen schien der Hund hinter dem Aussehen auch nur einen Funken zu interessieren... schrecklich.

rubahe

Schüler

Beiträge: 81

Hunde: Ayka FCR, Quirine BS Terv.

Verein: privat

Hundesport: Mantrailing, Plauschagility

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

19

Samstag, 29. Dezember 2012, 12:03

Billabong, danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich habe schon gewusst, dass es Dackel gibt, die es in sich haben. :D
Aber ich denke, dass es, wie bei allen anderen Rassen auch, hier auch ruhigere Exemplare gibt. Nur eben, manchmal entwickeln sich halt die Welpen anders als man denkt. Ich weiss nicht, ob ich mir je einen Dackel (wenn, sich nur Rauhhaardackel) zulegen werden, wahrscheinlich eher nicht. Mir sagen grössere Hunde mehr zu, ich finde sie aber trotzdem total süss.

Wahrscheinlich gibt es mal, wenn ich noch ein paar Jährchen älter bin, auch keinen Welpen mehr. Trotzdem möchte ich nicht einen älteren Hund übernehmen, der mich eventuell schon bald verlässt. Das würde ich nicht verkraften. Der Abschied von einem Hund fällt mir immer sehr schwer. Nun, ich lass es vorläufig auf mich zukommen und hoffe, dass mir meine Beiden noch lange erhalten bleiben.
Grüessli Ruth mit Ayka und Quirine :)

Kiss

Profi

Beiträge: 721

Danksagungen: 101 / 51

  • Nachricht senden

20

Samstag, 29. Dezember 2012, 12:15

OT:

Welcher Hund ist denn für eine "Alte Dame" der Richtige? :(
@Kiss
Das liegt doch ganz klar auf der Hand: einen Kangal oder einen kaukasischen Owtscharka! Der bewacht dir Haus, Garten und Zwingeranlage :halo: und du kannst derweilen gemütlich in die Konditorei zum Kaffeetrinken gehen :D


Hustanfall bekomm :lol: Ich träume nicht von der Konditorei, aber von einem Hund, den ich auch mal auf den Schoss nehmen kann, klar, da ist der Kangal genau der richtige, lach mich grad krumm :herz: