You are not logged in.

Dear visitor, welcome to 1001 Hunde im Netz. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ahkuna

Professional

  • "ahkuna" started this thread

Posts: 1,173

wcf.user.option.userOption68: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

wcf.user.option.userOption69: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

wcf.user.option.userOption75: Rettungshund / BH3

Thanks: 53 / 7

  • Send private message

1

Thursday, February 21st 2013, 2:06pm

Hund empfehlen

Ich wurde Heute drauf angesprochen, was ich für einen Hund empfehlen wür für:

-Ersthund
-Familie mit 2 kleinen Kindern
-Haus und Garten vorhanden
-Mutter arbeitet 60%, Vater ca 50%
-Vater möchte was "kluges"
-Nichts Kleines
-lieber Kurzhaar
-Es wird ne Praxis ins Haus geben, Hund muss also Menschenfreundlich sein (Besuch willkommen)

Ich konnte schon mal erfolgreich den Weimaraner ausreden, Interesse wär noch an einem Dalmatiner. (also man mekrt, was feingliedriges, kurzhaariges ist eher der Geschmack von den Eltern) Mischlinge sind natürlich auch willkommen, aber da haben sie bedenken, wegen dem "Überraschungspacket"
Border konnte ich auch schon eher ausschliessen, da sie zwar in die Hundeschule gehen würden, aber wirklich arbeiten mit ihm/ihr... das müsste sich dann zeigen, an Schafen arbeiten fehlt die Möglichkeit. Was triebiges wie ein Mali kommt auch nicht in Frage.
Labrador eher nicht, von ihnen aus, Appi auch lieber nicht.

Habt Ihr da ne Idee? Auch was sicher nicht in Frage kommt bei diesen Voraussetzungen?

Ich geb ihnen noch mein Rassebuch wo sie sich durchackern können nach Bedürfnis und Aussehen und klar bin ich weiterhin mit Rat und Tat zur Stelle, aber alle Rassen und deren Eigenschaften kenn ich ja auch nicht :blush:

Posts: 1,979

wcf.user.option.userOption68: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

wcf.user.option.userOption75: Obedience, Trickdog

Thanks: 77 / 58

  • Send private message

2

Thursday, February 21st 2013, 2:38pm

ich finde da den dalmi keine schlechte wahl. ist eine ganz tolle rasse für solche ansprüche, finde ich.

deutscher pinscher fällt mir da noch ein. die können aber wahnsinnig themperamentvoll sein.

ansonsten kommen mir grade nur jagthunde in den sinn mit dem gewünschen aussehen. schwierig...

Magi

Professional

Posts: 1,482

Thanks: 38 / 31

  • Send private message

3

Thursday, February 21st 2013, 2:48pm

An Kinder und Besuch kann man so gut wie jeden Hund gewöhnen.
Klug bedeutet meistens auch anstrengender und fordernder, so pauschal gesagt.

Was mir noch in Sinn gekommen ist, wäre der Whippet.
Da der Dalmatiner sowieso ach beschäftigung und bewegung braucht, wäre der Whippet zwar charakterlich ein Unterschied aber nicht zwingend von dem Drumherum.

Anne

Moderator

Posts: 442

wcf.user.option.userOption68: Mairin, Aussie, *2008

Thanks: 23 / 6

  • Send private message

4

Thursday, February 21st 2013, 2:50pm

Ja, mir kam spontan auch noch der Whippi in den Sinn :)

Posts: 1,979

wcf.user.option.userOption68: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

wcf.user.option.userOption75: Obedience, Trickdog

Thanks: 77 / 58

  • Send private message

5

Thursday, February 21st 2013, 3:00pm

beim whippi wärs halt wichtig zu wissen, ob sie den anspruch haben, dass der hund auch mal frei laufen soll. weil je nachdem können sie das mit einem whippet vergessen. sicher eher noch wie mit einem dalmi.

ahkuna

Professional

  • "ahkuna" started this thread

Posts: 1,173

wcf.user.option.userOption68: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

wcf.user.option.userOption69: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

wcf.user.option.userOption75: Rettungshund / BH3

Thanks: 53 / 7

  • Send private message

6

Thursday, February 21st 2013, 3:14pm

Naja, Herdenschutzhunde fallen für mich nicht in den Bereich: Gerne Besuch haben, drum hätt ich die auch schon mal aus der Liste gestrichen.

Die Schwester der Mama hat ein Whippet und ein Silken, beim Whippet finden sie einfach, dass er etwas zu wenig Pepp hat, der Silken wär vom Temperament her ok. Sie können nur von eigenen Erfahrungen berichten, kennen da natürlich nicht viele Whippets, aber wenn man schon so ein Eindruck hat, ist man selten neutral da gegenüber eingestellt.

Deutscher Pinscher? Ja warum nicht, nehms mal mit in die Liste auf, wo sie sich genauer ansehen sollen.

Posts: 1,979

wcf.user.option.userOption68: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

wcf.user.option.userOption75: Obedience, Trickdog

Thanks: 77 / 58

  • Send private message

7

Thursday, February 21st 2013, 3:20pm

aber eben, mit dem müssen sie was machen. sind enorm aktiv! also zumindest die, die ich kenne. ^^

ahkuna

Professional

  • "ahkuna" started this thread

Posts: 1,173

wcf.user.option.userOption68: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

wcf.user.option.userOption69: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

wcf.user.option.userOption75: Rettungshund / BH3

Thanks: 53 / 7

  • Send private message

8

Thursday, February 21st 2013, 3:23pm

Sie sind nicht abgeneigt, was zu trainieren, aber keine 2x pro Woche Agi oder so, da fehlt ihnen die Zeit dazu.
In erster Linie solls ein Familienhund werden, kein Sporthund.

Posts: 2,271

wcf.user.option.userOption68: Amiga, Perro de Agua Español, März *2008

wcf.user.option.userOption69: Private Trainingsgruppe und Perro-Club CH

wcf.user.option.userOption75: ZOS, Tricksen

Thanks: 107 / 199

  • Send private message

9

Thursday, February 21st 2013, 3:25pm

Deutscher Pinscher finde ich auch passend. Ich kenne eine Hündin die ist zwar sehr gerne auf dem Hundeplatz, ist aber auch zufrieden, wenn sie gemütlich spazieren kann und ein bisschen mausen :D Aber die ist absolut unkompliziert mit Kindern und Fremden. Auch jagen tut sie nicht - bis auf die Mäuse halt.
Lg Nicole

Posts: 1,979

wcf.user.option.userOption68: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

wcf.user.option.userOption75: Obedience, Trickdog

Thanks: 77 / 58

  • Send private message

10

Thursday, February 21st 2013, 3:26pm

ok. ja ich gehe davon aus, dass sie sicher mal zu einem züchter fahren werden um sich die hunde anzugucken. dann merken sie ja auch schnell, wie das energielevel ist. =)

Pumba

Professional

Posts: 634

wcf.user.option.userOption68: Umbra, Mali, *2003 & Viva, Mali, *2009

wcf.user.option.userOption69: SKBS

Thanks: 29 / 9

  • Send private message

11

Thursday, February 21st 2013, 3:26pm

Kurzhaar Collie

Jason

Trainer

Posts: 935

wcf.user.option.userOption68: Jason, Aussie, 2008

Thanks: 74 / 45

  • Send private message

12

Thursday, February 21st 2013, 4:28pm

Es wurden hier ja schon ein paar tolle Hunderassen genannt. Wobei halt bei Pinscher und Wippet das Bewusstsein da sein muss, dass sie hier nicht darum herumkommen werden, sich auch mit dem Thema "Jagen" auseinander zu setzen und wie dieses in die richtigen Bahnen gelenkt werden kann.

Und da sie einen klugen Hund wollen (wobei hier noch genauer zu definieren ist, was sie damit genau meinen), heisst natürlich auch, dass dieser Hund auch einiges an geistiger Auslastung braucht, er sich diese aber auch selber suchen wird, wenn er keine Aufgabe bekommt.

Weisst du, weshalb sie den Labi tendenziell ausschliessen? Denn ein Labi aus Arbeitslinie würde durchaus auch in ihr Schema passen.

Und der Charakter des zukünftigen Hundes hängt ja nicht nur von der Rasse, sondern auch von den Elterntieren, den Aufzuchtbedingungen sowie der weiteren Sozialisierung und Erziehung bei den neuen Besitzer zusammen. D.h. durch die Auswahl des richtigen Züchters kann man auch schon viel dafür tun, dass der Hund die besten Voraussetzungen mitbringt, um in ihr Leben zu passen und der Rest liegt dann in ihren Händen.

Moni

Posts: 95

wcf.user.option.userOption68: Anna (2007) + Neele (2011) Landseer

wcf.user.option.userOption75: alles was Spass macht :-))

Thanks: 5 / 48

  • Send private message

13

Thursday, February 21st 2013, 4:37pm

hallo

mit dem Hundewunsch und dem Wunschhund ist das so eine Sache - zumal Männer und Frauen bei derartigen Entscheidungen grundsätzlich anderer Meinung sind....... :rolleyes:

Unser allererster Hund, mit sehr kleinen Kindern damals, war ein Golden Retriever von einem bekannten und sehr engagierten Züchter. Damals vor über 33 Jahren war der Golden noch kein Modehund und Labradore kauften nur Jäger bzw wurden in Jägerhand verkauft. Gute alte Zeit ^^

"Unser" Züchter hatte Ahnung vom Wesen des Hundes (und des Menschen ;) ) und den Charaktereigenschaften seiner Hundekinder und war bei der Auswahl des richtigen Welpens sehr behilflich. Nach dem Kauf konnten die Welpenkäufer regelmäßig mit ihm und seinen Hunden gemeinsam lernen und üben.
Unser Goldie wurde ein wahrer Schatz! Ich bin sicher, ohne Hilfe und Tips des Züchters wäre er nicht so gut gelungen!

Was ich damit sagen will:

als Ersthundekäufer ist es fast noch wichtiger auf den richtigen Züchter zu treffen, als sich nach Farbe oder Fellbeschaffenheit einen Hund auszusuchen!

Die Dalmatiner die ich kenne, sind EinMannHunde und extrem bewegungsfreudig. Ich halte den Dalmatiner nicht für einen Anfängerhund in so einen aufregenden Haushalt. Der Dalmi wird dort überdrehen.....

wie wäre es denn mit einem Hund aus einer der unzähligen seriösen Nothilfen? Bei retriever and friends sitzt z.B. ein Labradoodle (nein, ich mache keine Werbung für Designerdogs, ich hasse diese Geldvermehrerei u. Leuteverarsche auf Kosten der Tiere!)

http://www.retriever-and-friends.org/hun…unghunde_welpen

und auch hier hat's einige nette:

http://www.retriever-in-not.de/startseite.html

der Vorteil bei diesen Institutionen wäre, man weiß schon etwas über den Hund und seine Vorlieben und Eigenschaften.

Ansonsten hilft vielleicht diese Seite des VDH für die richtige Hundefindung:

http://www.vdh.de/welpen/welche-rasse-passt-zu-mir

Viel Glück bei der Suche!

lg Susanne

Posts: 1,979

wcf.user.option.userOption68: Kimena, Border Collie Mix, 07 | June, Flatcoated Retriever, 11

wcf.user.option.userOption75: Obedience, Trickdog

Thanks: 77 / 58

  • Send private message

14

Thursday, February 21st 2013, 4:39pm

Weisst du, weshalb sie den Labi tendenziell ausschliessen? Denn ein Labi aus Arbeitslinie würde durchaus auch in ihr Schema passen.


ähm tschuldigung, aber hier muss ich schon etwas protestieren! mit einem labi aus ARBEITSlinie muss man ARBEITEN! und zwar artgerecht, und bissl gassie und 1x die woche hundeschule ist nicht artgerecht!

Magi

Professional

Posts: 1,482

Thanks: 38 / 31

  • Send private message

15

Thursday, February 21st 2013, 4:57pm

Lustig wie jeder die Rassen anders auffasst und kennt. Der Dalmi den ich kenne, mag seine ganze Familie abgöttisch und ich wurde auch beinah verdrückt vor lauter liebe der dieser Hund abzugeben hat.

Genau so kenne ich ein Labrador aus Arbeitslinie der als Familienhund recht glücklich ist, sie gehen auch 1mal in die Hundeschule, ansonsten wird er mit dem Fahrrad mitgenommen - was für mich nicht als arbeiten zählt sondern einfach aktiveren Spaziergang. Was sie zuhause mit ihm noch alles an Kopfarbeit machen weiss ich nicht, jedenfalls nichts mit Dummytraining oder ähnlichem Hundesport.

Ist es nicht besser, man empfiehlt einzelne Hunde? Anstatt ganze Rassen?
Beim Whippet gibts ja auch die Showlinie die tendenziell weniger jagdambition mitbringen und ein guter Züchter kann einem sicher auch sagen welcher eher passt. Deswegen finde ich die Beiträge die raten, den Hund und Züchter anzuschauen gehen anstatt auf Rassebeschreibungen zu hören :thumbsup:

ahkuna

Professional

  • "ahkuna" started this thread

Posts: 1,173

wcf.user.option.userOption68: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

wcf.user.option.userOption69: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

wcf.user.option.userOption75: Rettungshund / BH3

Thanks: 53 / 7

  • Send private message

16

Thursday, February 21st 2013, 5:05pm

Jetzt gehts erst mal drum, wie soll der Hund aussehen? Wenn sie schon den Dalmi und den Weimaraner im Auge hatten, muss ich ihnen kein Langhaarschäfer empfehlen ;)

Dann kommt natürlich eben die Wünsche, wie Besucher willkommen, da fallen also schon mal alle weg, die die Tendenz haben zu beschützen. Die Kinder sind 5 und 8, da kommen Kollegen zu ihnen nach Hause, da brauchts bestimmt kein Herdenschutzhund.

Versteht Ihr, was ich meine?

Wenn sie dann sich auf 2-3 Rassen beschränken können (vom Rassetyppischen Standart her und vom Aussehen) dann gehts ans selektionieren von guten Züchtern. Auch dann stehen Besuche an bei Züchtern, aber sicher noch nicht jetzt. Wo sollen sie denn auch beginnen? Ersthundehalter stehen vor einer Horde Welpen, da sind alle Jöööö! :D

Klar können sie auch dann noch genau einen erwischen, wo tooootal aus der Reihe tanzt, aber so können wirs doch schon mal eingrenzen und wenn sie ihn/sie dann haben, ists eh der beste und schönste Hund auf Erde, das ist klar. Nur möcht ich ihnen nicht gleich ein Weimaranerzüchter empfehlen, sondern eben eher davon abraten, wegen denen und diesen Gründen, die dann sehrwahrscheinlich zum Problem werden können. (wie jagen)

Labradore sind ihnen schon etwas zu breit gebaut, Arbeitslinie wür ich jetzt nicht unbedingt empfehlen, da arbeiten schon pflicht ist, auch wenn nicht jagdlich. Auch sind die Labbis aus Arbeitslinie die ich kenne, ziemliche Rüppel und "hei, jetzt komm ich"-Hunde, die walzen so ziemlich alles nieder wo geht. Bei 2 kleinen Kindern auch nicht optimal.

Ah ja, Dauerkläffer solls auch nicht sein, da sie mitten in einem Dorf wohnen, da wär Ärger auch vorprogrammiert, also sicher kein Shelti, Aussi, Appi... :)

Jason

Trainer

Posts: 935

wcf.user.option.userOption68: Jason, Aussie, 2008

Thanks: 74 / 45

  • Send private message

17

Thursday, February 21st 2013, 5:22pm

Spannend, wie deine Erfahrungen mit den Arbeitslinien Labis sind. Die Labis aus Arbeitslinie die ich kenne, sind eben genau nicht diese rüppeligen.

Und wegen Arbeiten: Alle Rassen, die bis anhin genannt wurden, muss man rassegerecht beschäftigen. Aber das muss nicht zwingend der Hundeplatz sein. Ich habe ja mit dem Aussie auch eine Rasse Zuhause, von denen alle sagen, die muss man aber beschäftigen. Um ehrlich zu sein, ich mache mit ihm weit weniger als mit seinem Vorgänger, der ein älterer Mix aus dem Tierschutz war. Und Hundesport gibt's in der Regel 1x in der Woche (höchstens 2x mal, wenn wir dann wieder mal ins Agi gehen können).

Ansonsten ist er mit Spaziergängen und den Beschäftigungen dort und im Alltag genügend ausgelastet.

Moni

Tabasco

Professional

Posts: 1,039

Thanks: 29 / 25

  • Send private message

18

Thursday, February 21st 2013, 5:27pm

Da kommt mir jetzt ganz spontan der Boxer in den Sinn. Wenn er einem denn optisch gefällt.

Crispy

Trainer

Posts: 2,304

wcf.user.option.userOption68: Crispy Aussie * 2006 & Breeze Aussie *2010

Thanks: 79 / 31

  • Send private message

19

Thursday, February 21st 2013, 5:48pm

tztztz als ob alle Aussies Dauerkläffer wären...Also Crispy könnte man gut mitten in einem Wohnblock halten,kein Problem und die braucht und will auch keine Dauerbeschäftigung...Aber die Haare hihi

Soll es denn ein Welpe werden? Vielleicht wäre ja auch ein junger Hund/Hund von einem Züchter etwas, wo man zB weiss ob nun der Hund sooo arbeitswillig ist oder nicht.

Kurzhaarcollie fände ich jetzt auch eine gute Alternative...

Gruss Wendy

ahkuna

Professional

  • "ahkuna" started this thread

Posts: 1,173

wcf.user.option.userOption68: Danjo, D. Schäfer x Border Collie

wcf.user.option.userOption69: DRK RHS Säckingen, KGW (SKG)

wcf.user.option.userOption75: Rettungshund / BH3

Thanks: 53 / 7

  • Send private message

20

Thursday, February 21st 2013, 6:08pm

Naja, Aussis sind fürs Kläffen bekannt, schön, wenn man einen erwischt, der nicht so ist ;)

Kurzhaarcollie hab ich mal mit auf die Liste genommen, seh sie am nächsten Dienstag, da kann ich ihr mal das HUndebuch geben mit einigen Markerklebeblättchen din, die auf einige Rassen hinweisen.

Boxer kann ich auch mal vorschlagen, aber denke, wo wie ich sie kenne, fällt der wegen der Optik weg.

Und ob Welpe oder nicht, das weiss ich nicht. Ich fänds besser als Ersthund und was er dann alles gern haben muss (Kinder, Besuch... ists bei einem Welpen einfach einfacher ihn daran zu gewöhnen)